Rollbilder aus Nordostthailand im Völkerkundemuseum Zürich

19.06.17, 15:28

Rollbilder aus Thailand erzählen die Geschichte des Prinzen Vessantara. Zu sehen sind vier dieser Rollbilder vom 20. Juni 2017 bis zum 15. April 2018 in der Ausstellung «HinGabe» im Völkerkundemuseum der Universität Zürich.

Seit über 2000 Jahren ist die Geschichte des Prinzen Vessantara in der asiatischen Literatur und Kunst präsent. Des Prinzen, der sich von allem trennte, um Buddha zu werden. Bis zu fünfzig Meter lang sind die baumwollenen Rollbilder, die diese Geschichte erzählen. An Dorffesten in Nordostthailand werden sie durchs Dorf getragen und am Ende der Prozession an den Innenwänden des Tempels aufgehängt.

«Das Tragen des Rollbildes bringt Glück», schreibt Thomas Kaiser, Kurator der Ausstellung, auf der Website des Museums. Er hat die Feierlichkeiten in Thailand begleitet und die Klänge der Mönche aufgenommen, die während den Prozessionen das Vessantara-Epos rezitierten. Die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung können die Rezitationen hören und anhand eines Videos mitverfolgen. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!