LafargeHolcim mit solidem erstem Halbjahr

05.08.16, 08:08

Der fusionierte Zementkonzern LafargeHolcim hat im ersten Halbjahr den Gewinn steigern können. Zudem hat der Konzern sein Devestitionsziel nach 6 Monaten bereits erreicht.

Den Konzerngewinn konnte LafargeHolcim um 318 Millionen auf 452 Millionen Franken steigern. Der Nettoverkaufsertrag sank gegenüber der Vorjahresperiode um 6.2 Prozent auf 13.342 Milliarden Franken. Der Vergleich mit der Vorjahresperiode ist aufgrund von Merger-, Restrukturierungs- und anderer Einmalkosten jedoch begrenzt aussagekräftig.

Der um Fusions- und Restrukturierungskosten bereinigte Betriebsgewinn (EBITDA) betrug 2.529 Milliarden Franken gegenüber 2.711 Milliarden in den ersten sechs Monaten 2015. Auf vergleichbarer Basis entspricht diese einem Minus von 2.9 Prozent.

Im zweiten Quartal zeigte der Konzern jedoch aufsteigende Tendenz. Von April bis Juni stieg der bereinigte Betriebsgewinn (EBITDA) auf vergleichbarer Basis um 6.0 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

Mit den jüngsten Veräusserungen in Indien, Sri Lanka, China und Vietnam hat LafargeHolcim das Devestitionsziel von 3.5 Milliarden Franken in diesem Jahr bereits übertroffen. Bis Ende 2017 sollen weitere Unternehmensteile verkauft werden und weitere 1.5 Milliarden Franken in die Kasse spülen. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600