Blogs

Ein Glas in Ehren. Kafi freitag

Ich wurde an meinem eigenen Geburtstagsfest beklaut. Was nun?

Liebe Kafi. Kürzlich habe ich mit 10 FreundInnen bei einem Nachtessen meinen Geburtstag gefeiert. Beim Aufräumen stellte ich fest, dass ein spezielles Glas verschwunden war. Auch eine intensive Suche brachte es nicht mehr hervor. Einer der Gäste muss es mitgenommen haben. Ist das heute so üblich? Geht es um Souvenirs? Eigentlich bin ich ziemlich sauer und würde gerne meinen Verlust in der Gruppe öffentlich machen. Bin ich kleinlich und tüpflischiisserisch? Ich bin auf Deine Antwort sehr gespannt. Viola, 76

Publiziert: 14.11.16, 16:29

Liebe Viola

Gell, Sie erlauben sich einen kleinen Scherz mit mir, wenn Sie fragen, ob ich das tüpflischiisserisch finde. Im Gegenteil! Mich entsetzt, was Sie da schreiben, wüki. Sehr sogar. Und traurig macht es auch. Denn was gibt es Schlimmeres, als nach einem Abend mit Freunden mit einem solch sauren Nachgeschmack leben zu müssen. Da hinterfragt man ja plötzlich alle und alles. Und schlussendlich auch noch sich selber, wie Sie es tun. Das darf doch einfach nicht wahr sein!

Über die Gründe kann ich nur rätseln. Es muss nicht sein, dass es um ein Souvenir geht, sondern vielleicht eher um eine zwanghafte Handlung. Ich erinnere mich gut an meinen Job in einer Boutique, in der in regelmässigen Abständen die Frau eines berühmten Lokalpolitikers klauen kam. Als ich sie dabei erwischte und die Polizei rief, kamen die Beamten an und begrüssten die Diebin mit Namen. Sie war für ihr Hobby stadtbekannt und ihr Mann hatte mit den meisten Geschäften einen Deal vereinbart. Man liess die Frau klauen und schickte ihm danach die Rechnung für den Verlust, liess die fleissige Gattin aber im Glauben, sie wäre dabei nicht erwischt worden. Es ging also um den Kick oder schlicht und ergreifend um das Krankheitsbild der Kleptomanie, die eine spezielle Form einer Zwangshandlung darstellt. Es war keine böse Absicht und vor allem keine Gier, welche die Frau zu ihrem Handeln drängte.

Und so könnte es auch in Ihrem Fall sein. Gut möglich, dass auch hier keine Vorsätzlichkeit hinter dem Diebstahl steht. Aber selbst wenn dem so wäre, verstünde ich Ihren Unmut sehr gut! Schliesslich ist es ein schlimmer Eingriff in die Privatsphäre und ein furchtbarer Vertrauensmissbrauch, wenn man Gäste zu sich nach Hause einlädt und dann beklaut wird. Das empfinden selbst Menschen so, bei denen eingebrochen worden ist und welche die Täterschaft nicht kennen. Wie muss man sich da erst fühlen, wenn man weiss, dass es sich um einen Freund handelt, den man am eigenen Geburtstag als Gastgeber grosszügig bewirtet hat?

Nun habe ich mich selber gefragt, wie ich in einer solchen Situation vorgehen würde, und ich kam zu folgendem Schluss: Ich würde eine Rundmail verschicken und erklären, dass da was abhandengekommen ist an jenem Abend. Dass ich an besagtem Gegenstand sehr hänge und er einen hohen emotionalen Wert für mich hat und darum bitten, mal in der Handtasche nachzusehen, ob er vielleicht versehentlich hineingerutscht ist. So im Wortlaut freundlicher Firmen, die im Mahntext schreiben, es könne ja jedem mal passieren, dass man eine Zahlung vergisst.

So verliert die besagte Person nicht so sehr das Gesicht und kann das Glas sorgfältig verpackt an Sie zurückschicken, gerne auch anonym. Das dürfen Sie ja gerne noch dazuschreiben. Und schreiben Sie die Mail an die ganze Gästeliste, und zwar so, dass jeder sehen kann, dass sie an alle ging. So fühlt man sich weniger betupft, als wenn man das Gefühl hat, man hätte als einzige Person eine solche Zuschrift bekommen.

Wenn das Glas dann wieder den Weg zu Ihnen zurückgefunden hat, können Sie davon ausgehen, dass es der Person peinlich genug ist, dass es nicht wieder vorkommen wird. Nichts zu unternehmen finde ich weniger sinnvoll, da die Sache dann immer mitschwingt, wenn Sie wieder Freunde im Haus haben. Und allzu heftig reagieren ist auch doof, weil es ja nur einen Menschen betrifft und nicht die ganze Gruppe.

Ich hoffe sehr, dass Sie mit meinem Rat was anfangen können, liebe Viola. Und wenn nicht, lassen Sie von jeder Person was Geliebtes mitlaufen und bieten dann einen Geiselaustausch an. Aber bitte keine Ehepartner, das Risiko wäre einfach zu gross, dass Sie darauf sitzen bleiben und das schöne Glas nie wiedersehen.

Mit herzlichem Gruss, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Putsch der «treulosen Elektoren» – die letzte Möglichkeit, Präsident Trump zu verhindern

Der Aargauer Pendlerstau gefährdet den SBB-Fahrplan

Das ist die iPhone-App des Jahres

10 Dinge, die wir als Kind hassten – und von denen wir heute nicht genug kriegen können

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
25 Kommentare anzeigen
25
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Sébastien 16.11.2016 10:50
    Highlight Schon im Mülleimer nachgeschaut? Geschirrspühlmaschine auf Scherben gecheckt? Oder Hat die Katze oder der Köter in letzter Zeit ein unerklärliches Leiden mit inneren Blutungen?
    9 5 Melden
    600
  • virus.exe 16.11.2016 08:05
    Highlight Whatsapp-Gruppe mit allen Teilnehmern gründen und Fakten auf den Tisch legen.
    8 2 Melden
    600
  • lilie 15.11.2016 19:30
    Highlight Zuerst einmal alles Gute zum 76. Geburtstag! ☺

    Das ist aber wirklich eine dumme Geschichte. Ich hoffe, die Sie und Ihre Freunde haben alle Email, in diesem Fall wäre das sehr praktisch. Sonst müssen Sie herumtelefonieren und allen erzählen, dass Ihnen ein Glas abhanden gekommen ist...

    Aber ich finde auch, dass das Glas wieder zu Ihnen zurückkehren sollte - ansonsten bleibt vielleicht ungutes Gefühl gegenüber dem Täter und neun lieben Freunden übrig. 😞
    13 1 Melden
    600
  • Spooky 14.11.2016 19:12
    Highlight Ich muss lachen. Ich lache aber nicht über Viola. Ich habe keinen Grund, über irgendjemanden zu lachen. Es ist nur so, dass ich ähnliche Situationen auch kenne. Seit einiger Zeit finde ich meine schönen Tarotkarten von Aleister Crowley nicht mehr, und frage mich immer wieder, wer von meinen dubiosen Kumpels & Co. meine schönen, alten Aleister Crowley Tarotkarten geklaut haben könnte. Aber dann denke ich wieder, es könnte ja gut sein, dass diese magischen Karten einfach verschwinden. Immerhin war Aleister Crowley ein grosser Magier.

    26 10 Melden
    • AnnaLara 14.11.2016 20:00
      Highlight Danke Spooky für diesen Nachtrag!

      Ich habe noch ganz viele solcher Büchern im Keller. Weiss nicht, wohin damit, magst Du sie haben?
      (Kein Scherz).
      10 2 Melden
    • Lichtblau 14.11.2016 20:29
      Highlight OMG, Tarotkarten von Alestair Crowley! Weiss der Dieb wirklich, was er sich da ins Haus geholt hat? Aber vielleicht sind Sie ja insgeheim ein bisschen froh, dass Sie das Teufelszeug aus der Hütte Haben ...
      13 1 Melden
    • Spooky 14.11.2016 23:26
      Highlight @Lichtblau
      Nein, ich bin überhaupt nicht froh. Ich nerve mich. Warum nerve ich mich? Weil ich nicht mehr weiss, ob ich diese Karten irgendjemandem ausgeliehen habe, oder ob sie mir jemand geklaut hat. Ist aber echt kein Problem. Sobald man sich mit Magie beschäftigt, passieren einem die seltsamsten Dinge. Das ist so. Das sagen alle.

      Aber echt, diese verschwundenen Karten sind nun echt kein Problem. Ich schäme mich bereits, darüber überhaupt ein Wort verloren zu haben.
      6 12 Melden
    600
  • nick11 14.11.2016 19:08
    Highlight Mir wurde an meinem Geburtstag zuhause ein Taschenmesser geklaut. Kein normales, sondern so eines mit ca 100 Funktionen. War nur noch die leere Hülle da. Und ich weis bis heute nicht, wer es hat... sowas nervt einfach nur...
    40 1 Melden
    600
  • Pokus 14.11.2016 18:50
    Highlight Bei 10 Leuten soll es jemand unbemerkt eingesteckt haben? Hmm, ich tippe auch auf die Scherben Theorie, und die haben dann stillschweigen beschlossen 😛
    Vielleicht erfahren wir es ja.
    35 2 Melden
    600
  • pamayer 14.11.2016 18:20
    Highlight Scheiss Situation.
    Gute Antwort.
    Und der letzte Satz hat's in sich...
    44 2 Melden
    • Fretzman 17.11.2016 01:01
      Highlight Jetzt musste ich doch wieder hochscrollen, um den letzten Satz zu lesen und habe 10 Lebenssekunden verloren.
      16 0 Melden
    600
  • Spooky 14.11.2016 17:23
    Highlight Hahaaa!!! Ich habe mich eben über die Frage, aber vor allem über die Antwort köstlich amüsiert. Ich muss lachen. Danke, Kafi. 😂😆😹
    18 24 Melden
    • AnnaLara 14.11.2016 18:44
      Highlight Warum amüsiert?
      20 1 Melden
    • Spooky 14.11.2016 19:28
      Highlight Ich amüsiere mich nicht über Viola. Ich lache nur über die Situation. Warum? Weil ich diese Situationen auch kenne. In 10 Jahren bin ich so alt wie Viola, aber ich merke schon heute, wie ich immer misstrauischer werde. Sobald ich etwas nicht mehr finde, frage ich mich sofort, wer von meinen dubiosen Kumpels & Co. mir das geklaut haben könnte. Aber nach Tagen oder Wochen finde ich es allermeistens wieder. Und das, was ich nicht mehr finde, habe ich wahrscheinlich selber verloren.
      15 4 Melden
    • Lami23 14.11.2016 20:42
      Highlight Musste vor allem über die letzten Sätze lachen :-) Toller Humor!
      10 1 Melden
    600
  • Walter Sahli 14.11.2016 17:01
    Highlight Kann es sein, dass einem der Gäste das Glas runtergefallen ist, sie die Bruchstücke in die Tasche gepackt hat, um den Schaden nicht melden zu müssen? Vielleicht weil ihr so Zeugs immer wieder passiert und sie deswegen schon einen Ruf hat? Oder sie nicht will, dass man ihr unterstellt, sie würde an einer Alterskrankheit leiden?
    Nicht immer ist der schlimmste Fall, der wahrscheinlichste ^^
    71 3 Melden
    600
  • Wehrli 14.11.2016 16:41
    Highlight Ein spezielles Glas fehlt? OMG! #Frauendiegläserklauen absetzen und Fahndung einleiten. Nein ehrlich, da hilft einfach gesunde Naivität. Ging verloren, muss ja nicht unbedingt wissen wieso. Dasselbe Glas wieder kaufen und beim näcshten mal demonstrativ wieder auftischen. Tief durchatmen.
    18 125 Melden
    • maddiepilz 14.11.2016 17:20
      Highlight Das klingt doch eben so, als könnte man es eben nicht einfach neu kaufen, sondern eher so, als handle es sich um ein Erbstück oder ein Geschenk.
      68 1 Melden
    • Aliyah 14.11.2016 17:27
      Highlight Auch ein Glas kann einen hohen emotionalen Wert haben. Was wenn es ein Erbstück war oder ein Geschenk eines lieben Freundes der ausgewandert ist. Nur so als kleine Anregung.
      56 2 Melden
    • Licorne 14.11.2016 17:38
      Highlight Es geht wohl in erster Linie ums Prinzip, nicht um den finanziellen Schaden.

      Von einer Freundin/einem Freund bestohlen werden geht gar nicht (Vertrauen?). Dabei ist es egal, was es ist. Das Glas scheint ihr dabei auch wichtig zu sein, es hat einen ideellen Wert, was den Diebstahl umso schlimmer macht. Klar, First World-Problem; Aber es würde mich auch sehr nerven.

      Ein Glas geht doch nicht einfach "verloren" (wie könnte ich so naiv sein?) und kann meist auch nicht einfach nachgekauft werden.
      45 0 Melden
    • Wehrli 14.11.2016 17:50
      Highlight Wer sagt denn, dass es gestohlen wurde? Ich finde die Herleitung sagt einiges über den Gastgeber. Ich geb meinen Freunden grundsätzlich Vertrauenskredit, und wenn ein Glas fehlt, dann wird es einen guten Grund haben. Meine Freunde desswegen zu verdächtigen, spricht von schlechter Freundschaft. So fehlt halt die Goldurne mit Oma drinn, so what?
      9 57 Melden
    • Spooky 14.11.2016 19:19
      Highlight @Wehrli

      "So fehlt halt die Goldurne mit Oma drinn, so what?"

      Hehe !!! Mein Tag ist gerettet !!!

      Ich glaube, deine Oma selig hat ihre helle Freude an deinem Kommentar und ist stolz auf ihren Enkel mit so einem super Humor 😂
      16 6 Melden
    • Hierundjetzt 14.11.2016 20:19
      Highlight Wehrli: Du musst ein sehr einsamer Mensch sein. Lieber nichts sagen, als auch noch den letzten "Freund" verlieren

      Tragisch 😌
      25 1 Melden
    • Lami23 14.11.2016 20:43
      Highlight Wasfür einen "guten Grund" könnte es den haben, dass ein Glas fehlt? Ev wollte sich jemand auf dem Heimweg einen Drink beim Stadtbrunnen gönnen und man will ja nicht so "ab dem Hahn" trinken...
      25 0 Melden
    • Zerpheros 15.11.2016 15:23
      Highlight @Lami23
      Sonnenklar: Der Ehegatte hatte es einst seiner Ehefrau geschenkt. Die Liebe verging und irgendwann hatte er eine Affaire mit der Gastgeberin. Aus Nachlässigkeit verschenkte er besagtes Glas als Zeichen seiner ewigen Treue an sie weiter. Während des Essens sah seine Ehefrau ihr Glas wieder und klaute es zurück. Und zu Hause machte sie ihrem Mann eine Szene, bei der sie ihm das Glas über den Schädel zog. So geht das.
      17 1 Melden
    600

Liebe Kafi. Ich hab das Gefühl, es interessiert dich nicht so, was andere von dir denken. 

Das hat für mich viel mit Selbstliebe zu tun. War das schon immer so? Wie kann ich das lernen? Herzlich, Michèle, 37

Liebe Michèle Da haben Sie schon recht, es ist mir wirklich nicht so wichtig. Natürlich finde auch ich es toll, wenn ich merke, dass man mich mag und cool findet. Das ist nur menschlich, es ist Teil unseres Selbsterhaltungstriebs. Aber ich kann auch sehr gut damit leben, wenn man das nicht tut. Es ist spannend, dass Sie mich gerade jetzt danach fragen, weil es ein Thema ist, dass im vergangenen Jahr sehr präsent war und es im neuen Jahr sogar noch mehr sein wird.Und ja, ich freue mich jetzt …

Artikel lesen