bild: weheartit

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

12.04.17, 15:12

Auf der Community-Plattform Reddit wird von Lifehacks bis hin zu süssen Tierbildern alles besprochen, was die Menschheit interessiert. Auch, welche Kundenwünsche Prostituierte schon erhalten und umgesetzt haben. So fragte User KoalaOne in die Runde: «An alle aktuellen oder ehemaligen Sexarbeiter/innen: Was war das Komischste, um das euch ein Freier gebeten hat?»

Die bizarren Geschichten liessen nicht lange auf sich warten. Hier kommen sechs der spannenden Antworten. 

«Seinen Penis habe ich nie gesehen. Es hat unglaublich Spass gemacht.»

1. 

Ich hatte einmal einen Typen, der mich auf den Tisch gelegt und meine Schuhe ausgezogen hat. Dann hat er ein paar Zahnstocher und Spiegelchen und eine elektrische Zahnbürste hervorgezogen und eine zahnärztliche Untersuchung an meinen Füssen unternommen. Eine Stunde lang. Er hat nach Löchern gesucht, poliert, und die «Zähne» mit Zahnseide gereinigt. Und ich habe mitgespielt. Seinen Penis habe ich nie gesehen. Es hat unglaublich Spass gemacht, auch wenn es sehr komisch war zu Anfang. 

  Userin Jitzgrrl

2. 

Ich hatte mal einen sehr netten Gentleman bei mir, der eine Staubmaske getragen hat. Er wollte, dass ich mich nackt an die Bondage-Möbel lehne und posiere, die Beine spreize. Dann kam er zu mir, nur etwa einen Zentimeter von meinem Körper entfernt und starrte intensiv für einige Minuten dort hin. Dann sollte ich die Position wechseln. Er hat mich nicht einmal angefasst, auch nicht zufälligerweise. So ging das eine ganze Stunde lang. 

Userin Jitzgrrl

Eine Prostituierte im Jahr 1912 in New Orleans. bild via Tumblr/saturnrising

3. 

Ich hatte einmal einen sehr muskulösen Mann bei mir, der erst einmal eine Dusche nehmen wollte. Als er sauber war, wollte er, dass ich meine Zähne in seine Muskeln grabe und einfach ein bisschen daran herumnage. Das war wirklich sehr amüsant!

userin Jitzgrrl

«Er fragte mich, ob ich mit meinen 18-Zentimeter-Hacken auf seinen Penis stehen könnte.»

4. 

Vor einigen Jahren habe ich als Strippern gearbeitet. Das Krasseste, was passiert ist, war, als ein Typ aus dem VIP-Bereich erst für ein ein paar Tänze bezahlte und mich dann fragte, ob ich mit meinen 18-Zentimeter-Hacken auf seinen Penis stehen könnte. Ich tat es ganz vorsichtig, und er sagte mir, dass ich ihm nicht weh tun könnte. Dann habe ich Gas gegeben und bin darauf gestanden und habe ihn gezwirbelt. Eigentlich war es sehr lustig. Danach hat er für etwa 50 Dollar mein Höschen gekauft. Was für eine Nacht! 

userin anotherglassofwine

bild: weheartit

5. 

[Des Öfteren]: Ob ich ihre Wohnung putzen könnte. Sie wollten halt keine fremden Menschen in ihrem Zuhause haben. 

userin Roman_nose

«Als Nächstes bat er mich, Fangzähne auf meine Brustwarzen zu malen. Vampir-Brüste, haha.»

6. 

Ich arbeite als Cam-Girl. Ich hatte einmal einen Typen, der anscheinend meine künstlerischen Fähigkeiten nicht mochte. Wer weiss. Er fragte mich, ob ich mir crazy Augenbrauen malen könnte, solche nach unten, damit es richtig böse aussieht. Also hab ich das getan. Dann wollte er, dass ich mir einen bösen Clown-Mund male. Das war dann genug im Gesicht. Als Nächstes bat er mich, Fangzähne auf meine Brustwarzen zu malen. Vampir-Brüste, haha. Und dann, zum Schluss, ein Gesicht auf meine Pussy, mit Augen, Nase und Mund. Wir hatten sehr viel Spass. Ich glaube nicht, dass er gewichst hat, ich konnte ihn auch sehen. Wir haben einfach sehr gelacht. Ich wünschte, er käme zurück ...  

userin misccamgirl

(sim via Reddit und Unilad)

Passend dazu: Jeder fünfte Mann schaut während der Arbeit Pornos – und 19 andere Fakten zum Thema

Das könnte dich auch interessieren:

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Teure Hurrikan-Saison für Swiss Re

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Gelöschter Benutzer 21.04.2017 09:54
    Highlight Kommt mir vor wie Werbung zur Prostitution... Da kenne ich aber andere Geschichten da meine Ex mal in dieser Branche gearbeitet hat. Und das ist nicht funny gewesen.....
    2 3 Melden