Jemen

Sechs Tote bei Al-Kaida-Angriff auf Militärposten im Jemen

28.06.14, 16:31

Bei einem Al-Kaida-Angriff auf einen Militärposten im Jemen sind nach Militärangaben zwei Soldaten und vier Extremisten getötet worden. Drei weitere Soldaten wurden demnach bei dem etwa einstündigen Gefecht in der Provinz Hadramaut am Samstag verletzt.

Erst am Donnerstag hatten mutmassliche Mitglieder des Terrornetzwerks Al-Kaida den Flughafen der Stadt Sejun angegriffen und acht Soldaten getötet. Bei der Rückeroberung durch die Armee wurden mindestens sechs Aufständische getötet. Auch neun Zivilisten fielen der Gewalt zum Opfer. Sejun ist die zweitgrösste Stadt in Hadramaut. Das Hadramaut-Tal gilt als Hochburg der Organisation Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (Aqap).

Die Armee geht im Südjemen seit Ende April gegen die islamistischen Aufständischen vor. Bei dem Einsatz, mit dem die Rebellen aus den Provinzen Schabwa und Abjan vertrieben werden sollen, wurden bisher nach amtlichen Angaben mehr als 500 Aufständische und 40 Soldaten getötet.

Aqap hatte im Frühjahr 2011 die Schwäche der Regierung des damaligen langjährigen Staatschefs Ali Abdallah Saleh genutzt, um weite Gebiete im Süden des Jemen unter ihre Kontrolle zu bringen. Bei einer Militäroffensive wurde die Gruppe im Jahr 2012 aus den Städten vertrieben, doch bleibt sie weiter aktiv und verübt regelmässig Anschläge. (viw/sda/afp)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!