Frankreichs Weinernte eine der schlechtesten seit 30 Jahren

09.11.16, 13:40

Die Weinernte in Frankreich dieses Jahr ist eine der schlechtesten der vergangenen drei Jahrzehnte. Die Weinbauern produzierten laut Ernteschätzung von Anfang November 43.2 Millionen Hektoliter, wie das Landwirtschaftsministerium mitteilte.

Das sind fünf Prozent weniger als der Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre - aber ein bisschen mehr als vorläufige Schätzungen im Sommer befürchten liessen. Im vergangenen Jahr produzierten die Winzer 47.8 Millionen Hektoliter.

Grund für die schlechte Ernte 2016 sind Frühjahrsfrost, Hagel und Sturm. Besonders heftig sind die Auswirkungen in der Champagne, in der Bourgogne und im Loire-Tal. In der Mittelmeerregion habe vor allem Trockenheit dem Wein zugesetzt, erklärte das Ministerium.

Frankreich ist - gemessen am Wert - der weltweit grösste Exporteur von Wein. Der Marktanteil französischer Weine betrug mit 8.2 Milliarden Euro im vergangenen Jahr 29 Prozent. Gemessen an der Menge liegt Frankreich mit 14 Millionen Hektolitern Export an dritter Stelle. (sda/afp)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!