Blaulicht
höhlenforscher höhlenunglück grafik aufriss riesending-schachthöhle (watson, quelle: arge/bergwacht bayern)

Hier ereignete sich das Unglück. Bild: arge/bergwacht bayern

Nach knapp zwei Wochen

Geretteter Höhlenforscher aus Spital entlassen

02.07.14, 13:12 02.07.14, 14:42

Der deutsche Höhlenforscher Johann Westhauser hat knapp zwei Wochen nach seiner Rettung aus 1000 Metern Tiefe das Spital verlassen. Er sei nach erfreulichem Verlauf bei deutlich gebesserter Gesundheit entlassen worden, teilte das Spital mit.

Der 52-Jährige werde nun in seiner Heimat eine stationäre Rehabilitation antreten. Westhauser lebt im Raum Karlsruhe. Der Baden-Württemberger hatte am Pfingstsonntag bei einem Steinschlag in der Riesending-Höhle bei Berchtesgaden ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten.

In einer beispiellosen Aktion war er aus Deutschlands tiefster Höhle geholt worden; nach 274 Stunden zogen ihn Helfer am 19. Juni wieder ans Licht. Durch die Kopfverletzung hatte er zeitweise unter anderem Sprachschwierigkeiten. (jas/sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Südafrikanische Mutter ersticht Vergewaltiger der Tochter und wird dafür im Netz gefeiert 

Eine Mutter in Südafrika wurde Zeuge, wie drei Männer ihre 27-jährige Tochter vergewaltigten. Dann griff sie nach einem Messer und ging auf die Angreifer los – einen erstach sie, zwei verletzte sie. In den sozialen Medien des Landes gibt es nun eine Solidaritätswelle für die Frau, sie wird als «Löwenmutter» gepriesen.

Über eine Crowdfunding-Kampagne sind mehr als 7000 US-Dollar (6500 Euro) zusammengekommen, um Mutter und Tochter zu unterstützen. Der Mutter wird Mord und versuchter Mord in zwei …

Artikel lesen