Argentinien

Infektionskrankheit

Argentiniens Staatschefin Cristina Kirchner erneut im Spital

03.11.14, 04:42

Bild: MARCOS BRINDICCI/REUTERS

Die argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner ist ein Jahr nach einer Operation erneut in ein Spital in der Hauptstadt Buenos Aires gebracht worden. Nach Angaben des Präsidialamtes leidet die Staatschefin unter Fieber wegen einer Infektionskrankheit.

Sie werde im Spital behandelt und untersucht, teilte das Präsidialamt am Sonntagabend unter Berufung auf ihre Ärzte weiter. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Im Oktober 2013 musste Kirchner wegen einer Hirnhaut-Blutung operiert werden. Nach dem Eingriff verordneten ihr die Ärzte damals eine einmonatige Ruhepause. (sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Zwei Helikopter kollidieren bei Dreh für Reality-Show – zehn Tote, darunter prominente Sportler

Bei einem Zusammenstoss zweier Helikopter während der Dreharbeiten für die französische Realityshow «Dropped» sind in Argentinien am Montag mehrere Menschen ums Leben gekommen. «Dropped» wird für den französischen Fernsehsender TF1 produziert.

Unter den zehn Opfern seien die Seglerin Florence Arthaud, die Schwimmerin Camille Muffat und der Boxer Alexis Vastine, teilten die Provinzbehörden mit. Bei dem Unglück in der abgelegenen Provinz La Rioja im Nordwesten des Landes seien die beiden …

Artikel lesen