Blogs

Bild-Text-Schere? Gar nicht! kafi freitag

Meine Frau schläft mit jüngeren Männern

Liebe Frau Freitag. Meine Frau ist 47, ich 40. Wir sind 20 Jahre verheiratet und haben zwei erwachsene Kinder. Meine Frau ist eine sehr schöne, interessante und erotische Frau. Vor 5 Jahren gestand sie mir, dass sie Lust auf fremde Haut, v.a. jüngere Männer hat. Ich erteilte ihr meinen Segen. Seither hat sie immer wieder Affären. Deal ist, dass ich im Bilde bin und ein Veto-Recht habe. Ich empfinde dies nicht als Untreue. Warum sind viele v.a. Männer darüber so schockiert? Wie denken Sie darüber? Dennis, 40

Publiziert: 22.11.16, 08:14 Aktualisiert: 22.11.16, 14:21

Lieber Dennis

Warum ist es wichtig, was ich darüber denke? Und warum ist es wichtig, was andere darüber denken? Es scheint zwischen Ihnen doch gut zu funktionieren und das ist doch die Hauptsache, nicht? Es ist Ihr Leben und es ist doch schön, wenn Sie zusammen einen Deal getroffen haben, der für Sie beide passt. Wie das mit dem Veto-Recht umgesetzt wird, würde mich natürlich brennend interessieren, bei diesem Gedanken sehe ich eine Castingshow mit willigen Jünglingen vor meinem geistigen Auge, aber das hat jetzt nicht viel mit der Frage zu tun ...

Herzlich, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Neuauszählung: Trumps grösstes Problem ist nicht mehr, dass Clinton gewinnt

Ku-Klux-Klan im Aargau? Ein Fackel-Umzug gegen Asylbewerber wird kontrovers diskutiert

Österreich übt den Skistil der Zukunft – warum das die Schweizer kalt lässt

Wie du dir das Weihnachtsessen mit den Kollegen vorstellst – und wie es wirklich wird

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
48 Kommentare anzeigen
48
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Tilman Fliegel 24.11.2016 23:50
    Highlight Monogamie ist relevant, weil es unsere Instinkte so wollen. Echte Monogamie ist allerdings auch im Tierreich selten, d.h. bei fast allen monogamen Arten wird zumindest gelegentlich fremd gegangen. Inwiefern man gegen seine Instinkte leben kann und will muss jeder selber wissen. Der Mensch ist da recht flexibel.
    6 2 Melden
    600
  • Spooky 23.11.2016 11:01
    Highlight Das Veto-Recht finde ich sehr seltsam. Irgendwie bizarr. Es nimmt mich wunder, ob die Liebhaber darüber Bescheid wissen, dass es von einem Veto abhängt, ob sie überhaupt zum Zuge kommen.
    5 3 Melden
    600
  • Mr_Burton 22.11.2016 23:19
    Highlight Mutige Sache Dennis
    Selbst bin ich in einer ähnlichen Situation. Ich denke, dass tatsächlich sehr viele Liebe und Lust verwechseln oder gleichsetzen. Im schlimmsten Fall entsteht daraus Besitzdenken.
    Es gab auch schon Momente der Verlustangst - nicht zu verwechseln mit Eifersucht.
    Zudem: sich in jemanden anderen zu verlieben ohne Sex erschiene mir als die grössere Bedrohung für eine Beziehung als blosser Sex mit ein wenig Sympathie/Zuneigung
    10 3 Melden
    600
  • Lichtblau 22.11.2016 23:10
    Highlight "Lust auf fremde Haut", "willige Jünglinge". Sorry, das ist ja grausam. Und dann alle diese ernsthaften Kommentare. Hat wirklich ein "Dennis" aus Fleisch und Blut diese Frage formuliert? Wenn ja, dann - wie sagt man so schön? Nichts für Ungut.
    13 8 Melden
    600
  • AnnaLara 22.11.2016 21:26
    Highlight Oje, Dennis. So falsch verstanden.
    Meine Antwort: Angst. Den eigenen Partner auch andere lieben oder begehren lassen (als ob man das beeinflussen könnte), löst die Urangst aus, nicht geliebt oder begehrt zu werden.
    Wir wollen exklusiv sein, zumindest für jemanden.
    9 3 Melden
    600
  • Ruedi89 22.11.2016 16:40
    Highlight Monogamie ist sowas wie der heilige Gral bei vielen. Mit dem besten Freund ins Kino, ins Skiweekend, in die Ferien, alles kein Problem, aber in die Kiste ayayay... Das ist in den Köpfen völlig zementiert: "Also wenn ich in einer Beziehung bin, da darf der/die nicht mal beim masturbieren an wen anderen denken..."

    Woher das kommt? Ich weiss es nicht. Ich glaube aber, dass wenn man eine wirklich gute gesunde Beziehung hat, dies für die Beziehung nicht schädlich ist. Hat halt mit Kommunikation, Vertrauen und der Eifersuchtsüberwindung zu tun... Letzere scheint bei vielen umöglich.
    22 19 Melden
    • Bruno Wüthrich 22.11.2016 20:22
      Highlight Sobald etwas überwunden werden muss, ist es nicht gut. Dann geht nämlich das Vergnügen des Einen auf Kosten des Andern.

      OK kann es eigentlich nur sein, wenn es beiden nichts ausmacht. D.h. wenn sich keines überwinden muss, um dem Andern diesen Freiraum zu gewähren.

      Aber letztendlich muss dies jedes Paar selbst entscheiden. Andere haben da nicht reinzureden. Es sinde ja schliesslich auch persönliche Empfindungen.
      17 1 Melden
    • lukass 23.11.2016 11:09
      Highlight Seine eigene Angst (und das ist die Eifersucht schlussendlich) zu überwinden ist immer gut. Es führt zu einem freieren Leben.

      Aber die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Angst von einem selbst überwunden werden möchte und man nicht von jemand anderem dazu gedrängt wird.
      3 0 Melden
    600
  • Radesch 22.11.2016 16:26
    Highlight Für mich wäre das ein No-Go. Ich will meine Partnerin mit niemandem teilen. Auch stelle ich mir selbst den Anspruch, nicht fremd zu gehen. Für mich ist genau das interessant an einer Beziehung, das Kämpfen um diese. So egoistisch bin ich nun mal.
    Auch empfinde ich Sex wichtiger auf emotionaler Ebene, als auf blosser Triebbefriedigung.
    Ich bin übrigens auch männlich 19
    60 3 Melden
    • Ruedi89 23.11.2016 11:44
      Highlight Ist doch prima. Das ist doch für jeden etwas ganz persönliches, das er mit seinem Partner definieren muss. Problematisch finde ich nur, dass sich jemand wie Dennis in der "Öffentlichkeit" dafür rechtfertigen muss, ein anderes Modell gewählt zu haben.
      8 1 Melden
    600
  • el lobo 22.11.2016 12:15
    Highlight Hahaha, er hat ein vetorecht ;-) aber mit ihnen schläft sie schon auch mal noch zwischen den jünglingen? Was mich noch brennend interessieren würde: verdienen sie per zufall recht gut? Ich schliesse mich ophelia an. Wer allgemein und besonders hier bestätigung für sowas holen muss, würde warscheinlich besser auf seine ganz leise innere stimme höhren.
    38 5 Melden
    • deleted_624548078 25.11.2016 00:34
      Highlight el lobo: wie schon weiter unten präzisiert, geht es mir nicht um Bestätigung. Auch nicht um unsere Konstellation. Die passt für mich. Vielmehr habe ich versucht unsere Situation zu vermitteln, bevor ich die mich intessierende Frage stellte.

      Was hat mein Verdienst damit zu tun? Ich verdiene ganz gut, genau so wie meine Frau.

      Und ja wir schlafen trotz den "Jünglingen" immer noch häufig miteiander.
      1 1 Melden
    600
  • deleted_624548078 22.11.2016 11:46
    Highlight Ihr habt mich falsch verstanden. Es ging mir bei der Frage nicht darum eure Kommentare hinsichtlich unserer Konstellation zu erfragen, vielmehr darum weshalb andere Partner in einer Beziehung so ein Tabu sind. Aus evolutionsbiologischer Sicht ist Monogamie eher die Ausnahme.

    Bruno. Meine Kinder sind erwachsen. Sie können kochen seit sie 8Jahre alt sind. Heute studieren beide und ich brauche ihnen sicherlich nicht bei den Hausaufgaben zu helfen.

    Wegen der Bestätigung. Lass mal stecken. Wie gesagt, gings mir um die Frage weshalb Monogamie so ein relevanter Faktor in Beziehungen ist.
    47 6 Melden
    • Wehrli 22.11.2016 15:00
      Highlight Wieso soll das Tabu sein? Klappt bei uns auch, solange beide im Bild sind, beide ab und zu Stop sagen und es um ein rein erotisches Abenteuer geht. Simple rule: Nie dreimal derselbe.
      9 9 Melden
    • JoJodeli 22.11.2016 15:36
      Highlight Weil Polygamie gewisse Menschen sehr verletzen kann. Denn es ist einfach nicht für jeden das Richtige. Jedem das Seine. Wieso immer die evolutionsbiologische Sicht? Auch im Tierreich gibt es zB monogame Arten, was sagt die Evolutionsbiologie dazu? Die Monogamie ich nicht nur eine kulturelle Entwicklung. Denn würde das Bedürfnis nach Monogamie nicht bestehen so gebe es sie nicht. Übrigens, in diversen afrikanischen Ländern muss man sich bei der Eheschliessung offiziell für die Monogamie oder Polygamie entscheiden.
      18 0 Melden
    • Bruno Wüthrich 22.11.2016 15:44
      Highlight @ Dennis - Es kam halt in der kurzen Formulierung so rüber. Und dann ist halt da das Kuriosum, dass Sie eine Frau fragen, weshalb wir Männer so denken. Das ist Blödsinn! Denn Frau Freitag kann das nicht wissen.
      Ihre Frage ist ohnehin nur schwer zu beantworten. Vermutlich ist Monogamie deshalb relevant, weil die meisten Frauen und Männer mit etwas anderem nicht umgehen können, wenn es ihre PartnerInnen tun. Bei sich selbst ist dies in der Regel etwas einfacher, ausser das schlechte Gewissen meldet sich. Oder um es in der Sprache der Frauen zu sagen: «Bei mir ist das etwas anderes.»
      10 9 Melden
    • speedy_86 22.11.2016 16:11
      Highlight Ich kann ehrlich nicht sagen warum mir persönlich Monogamie eher zusagt...ich könnte mir weder vorstellen mit einer anderen Frau zu schlafen noch dass sie miz einem anderen Mann schläft. Andererseits finde ich, dass die Konstellation jedem Paar selbst überlassen ist und, wenn die Beziehung gesund ist und niemand darunter leidet, auch in Ordnung ist.
      Dass ich es für mich nicht vorstellen kann heisst nicht das ich es nicht als nebensächlich akzeptieren kann (besser wie bei euch als heimlich).
      13 0 Melden
    • Zrombi 22.11.2016 16:28
      Highlight Ich kann es mir einfach schlicht und einfach nicht vorstellen, das meine Freundin neben bei noch mit anderen schläft...

      Vielleicht bin ich da ja viel zu romantisch aber ich hoffe doch sehr das ich meine Freundin auch in vielen Jahren noch so liebe, dass es mir nicht egal ist, wenn sie andere Sexualpartner hat.

      Das selbe erwarte ich natürlich von mir! Während einer Beziehung "fremd gehen" geht für mich gar nicht.

      Aber am Schluss muss das jedes Paar selber entscheiden, ob es Monogam leben will oder nicht.
      18 1 Melden
    • lilie 22.11.2016 16:49
      Highlight @Dennis: Fair enough, aber diese Frage hast du ja jetzt in zwei Sätzen und vermutlich weniger als 100 Zeichen stellen können. ;)

      Und wenn du nicht willst, dass die anderen ihren Senf zu deinem Privatleben geben, rede nicht darüber.
      11 2 Melden
    • happybeast 22.11.2016 17:22
      Highlight Ich habe die Antwort auch nicht gefunden. Aber ich denke das hat etwas damit zu tun, dass wir als grosses Ganzes uns über die Jahrhundert bereits die gesellschaftliche Ordnung geschaffen haben. Es regelt das Zusammenleben und birgt die Sicherheit über Besitztum und Zugehörigkeit. Ich verstehe das Konzept auch nicht. In einer funktionierenden Beziehung ist das Möglich, oder sollte ja sogar der Wunsch des Partners sein, dass der Partner seine Bedürfnisse leben kann.
      @Lilie; Mal ne Frage so zu Tabu und so; Bist du verklemmt?
      3 5 Melden
    • lilie 22.11.2016 18:31
      Highlight @happybeast: Keine Ahnung, warum interessiert dich das?
      6 1 Melden
    • deleted_624548078 25.11.2016 00:28
      Highlight @Bruno: Es geht ja nicht nur darum, dass eine Frau solche Gelüste empfindet. Es ging mir ums Generelle. Also wenn auch der Mann solche Phantasien hat. Mein Beispiel ist nunmal aus einer bestimmten Perspektivik. Und ich frage Frau Freitag, weil es keinen anständigen Blog von einem Mann dazu gibt.

      2 1 Melden
    • deleted_624548078 25.11.2016 00:30
      Highlight @lilie: die ersten 500 Zeichen waren da, um die Situation zu etablieren. Die letzten 100Zeichen, um meine Frage zu stellen.

      Und ich habe nicht geschrieben, dass ich den Senf nicht haben will, vielmehr präzisiert, was mein Anliegen und die Diskussionsthematik ist.
      2 1 Melden
    • lilie 25.11.2016 08:32
      Highlight @Dennis: Naja, vielleicht hat auch Kafi die Frage falsch verstanden. Wäre ja nicht das erste Mal...

      Ich von meiner Seite kann sagen, dass ich ein gewisses Sicherheitsbedürfnis habe: Ich mag, wenn ich mir meines Partners sicher sein kann und er von mir das Gleiche erwartet. Die Gefahr, sich beim Fremdvögeln zu verlieben, ist nun mal da.

      Ausserdem funktioniert "nur Sex" bei mir nicht, weil ich eine gewisse Vertrautheit brauche. Ob ich es meinem Partner erlauben würde, weiss ich nicht, weil ich die Situation nie hatte.

      Ich hab aber kein Problem damit, wenn andere das anders handhaben.
      1 0 Melden
    • Bruno Wüthrich 25.11.2016 11:59
      Highlight @ Dennis - Kann gut sein, dass es keinen Blog von einem Mann dazu gibt. Aber Ihre konkrete Frage an Frau Freitag war, warum v.a. viele Männer darüber so schockiert seien. Darüber kann selbst Frau Freitag nur mutmassen, weil sie selbst kein Mann ist.

      Kommt hinzu, dass Sie in Ihrer Frage unterstellen, dass diese Schockiertheit v.a. Männer betrifft. Wie kommen Sie darauf? Haben Sie entsprechende Hinweise? Oder machen Sie eben doch ein bisschen auf Frauenversteher, und wollten nicht mit einer gleichberechtigten Frage die Frauen vor den Kopf stossen.
      1 2 Melden
    600
  • deleted_624548078 22.11.2016 11:40
    Highlight Hallo Frau Freitag.
    Ich habe mich vielleicht nicht deutlich ausgedrückt. Es ist auch schwer in 600 Zeichen sein Anliegen zu formulieren. Was mich interessiert ist weshalb sexuell andere Partner verpönt sind, ist man in einer Beziehung. Monogamie ist evolutionsbiologisch eher die Ausnahme. Es ging mir nicht darum was sie von unserer Konstellation halten.

    Zum Veto Recht. Dabei geht es nicht um Selektion sondern darum, dass ich intervenieren kann wenn es mich stört. Ich muss sie enttäuschen mit der Castingshow. Weder gibt es die noch tanzen Heerscharen von Jünglingen an.
    33 4 Melden
    • Wehrli 22.11.2016 15:01
      Highlight Woher wissen Sie, dass es verpönt ist? Nur weil es nicht jeder hinten auf das Auto schreibt?
      7 1 Melden
    • Mayadino 22.11.2016 15:31
      Highlight Jaja monogamie ist evolutionsbiologisch blablabla es ist evolutionsbiologisch auch eher selten in häusern zu leben ;) solche argumente ziehen mMn nicht.

      Die Antwort auf das warum es 'verpönt' ist, liegt doch auf der hand? Weil in unserem kulturkreisen seit jahrhunderten diese form des zusammenlebens gefördert oder sogar vorgeschrieben wurde.
      Jetzt öffnet sich unsere gesellschaft wieder, aber bis auch andere beziehungsformen wirklich akzeptiert werden dauert es noch eine weile. Jeder von uns solte auf mehr toleranz hinarbeiten.
      8 2 Melden
    • smarties 22.11.2016 17:30
      Highlight Dennis ich finde euer Verhalten toll! Nicht jeder hat das selbe Sexbedürfniss und ich finds super, wenn ihrs so regeln konntet.
      Ich vermute einmal, dass viele so reagieren, da sie es nicht kennen bzw als falsch ansehen. Alle eher unbekannten Sexualformen müssen ihre "Daseinsberechtigung" erkämpfen - was aus eigener Erfahrung sehr anstrengend ist... Ein ein bischen offener Geist wäre oft wünschenswert.
      9 3 Melden
    • #TeamVoigt 22.11.2016 21:45
      Highlight Ich finde Ihre Einstellung super. Wo läuft man Ihrer Frau so über den Weg?
      10 2 Melden
    • smarties 23.11.2016 11:37
      Highlight @riissäckler
      Gute Frage - bin im asexuellen Spektrum zuhause. Hier kenn ich einige kompromissbereite...
      Aber generell zu sagen - ka
      0 1 Melden
    • deleted_624548078 25.11.2016 00:24
      Highlight @Riis: weshalb wollen sie meiner frau über den weg laufen? fragte ich, obwohl ich die Antwort kannte :-)

      @Smarties: wie meinst du das im asexuellen Bereich? Weil der eine asexuell ist, darf sich der Partner seine Befriedigung woanders holen?
      1 1 Melden
    • smarties 25.11.2016 07:30
      Highlight @dennis
      Um dieser Frage entgegenzuwirken, sagte ich, ich wüsse es nicht generell. Einige halten es so - aber was zu Befriedigung führt und was für jeweilige Personen ok ist, muss jedes Paar individuell anschauen
      0 0 Melden
    • #TeamVoigt 25.11.2016 07:51
      Highlight @Dennis: Naja, sie steht auf Jüngere und Sie haben nichts dagegen :D Obwohl es nicht zwingend in der Horizontalen enden muss. Mit vergebenen Frauen könnte ich nichts haben - da ekle ich mich zu sehr. Weiss ja nicht ob sie vor einem Treffen noch was mit ihrem Mann hatte, etc.

      Aber finde ü45 Frauen einfach toll.
      0 1 Melden
    600
  • lilie 22.11.2016 10:29
    Highlight Eigentlich ist das doch etwas zwischen dir und deiner Frau und geht niemand was an. Also sprich doch einfach auch nicht darüber!

    Vielleicht aber beunruhigt dich der Deal doch irgendwie? Hast du das ungute Gefühl, sie könnte dich verlassen, wenn du ihr nicht ihre Freiheit lässt? Vielleicht nagt ein gewisser Zweifel oder sogar eine handfeste Kränkung an dir, dass du ihr offenbar nicht genügst?

    Weil die eigentliche Frage lautet doch: Was hast du denn von dem Deal? Wenn es eure Beziehung besser macht, dann ist das super. Wenn du aber das Gefühl hast, zu kurz zu kommen, braucht es Klärung.
    16 4 Melden
    • amade.ch 25.11.2016 08:43
      Highlight Bis jetzt hat er hier drei mal reingeschrieben, dass es ihm um die Diskussion zur Monogamie geht und Du schreibst, was die eigentliche Frage sei? Ich muss sagen, ich finde die Frage (die er tatsächlich stellt, nicht Deine) auch interessant. Wir geben uns alle so verdammt offen und sexy und so... aber im Endeffekt haben wir diesbezüglich Konventionen im Kopf, die von denen unserer Eltern und Grosseltern nicht stark abweichen. Warum tun wir uns das an?
      3 0 Melden
    • lilie 25.11.2016 09:08
      Highlight @amade.ch: Wenn du genau hinschaust, wirst du feststellen, dass Dennis' erste Erklärung über eine Stunde nach meinem Kommentar veröffentlicht wurde.

      Wenn du dann dort runterscrollst, siehst du, dass wir uns nun alle miteinander darüber austauschen, wer aus welchen Gründen wie empfindet in Bezug auf dieses Thema.
      2 0 Melden
    600
  • #TeamVoigt 22.11.2016 08:50
    Highlight Lieber Dennis - 47 scheint mir ein interessantes Alter ;) Darf ich mal Gebrauch machen von eurer Abmachung? M/28 ;)
    81 40 Melden
    • Walter Sahli 22.11.2016 11:52
      Highlight Rissäckli, da hast Du aber was gewaltig falsch verstanden!
      5 18 Melden
    600
  • Bruno Wüthrich 22.11.2016 08:44
    Highlight Der Dennis ist ein toller Mann. So tolerant und offen. Gestattet seiner Frau Affären. Wahnsinn! Ein totaler Frauenversteher. Wahrscheinlich kochte er (für die damals noch nicht erwachsenen / man rechne) Kinder das Abendessen oder machte mit ihnen Aufgaben, während seine Frau gerade einen Jüngeren vernaschte.

    Da kann ich mir gut vorstellen, dass Dennis seine Grosszügigkeit gerne die Öffenichkeit wissen lassen möchte. Etwas Bestätigung täte gut. Dumm nur, dass diese nicht überall auf Verständnis stösst. Und das in unserer Zeit. Schande über all die Unverständigen. Schande auch über mich.
    73 129 Melden
    • Pokus 22.11.2016 10:38
      Highlight Man lebt nur einmal... Also was solls, lohnt sich nicht da so kleinkariert zu sein. Sollen doch alle Glücklich sein. Und genau das ist der Punkt.
      Ich glaube das es eine Kopfentscheidung war, die der Bauch nicht toll findet. Aber gewisse Kompromisse muss man eben immer eingehen.
      10 5 Melden
    • Bloody Mary 22.11.2016 12:54
      Highlight habe ich auch gedacht!
      6 0 Melden
    • Wehrli 22.11.2016 15:05
      Highlight Kleingeister, Grobmäuler und Wütheriche allenthalb, bitte freundlich formulieren. Es gibt die Gesellschaft als einen Bereich und dann das Private. Ob Frau fremdvögelt, du Dir Koks in den Hintern puderst oder am liebsten auf Pfirsiche ejakluierst, soll Privat bleiben, denn dann hat es seinen Reiz, Kraft und Energie. Ist es nun mal öffentlich, dann wird die Suppe salzig und die Leute schreien zurecht: Loser!!
      14 1 Melden
    • Mr_Burton 22.11.2016 23:24
      Highlight Lieber Bruno Wüthrich
      Omen est omen in ihrem Falle. Ihr Text trieft ja nur so vor Missgunst und Neid.
      Iss ein Snickers...
      11 3 Melden
    600
  • Ophelia Sky 22.11.2016 08:23
    Highlight Vielleicht muss er es seinem Umfeld und und hier erzählen, weil er eigentlich nicht damit einverstanden ist und jeder Seitensprung ihn mehr verletzt. Er kann dies jedoch nicht eingestehen, da er seiner Frau die Erlaubnis gegeben hat und diese nicht mehr zurück ziehen kann. Wenn man glücklich mit der Situation ist, muss man seine Deals nicht mit allen teilen. Sprich mit deiner Frau und nicht mit allen anderen!
    147 14 Melden
    • deleted_624548078 22.11.2016 11:54
      Highlight Ophelia: wie gesagt gehts mir in erster Linie darum zu fragen, weshalb Monogamie ein so wichtiger Bestandteil einer Beziehung ist. Monogamie ist eher die Ausnahme aus evolutionsbiologischer Sicht.

      Weder geht es mir darum etwas nicht einzugestehen, gerade weil ich ja die gleichen Rechte besitze, noch darum dass ich unglücklich bin.

      Es geht mir um die Kontroverse bezüglich Monogamie in festen Partnerschaften.
      18 5 Melden
    • Wehrli 22.11.2016 15:07
      Highlight Die Gesellschaft funktioniert nur mit Monogamie, die Lebenslange liebe meisst nur mit Polygamie. Nur sollte man das eine nicht mit dem anderen vermischen. Und sind wir ehrlich, es interessiert dich einen feuchten was Evolutionsbiologisch läuft, hier geht es um Deinen Kick das zu erzählen. Eventuell eine Narzistisch-devote Neigung, was ganz o.k. und spannend ist, wenn ich ES NICHT IM WATSON LESEN MUSS.
      9 7 Melden
    • JoJodeli 22.11.2016 15:32
      Highlight In der Tierwelt gibt es auch monogame Arten. Und schade eigentlich, dass wir unsere Männer nach dem Akt nicht verspeisen können um unsere Brut zu ernähren. Wär doch auch mal etwas... Wieso die Mono und Polygamie-Frage immer gleich auf alle Partnerschaften übertragen. Es mag ja auch einfach eine Charakter- und nicht eine Speziesfrage sein.
      15 1 Melden
    600

21 unterschätzte Städte in Osteuropa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

Osteuropa ist touristisch im Kommen und hat weit mehr zu bieten als Prag und Budapest: Zum Beispiel eine dieser 21 Destinationen, die vom allzu grossen Mainstream-Tourismus (bis jetzt noch) verschont geblieben sind.

Die ehemalige bulgarische Hauptstadt Weliko Tarnovo bietet viel Kultur, Museen, eine Festung und Natur. In der Nähe hat es zahlreiche Ausflugsziele von Wasserfällen, Quellen und Klostern bis hin zu verlassenen kommunistischen Bauten und Fabriken, die auch das Urban-Explorer-Herz höher schlagen lassen.

Ok, keine Stadt, aber die grösste Insel Estlands. Saaremaa ist so malerisch, dass es teilweise fast surreal erscheint. Weisse Sandstrände, raue Klippen und abgelegene Campingplätze ziehen …

Artikel lesen