Blaulicht

«Du weisst schon, was ich will.» 

Und jetzt raten Sie mal, wie sich dieser japanische Räuber bewaffnet hat 

27.01.14, 09:49 27.01.14, 10:54

Mit einer überaus kuriosen Bewaffung hat in Japan ein Ganove sein Opfer ausgeraubt. Bewaffnet mit einem Messer und einem rohen Ei klingelte der Täter in Osaka zunächst an der Wohnungstür des Arbeitslosen, wie die Tageszeitung «Yomiuri Shimbun» am Montag meldete. 

Da die Tür unverschlossen war, trat der mit mit einem schwarzen Motorradhelm vermummte Räuber ein, drückte seinem Opfer das rohe Ei aufs Auge und rief: «Du weisst schon, was ich will.» Kurz darauf verschwand der Räuber mit umgerechnet rund 850 Franken. Das Opfer blieb unverletzt. 

In Japan gibt es viel weniger Straftaten als in anderen Industrieländern. Dafür sorgen unter anderem äusserst strenge Waffengesetze. Der Besitz von Schusswaffen ist dort verboten. (mlu/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • goschi 27.01.2014 10:15
    Highlight Der letzte Absatz ist falsch, es gibt keine erwiesene Korrelation zwischen Waffengesetz und Kriminalität, hier sind andere gesellschaftliche Faktoren wesentlich ausschlaggebender!

    Ich fände es schade, wenn Watson solcherart wertende Artikel publizieren würde, unabhängig vom Thema, erhoffe ich mir sachliche und belegbare Argumentationen.
    0 0 Melden
    600

Angriff auf Billett-Kontrolleure in Zürich – vier Verletzte

Mit Flaschen beworfen und mit Tritten und Schlägen traktiert: Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Sonntag vier Mitarbeiter der Zürcher Verkehrsbetriebe (VBZ) angegriffen und verletzt. Die VBZ-Mitarbeiter wollten am Limmatplatz eine Billett-Kontrolle durchführen.

Der Angriff geschah um vier Uhr morgens, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte. Begonnen habe er damit, dass ein Unbekannter einen Kontrolleur mit Worten bedroht habe. Seine VBZ-Kollegen seien zu Hilfe geeilt und unvermittelt …

Artikel lesen