Künftiger britischer EU-Kommissar fordert Anti-Terrorrichtlinie

12.09.16, 21:04

Der designierte britische EU-Kommissar für Sicherheitspolitik, Julian King, hat eine schnelle Einigung auf eine Anti-Terrorrichtlinie gefordert. «Ich hoffe, wir können das bis zum Ende des Jahres tun», sagte er am Montag vor europäischen Innenpolitikern in Strassburg.

King übernimmt den EU-Posten, nachdem der britische EU-Finanzkommissar Jonathan Hill nach dem Votum der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union Ende Juni zurückgetreten war. Vermutlich ist King der letzte britische EU-Kommissar.

Der 51-Jährige, der zuletzt Botschafter seines Lands in Paris war, kündigte zudem für die kommenden Monate Vorschläge der EU-Kommission an, wie Finanzquellen von Terroristen ausgetrocknet werden können. Den beschlossenen EU-Austritt seines Landes wollte er nicht kommentieren. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!