Digital kompakt

projekt iWatch

Apple engagiert Schlafexperten

05.02.14, 09:25 05.02.14, 15:13

Besser schlafen dank iWatch? Apple hat einen weiteren Fachmann für sein (offiziell noch nicht bestätigtes) Smartwatch-Projekt gewinnen können: Der Wissenschaftler Roy J.E.M. Raymann, ein Experte für die Beeinflussung und Verbesserung des Schlafes durch elektronische Geräte, ist angeblich nach Cupertino gewechselt. 

Laut dem US-Techblog 9to5mac hat Raymann in wissenschaftlichen Publikationen unter anderem eine Methode beschrieben, bei der mit einer leichten Erhöhung der Hauttemperatur die Schlafqualität verbessert wird. Ausserdem weist der Bericht auch darauf hin, dass Apple innert eines Jahres mehrere Fachleute engagiert habe, deren Spezialgebiet die Entwicklung von medizinischen Sensoren sei.  (dsc)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Apples Notfallpass hat man immer dabei

Diese versteckte Funktion von iOS 9 rettet Leben. Und nicht nur iPhone-Besitzer sollten sie kennen

Mit der «Health»-App hat Apple einen äusserst praktischen Notfallpass lanciert. Dieser kann auch auf gesperrten Geräten abgerufen werden.

Die mit iOS 8 lancierte «Health»-App hat viel mehr zu bieten, als man auf den ersten und zweiten Blick annehmen könnte. Die wichtigste – und gleichzeitig äusserst unscheinbare – Funktion verbirgt sich hinter der Bezeichnung «Notfallpass». 

Dort lassen sich persönliche Daten eintragen, die bei einem Notfall von grossem Nutzen sein können: Wie zum Beispiel die eigene Blutgruppe sowie die Adresse und Telefonnummer derjenigen Person, die im Notfall umgehend informiert werden soll. Etwa dann, …

Artikel lesen