Rot-Grün-Mitte erzielt vierten Sitz in Berner Stadtregierung

Publiziert: 27.11.16, 22:16

Das Rot-Grün-Mitte-Bündnis hat bei den Wahlen in die fünfköpfige Berner Stadtregierung am Sonntag einen vierten Sitz erobert. Der amtierende Gemeinderat Alexandre Schmidt (FDP) schaffte die Wiederwahl nicht.

Die bisherigen Gemeinderatsmitglieder Ursula Wyss (SP), Franziska Teuscher (Grünes Bündnis) und Reto Nause (CVP) wurden im Amt bestätigt. Neu in die Regierung einziehen werden Michael Aebersold (SP) und Alec von Graffenried (GFL). Letzerer erzielte auf Anhieb das beste Ergebnis und übertrumpfte damit die Bisherigen.

Bereits bei den Stadtpräsidiumswahlen einige Stunden zuvor lag von Graffenried vorne. Allerdings erreichte keiner der Kandidierenden das absolute Mehr, so dass es Mitte Januar zu einem zweiten Wahlgang kommt.

Mit dem Gewinn eines vierten Sitzes sieht sich das Rot-Grün-Mitte-Bündnis (RGM) in der Pflicht gerade auch gegenüber den Wählenden, die sich von der RGM-Politik nicht vertreten fühlen. Gemeinderätin Franziska Teuscher warnte, man dürfe jetzt nicht überheblich werden.

Als «letzter bürgerlicher Mohikaner», bezeichnete sich am Sonntag CVP-Gemeinderat Reto Nause. Das sei eine schwierige Konstellation, sagte er der Nachrichtenagentur sda.

Alec von Graffenried kam am Sonntag auf 31'127 Stimmen, Franziska Teuscher erreichte 27'866 Stimmen, Ursula Wyss kam auf 26'160 Stimmen, Michael Aebersold auf 23'351 Stimmen und Reto Nause auf 11'033 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 46.38 Prozent.

Die Stadtberner Wahlen werden von einer Unregelmässigkeit überschattet. Rund 300 Zettel wurden mit der gleichen Handschrift ausgefüllt. Die Zettel wurden für ungültig erklärt. Die Stadtkanzlei wird eine Strafanzeige einreichen, wie sie am späten Abend mitteilte. (sda)

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600