Afghanistan

15 Zivilisten im Zentrum Afghanistans erschossen

25.07.14, 09:10

Bewaffnete Angreifer haben im Zentrum von Afghanistan zwei Fahrzeuge gestoppt und 15 Insassen erschossen. Das erklärte die Regierung am Freitag in der Provinz Ghor. Demnach zwangen die Täter die beiden Fahrzeuge zum Anhalten, drängten die Zivilisten dazu, sich in einer Reihe aufzustellen und schossen nacheinander elf Männern, drei Frauen und einem Kind in den Kopf und in die Brust.

Einem Mann gelang nach Angaben der Behörden die Flucht. Der Polizeichef der Provinz bestätigte den Vorfall vom Donnerstagabend und machte die radikalislamischen Taliban für den Überfall verantwortlich. Ebenfalls am Donnerstag waren zwei Finninnen im westlichen Herat erschossen worden. Die Frauen sassen in einem Taxi, als sie von einem Motorrad aus angegriffen wurden. Sie arbeiteten als Psychiaterinnen für eine internationale Hilfsorganisation. Die Sicherheitslage in Afghanistan hatte sich zuletzt wieder deutlich verschlechtert. (viw/sda/afp)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!