Basel

Chlorgas ausgetreten: Erneut Zwischenfall in Chemiebetrieb in Pratteln

Publiziert: 06.10.16, 09:38 Aktualisiert: 06.10.16, 10:07

Zum zweiten Mal innert zwei Wochen ist es am Mittwochabend in einem Produktionsgebäude einer Chemiefirma im Gebiet Schweizerhalle in Pratteln BL zu einer Havarie gekommen. Beim Austritt von Chlorgas wurde niemand verletzt.

Der Zwischenfall ereignete sich kurz vor 22 Uhr, wie die Baselbieter Polizei am Donnerstag mitteilte. Ausgetreten sei eine unbekannte Menge Chlorgas. Der Austritt habe umgehend gestoppt werden können.

Das Ereignis habe sich weitgehend auf das Innere des Gebäudes an der Düngerstrasse beschränkt. Eine Chlorgaswolke im Aussenbereich hat sich gemäss Mitteilung «relativ rasch verflüchtigt». Vor Ort durchgeführte Messungen hätten ergeben, dass für Mensch und Umwelt keine Gefährdung bestand.

Der erneute Zwischenfall steht gemäss einem Polizeisprecher in Zusammenhang mit dem Ereignis vom 21. September, bei dem beim Abfüllen im selben Produktionsgebäude eine unbekannte Menge Chlorsulfonsäure ausgetreten war. Das Unternehmen habe aufgrund der Havarie die betroffene Anlage ausgetauscht.

Die neue Anlage sei nun in Betrieb genommen worden. Für den Gasaustritt war nach ersten Erkenntnissen der Behörden ein undichter Filter verantwortlich. Im Einsatz standen nebst der Polizei die Industrie-Feuerwehr Regio Basel und die Feuerwehr Pratteln. (sda)

Die Düngerstrasse in Pratteln. 

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

200 Jugendliche gehen auf Basler Polizisten los – offenbar nicht grundlos

Die Basler Polizei spricht von einem Angriff von 200 Jugendlichen auf unbescholtene Polizisten. Augenzeugen beobachteten etwas ganz anderes: Diese sollen den Angriff provoziert haben.

Der Fall scheint klar. Da war ein wütender Mob am Werk. Jugendliche hätten am späten Samstag beim Tinguely-Brunnen fünf Uniformierte beschimpft und mit Flaschen attackiert, berichtete die Polizei nach der Krawallnacht: «Polizisten während Einsatz heftig bedroht», stand in der Mitteilung. Und: Die Polizei habe «Reizstoff» eingesetzt, um sich vor «über 200 vorwiegend jungen Zaungästen» zu schützen. Diese hätten gedroht, geschimpft, geworfen.

Ein gefundenes Fressen für die Junge SVP. Die Partei …

Artikel lesen