Blaulicht

Vermisster 2-jähriger Semere tot in der Thur aufgefunden

Der zweijährige Junge der seit Mitte April bei einem Fest im Katholischen Kirchenzentrum Wattwil verschwunden war, ist tot aus dem Fluss geborgen worden.

08.05.15, 09:54 08.05.15, 11:39

Am Mittwoch ist ein totes Kind in der Thur gefunden und geborgen worden. Gestützt auf die Untersuchungsergebnisse des Instituts für Rechtsmedizin, handelt es sich um den vermissten zweijährigen Semere, wie die Kantonspolizei St.Gallen am Donnerstag mitteilt. Es lägen keine Hinweise auf ein Verbrechen vor, es müsse von einem tragischen Unfall ausgegangen werden.

Die Eltern des Knaben hatten ihren Sohn während eines Festes im Katholischen Kirchenzentrum in Wattwil SG aus den Augen verloren. In der Nähe der Thur, die beim Kirchenzentrum durchfliesst, wurde einer der Schuhe des Zweijährigen gefunden. In der Folge suchten Taucher den Fluss ab, später wurden auch Kajaks eingesetzt. Die tagelange Suchaktion blieb aber ohne Erfolg.

Am Mittwoch dieser Woche meldete sich dann eine Person bei der Kantonspolizei St. Gallen, die zwischen Schwemmholz in der Thur bei Jonschwil SG einen Körper zu erkennen glaubte. Bei der sofort eingeleitet Bergung bestätigte sich dann, dass es sich beim Leichnam um jenen des vermissten Knaben handelte. 

Der Fall des vermissten Knaben hatte eine grosse Solidaritäts-Welle auf Facebook ausgelöst. Über 300'000 Personen hatten sich die Vermisstmeldung angeschaut. (whr/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • SVRN5774 08.05.2015 12:34
    Highlight oh Gott! Das ist einSchock :'(
    0 0 Melden
    600
  • frankyfourfingers 08.05.2015 10:05
    Highlight mein herzliches beileid an die familie :(
    25 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 08.05.2015 10:46
      Highlight es ist tragisch, aber immerhin habe sie ihn nun gefunden.
      So kann die Verarbeitung des Dramas beginnen....
      8 0 Melden
    600

Schlauchboot kentert in der Thur – Polizei rettet Mann und Kind

Die Thurgauer Polizei hat am Sonntag einen Mann und ein Kind aus der Thur bei Neunforn gefischt, die mit ihrem Schlauchboot gekentert waren. Eine Frau und ein weiteres Kind, die mit im Boot waren, konnten sich selbst retten.

Kurz nach dem Mittag liessen sich zwei Erwachsene und zwei Kinder in einem Schlauchboot die Thur hinunter treiben. Sie bemerkten zu spät, dass neben einer Kiesbank ein umgestürzter Baum im Fluss lag, wie die Thurgauer Kantonspolizei schrieb. Sie konnten das Schlauchboot …

Artikel lesen