Armee

Da kommen dem Maurer Ueli die Tränen: Ein schwedischer Gripen landet auf einer kleinen Strasse mitten in einem Waldgebiet

12.10.15, 18:06 13.10.15, 15:39

Kann der Pilot eines Kampfjets seine Maschine im Notfall auf einer zweispurigen Strasse mitten in einem Waldgebiet landen? Diesen Beweis zu erbringen, waren die Piloten der schwedischen Luftwaffe angetreten – bei einer grenzüberschreitenden Übung mit den Kollegen de finnischen Armee. Hierfür wurde vor wenigen Tagen eine Strasse für mehrere Stunden gesperrt. Das Fluggerät: Ein Gripen JAS-39. Ein erst auf dem Papier extistierendes Modell desselben Fliegers hatte Verteidigungsminister Ueli Maurer 2014 erfolglos dem Stimmvolk schmackhaft machen wollen. Ueli, wenn du das hier liest: Wir sind bei und mit dir. Eine neue Flugi-Abstimmung kommt bestimmt, Kopf hoch! Und sehen uns in der Zwischenzeit untenstehendes Video an und fragen: Gelingt's?

Kleines Extra: 2011 startete ebenfalls in Finnland eine F-18 von einer Landstrasse

YouTube/Alex Luiz Landi

(tat)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Dä Brändon 12.10.2015 18:29
    Highlight Wwuuuuuuooooow!! Ein Kampfjet landet auf einer asphaltierten Strasse!!! Vielleicht werden wir bald erleben wie Flugzeuge unbemannt fliegen???!? Crazy shit!
    14 6 Melden
    600

Kampfjet-Fan Vollenweider erleidet bei Galladé eine Bruchlandung

Wie sicher ist die Schweiz? Braucht die Luftwaffe neue Kampfjets? In der «Arena» erteilte SP-Nationalrätin Chantal Galladé wilden Kriegsszenarien eine Abfuhr. Während es für die einen schon bald Bomben vom Himmel hagelt, stehen für sie andere Probleme im Vordergrund.

Willi Vollenweider hat Angst. Der parteilose Zuger Kantonsrat befürchtet, dass die Schweizer Armee für den Notfall nicht gut genug aufgestellt ist. Und dieser Notfall sei kein imaginäres Szenario, nein. Denn mit den all den Krisenherden auf der Welt könnten die Bomben schon bald überall einschlagen. Auch in der Schweiz.  

Chabis, findet SP-Nationalrätin Chantal Galladé. In Vollenweiders Szenario klinge es so, als ob die Nachbarländer der Schweiz bereits voll aufgerüstet auf uns zufahren …

Artikel lesen