Südsudan: UNO-Sicherheitsrat prüft Ausbau der UNO-Mission in Südsudan

11.07.16, 03:12

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat die Bürgerkriegsparteien im Südsudan dringend dazu aufgerufen, ihre Kämpfe einzustellen. Das Gremium zeigt sich auch bereit, über eine Verstärkung der rund 16'000 Personen umfassenden UNO-Mission im Land nachzudenken.

«Wir nennen keine Namen, aber die Länder der Region sind dazu aufgerufen zu helfen», sagte der Ratsvorsitzende Koro Bessho aus Japan am Sonntag in New York. In dem erst seit fünf Jahren unabhängigen Land wurden seit Freitag laut Regierungsangaben in der Hauptstadt Juba rund 270 Menschen getötet.

«Wir sehen hier das Ergebnis fehlenden politischen Willens», hatte vor dem Beginn der Sitzung der französische UNO-Botschafter François Delattre gesagt. Vor allem die Angriffe auf UNO-Einrichtungen und Einheiten zum Schutz von Zivilisten in der Hauptstadt Juba hatten beim Sicherheitsrat Verärgerung ausgelöst.

«Sie gehen weiter als die übliche Verrohung, die wir aus diesem Konflikt kennen», sagte die UNO-Botschafterin der USA, Samantha Power. (sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!