US-Präsident Obama fordert gemeinsames Vorgehen in Flüchtlingskrise

Publiziert: 21.09.16, 05:32

Bei seinem Flüchtlingsgipfel am Rande der UNO-Generalversammlung hat US-Präsident Barack Obama die Weltgemeinschaft dazu aufgerufen, die Flüchtlingskrise gemeinsam anzupacken. «Die Geschichte wird uns streng beurteilen, wenn wir diesen Moment nicht wahrnehmen.»

Obama zog am Dienstagabend einen Vergleich zum Kampf gegen Nazi-Deutschland. Es werde schwere Konsequenzen haben, wenn die Weltgemeinschaft die Flüchtlingskrise nicht gemeinsam anpacke, sagte er. Flüchtlinge sollten nicht als Last angesehen werden, sondern könnten ihre jeweiligen Aufnahmeländer bereichern und stärker machen.

Auch die USA seien einst von Flüchtlingen und Migranten aufgebaut worden, sagte der scheidende US-Präsident. «Dieser Gipfel muss der Beginn einer neuen, weltweiten Bewegung sein», sagte Obama.

Explizit lobte Obama die Flüchtlingspolitik Deutschlands unter Kanzlerin Angela Merkel und Kanadas. Beide Länder hätten ihr Äusserstes gegeben, um Flüchtlingen zu helfen und sie zu unterstützen. Auch Schweden, Jordanien sowie Mexiko, wo nach UNO-Angaben dieses Jahr bis zu 400'000 Flüchtlinge vor allem aus Zentral- und Südamerika erwartet werden, hätten viel geleistet.

Die teilnehmenden Länder verpflichteten sich bei dem Gipfel, sich mehr für Flüchtlinge zu engagieren - mit Geld, Aufnahmen sowie Zugang zu Arbeits- und Bildungsmöglichkeiten. Insgesamt haben die teilnehmenden Länder nach Angaben des Weissen Hauses damit in diesem Jahr schon mehr als 4.5 Milliarden Dollar mehr als im vergangenen Jahr zur Verfügung gestellt.

Der Flüchtlingsgipfel war von den USA organisiert worden, UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon, Kanada, Äthiopien, Deutschland, Jordanien, Mexiko und Schweden fungierten als Co-Gastgeber. (sda/dpa)

Meistgelesen

1

Der PICDUMP ist da! 💪

2

Beim Absturz eines «Super Puma» am Gotthard sterben beide Piloten ++ …

3

Dieses Restaurant in Zürich führt als erstes der Schweiz …

4

Ich mach seit 20 Jahren Interviews. Keins war so ein Desaster wie das …

5

So wahr! Wie sich der erste Tag bei der Arbeit anfühlt vs. 100 Tage …

Meistkommentiert

1

Nationalrat will Verhüllungsverbot selber an die Hand nehmen

2

Frauen sollen länger arbeiten: Nationalrat beschliesst Rentenalter 65

3

«Das Problem bei Gölä ist, dass er einen Mund hat»

4

Rentenalter 65 für Frauen ist nichts als gerecht

5

Ein schöner Tag für jeden grün-weissen Fan: Tranquillo Barnetta …

Meistgeteilt

1

SC Bern scheitert blamabel an Ticino Rockets – Davos ohne Probleme

2

«Nicht als fehlende Wertschätzung zu verstehen» – die …

3

Barnetta ist St.Gallens Antwort auf Beckham und der beste Transfer, …

4

Ralph Krueger und die unwahrscheinliche Erfolgsstory des Team Europa

5

So aktivieren iPhone- und Android-Nutzer die geheimen Facebook-Chats

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600