Blaulicht

Bilder aus dem Erdbebengebiet 

Fieberhafte Suche nach Verschütteten in China

Zwei Tage nach dem stärksten Erdbeben in Chinas südwestlicher Provinz Yunnan seit Jahren haben Tausende Helfer die Suche nach Verschütteten fortgesetzt. 

05.08.14, 10:48 05.08.14, 13:23

Mindestens 398 Menschen kamen laut offiziellen Angaben bei dem schwersten Beben in der Provinz Yunnan seit 14 Jahren ums Leben, wie das Staatsfernsehen CCTV am Dienstag berichtete. Hunderte Menschen wurden verletzt. Zehntausende Anwohner mussten in Sicherheit gebracht werden. Tausende Häuser wurden zerstört. 

Bild: EPA/FEATURECHINA

Bild: CHINA DAILY/REUTERS

Bild: WU HONG/EPA/KEYSTONE

Bild: CHINA STRINGER NETWORK/REUTERS

Bild: AP/Kyodo News

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Südafrikanische Mutter ersticht Vergewaltiger der Tochter und wird dafür im Netz gefeiert 

Eine Mutter in Südafrika wurde Zeuge, wie drei Männer ihre 27-jährige Tochter vergewaltigten. Dann griff sie nach einem Messer und ging auf die Angreifer los – einen erstach sie, zwei verletzte sie. In den sozialen Medien des Landes gibt es nun eine Solidaritätswelle für die Frau, sie wird als «Löwenmutter» gepriesen.

Über eine Crowdfunding-Kampagne sind mehr als 7000 US-Dollar (6500 Euro) zusammengekommen, um Mutter und Tochter zu unterstützen. Der Mutter wird Mord und versuchter Mord in zwei …

Artikel lesen