Adolf Hitler

«Ich wische nur nach rechts»: Wenn Adolf Hitler Tinder hätte – und 9 weitere historische Flirt-Profile

Was, wenn berühmte historische Figuren bereits über Tinder auf Partnersuche gewesen wären? So hätten ihre Profile ausgesehen.

27.09.15, 13:58

Man sagt, Christoph Kolumbus irre noch immer auf dem Tinder-Meer umher.

bild: watson

Ob diese Taktik heute noch zieht?

Und Mozart ist ganz der Alte.

bild: watson

Der Huren-Schreck von London erweitert seinen Radius:

bild: watson

Wilhelm grüsst den Hut noch immer nicht:

Diese Königin weiss, was sie will.

bild: watson

Da wird ihr Lover eifersüchtig.

bild: watson

Auch Karl Marx kämpft für einmal ohne Klasse.

Dieser Gentleman sucht ein Date für sein Abendmahl.

bild: watson

Auch Pussy-Magnet Adolf versucht sein Glück online. Was wohl Eva dazu sagt?

bild: watson

Passend dazu: Computer-Crack lässt auf Tinder Männer miteinander flirten – ohne ihr Wissen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6Alle Kommentare anzeigen
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Cheesus 27.09.2015 21:40
    Highlight "Du Pyramiden-Bitch!", haha :D
    21 3 Melden
  • Mr_Boulala 27.09.2015 17:07
    Highlight Jesus ist ganz geil! :-D nageln und abhängen😂
    50 11 Melden
    • Sandromedar 29.09.2015 19:52
      Highlight er macht crossfit😂
      4 0 Melden
  • moana 27.09.2015 14:49
    Highlight hm irgendwie nicht lustig..
    43 89 Melden
    • The Destiny 27.09.2015 16:40
      Highlight Dein Humor also auch schon 5Fuss unter Erde LOL
      46 12 Melden
    • AL:BM 27.09.2015 20:07
      Highlight Stimme zu.
      16 3 Melden

Diese Frau macht ihren Traum wahr und segelt mit ihrer Katze um die Welt 

Wer würde nicht gerne um die Welt schippern? Wenn da nicht all diese Verpflichtungen wären ...

Diese Frau sollten wir uns alle zum Vorbild nehmen. Denn anstatt lange zu hadern, hat Liz Clark aus San Diego ihren Kellner-Job an den Nagel gehängt und sich auf die grosse Reise gemacht. Dort hat sie auch ihre fellige Freundin gefunden und adoptiert: Strassenkätzchen Amelia. 

Eigentlich ist Liz schon seit 2006 auf dem Ozean unterwegs. Doch erst dank ihres Instagram-Accounts geht ihre Geschichte …

Artikel lesen