Digital

So sähe der Bundesplatz in Bern aus, wenn der Meeresspiegel 550 Meter steigen würde. Gif: watson

Städte versenken!

Heute fluten wir eine Stadt – Basel, Bern oder Zürich?

Publiziert: 07.05.14, 18:35 Aktualisiert: 23.06.14, 17:04

Die Website worldunderwater.org hat es in sich. Per Mausklick lässt sich jede beliebige Stadt unter Wasser setzen. Zumindest jede grössere. Voraussetzung ist, dass der Ort in Google Street View erfasst ist. Sucht man auf worldunderwater.org beispielsweise nach dem Bundeshaus in Bern, zeigt die Seite das Regierungsgebäude, wie man es von Google Street View her kennt. Der kleine Unterschied: Bern und der Bundesplatz sind plötzlich meterhoch überflutet. 

Die Crowdfunding-Plattform CarbonStory macht mit dem Projekt «World Under Water» eindrücklich auf den Klimawandel aufmerksam. Steigende Meeresspiegel bedrohen zwar weder Bern noch Zürich, aber ganze Landstriche in Küstennähe.

Auf worldunderwater.org können Sie selbst herausfinden, wie Ihre Umgebung nach einer massiven Überschwemmung aussehen würde. Die Website läuft im Chrome, Firefox und Internet Explorer, nicht aber im Safari. 

Noch ein Hinweis für Smartphone-User: Jedes Gif ist rund zwei Megabyte gross.

Zytgloggeturm Bern

Paradeplatz Zürich

Gif: watson

Letzigrund Zürich

Ein Input von einem GC-Fan in der Redaktion ;) Gif: watson

Grindelwald vor dem Eiger

Bahnhofplatz Luzern

Gif: watson

Bahnhofplatz Basel

Gif: watson

Stiftskirche St. Gallen

Gif: watson

Bahnhofplatz Aarau

Gif: watson

White House Washington

Gif: watson

Kolosseum Rom

Gif: watson

Arc de Triomphe Paris

Gif: watson

Reichstagsgebäude Berlin

Grand Canyon

Times Square New York

Gif: watson

Hotel Bellagio Las Vegas

Gif: watson

Burj Khalifa Dubai

Gif: watson

Wembley Stadion London

Gif: watson

via: The Next Web

Themen

Meistgelesen

1

Montagmorgen? Schlecht gelaunt und im Pendlerstress? Diese …

2

NDG angenommen – 4 Dinge, die sich jetzt ändern und die man wissen …

3

Um 15 Uhr war alles ausgezählt: Der Abstimmungssonntag im Ticker

4

Netflix-Doku: Erst vergewaltigt, dann gemobbt. Wenige Tage später …

5

Schlittschuhtor in der Overtime bringt Team Europa ins …

Meistkommentiert

1

Krankenkassenprämien steigen 2017 im Schnitt um 4,5 Prozent

2

Balthasar Glättli nach dem Ja zum NDG: «Sogar Parlamentarier haben …

3

Nach dem Ja zum Hockey-Tempel werden die ZSC Lions zum FC Basel des …

4

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Kontrolleure des NDB ihre …

5

«Isolieren wir sie!» – das Tessiner Ja zum Inländervorrang macht …

Meistgeteilt

1

Zürich kriegt ein Eishockey-Stadion, Tessin den Inländervorrang …

2

Innerer Dialog – heute: Die Menstruation

3

Kinder, wie die Zeit vergeht! Nirvanas Nevermind-Album wird 25 und …

4

Roman Josi, Superstar! Jetzt wartet auf den Dauerbrenner die …

5

Wandern in Island: Atemberaubend schön und überraschend einfach zu …

1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Joël 22.08.2015 22:40
    Highlight Hoffentlich werden diese Bilder im Zuge der Klimaerwärmung nicht Realität
    0 0 Melden
    600

Foodporn ist anders

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

Wann hast du zum letzten Mal Pastetli mit Brätkügeli gekocht? 

Oder zum letzten Mal Gästen ein festliches Partyfilet aufgetischt? 

Und wie viele Restaurants kennt ihr, die Zigeunerschnitzel servieren?

Die Antworten lauten vermutlich: 1. Lang, lang ist's her. 2. Noch nie. 3. Mir kommt jetzt grad keins in den Sinn.

Zeiten ändern sich, Geschmäcker auch, und wenn man ganz ehrlich ist: Das ist auch gut so. Allzu sehr trauern wir dem «Sulzkuchen» nicht nach, denn das Green Curry beim …

Artikel lesen