Blogs

War jetzt noch schwierig, diese Frage zu bebildern. Im Clubsandwich hat es Speck und der kommt von der Sau und ein Keiler ist ein männliches Wildschwein.  kafifreitag

Kafi, der tägliche Pornokonsum macht ihn zum Rammler. Was nun?

Hallo Kafi. Ich habe mich in einen Mann verliebt, den ich eigentlich ganz toll finde und mit dem ich mich super verstehe, aber der, wie sich nun herausgestellt hat, täglich Pornos konsumiert ... der Sex ist nicht wirklich toll, was auf diesen Konsum zurückzuführen ist (er spürt nicht mehr viel und rammelt dadurch nur). Ich höre meist auf mein Herz, aber mein Verstand sagt mir «Renn' so schnell du kannst!». Janina, 30

17.03.17, 19:06 18.03.17, 09:01

Liebe Janina

Ganz unabhängig davon, ob der gute Mann nun rammelt wie ein Keiler, weil er vom vielen Pornokonsum abgestumpft ist, oder weil er sonst einen hyperaktiven Pimmel hat und ganz unabhängig davon, ob Sie den Rat von Ihrem Herz oder Ihrem Verstand erhalten haben; rennen würde ich alleweil.

Ganz herzlich, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Berlusconi will zurück an die Macht

Wie sieht Eminem eigentlich gerade aus? «Sexy as fuck», sagen die einen ...

YB holt Schweizer aus der Bundesliga

Grossbritanniens Regierung steht: May unterzeichnet Abkommen mit DUP

Loeb greift an: Diese 4 Dinge musst du über die Nestlé-Heuschrecke wissen

So schön feiert die Fussball-Nati von Curaçao ihren ersten Titelgewinn

Kein Geld für teure Ferien? 13 Dinge, die du im Sommer in Züri unternehmen kannst

Nach Brand: Verkaufsstop der brennenden Bauteile

Facebook will eigene Serien produzieren

Romands wollen eine Frau in den Bundesrat bringen

Die «Ehe light» ist gut – doch zuerst müssen wir die «echte Ehe» für Homosexuelle öffnen

Vater fährt 2200 Kilometer, um den Herzschlag seiner Tochter in fremdem Mann zu hören

15 grossartige Memes zum Wochenende, die leider viel zu sehr auf dich zutreffen

«Ich hasse geizige Menschen! S*******!»

Cyber-Attacke auf britisches Parlament – und besonders ein Politiker nimmt's mit Humor

«Trennt euch!» – warum er will, dass du Schluss machst, und damit völlig falsch liegt

Fies! Wie Kinder-Pools in der Werbung aussehen vs. die bittere Realität

Todes-Schlepper vor Gericht

Über LinkedIn und MySpace: Russische Hacker stehlen Daten britischer Politiker

Team New Zealand gewinnt 35. America's Cup +++ Chiudinelli scheitert in Wimbledon-Quali

Über 2100 Bootsflüchtlinge dieses Jahr ums Leben gekommen

So viel kostet das Surfen im Flugzeug

Gefahr auf dem Golan – Israel unterstützt syrische Rebellen und riskiert die Eskalation

Schweizer Wirtschaft profitiert von Aufschwung im Ausland

Wow! Diese Eule kann schwimmen

Verbraucht, verlacht, verlassen: Was mit denen passiert, die sich mit Trump einlassen

7 Grafiken, die jede Schweizer Frau bei der nächsten Lohnverhandlung dabei haben sollte  

Diese kleine Kunstgeschichte des Badens bringt dich ins Schwitzen

Zu heiss fürs iPhone? Heute wird's brenzlig

Wenn du diese Umrisse von Berühmtheiten nicht erkennst, klauen wir dir deinen Schatten

Sie haben einfach nie den Durchbruch geschafft: Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Uber ist verloren – die unglaubliche Chronologie der Uber-Fails

Männer, je öfter, desto besser! Fleissig ejakulieren senkt das Prostatakrebs-Risiko

Zuerst schmeisst Le Pen ihren Vater aus der Partei, nun fordert dieser ihren Rücktritt

Sean Spicer – irgendwie vermissen wir ihn jetzt schon

Mit iOS 11 kommen die Killer-Apps für Shopping-Fans und Einkaufs-Muffel

Raucher und Trinker sollen selber zahlen – Entsolidarisierung im Gesundheitswesen?

Uber-Chef Travis Kalanick tritt zurück

Rap-Ikone Prodigy von «Mobb Deep» ist tot

Scheinbeschäftigung: In Frankreich rollen reihenweise Köpfe von Macrons Ministern

So geht Apples Security gegen iPhone-Leaks vor

Sportlerpics auf Social Media: Rio Ferdinand ist eine krasse Maschine

«Wir werden mit frischem Hass zurückkommen»: Bye Bye «Circus HalliGalli»

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Welches Land suchen wir? Wenn du Nummer 1 nicht weisst, sind die Ferien gestrichen!

Frauenhaut verboten! 23 absurde Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Quizz den Huber! Bist du schlauer als unser schlauster Mitarbeiter?

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

«Leute, die Anglizismen benutzen, gehen mir sooo auf den Sack!»

Verloren auf dem Meer des Unwissens: Rettet den Geschichtsunterricht!

History Porn – Showbiz Edition Teil III!

Liebe Karnivoren, lasst die Vegi-Wurst in Ruhe!

Sag mir doch einfach, dass du mich scheisse findest

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

20 Gründe in Bildern, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

Dress like a «Goodfella»: So geht der perfekte Mafia-Look – vom Hut bis zum Hemdkragen

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Starkoch Gordon Ramsay kriegt Filet auf einem Dachziegel serviert ... und ist sprachlos

Macron-«Tsunami» bei Parlamentswahl: Der Durchmarche

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
125 Kommentare anzeigen
125
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Gelöschter Benutzer 20.03.2017 23:49
    Highlight Liebe Janina, dein Freund hat ein Suchtverhalten, das langfristig seine physische und vor allem psychische Gesundheit schwer beeinträchtigen kann. Wie würdest du reagieren, wenn es statt um Pornos um Alkohol oder um sein Gewicht ginge? Helfen kann er sich nur selbst. Aber du solltest ihn unbedingt darauf ansprechen, ob du bei ihm bleibst oder nicht.
    4 2 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 20.03.2017 09:07
    Highlight Ob die Hater wissen dass man es wirklich geschafft hat, wenn man so erst mal so viele Hater hat?

    Danke Kafi - finde Ihre Antwort grandios. Und sehr treffend.

    Hätte zwar erwartet, dass Sie nur "Ja, rennen Sie" antworten. Aber 2-3 Zeilen mehr tun es auch! :)
    6 7 Melden
    600
  • Pasionaria 19.03.2017 20:09
    Highlight Frau Freitag
    ......endlich haben Sie's geschafft, soviele Postings wie selten! Gratulation.
    In Zukunft wuerde ich mich weiterhin solchen billigen, anspruchslosen Themen widmen - und der Erfolg Ihrer Blognulpen ist Ihnen gewiss.
    11 19 Melden
    • Spooky 20.03.2017 01:00
      Highlight Frau Pasionaria
      Sex ist das Fundament des Lebens. Darum ist dieses Thema nicht billig.
      16 1 Melden
    • Pasionaria 20.03.2017 22:32
      Highlight Spooky
      Seit wann ist Pornographie und Sex bei Dir das selbe? Bei mir nicht.....
      Somit ist Deine Aussage nur max. halbrichtig, immerhin.
      1 5 Melden
    • Spooky 21.03.2017 00:26
      Highlight @Pasionaria

      Ich gebe dir halb recht.

      Weil:

      Porno ist dann und nur dann Sex, wenn jemand Porno geil findet.

      Ich persönlich kann mit jenem Porno, den ich im Internet finde, nichts anfangen, weil er mich nur zum Einschlafen bringt.

      Aber jenen Sex, den ich in meiner Fantasie aufschalten kann, der ist das Leben an sich. Mehr Leben geht nicht.
      3 2 Melden
    600
  • mia83 19.03.2017 15:23
    Highlight Wenn schon ihr Verstand – und das ist ein grosser Anteil für Entscheidungen – rät, renn, dann finde ich Kafis Rat berechtigt.
    8 1 Melden
    600
  • Yoshuan 19.03.2017 01:17
    Highlight in diesem fall besser nur freundschaft, ohne sex. es gibt genug männer, die mehr können als nur rammeln. das reicht nun wirklich nicht - rammeln -. tönt furchtbar unsensibel und fantasielos. warum sollst du nicht was besseres verdient haben? ist doch wichtig. wenn er erst 19 ist, könnte man noch hoffen...
    8 5 Melden
    600
  • Subcomandante Narcos 18.03.2017 19:44
    Highlight ah ja, hab noch was vergessen :-)
    19 0 Melden
    600
  • dracului 18.03.2017 16:53
    Highlight Wenn jemand wirklich täglich etwas von seiner Lebenszeit investiert, um andere Menschen beim Kopulieren zu betrachten, frage ich mich schon, ob ich so einen Voyeur möchte? Pornos sind heute längst, scheinsalonfähig geworden und Männer führen beim Sex gerne ihre Turnübungen vor. Eine eigene, sexuelle Beziehung zum Gegenüber, wenn es nicht im Pornorepertoire vorgezeigt wurde, ist bei vielen nicht mehr drin. Bei Pornoguckern hat Frau die Wahl: Entweder Schamhaare weg, Analverkehr willkommen heissen und sich wild rammeln lassrn oder wirklich diese Typen zurück ins Wixerland schicken!
    16 23 Melden
    • Maett 18.03.2017 19:58
      Highlight @dracului: "Eine eigene, sexuelle Beziehung zum Gegenüber, wenn es nicht im Pornorepertoire vorgezeigt wurde, ist bei vielen nicht mehr drin." - und an was machen Sie das fest?

      Pornokonsum und realer Sex sind ja eigentlich zwei völlig unterschiedliche Arten der Sexualität (die es in noch vielen weiteren Variationen gibt).

      Hinzu kommt: wie viele nicht religiös-idealisierte Männer gucken denn eigentlich nicht solche Filme?

      Diversen Statistiken zufolge sind das absolute Ausnahmefälle.
      25 1 Melden
    • Capitan 19.03.2017 12:35
      Highlight Dein Sex extrem abartig muss gescheh'n,
      dass nicht ein einz'ger Porno dies lässt seh'n.
      6 3 Melden
    • cannucks 21.03.2017 00:19
      Highlight Rule 34
      2 0 Melden
    600
  • Binnennomade 18.03.2017 12:46
    Highlight Hahaha, ich habe nur auf den Artikel geklickt, weil ich dachte, wenn Kafis Lösung sogar hier ist, den Typen zu verlassen, dann ist das schon fast satirisch.

    -Kafi, mein Freund mag Erdbeerjoghurt, ich bevorzuge aber Vanillejoghurt
    -Verlass ihn!
    92 6 Melden
    • kafi 18.03.2017 15:51
      Highlight Erdbeer- und Vanillejogurt gehen gar nicht zusammen. Ich denke das ist dermassen klar, dass ich diese Frage nie werde gestellt bekommen.
      37 36 Melden
    600
  • Lapos 18.03.2017 12:34
    Highlight Sag ihm wie ers machen soll. Ganz einfach. Aber während dem sex....
    55 3 Melden
    600
  • gise 18.03.2017 11:34
    Highlight Och Kafi, deine Antwort ist jetzt aber wirklich kalter Kafi.
    Ich schaue auch viele Pornos. Meine Partnerin schaut jetzt mit und jetzt rammeln wir zu zweit.
    90 7 Melden
    • kafi 18.03.2017 13:06
      Highlight Das ist doch schön. Schaut so viele Pornos wie Ihr möchtet, da habe ich gar nichts einzuwenden. Darum schreibe ich ja auch:

      UNABHÄNGIG vom Pornokonsum...

      Aber gell, diese Feinheiten im Text... Gehen einem halt schon mal durch die Lappen wenn gllichzeitig auf dem Desktop auch noch gevögelt wird und sich die Partnerin über einen hermacht ;))

      55 84 Melden
    600
  • Capitan 18.03.2017 11:20
    Highlight Guter Sex ist ein gutes Zusammenspiel.
    Sie bietet hier, wie's scheint, selbst nicht grad so viel.
    Vielleicht liegt es weniger an ihm, wer weiss.
    Sondern sie ist wenig fleissig, feucht und heiss.
    Falls ihr trübe Langweiler seid, tu ich kund:
    Macht es Euch auch mal gegenseitig mit dem Mund!
    49 18 Melden
    600
  • Bastian Zuberbuehler 18.03.2017 10:56
    Highlight Liebe Kafi
    Ich verstehe Sie nicht.
    Sie könnten darauf eingehen, welche Zusammenhänge zwischen Pornokonsum und Sexleben bestehen, Sie könnten Möglichkeiten aufzeigen, mit welchen Partner ihre Bedürfnisse ansprechen und gegenseitiges Verständnis fördern könnten - Sie hätten wohl zahlreiche weitere Ansätze, wie hier ein Prozess zwischen diesen beiden Personen gestartet und begleitet werden könnte.
    Stattdessen raten Sie - implizit in der "ich würde"-Form - zum Davonlaufen. Ob im Bewusstsein über Ihre Position und Reichweite oder nicht; beides ziemlich unheimlich und in meinen Augen unprofessionell
    92 10 Melden
    • esmereldat 18.03.2017 12:24
      Highlight Nuja, die Frage war ja eigentlich "Kafi, würdest Du rennen oder nicht?". Mir hat die kurze und knappe Antwort "ja, würde ich" gut gefallen.
      Man kann jedes Thema auseinandernehmen, Dafür und Dawider abschätzen, Hintergründe mit einbeziehen oder um den heissen Brei rumdiskutieren. Ob damit der Fragestellerin mehr geholfen wäre, kann nur sie selbst beantworten.
      32 21 Melden
    600
  • Mehmed 18.03.2017 10:52
    Highlight auf dem feministischen mamablog wollte eine autorin dieses thema auch anstossen. die leserschaft ist trotzdem nicht drauf reingefallen.
    http://blog.tagesanzeiger.ch/vonkopfbisfuss/index.php/69172/hilfe-mein-mann-schaut-pornos/
    20 17 Melden
    600
  • E. Edward Grey 18.03.2017 10:38
    Highlight "Wie sich nun herausgestellt hat" klingt wie "über so schmutziges Zeug reden wir nicht".

    Frau Freitag's Antwort lässt die 1-2 Chancen vermissen, welche wir uns im menschlichen Miteinander einräumen sollten. Es braucht Reflexion um sich aufeinander einstellen zu können.

    Man könnte sich zum Beispiel über Pornos unterhalten und dem Partner solche vorschlagen welche in eine gute Richtung gehen.

    Aber eben, wenn man über solche Themen erst gar nicht reden mag, liegt das Problem dann nur an einer Seite?

    Für die Zukunft hilft dann auch kein dauerndes Wegrennen.
    37 4 Melden
    600
  • optional 18.03.2017 10:10
    Highlight ja. wenn dein partner so völlig nicht zu deinen sexuellen bedürfnissen passt, dann muss man gehen. aber keine sorge - die nina wird das irgendwann mal verstehen.
    16 5 Melden
    600
  • pun 18.03.2017 09:29
    Highlight Ist denn Kommunizieren in einer Beziehung nicht mehr en vogue? Der Typ möchte ja sicherlich nicht schlechten Sex abliefern. Also ansprechen und eine No Porn No Fap Challenge ausrufen (dann kann die Fragestellerin nach zwei Wochen rennen, weil er zu schnell kommt. ;-) )
    - Oder halt daran arbeiten. Guter Sex kommt nicht immer von alleine.
    70 3 Melden
    • optional 18.03.2017 11:12
      Highlight guter sex kommt NIE von alleine. es braucht immer zwei, die auf den anderen eingehen.

      nina? schon mal daran gedacht, dass du ihm auch nicht genügst und er darum viel porn schaut?
      20 29 Melden
    • pun 18.03.2017 12:06
      Highlight @optional: Seine Pornosucht ihr in die Schuhe zu schieben ist aber auch harter Tobak...
      33 15 Melden
    • guby 18.03.2017 14:23
      Highlight @pun: Bei Verboten würde wiederum ich rennen.
      12 0 Melden
    • pun 18.03.2017 15:22
      Highlight @guby: Das Problem, dass du dir beim Masturbieren eine ganz andere Stimulation angewöhnt hast, als dein Penis sie in einem anderen Menschen drin erlebt, hast du dann aber noch immer nicht gelöst. ;-)

      Kommt halt immer aufs "wie" an beim ansprechen.
      8 2 Melden
    • guby 18.03.2017 20:05
      Highlight @pun: Das stimmt. Ich bin jedoch überzeugt, dass Mann seinen Penis lieber in Jemandem drin hat. Nur kommt es halt dabei auch etwas auf die Verfügbarkeit des jeweiligen Jemand an. Die Hand ist halt immer noch besser als nichts, und wenn in einer Beziehung unterschiedliche Präferenzen punkto Quantität zusammenkommen wirds schwierig: Wenn Frau in der Beziehung weniger Sex haben will, hat Mann zwei Möglichkeiten: Fremd gehen oder sich selbst helfen.
      11 1 Melden
    • optional 18.03.2017 20:36
      Highlight @pun: und man wird blind
      3 2 Melden
    600
  • Der müde Joe 18.03.2017 09:06
    Highlight Was für ein schlechter Ratschlag! Anscheinend verstehen sich die beiden ja gut, also warum gleich davonrennen? So ein Kafi, Kafi! Rennst du bei Problemen in der Beziehung auch immer gleich davon?

    Liebe Janina, rede doch erst einmal mal mit ihm. Leg offen was dich stört und dann schau wie er reagiert. Davonrennen kannst du dann immer noch, wenn er nicht einsichtig ist.
    74 7 Melden
    600
  • Samy Kulturattentat D 18.03.2017 08:15
    Highlight Wie wäre es zuerst mal zusammen zu reden??
    48 2 Melden
    600
  • Zeit_Genosse 18.03.2017 07:23
    Highlight Das Leben ist zu kurz für schlechten Sex. Das Herz wird diesmal dem Verstand danken. Gehen reicht. Bis die nächste kommt und entweder in einem Forum schreibt oder vor lauter Keilersex jauchzt. Bis es passt.
    24 5 Melden
    600
  • Tilman Fliegel 18.03.2017 03:28
    Highlight Ein Rammler ist übrigens ein männlicher Hase. Mit Schweinen hat das nichts zu tun.
    85 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 18.03.2017 01:22
    Highlight Wieso: Renn? Geh doch einfach, Janina. Oder lass ihn ziehen. Und flaniere durch die Strassen, setz' Dich in ein Kaffee und lächle einem Jüngling zu. Bald ist Frühling. Und hey, hör dieses Lied: Da spielt die wunderbare Unbeschwertheit echter Verliebtheit... ;-)

    18 9 Melden
    600
  • Steampunk 17.03.2017 23:04
    Highlight Der Junge muss aber einen harten Umgang mit seinem Gaudizapfen haben, dass er davon unempfindlich wird 😬🐍
    54 2 Melden
    • Maett 18.03.2017 20:03
      Highlight @Steampunk: Hand hart, Scheide weich - da geht's wohl eher um den Intensitätswechsel, an den man sich manchmal erst gewöhnen muss.
      4 2 Melden
    600
  • DerTaran 17.03.2017 20:47
    Highlight Spannend und was sagt die holde Weiblichkeit über einen Mann, der seine Freundin wegen schlechtem Sex verlässt? Genau, es lebe die Doppelmoral.
    Ich würde aber auch sagen: Renn.
    203 17 Melden
    • Menel 17.03.2017 21:14
      Highlight Ich wäre nicht mal mit jemandem zusamhen, mit dem der gemeinsame Sex nicht gut ist 😅
      62 31 Melden
    • Spooky 17.03.2017 21:58
      Highlight @Menel
      Ich schon. Guten Sex kann ich mir überall holen, falls ich genug Geld habe. Aber eine gute Beziehung nicht.
      88 50 Melden
    • Menel 17.03.2017 22:16
      Highlight @Spooky
      Natürlich, wenn der Partner nicht auf sexuelle Exklusivität besteht, rückt der Anspruch in den Hintergrund.
      45 4 Melden
    • Macke 17.03.2017 23:37
      Highlight @Spooky: Wenn für dich guter Sex darin besteht, dass die andere Person nur in Sex mit dir einwilligt, weil du zahlst, dann ja, dann kannst du häufig guten Sex haben. Ich bin der Meinung, dass Sex nur dann wirklich gut ist, wenn beide ihn miteinander haben wollen und voneinander angezogen sind. Ansonsten ist es für mich eben kein Sex, sondern eine bezahlte Vergewaltigung.
      41 45 Melden
    • Tilman Fliegel 18.03.2017 03:34
      Highlight Gar nicht einverstanden. Eine Beziehung ohne guten und genug Sex funktioniert für mich nicht. Und gekaufter Sex kann mir vielleicht Notbehelf sein, aber kein vollwertiger Ersatz für Sex mit einer geliebten Partnerin.
      53 4 Melden
    • Charlie Brown 18.03.2017 06:21
      Highlight Wirklich guter Sex und dafür bezahlen schliesst sich für mich aus. Nicht aus moralischer Sicht, bitte nicht falsch verstehen.
      50 1 Melden
    • lilie 18.03.2017 07:17
      Highlight @DerTaran: Ich würde mal pauschal vermuten, dass Frauen eh etwas anspruchsvoller in Bezug auf Sex sind als Männer.

      Aber persönlich hätte ich durchaus Verständnis, wenn ein Mann sich von einer Frau trennt, weils halt beim Sex nicht recht harmonieren will.

      Ich grüble aber schon die ganze Zeit, ob ich mal von so einem Fall gehört habe in meinem Umfeld. Fällt mir jetzt aber keiner ein. Gibts das wirklich?
      18 2 Melden
    • Lami23 18.03.2017 09:47
      Highlight eine gute Beziehung beinhaltet für mich guten Sex. Wenn ich mir den Sex woanders holen muss, würde sich eher ein Beziehungswechsel aufdrängen.
      13 3 Melden
    • Spooky 18.03.2017 11:47
      Highlight @alle
      Wenn euch euer Partner sexuell nicht mehr befriedigt, dann schmeisst ihr ihn weg und ihr sucht euch einen neuen, der es euch sexuell wieder einwandfrei bringt.

      Okay, zugegeben, das ist seit den 68-ern normal, also ist es in Ordnung - für die Masse.
      6 4 Melden
    • lilie 18.03.2017 12:40
      Highlight @Spooky: Einen Mann, den ich erst gerade kennengelernt habe und maximal ein paar Mal im Bett war, würde ich nicht als meinen "Partner" bezeichnen. Und es war schon vor den 68ern normal, dass man nicht heiraten muss, nur weil man mal in der Kiste war. 😉

      Etwas anderes ist es, wenn sie schon 10 Jahre mit ihm zusammen wäre und sich etwas beim Sex geändert hätte - da würden mit Sicherheit hier alle, Männer wie Frauen, dazu raten, gemeinsam nach einer Lösung zu suchen, damit der Sex wieder Spass macht.

      Aber es hier halt ein komplett anderer Fall.
      9 2 Melden
    • Charlie Brown 18.03.2017 13:15
      Highlight @Spooky: Ich für meinen Teil: Nein.

      An der Sexualität kann man arbeiten, wenn man sich gegenseitig noch wichtig ist.

      Man(n) kann natürlich auch einfach in den Puff gehen, am besten hinter dem Rücken der Partnerin. Scheint ja gesellschaftlich akzeptiert zu sein.
      6 1 Melden
    • Lami23 18.03.2017 15:12
      Highlight Spooky, das es mit einem Typen zu dem ich mich sexuell hingezogen fühle und mit dem ich über alles reden kann (was zu den Voraussetzungen für eine Beziehung gehört) nicht passt im Bett bzw nicht durch Gespräche (das mag ich, dass erwarte ich) passend gemacht werden kann. ist m.M.n. minim, darum kommt das mit dem "wegwerfen" auch nicht wirklich vor.
      4 0 Melden
    • Menel 18.03.2017 18:35
      Highlight Spooky springt in seiner Argumentation von Partnerwahl zu Langzeitbeziehung. Das kann man aber nicht vergleichen.
      4 1 Melden
    • Spooky 18.03.2017 20:14
      Highlight Also mal abgesehen von diesem speziellen Fall. Ich behaupte schon lange, dass Zweierbeziehungen bei uns im fortschrittlichen Westen keine Zukunft haben. Kinder werden in Zukunft in Kindergärten aufgezogen werden, wo die Mütter zwar noch wissen, wer ihre eigenen Kinder sind, wo es aber den Kindern egal ist, wer von den Bezugspersonen ihre Mütter sind. So ähnlich wie damals in Sparta bei den Spartanern.

      Das Konzept Zweierbeziehung ist nur ein Lebensentwurf unter vielen anderen.

      Die traditionelle Familie ist tot.
      5 11 Melden
    • Tilman Fliegel 19.03.2017 01:14
      Highlight Ich glaube nicht, dass die Zweierbeziehung ein Konzept ist. Es ist eher die durch menschliche Instinkte bevorzugte Lebensform, ebenso wie die traditionelle Familie. Da ist nichts tot oder überholt. Die grosse Mehrheit der Leute lebt so oder will so leben, unabhängig davon, was sich einige progressive Köpfe so zusammen spinnen.
      3 2 Melden
    • lilie 19.03.2017 06:56
      Highlight Ich bin hier mal Spookys Meinung.

      Die klassische Zweierbeziehung/Kleinfamilien ist vermutlich eher neueren Datums. Traditionelle Gesellschaften haben oft eher eine Geschlechtertrennung, man lebt nicht in der Kleinfamilie mit Mami/Papi/Kinder, sondern in der Grossfamilie, wo die Frauen alle Kinder gemeinsam aufziehen, während die Männer sich um Geschäfte/Handel/Politik kümmern.

      Dazu leben wir immer länger. Warum sollte der Partner, mit dem man Kinder hat, der Partner fürs Leben sein? Das macht keinen Sinn.

      Die Ehe als Konzept ist vermutlich eh ein männliches Konstrukt.
      4 1 Melden
    • Menel 19.03.2017 13:06
      Highlight Was hat das damit zu tun, dass man bei der Partnerwahl auch die sexuelle Komponente miteinbezieht?

      Zu ihrer Aussage: Was ist mit den Vätern? Beim heutigen Modell werden die Jungs schon von zu vielen Frauen gross gezogen. Mütter, Kindergärtnerinnen, Primarschullehrerinnen... Ich finde, die Männer sollten mal auch mehr Verantwortung für ihre Söhne übernehmen. Gute männliche Vorbilder helfen Jungs, zu guten Männern zu werden.
      8 1 Melden
    • mia83 19.03.2017 15:28
      Highlight Spooky: Wow! - desillusioniert...
      1 0 Melden
    • Spooky 19.03.2017 17:31
      Highlight Die Fixierung auf einen einzigen Partner bringt in unseren Breitengraden nur noch Probleme - eben gerade, weil wir frei sind und frei wählen können. Auch die Moral hat eine Geschichte, und sie entwickelt gemäss den gesellschaftlichen Verhältnissen.
      Wir werden in Zukunft gleichzeitig mehrere Partner haben.

      Falls uns die radikalen Islamisten nicht ihre strenge Moral aufzwingen und uns ins Mittelalter zurückzwingen, wird in hundert Jahren die Zweierbeziehung nur noch ein kümmerliches Mauerblümchendasein fristen.
      3 4 Melden
    • Charlie Brown 19.03.2017 17:37
      Highlight Was die Islamisten damit zu tun haben sollen ist mir schleierhaft. Die Monogamie ist ein wichtiger Bestandteil "unserer" Religionen. Hauptsache wieder ein wenig islamophöbeln, Herr Spooky?
      4 0 Melden
    • Spooky 19.03.2017 18:02
      Highlight Wenn sie bei uns an die Macht kämen, würden uns die Islamisten die Scharia aufzwingen - vor allem den Frauen. Fertig mit Fremdgehen!

      Immerhin können wir im Westen aus dem Christentum austreten.
      2 4 Melden
    • Tilman Fliegel 19.03.2017 18:38
      Highlight Spooky du hast hellseherische Fähigkeiten und in meinen Augen auch die Glaubwürdigkeit eines Hellsehers.
      2 2 Melden
    • lilie 19.03.2017 18:39
      Highlight @Spooky: Wie sollen die Islamisten bei uns an die Macht kommen, die müssten ja gewählt werden? Kann mir gerade den Wahlkampf eines solchen Bartträgers nicht recht vorstellen, womit wirbt er? Ausser Jungfrauen im Himmel können sie nicht gerade viel bieten...
      6 1 Melden
    • lilie 19.03.2017 18:40
      Highlight @Spooky: Auch aus dem Islam kann man austreten. Die einzige Religion, die ich kenne, aus der man nicht austreten kann, ist das Judentum.
      4 2 Melden
    • lilie 19.03.2017 18:45
      Highlight @Spooky: Ich glaube nicht, dass die Zweierbeziehung aussterben wird, das ist ein Bedürfnis vieler. Ich glaube einfach, dass es mehr verschiedene Modelle und Konzepte geben wird. Vor allem die Ehe wird sich m.E. wandeln.

      Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass Paare zusammenkommen, um Kinder zu haben, sich aber (geplant) trennen, wenn die Kinder grösser sind. Das ist teilweise heute schon Realität, wird aber als "gescheiterte Ehe" empfunden. Aber warum? Eine Beziehung kann auch nur auf Zeit sein, um Kinder grosszuziehen, dann geht jede/r wieder den eigenen Weg.

      Es gibt viele Möglichkeiten.
      2 0 Melden
    • Spooky 19.03.2017 19:15
      Highlight @mia83

      Ich? Desillusioniert?

      Nein.

      Erleuchtet.
      0 1 Melden
    • Spooky 19.03.2017 19:20
      Highlight @lilie
      "Die Ehe als Konzept ist vermutlich eh ein männliches Konstrukt."

      Das vermute ich auch. Für mich ist es unlogisch, dass eine Frau je das Bedürfnis hatte, einen Mann für sich allen zu besitzen - schon eher mehrere Männer 😂
      3 1 Melden
    • Spooky 19.03.2017 21:15
      Highlight @lilie

      "Auch aus dem Islam kann man austreten."

      Du kannst schon austreten. Aber gleich nachher wirst du entweder erschossen oder gesteinigt.
      3 2 Melden
    • lilie 19.03.2017 21:20
      Highlight @Spooky: Weiss nicht, ob Frauen eher mit mehreren Männern wären, wenn sie freie Wahl hätten als Männer mit mehreren Frauen. Ich vermute, dass dieses Bedürfnis bei beiden Geschlechtern etwa gleich verteilt ist. Aber die meisten möchten sicher lieber eine Zweierbeziehung haben.

      Es ist doch schon schwer genug, EINEN Mann zu erziehen. ;)

      Aber man kann seriell polygam sein. Das sind die meisten vermutlich jetzt schon, aber wir alle suchen nach dem "Partner fürs Leben", mit dem wir dann zusammen sind, "bis dass der Tod uns scheidet".

      Ich glaube einfach nicht, dass das für alle funktioniert.
      6 0 Melden
    • lilie 20.03.2017 06:51
      Highlight @Spooky: Ach Quatsch. Das gilt doch nur für die Fundamentalisten - die andern werden zwar vermutlich keine Freude haben, aber auch nicht viel unternehmen.

      In anderen Religionen ist das ja nicht anders. Fundamentalisten krass, Rest halbwegs relaxt.

      Meine Mutter hatte auch die Krise, als ich vor 20 Jahren aus der Kirche austrat. Und das, obwohl wir reformiert sind - die vermutlich unreligiöseste Konfession der Welt - und sie selber nie in die Kirche geht.
      8 0 Melden
    • Lami23 20.03.2017 08:31
      Highlight @ spooky ich für meinen Teil habe nicht das Bedürfnis mehreren Männer "zu besitzen" ;-) warum auch?
      4 2 Melden
    • Spooky 20.03.2017 18:29
      Highlight @lilie
      "Die einzige Religion, die ich kenne, aus der man nicht austreten kann, ist das Judentum."

      Auch aus dem Hinduismus kann man nicht austreten, weil man dort gar nicht eintreten kann.

      Wenn ein Hindu das Gefühl hat, er möchte Christ werden, dann muss er sich beim Hinduismus nicht abmelden.
      0 1 Melden
    • Spooky 20.03.2017 18:35
      Highlight Ich habe mal einen DOK gesehen. Aus dem Himalaya. Da gab es einen Stamm, bei dem die Frauen mehrere Männer hatten.

      Ich will damit nur sagen, dass die Zweierbeziehung eine reine Gewohnheit ist. Und soziale Gewohnheiten ändern sich mit veränderten sozialen Lebensbedingungen.
      4 0 Melden
    • Spooky 20.03.2017 18:38
      Highlight @Lami23
      Du willst nur nicht mehrere Männer, weil du ein schlechtes Gewissen hättest.
      0 1 Melden
    • lilie 20.03.2017 19:14
      Highlight @Spooky: Welchen Volksstamm meinst du?

      In China gibts die Mosuo, wo die Frauen bestimmen. Ehe gibt es dort nicht, die klassische Kleinfamilie auch nicht. Der Mann besucht die Frau nur für Sex. Frau wie Mann bleiben aber bei ihren Ursprungsfamilien, die Frau zieht ihre eigenen Kinder auf, der Mann diejenigen seiner Schwestern.

      Theoretisch ist es möglich, dass jede Frau so viele Liebhaber hat, wie sie will. In der Praxis scheints aber so zu sein, dass die meisten dann doch nur einen haben, manche dieser Beziehungen halten sogar ein Leben lang.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mosuo
      3 0 Melden
    • Lami23 20.03.2017 21:31
      Highlight Nein, weil ichs einfach nicht wollte. Wenn es ja abgesprochen und ok wäre müsste ich ja kein schlechtes gewissen haben. Aber da der eine den ich habe keine Wünsche offen lässt weiss ich echt nicht, was ich mit einem zweiten sollte bzw was ich darin noch zu finden glaubte. und vor allem auch, wann :-)
      Aber wenn dass bei dir anders ist, passt das ja auch :-)
      4 0 Melden
    • Spooky 20.03.2017 21:47
      Highlight @lilie
      Ich weiss es leider nicht mehr genau, welcher Volksstamm es war. Es war entweder in Nepal oder im Tibet. Nicht in China. Es war ein sehr schöner Film. Sowohl die Frauen als auch die Männer hatten viel Humor. Die Frauen sagten zum Beispiel, dass die Männer manchmal eifersüchtig seien untereinander, und die Männer lachten darüber, waren aber damit einverstanden.
      2 1 Melden
    • Spooky 20.03.2017 21:51
      Highlight @Lami
      Aber irgendeinmal wird er ja Wünsche offen lassen. Was machst du dann? ;-)

      Na ja, ich will ja nicht wundern. Und das ist kein Verhör ;-)
      0 1 Melden
    • lilie 21.03.2017 06:20
      Highlight @Spooky: Ich habs nun nachgelesen, da mich sowas interessiert.

      Tatsächlich gibt es im Himalaya mehrere Völker, welche die Polyandrie praktizieren. Allerdings geht es nicht darum, dass die Frau sich mehrere Ehemänner nach Belieben aussuchen kann, sondern sie heiratet mehrere oder alle Söhne einer Familie.

      Ihre Ehemänner sind also Brüder, und das ist sicher entspannter, als wenn es Fremde wäre.

      Dies dient übrigens der Geburtenkontrolle und der Regelung des Erbes. Land ist knapp in diesen Gegenden und kann nicht viele Menschen ernähren.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Polyandrie
      2 1 Melden
    • Menel 21.03.2017 06:58
      Highlight @Spooky, also Polyandrie ist nicht wirklich "fraugewollt", sondern hat einen "praktischen" Grund und ist nicht einfach nur lustig. Im Himalaya wurden Frauen oft auch mit den Brüdern ihres "Angebeteten" verheiratet, weil so verhindert wurde, dass das Land der Familie durch Erben verkleinert wurde.
      2 0 Melden
    • Lami23 21.03.2017 08:08
      Highlight Nein bis jetzt noch nicht, und falls das doch mal passiert, überlegt man sich, wie wichtig der Wunsch ist und der andere überlegt sich, inwiefern er entgegenkommen kann. Klappt bis jetzt bestens :-) und nie die lust noch einen zusätzlich zu haben ;-)
      3 0 Melden
    • Spooky 21.03.2017 18:32
      Highlight @lilie@menel
      Habe auch nachgeschaut. Eigentlich wollte ich ja sagen, dass unsere Zweierbeziehungen im aufgeklärten Europa nur eine Möglichkeit unter vielen anderen Möglichkeiten sind. Auch bei uns ist ja die traditionelle Familie nicht im luftleeren Raum entstanden, sondern hat überlebenstechnische Gründe (unter vielen anderen Gründen).

      Ich nehme an, ihr habt das gesehen:
      [https://de.wikipedia.org/wiki/Polyandrie]
      0 0 Melden
    • lilie 21.03.2017 19:00
      Highlight @Spooky: Ja, hab ich gesehen, das ist nämlich der gleiche Link, den ich oben gepostet habe. ;)

      Noch zum Thema "aus einer Religion austreten": Soweit ich das verstanden habe, besteht der Hinduismus in erster Linie aus Bräuchen. Man praktiziert diese Bräuche oder eben nicht - dazu muss man sich nirgends 'anmelden', somit auch nirgends 'abmelden'.

      Ähnlich ist es beim Buddhismus. Der einzelne bestimmt, ob er sich dem Buddhismus verpflichtet.

      Im Judentum aber bleibt man Jude, selbst wenn man nicht praktiziert, sich nicht als Jude versteht oder sogar, wenn man konvertiert. Das wird vererbt.
      1 0 Melden
    • Spooky 21.03.2017 21:08
      Highlight @lilie
      "Ähnlich ist es beim Buddhismus."
      Ist ja kein Wunder, denn Siddharta Gautama Buddha war Hindu. So ähnlich wie Jesus ein Jude war.

      Das mit den Bräuchen stimmt. Man könnte auch sagen: Sekten.

      Das Wort "Hindu" kommt von "Inder" (oder umgekehrt). Alle Leute, die früher nach Indien einwanderten, zum Beispiel die Arier, brachten ihre Götter mit. Es gibt heute ungefähr 10'000 davon. Der Hinduismus besteht ja nur aus Sekten. Die oft miteinander im Streit liegen ;-)

      Ups...deinen Link habe ich total übersehen ;-)
      1 0 Melden
    • lilie 22.03.2017 06:58
      Highlight @Spooky: Naja, du kannst nicht darauf schliessen, dass es einfacher ist, eine Religion zu verlassen, nur weil ihr Begründer eine andere Religion hatte. Denn beide haben ja betont, dass ihr Weg dem ihrer Herkunft überlegen ist.

      Beide kann daher als Sektenbegründer bezeichnen, auch wenn das heute nicht mehr zutrifft.

      Was aber Bräuche mit Sekten zu tun haben, erschliesst sich mir nicht. Ich bin zum Beispiel konfessionslos, feiere aber Weihnachten (ohne Christkind) und Ostern (ohne - äh, worum gings da?! 🤔😉).

      Und Muttertag.

      Und Geburtstage.

      Hat doch nichts mit Sekte zu tun?
      1 0 Melden
    • Spooky 22.03.2017 18:03
      Highlight @lilie
      In Bezug auf den Hinduismus von Sekten zu reden, ist sprachlich nicht korrekt, da hast du recht. So gesehen redet man besser von den hinduistischen Religionen.

      "Es handelt sich nicht um eine einzelne, homogene Religion, sondern um eine Gruppe verwandter, doch verschiedener religiöser Traditionen. Diese üben jeweils eigene Bräuche aus, hängen teilweise komplett unterschiedlichen Philosophien an und können selbst über das Göttliche verschiedene Anschauungen vertreten."

      [http://religion.orf.at/lexikon/stories/2566499/]
      1 0 Melden
    • lilie 22.03.2017 21:40
      Highlight @Spooky: Ja, das habe ich auch so verstanden. Ich glaube sogar, dass jeder selber wählt, welche Götter er verehrt, oder auch nur einen, oder ob er gar nicht an einen Gott glaubt.

      Sehr intetessant, wenn auch etwas wirr. So richtig lässt sich das nicht mit unserem Religionsverständnis in Einklang bringen. Aber es zeigt einfach - wie bei der Ehe auch - dass der Mensch ganz viele verschiedene Möglichkeiten entwickelt, um seine Bedürfnisse zu befriedigen.

      Und irgendwie ist das doch noch schön, oder nicht? :)
      1 0 Melden
    • Spooky 23.03.2017 01:29
      Highlight @lilie
      "...wenn auch etwas wirr"

      Da hast du recht. Etwas Wirreres als den Hinduismus gibt es nicht.

      Die These der Reinkarnation - nur zum Beispiel - wurde von den Hindus nur deswegen entwickelt, weil diese These die einzige Erklärung der Ungerechtigkeiten auf unserem Planeten ist.

      Aber letztendlich ist das eben nur eine Erklärung, keine Wahrheit.

      Für die Hindus gibt es sowieso keine Wahrheiten.

      Alles ist Illusion - Maya.

      LG
      Spooky
      1 0 Melden
    • Spooky 23.03.2017 04:36
      Highlight "...wenn auch etwas wirr."

      Ich glaube, lilie, du hast es erfasst.

      Letztendlich steht nämlich in den heiligen Schriften der Hindus, dass sie eigentlich von nichts auch nur die geringste Ahnung hätten. So ähnlich wie Sokrates mit seinem "Ich weiss, dass ich nichts weiss".
      1 0 Melden
    • lilie 23.03.2017 07:31
      Highlight @Spooky: So sehe ich das auch. Wir basteln uns halt immer wieder Erklärungen zusammen, wie das Leben so sei, aber alle diese Erklärungen sind immer irgendwo begrenzt.

      Dass Reinkarnation die Ungerechtigkeit erklären soll, leuchtet mir sogar ein. Manchmal sage ich zum Spass, wenn ich wieder einmal finde, ich hätte doch die Arschkarte gezogen: "Dafür wird im nächsten Leben alles besser!".

      Schade finde ich, dass die Hindus mit ihrem Glauben genau die Ungerechtigkeit erzeugen, die sie doch so störte. Die Unberührbaren haben ja keine Chance, sich aus dem Elend zu befreien. Und niemand hilft, ...
      1 0 Melden
    • lilie 23.03.2017 07:36
      Highlight ... weil sie ja "selber schuld" sind.

      Da finde ich das Christentum sehr viel menschlicher, wo es zum Selbstverständnis gehört, dass man Schwächeren hilft.

      Nur kann das auch wieder Probleme verursachen, entweder, weil Helfer ausbrennen oder weil Leute, denen es schlecht geht, nur auf Hilfe von aussen warten.

      Da hat dann der Buddhismus wieder eine Lösung parat, er predigt ja, dass jeder in der Lage ist, sich selbst aus Unglück zu befreien.

      Was aber auch stressig sein kann, denn es gibt Scheiss im Leben, den man man einfach so angeworfen bekommt und den man vielleicht nie losbringt.

      Womit...
      1 0 Melden
    • lilie 23.03.2017 07:41
      Highlight ... wir wieder beim Hinduismus wären.

      Vielleicht hat eben jede Religion ein Körnchen der Wahrheit gefunden, und zusammen ergäbe es das perfekte Weltbild.

      Vielleicht studieren wir aber einfach zu viel und wollen für alles eine Erklärung, anstatt einfach offen durch das Leben zu gehen und zu sehen, was da auf einen zukommt. Wahrscheinlich passiert mehr Scheiss, als wir uns wünschen, aber auch mehr Schönes, als wir uns erträumen können.

      Deshalb ist es doch irgendwie gut, dass man das Leben nicht einfach in ein Buch packen kann. Sonst wärs ja langweilig. Oder nicht?
      1 0 Melden
    • Spooky 23.03.2017 19:58
      Highlight @lilie

      "Oder nicht?"

      Doch!
      2 0 Melden
    • lilie 23.03.2017 21:10
      Highlight @Spooky: Ups - wir sind uns einig!? 😀

      *highfive! 🤗
      2 0 Melden
    • Spooky 24.03.2017 13:59
      Highlight 😎🙃😀 Super!

      ich weiss zwar nicht, was das umgedrehte Smiley (bei mir) bedeutet, aber es gefällt mir.
      2 0 Melden
    • lilie 24.03.2017 14:16
      Highlight @Spooky: Haha, ja, keine Ahnung, meine Mutter benutzt es auch viel. 😀

      Vielleicht: Da steh ich Kopf?
      2 0 Melden
    • Spooky 25.03.2017 01:28
      Highlight Wer weiss?
      ;-)
      2 0 Melden
    600
  • Mnemonic 17.03.2017 20:18
    Highlight Herrjeh Frau Freitag...
    163 10 Melden
    600
  • Menel 17.03.2017 20:16
    Highlight „Ich tu das Meine; und du tust das Deine.
    Ich bin nicht auf dieser Welt, um nach deinen Erwartungen zu entsprechen.
    Und du bist nicht auf dieser Welt, um meinen Erwartungen zu entsprechen.
    Du bist du, und ich bin ich, und wenn wir uns zufällig finden, – wunderbar.
    Wenn nicht, ist das nicht zu ändern.“
    -Fritz Perls-

    104 18 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 20:24
      Highlight Danke für den Text! 👫💟
      25 7 Melden
    • Menel 17.03.2017 21:30
      Highlight Oh, danken sie nicht mir, danken sie Fritz Perls 😄
      30 12 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 21:55
      Highlight Danke fürs Bekanntmachen... 😁
      29 4 Melden
    • JasCar 17.03.2017 22:05
      Highlight Fritz Perls kannte ich nicht, Menel hab ich schon öfters gelesen 😉
      Ich schliesse mich also Datsyuk* an: Danke ❤
      26 5 Melden
    • Datsyuk * 17.03.2017 22:34
      Highlight Ja, Menel liefert auch gute Texte. 😉🐌
      21 10 Melden
    • pachnota 18.03.2017 01:55
      Highlight Vielleicht sollte sie ein Buch schreiben...😄
      6 6 Melden
    • E. Edward Grey 18.03.2017 10:41
      Highlight Buchtitel: Fatalismus in der I-Gesellschaft.
      3 0 Melden
    • Menel 18.03.2017 10:45
      Highlight Absolut! Also die Tätigkeit. Habe da so eine Phantasie von meiner Zukunft; ich sitze an einem Tisch, vor einem Fenster, in der Bretagne mit Sicht auf den Atlantik, vor mir eine Schreibmaschine. Ich verbringe dort alleine Zeit und schreibe an einem Buch. Die Idee finde ich super. Keinen Plan was ich schreiben würde...ich bin nicht mal gut darin...aber diese lyrisch, romantische Idee finde ich schön *LACH*
      10 3 Melden
    • JasCar 18.03.2017 22:55
      Highlight Fang doch schon mal an mit Schreibmaschine kaufen und Haus suchen.... Das ist ja schon mal das Allerwichtigste 😉
      4 0 Melden
    • Datsyuk * 19.03.2017 18:51
      Highlight Viel Erfolg, ich bestelle gerne 2 Bücher vor.
      0 0 Melden
    • pachnota 19.03.2017 21:50
      Highlight Wie wärs mit einem Kochbuch? Wenigstens mal um den Einstieg zu finden?
      1 0 Melden
    • Menel 20.03.2017 00:56
      Highlight @JasCar, dabei würde es dann auch bleiben 😂
      Aber es wäre eine schöne Schreibmaschine und ein schönes Haus 😄
      2 0 Melden
    • Menel 20.03.2017 00:59
      Highlight @pachnota, ich mag Kochen so überhaupt gar nicht. Ich bin viel besser im Essen 😄
      Mein Mann "schreibt" aber an einem Kochbuch für mich; darin sind alle Gerichte, die er an mir ausprobiert hat und die ich so grossartig fand, dass ich mich gnadenlos überfuttert habe. Ah ja, leiden nach dem ich zu viel gegessen habe, das kann ich auch super 😂
      4 0 Melden
    • JasCar 20.03.2017 13:17
      Highlight Da haben wir's!
      Ein Paarbuch:
      《Die gesammelten Rezepte zur Überfütterung, oder wie ich mit Genuss immer dicker und glücklicher wurde》
      Dann zieht ihr euch in euer schönes Häuschen mit der schönen Schreibmaschine zurück, kocht und esst, und lebt glücklich bis ans Ende eurer Tage ❤
      4 0 Melden
    • Datsyuk * 20.03.2017 21:51
      Highlight Schöne Idee deines Mannes! :-)
      2 0 Melden
    600
  • Maett 17.03.2017 19:50
    Highlight Wie differenziert Kafi...

    Täglicher Pornokonsum ist bei Männern sicherlich nicht ungewöhnlich, das egoistische Verhalten hingegen aber schon eher, zumindest in unserer den weiblichen Bedürfnissen zugewandten Erziehungsstruktur.

    Und DAS ist ein Grund zu rennen. Nicht der Pornokonsum oder die Abgestumpftheit (wodurch eigentlich, Pornos oder ... Training?).

    Ein Mann der sich nicht in die sexuellen Bedürfnisse einer Frau hineinversetzen kann befriedigt sich zu Recht alleine vor dem Bildschirm. Denn dann denkt er offensichtlich nur an sich und seinen Orgasmus.

    So wär doch die korrekte Antwort?
    165 18 Melden
    • norandy 17.03.2017 22:45
      Highlight Genau das hat kafi mit ihrer antwort gemeint......
      28 83 Melden
    • kafi 18.03.2017 08:40
      Highlight richtig erkannt...
      16 39 Melden
    • oliversum 18.03.2017 08:45
      Highlight Toll, dass sie sich so präzise ausdrücken kann! #nicht
      36 3 Melden
    • norandy 18.03.2017 11:19
      Highlight Ich versteh euch nicht...warum lest ihr kafi, wenn ihr ihre kurzen und knappen antworten nicht versteht? Jede/r Fragesteller muss sowas erwarten.
      Präzisere antworten wirst du von kafi erhalten wenn du eine stunde bezahlst.
      Die antworten hier sollen auch unterhaltung sein, lustig, schräg, ernst oder was auch immer
      11 23 Melden
    • norandy 19.03.2017 12:07
      Highlight Du willst blitze sammeln? Kein problem, stell dich auf Kafis seite und los gehts.
      Kafi warum so viele hater? Was hast du getan? Süsse robbenbabys niedergeknüppelt?
      4 0 Melden
    • kafi 19.03.2017 13:41
      Highlight Hater? Wo?
      Ich seh beim besten Willen keine. Im Gegenteil! Ich bin sehr stolz auf meine kritische aber faire Gemeinde hier. Und selbst die, die mich nicht mögen kommen nicht darum, mich zu lesen. Was will ich mehr?

      8 4 Melden
    600
  • Daenerys Targaryen 17.03.2017 19:25
    Highlight Also wenn der Verstand sagt "Renn!", würde ich dies berücksichtigen, da der Verstand klüger ist als das Herz. Meiner Meinung nach stimmt die Chemie zwischen zwei Menschen, wenn es im Bett auch stimmt. In diesem Fall: Renn!
    38 31 Melden
    • Maett 17.03.2017 20:06
      Highlight @Daenerys Targaryen: der Verstand ist manchmal ein schlechter Ratgeber, das weiss ich aus eigener Erfahrung.

      Oft verwechseln Leute aber auch das Herz mit dem Verstand, und schieben negative Emotionen auf das Gehirn ab, obwohl sie fühlen dass da was nicht stimmt, das wahrhaben-wollen fällt aber nicht selten schwer.

      Wenn bei einem Menschen der Verstand aber über das Herz allgemein Oberhand hat, ist es klüger auf diesen zu hören, sonst macht man sich unglücklich.

      Netter Profilname übrigens.
      24 7 Melden
    • Gilbert Schiess 17.03.2017 21:32
      Highlight Dani hat recht.
      Wenn der Verstand sagt, renn, weil bereits das Gefühl mit allem nicht mehr einverstanden ist, dann hat das nichts mit Oberghand zutun, sondern mit Vernuft.
      Vernuft hingegen, arbeitet immer gegen das Herz.
      5 9 Melden
    • Menel 18.03.2017 10:39
      Highlight @Gilbert Schiess, für mich arbeitet der Verstand mit dem "Herzen". Für mich ist das "Herz" ein Impuls gesteuerter Teil meiner Psyche. Vieles fühlt sich gefühlt toll an und man würde am liebsten dem gleich nachgeben. Der Verstand ist dazu da, dass man das nicht tut und das "Herz" so auch vor "Schäden" bewahrt.
      Dazu kommt noch, dass unser Gehirn/Psyche eine Endorphin-Süchtige Bitch ist. Da muss der Verstand oft harte Arbeit leisten, damit wir nicht von einem Blödsinn in den den nächsten schlingern. Vor allem was Liebesdinge angeht.
      8 0 Melden
    600
  • Joël 17.03.2017 19:10
    Highlight Rennen ist sicher gesund....und ein Marathon eine beachtliche Leistung. Gutes Training!
    89 8 Melden
    600

Kafi, darf man als Kinderlose keine Erziehungstipps geben?

Liebe Kafi. Mein Freund und ich haben keine Kinder, dafür insgesamt zehn Nichten und Neffen. In letzter Zeit fällt mir vermehrt auf, dass unsere Geschwister Mühe mit den Kindern und deren Erziehung haben. Nun ist mir ein paar Mal eine Bemerkung und Ratschlag raus gerutscht. Darauf wurde mir ziemlich wütend gesagt, ich solle mich raus halten, da selber ja kinderlos. Dabei meinte ich es doch nur gut. Ist das wirklich so? Dürfen Kinderlose keine Ratschläge zur Erziehung geben? Daniela, 31

Liebe DanielaMoll moll, Sie dürfen schon Erziehungstipps geben. Aber ich würde mich dann nicht gross wundern, wenn das nicht auf Begeisterung stösst. Weil Sie und Ihr Partner auch mit 500 Nichten und Neffen keinen Blassen haben, was es bedeutet, 24/7 Eltern zu sein. Und genau dort liegt die Krux. Wir sind alle grossartige Onkel und Tanten, Gottis und Göttis. Und das ist auch keine grosse Kunst, wenn man die lieben Kleinen am Abend wieder abgeben kann. Erst wenn Sie am eigenen Leib gespürt …

Artikel lesen