Zahl der Toten nach Baustellenunglück in China auf 74 gestiegen

Publiziert: 25.11.16, 04:16

Nach dem schweren Unglück auf der Baustelle eines Kraftwerkes im Osten Chinas ist die Zahl der Toten auf 74 gestiegen. 68 von ihnen seien bis Donnerstagabend identifiziert worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua in der Nacht zu Freitag.

Das jüngste Opfer ist nach Xinhua-Angaben 23 Jahre alt, das älteste 53 Jahre. Die Plattform im Inneren eines Kühlturms war am Donnerstagmorgen aus grosser Höhe eingestürzt, während die Bauarbeiter darauf standen.

Viele der Opfer wurden unter einem Haufen aus verbogenen Gerüstteilen, Brettern, Zement und Baustahl begraben. Die Ursache des Unglücks war zunächst nicht bekannt.

Verantwortliche der Baufirma Hebei Yineng räumten ein, der Bau sei in Eile vorangetrieben worden, wie die Zeitung «Pengpai Xinwen» am Donnerstag berichtete. «Wir haben unter Zeitdruck gearbeitet», sagte demnach eine nicht näher genannte Quelle. Die Rettungsarbeiten liefen auch in der Nacht weiter. (sda/dpa)

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600