Kriegsverbrechen: Ex-Serbenführer Karadzic zu 40 Jahren Haft verurteilt

24.03.16, 16:00

Das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hat den früheren bosnische Serbenführer Radovan Karadzic zu 40 Jahren Haft verurteilt. Es befand ihn des Völkermordes im Zusammenhang mit dem Massaker von Srebrenica mit 8000 Toten für schuldig.

Auch in neun weiteren von insgesamt elf Anklagepunkten sprachen ihn die UNO-Richter am Donnerstag unter anderem wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit für schuldig. Es wird damit gerechnet, dass der 70-Jährige in Berufung geht.

Unter Karadzics Oberbefehl stürmten serbische Truppen 1995 zudem die UNO-Schutzzone im bosnischen Srebrenica und ermordeten 8000 muslimische Jungen und Männer. Das Massaker von Srebrenica gilt als schlimmstes Kriegsverbrechen in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Insgesamt wurden 100'000 Menschen im Bosnienkrieg von 1992 bis 1995 getötet.

Karadzic wurde erst 2008 nach 13 Jahren auf der Flucht festgenommen. (sda/reu/dpa/afp)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!