Das Buch von Bodo Kirchhoff sei «ein vielschichtiger Text, der auf meisterhafte Weise existenzielle Fragen des Privaten und des Politischen miteinander verwebt und den Leser ins Offene entlässt», begründete die siebenköpfige Jury ihre Wahl. Bild: EPA/DPA

Deutscher Buchpreis 2016 geht an Bodo Kirchhoff

Publiziert: 17.10.16, 19:48 Aktualisiert: 17.10.16, 22:04

Der Schriftsteller Bodo Kirchhoff hat mit seinem Buch «Widerfahrnis» den diesjährigen Deutschen Buchpreis gewonnen. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Montagabend in Frankfurt bekannt.

Mit dem Preis, der mit 25'000 Euro dotiert ist, wird traditionell am Vorabend der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse die beste literarische Neuerscheinung des Jahres ausgezeichnet.

Das Buch sei «ein vielschichtiger Text, der auf meisterhafte Weise existenzielle Fragen des Privaten und des Politischen miteinander verwebt und den Leser ins Offene entlässt», begründete die siebenköpfige Jury ihre Wahl.

In dem Roman bricht ein im Ruhestand lebender Verleger mit einer Zufallsbekanntschaft - der etwa gleichaltrigen früheren Besitzerin eines Hutgeschäfts - zu einer spontanen Autoreise in den italienischen Süden auf. Das Liebespaar wird dann auf Sizilien mit der Flüchtlingskrise konfrontiert.

Kirchhoff setzte sich gegen Reinhard Kaiser-Mühlecker («Fremde Seele, dunkler Wald»), André Kubiczek («Skizze eines Sommers»), Thomas Melle («Die Welt im Rücken»), die Österreicherin Eva Schmidt («Ein langes Jahr») und Philipp Winkler («Hool») durch. Die fünf Finalisten erhalten jeweils 2500 Euro. (sda/dpa)

Mehr Bücher und Menschen, die du kennen musst:

Wer diese circa 34 Bücher nicht kennt, hat den Sommer verpennt 

Drei Schweizer Sachbücher, bei denen ihr bestimmt nicht einschlafen werdet!

22 Kinderbücher, die du früher verschlungen hast

Der Mann mit Kaiserin Sisis Milchzahn und den Milliarden, die in Winterthur verrotten

«Maggy! Wenn du in zehn Sekunden noch da bist, drücke ich die Delete-Taste». Claude Cueni, Schweizer Starautor und frischgebackener «Kortison-Onkel», legt mit «Pacific Avenue» erneut einen rasanten Mix aus Traum und Wirklichkeit vor

«Da dachte Nina nach, ob sie biosexuell ist» – wenn Jugendliche schreiben, kommt das nicht immer richtig heraus

«Servus Wolf Haas, haben Sie einen Lieblingsschriftsteller?» – «Eigentlich hat's mich deprimiert, ein Buch zu lesen»

An Halloween beschloss Miranda July, dass es Zeit war, zu sterben

Bücher gehören einfach unter jeden Baum – vor allem diese 7 Exemplare 

Weil es genug hässliche davon gibt: Hier kommen 7 wirklich schöne Kinderbilderbücher 

Dana Grigorcea macht die besten Stalin-Witze – und nebenbei hat sie einen Roman über das fast vergessene Bukarest geschrieben

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600