Unwetter

Zahl der Toten nach Erdrutsch in Indien auf 23 gestiegen

31.07.14, 07:09

Die Zahl der Toten nach einem Erdrutsch in Westindien ist Medienberichten zufolge auf 23 gestiegen. Die Behörden befürchteten weitere Opfer. Noch immer würden mindestens 150 Bewohner des Dorfes Malin im Bundesstaat Maharashtra vermisst, berichtete der Nachrichtenkanal NDTV.

Nur acht Menschen konnten die Retter bislang lebend aus den Erd- und Steinmassen bergen. Starkregen behinderte am Donnerstag die Rettungsarbeiten.

Eine riesige Schlammlawine war am Mittwoch über den Ort hinweggerollt. In Indien herrscht gerade Monsunzeit. Auch in den nördlichen Bundesstaaten Uttarakhand und Himachal Pradesh war es in den vergangenen Wochen zu zahlreichen Erdrutschen gekommen. (aeg/sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!