Blaulicht

Das Auto der Hausbewohnerin, mit dem die Kriminellen entkamen.
bild: Kantonspolizei Freiburg

Unbekannte überfallen Freiburger Villa und fesseln fünf Personen – Täter flüchtig

In der Nacht auf Samstag haben fünf Unbekannte eine Villa in Châtelard-près-Romont FR überfallen. Sie knackten den Safe und erbeuteten eine hohe Geldsumme. Um den Coup zu Ende führen zu können, legten sie der Bewohnerin und vier weiteren Personen Fesseln an.

09.07.16, 12:22

Die Einbrecher befanden sich am Freitagabend bereits in der Villa, als die Bewohnerin sowie Freunde und Familienangehörige von ihr nacheinander ins Haus kamen. Die Gangster packten alle fünf Personen mit Gewalt, fesselten sie und banden ihnen den Mund mit Klebband zu, wie die Freiburger Kantonspolizei am Samstag mitteilte.

Opfer befreien sich selber

Nachdem es den Einbrechern gelungen war, den Safe aufzubrechen, flohen sie mit dem Auto der Hausbewohnerin in unbekannte Richtung. Sie liessen «eine beträchtliche Geldsumme» mitlaufen, wie es in der Medienmitteilung weiter heisst.

Die Opfer des Raubüberfalls konnten sich später aus ihren Fesseln befreien und alarmierten kurz nach Mitternacht die Polizei. Die fünf Personen trugen keine Verletzungen davon, standen jedoch unter Schock. Sie erhielten Unterstützung von Rettungskräften und dem psychologischen Dienst der Polizei.

Die Täter waren am Samstagmorgen trotz eines grossen Polizeiaufgebotes noch auf der Flucht. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Was du dir am Wochenende so alles vornimmst – und was du tatsächlich tust

Warum mein Freund R. erst glücklich wird, wenn er Tinder endlich gelöscht hat

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Norditalien stimmt heute über Autonomie ab

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Die «Streit-Frage», die unsere Meisterschaft entscheiden kann

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Viererbande verletzt 39-Jährigen in Basel schwer

Vier Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag vor 01.30 Uhr bei der Kaserne in Basel einen 39-Jährigen angegriffen und schwer verletzt. Der Mann rettete sich in ein Restaurant, wo er zusammenbrach.

Eine Mitarbeiterin des Restaurants rief die Polizei. Gemäss einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft gab die Mitarbeiterin an, das Opfer sei von vier unbekannten Marokkanern angegriffen und von einem mit einer Stichwaffe verletzt worden. Die Männer hätten arabisch gesprochen.

Der Verletzte wurde mit …

Artikel lesen