40'000 Zuschauer am Pferdefest im Jura

13.08.17, 19:28

Am traditionellen Marché-Concours in Saignelégier sind am Sonntag fast 400 Pferde bei strahlendem Sonnenschein durch das Dorf gezogen. Bei der 114. Ausgabe war der Kanton Tessin Ehrengast. Bundesratskandidaten nutzten das Pferdefest für einen Auftritt.

Die Spuren des samstäglichen Fests waren noch nicht überall weggeräumt, als bereits die ersten Zuschauer auf dem Terrain eintrafen. Der Publikumsaufmarsch war wie immer gross. Von Freitag bis Sonntag wohnten dem Spektakel insgesamt 40'000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei.

Das Tessin trat unter dem Motto «Il Ticino per tutti i gusti» («Das Tessin für jeden Geschmack») auf. Am nachmittäglichen Folklore-Umzug nahmen am Sonntag 600 Tessinerinnen und Tessiner in rund 70 Formationen teil.

Bundesratskandidaten zeigen sich

Offiziell wurde der Südkanton von Regierungspräsident Manuele Bertoli sowie den beiden Regierungsräten Norman Gobbi und Christian Vitta vertreten. Auf der Tribüne nahm neben seiner Kantonsregierung der für den Bundesrat nominierte Tessiner FDP-Nationalrat Ignazio Cassis Platz.

Pierre Maudet, der Bundesratsnominierte und Regierungsrat aus Genf, liess sich die Teilnahme am Pferdefest ebenfalls nicht nehmen. Cassis erklärte, seine Anwesenheit stehe im Zusammenhang mit dem Tessin als Ehrengast. Maudet sagte, er sei wie andere Regierungsräte als Vertreter seines Kantons gekommen.

Bundesrat Johann Schneider-Ammann und die jurassische Regierungspräsidentin Nathalie Barthoulot wurden in einer Kutsche des Nationalgestüts Avenches VD an den Anlass chauffiert.

Sorgen wegen Pferdeimporten

Vom Marché-Concours-Präsidenten Gérard Queloz kriegte Schneider-Ammann zu hören, die Züchter der Freiberger Pferde hätten heute die gleichen Sorgen wie beim ersten Pferdefest 1897: Die Konkurrenz aus dem Ausland.

Der Bundesrat sagte, es gelte Handelshemmnisse zu vermeiden und ging nicht weiter auf die Worte Queloz' ein. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda wollte sich der Magistrat auch nicht äussern. Ein Postulat zu der Frage ist hängig. Ständerätin Anne Seydoux-Christe (CVP/JU) verlangt darin, alle WTO-kompatiblen Massnahmen zur Einschränkung der Pferdeimporte zu prüfen.

Barthoulot sagte in ihrer Ansprache, das Tessiner Stimmvolk habe 1978 mit 95 Prozent der Schaffung des Kantons Jura zugestimmt. Ihr Tessiner Kollege Bertoli beglückwünschte den Marché-Concours dazu, wie er sich modernisiert habe ohne die Tradition zu verlieren.

Schneider-Ammann ohne Pferd

Schneider-Ammanns Freibergerwallach Voltero tauchte nicht am Pferdefest auf. Ursprünglich hätte der Vierbeiner auf Wunsch des Bundesrats am Sonntag an einem Wagenrennen teilnehmen sollen. Die Betreiber der Pferdepension von Voltero hielten ihn früheren Angaben zufolge aber für etwas untertrainiert. Später hiess es, das fünfjährige Pferd trete am Marché-Concours auf, was aber nicht der Fall war.

Schneider-Ammann, in dessen Departement die Landwirtschaft angesiedelt ist, hatte den Wallach am Marché-Concours vor fünf Jahren erhalten. Er besucht ihn regelmässig in der Pferdepension in Bois JU. (sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600