Blogs

Warum soll man sich das Leben auch einfach machen, wenn es doch schwierig geht? kafi freitag

Mein Freund vergisst mich in seiner Lebensplanung!

Liebe Kafi Freitag. Kürzlich habe ich meinen Partner gefragt, wie sein Lebenskonzept in den kommenden Jahren aussehe. Seine Antwort bestand lange und ausführlich aus seinen beruflichen Plänen. Ich wurde mit keinem Wort erwähnt, und als ich ihn darauf ansprach, meinte er so nebenbei, doch klar, ich sei natürlich auch Teil davon. Mich hat das irgendwie verletzt und ich habe das Gefühl, als selbstverständlich zu gelten. Er findet, ich übertreibe. Du auch? Melissa, 35

Publiziert: 30.11.16, 10:30

Liebe Melissa

Man kann in so einer Situation schon beleidigt und gekränkt sein, das wären sicher viele und auch ich habe Verständnis dafür. Aber gleichzeitig kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Sie Ihrem Liebsten eine Art Fangfrage gestellt haben und nun gekränkt sind, dass er sie nicht bestanden hat. Mir könnte es auch passieren, dass ich diese Frage rein beruflich beantworte, je nachdem in welchem gedanklichen Kontext ich mich gerade befinde, wenn man sie mir stellt. Männer definieren sich oft noch etwas mehr über ihre Arbeit, als wir Frauen und darum ist bei ihnen dieser Bezug oft der nächste. Das können wir den Männern übelnehmen, klar. Aber ich kann mich gut in diese Position hineinversetzen, denn schliesslich waren es bis vor wenigen Jahren meistens die Männer, die für das Familieneinkommen sorgen mussten und darum sitzt dieser Druck auch noch der jüngeren Generation im Nacken.

Wenn Sie wissen wollen, wie das Lebenskonzept Ihres Freundes im Bezug auf Sie aussieht, dann fragen Sie direkt danach. Mich persönlich nervt die Art und Weise, wie manche Menschen verbal um den heissen Brei herumschleichen, obwohl sie etwas ganz konkretes wissen wollen. Ich finde das irgendwie kindisch.

Ausserdem hat er Ihnen gesagt, dass Sie selbstverständlich auch ein Teil dieser Planung sind. Wie fänden Sie es nun, wenn Ihr Freund ebenfalls gekränkt und beleidigt wäre, weil Sie seine Aussage nicht für voll nehmen und sie hier hinterfragen? Recht anstrengend, nicht? Sehen Sie.

Mit herzlichem Gruss, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

1Hier stellen!

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Putsch der «treulosen Elektoren» – die letzte Möglichkeit, Präsident Trump zu verhindern

Der Aargauer Pendlerstau gefährdet den SBB-Fahrplan

Das ist die iPhone-App des Jahres

10 Dinge, die wir als Kind hassten – und von denen wir heute nicht genug kriegen können

Hol dir die App!

User-Review:
schlitteln - 18.4.2016
Guter Mix zwischen Seriösem und lustigem Geblödel. Schön gibt es Watson.
36 Kommentare anzeigen
36
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • j_west3 02.12.2016 09:11
    Highlight Guten Antwort. Sehe ich auch so.
    13 1 Melden
    600
  • paesu57 02.12.2016 07:10
    Highlight Absolut die perfekteste Antwort von Kafi.
    Genau so werden Probleme geschaffen, wo gar keine sind. Frag Ihn wie er eure gemeinsame Zukunft sieht. Lebensplanungen erfragen und dann die beleidigte Leberwurst spielen (und hier jammern) ist nicht fair.
    Wahrscheinlich bestrafst du ihn nun auch noch mit Sex Entzug oder beleidigtem verhalten, und er steht wie die Kuh am Berg und hat keinen Schimmer, was er überhaupt falsch gemacht hat. Werdet erwachsen!
    21 1 Melden
    600
  • Bruno Wüthrich 01.12.2016 17:57
    Highlight Etwas komisch ist es schon, dass in einer Lebensplanung die Partnerin nicht vorkommt. Dies scheint mir egoisitisch zu sein. Zumal die Lebensplanung - zumindest gehe ich davon aus - die Partnerin zumindest am Rande tangieren wird.

    Ich habe mich in letzter Zeit verschiedentlich kritisch über Frauenanliegen geäussert. Für mich ist es jedoch selbstverständlich, dass in einer Partnerschaft die Anliegen beider Partner eine gleichberechtigte Rolle spielen sollten.

    Leider wissen wir nicht, was denn die Lebenspläne von Melissa sind? Wie passen denn die Pläne ihres Partners zu ihren eigenen?
    2 14 Melden
    600
  • Joël 01.12.2016 13:14
    Highlight Lebenskonzept - gibt es das? Ist das Leben ein Konzept oder sind Konzepte nicht zu starr, um der Vielfalt des Lebens gerecht werden zu können?
    13 1 Melden
    • Salz & Pfeffer 02.12.2016 00:15
      Highlight Und es kommt nie so, wie man es sich vorstellt.
      6 0 Melden
    600
  • lilie 01.12.2016 07:25
    Highlight Ein Klassiker zwischen Mann und Frau. Vermutlich fragen Frauen weltweit täglich diese Frage und bekommen in vielen Fällen genau eine solche Antwort.

    Bin Kafis Meinung: Einfach die Frage, die man (auch noch) beantwortet haben will, stellen, anstatt auf Opfer machen!
    34 0 Melden
    600
  • Spooky 01.12.2016 00:56
    Highlight Dieser Partner nimmt Melissa "for granted", für selbstverständlich. Darum hat Melissa auch ein komisches Gefühl. Frauen spüren alles - okay, nicht grad alles, aber jedenfalls mehr als die Männer.

    Aber trotzdem - ich denke, der Partner ist okay.

    Bin aber nicht ganz sicher.

    Melissa muss ihren Partner darum geradeheraus fragen, ob er sich die Zukunft in seiner Phantasie "mit ihr zusammen" erträumt, oder ob es ihm nicht darauf ankommt, ob Melissa in seiner Zukunftsvorstellung eine Rolle spielt oder nicht.



    3 18 Melden
    600
  • hpj 30.11.2016 13:01
    Highlight besser und knackiger geht nicht.
    danke kafi!
    60 2 Melden
    600
  • Alya 30.11.2016 11:20
    Highlight Hi, schau, mein Freund hat auf eine ähnliche Frage ziemlich genau so reagiert. Mich hat das auch verletzt. Aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass er sich ein Leben ohne mich gar nicht vorstellt und es darum auch nicht erwähnt hat, dass ich dazu gehöre, weil es für ihn die einzige Variante ist die für ihn stimmt. Er hat einfach nicht soweit gedacht, dass es mich verletzen könnte, wenn er das nicht erwähnt, weil es für ihn einfach klar war. Ist doch auch schön!
    167 3 Melden
    600
  • E. Regiert 30.11.2016 11:19
    Highlight Typisch Frauen: Die fragen nie, sie prüfen immer. Wehe dem, der sich nicht ihrem Erwartungsterror beugt, oder diesen noch nicht einmal erkennt.
    125 31 Melden
    • R&B 30.11.2016 12:30
      Highlight Perfekt formuliert!
      34 13 Melden
    • E. Regiert 30.11.2016 18:17
      Highlight Danke!
      16 5 Melden
    600
  • Leduc 30.11.2016 11:13
    Highlight Liebe Melissa,

    Natürlich sieht er dich als selbstverständlich, deshalb rate ich dir dringst dich von Ihm zu trennen. So erkennt er wieder deinen wahren Wert. Du kannst Ihn kriechen lassen! Der moderne Feminismus baut ebenfalls auf diesem Konzept, emanzipier dich.

    Liebe Grüsse Schwester
    20 197 Melden
    • R&B 30.11.2016 12:30
      Highlight Genau! Töte den, der dich liebt, weil er etwas getan hat, was er nicht bewusst getan hat und dir nicht in den Kram passt.
      105 4 Melden
    • OkeyKeny 30.11.2016 15:41
      Highlight Ich glaub Leduc's Kommentar ist nicht ganz ernst gemeint.
      38 0 Melden
    • Tilman Fliegel 30.11.2016 16:46
      Highlight Sarkasmus?
      24 0 Melden
    • Salz & Pfeffer 02.12.2016 00:17
      Highlight Denke schon :O
      5 0 Melden
    • Padi Engel 02.12.2016 16:21
      Highlight Falscher Ort?
      0 0 Melden
    600
  • stef2014 30.11.2016 11:13
    Highlight Ich finde die formulierte Frage eigentlich voll OK und überhaupt nicht nervig. Das eröffnet doch Raum für eine Diskussion um die gemeinsame Zukunft anstatt den Mann (oder auch Frau) gleich mit einem Kinderwunsch zu torpedieren. Zumal Melissa auch schon 35 ist und es wohl offensichtlich sein dürfte, worauf sie hindeuten will. Ganz ohne Druck und Ultimatum. Sorry Frau Freitag, diesmal kann ich Ihre Antwort nur teilweise teilen.

    Womit Sie Recht haben ist der gesellschaftliche Druck auf Männer. Noch. Aber das ändert sich laufend, weshalb ein Dialog zielführender ist als eine indirekte Forderung.
    16 43 Melden
    • Hoppla! 30.11.2016 12:05
      Highlight Ich sehe den Link zum Kinderwunsch jetzt wirklich nicht. Eine gemeinsame Zukunft kann, muss aber nicht mit Kindern in Verbindung stehen.

      Auch wenn das viele anders sehen.
      54 1 Melden
    • R&B 30.11.2016 12:28
      Highlight &stef: Männer denken, wenn nicht nötig, nicht um Ecken. Ein Mann redet auch nicht um den heissen Brei herum. Die Antwort ist voll ehrlich oder gelogen. Etwas dazwischen gibt es erst nach einigen Jahren zusammenleben mit einer Frau.
      Erwarten Sie NIE, dass ein Mann Ihre taktische Frage als solche versteht. Falls er ängstlich geweitete Pupillen, weiss er um die taktische Frage, aber versteht sie nicht und ahnt schon im Voraus, dass er seine Frau ungewollt enttäuschen wird.
      31 8 Melden
    • stef2014 30.11.2016 12:31
      Highlight Da hast du Recht. Ich habe jetzt einfach mal auf das Naheliegendste spekuliert, kann mich aber auch irren. Ändert aber nichts an meiner Meinung, dass ich ihre Fragestellung völlig OK finde, soweit man das anhand der vorhandenen Informationen beurteilen kann.
      4 6 Melden
    • stef2014 30.11.2016 12:40
      Highlight R&B, klar, das ist so das gängige, allgemein bekannte Muster. Aber es ist eben nicht mehr als das. Ich kenne mind. soviele geradlinige, direkte und ehrliche Frauen wie Männer. Auch ich bediene mich dieses Klischees, jedoch nur als humoristischer Zug und nicht als Fakt. Zudem finde ich, dass die obige Fragestellung in keinster Weise auf ein solches Muster hindeutet.
      3 5 Melden
    • R&B 30.11.2016 15:20
      Highlight @stef2014: Ich finde schon, dass Melissa dieses Muster aufzeigt. Sie hat gefragt, wie SEIN Lebenskonzept in den nächsten Jahre aussehen soll und er hat entsprechend geantwortet. Sie war von der Antwort enttäuscht, weil sie sein Lebenskonzept MIT IHR hören wollte.
      16 1 Melden
    600
  • Nordurljos 30.11.2016 11:13
    Highlight Ich als Frau finde es irgendwie auch schön, wenn man als "Selbstverständlich" angeschaut wird. Es setzt ein grosses Vertrauen in eine Beziehung voraus, dass man es als gegeben betrachtet, zusammen Alt werden zu wollen. Man kann immer alles drehen und wenden wie es einem passt. Ich denke solange es nicht sonst grossen Anlass zur Sorge gibt, würde ich einer einzelnen Äusserung nicht zuviel Gewicht beimessen.
    69 3 Melden
    • Lichtblau 30.11.2016 21:09
      Highlight @Nordurljos: Das hat was. Wenn mir mein Mann morgens einen Traum nacherzählt, beginnt der oft mit "Wir waren...". Wenn ich dann frage: "Ach, ich war auch dabei?" kommt meistens ein "na klar". Wenn das nicht aussagt, dass ich die Frau seiner Träume bin ... Unspektakulär, aber doch ein schönes "Kompliment".
      21 0 Melden
    600
  • Daniel_a 30.11.2016 11:08
    Highlight Vermutlich sehen sehr viele Menschen ihren Job als Priorität Nummer eins, was grundsätzlich auch nichts verwerfliches ist. Sei doch froh, dass du einen ehrlichen Partner hast, der diesbezüglich transparent ist!

    Und wenn es um die Frage geht, wie er denn gedenkt, die Beziehung lebendig zu halten, damit sie gerade eben nicht zur Selbstverständlichkeit wird, dann gebe ich Kafi Freitag recht, ist es wenig ratsam um den heissen Brei herum zu reden: Es ist viel besser die konkrete Frage zu stellen.
    21 1 Melden
    • speedy_86 01.12.2016 07:04
      Highlight Meine Beziehung ist für mich selbstverständlich. Das heisst nicht, dass ich keinerlei Zeit und Arbeit in sie investiere...
      1 0 Melden
    • Daniel_a 01.12.2016 10:17
      Highlight Meiner Meinung nach ist es eine schlechte Angewohnheit, seinen Partner für selbstverständlich zu nehmen. Man öffnet so Tür und Tor für allerlei Sehnsüchte a la "Hans im Schneggeloch". Man schätzt das, was man in der Beziehung hat zu wenig und sucht sich sein (vermeintliches) Glück ausserhalb der Beziehung.
      0 1 Melden
    600
  • N. Y. P. 30.11.2016 11:01
    Highlight Melissa,
    mein Bauchgefühl sagt mir auch, dass er Dich als selbstverständlich betrachtet. Er hätte Dich erwähnen müssen. Vermutlich prahlt er auch die ganze Zeit, was für ein Hecht er im Beruf ist.
    Du wirst in 12 Jahren, wenn du zwei Kinder hast und du ihn darauf ansprichst, wieso er immer beruflich so absorbiert ist, folgendes hören: Ich mach das doch alles nur für euch !
    Vertrau Deinem Bauchgefühl.
    4 85 Melden
    • satyros 30.11.2016 11:15
      Highlight Wie kann man nach sechs Sätzen, die jemand völlig unbekanntes geschrieben hat, ein Bauchgefühl haben? Mike Shiva?
      99 0 Melden
    • N. Y. P. 30.11.2016 13:42
      Highlight Mimimimi
      9 26 Melden
    • R&B 30.11.2016 18:00
      Highlight Gell N.Y.P., Männer sind ja schon das Letzte! Die sollten dauerbestraft werden.
      12 1 Melden
    • N. Y. P. 30.11.2016 20:36
      Highlight Mike Shiva würde dir da vermutlich wiedersprechen.

      Also Melissa,
      die Mehrheit hier findet,
      also eigentlich fast alle, dass Du wehleidig reagierst. Dass Du sein Gelaber über seine beruflichen Pläne anhören sollst, wenn Du nach seinem Lebensplan fragst.
      Und dass Du ja nachfragen kannst, wenn er Dich überhaupt nicht erwähnt. Und dass Du es ja gut hast mit ihm. Melissa, soviele User können sich ja nicht irren ;-)
      1 14 Melden
    • R&B 02.12.2016 16:42
      Highlight NYP: Sie verstehen Männer nicht. Männer denken nicht um zehn Ecken wie Frauen. Männer sind direkt. Männer beantworten Fragen so, wie sie gestellt werden und vermuten keine subtilen Unterfragen in einer simplen Frage.
      4 0 Melden
    600
  • Ricco Speutz 30.11.2016 11:00
    Highlight Punkt. Wo kann ich das Unterschreiben? Er hat ja anscheinend mit keinem Wort etwas anderes behauptet. Und wenn Sie zusammen in einer guten Beziehung sind, sie ein gemeinsames Leben aufgebaut haben, warum sollte er sich da ebenfalls dazu äussern? Im Beruflichen Umfeld kommt es doch eher dazu, dass man sich ein neues Ziel stecken muss und sich weiterentwickelt. Und ich denken nicht, dass die Familienplanung eine Rolle spielt :)
    18 4 Melden
    600

Admiral Delf befiehlt: Guck den PICDUMP. Jetzt.

Mehr Katzen!

MEHR KATZEN!

Artikel lesen