Digital kompakt

Google lenkt ein

EU und Google sind kurz vor Einigung im Kartellstreit

05.02.14, 14:17 05.02.14, 16:15

Der jahrelange Streit zwischen Google und der EU-Kommission über die Marktmacht des Internetriesen und möglichen damit verbundenen Wettbewerbsverzerrungen steht unmittelbar vor einer Einigung. Google habe verbesserte Zusagen gemacht, hiess es am Mittwoch aus Brüssel. So garantiere der US-amerikanische Konzern nun unter anderem, dass bei Suchergebnissen für Restaurants, Hotels oder andere Produkte auch die Angebote von drei Konkurrenten deutlich sichtbar aufgelistet würden.

«Die neuen Vorschläge von Google gehen nach langen und schwierigen Verhandlungen auf die Einwände der Kommission ein», sagte EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia. Mit dem Kompromiss würde Google einer möglichen Strafe von bis zu 5 Milliarden Dollar entgehen.

Von den Zusagen Googles könnten Konkurrenten wie Microsoft und Yahoo profitieren, die im Geschäft mit Suchmaschinen ins Hintertreffen geraten sind. Mehrere Unternehmen hatten sich über Google beschwert, darunter die Reiseanbieter Expedia und TripAdvisor. Sie werfen Google vor, bei der Suchmaschine auf unfaire Weise eigene Dienste in den Vordergrund zu stellen. Die EU hatte daraufhin Ende 2010 ein Verfahren wegen möglicher Wettbewerbsverzerrungen eröffnet. (oli/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Wie du Fake-News erkennst und was das mit deinen Daten zu tun hat 

Vergiss Google. Vergiss Facebook. Hier sind praktische Tipps, wie man im Internet an verlässliche Informationen kommt und die Privatsphäre schützt.

Belügt uns das Internet? Manipuliert Facebook Wahlen? Versteckt Google Wahrheiten? Die Antworten sind einfach: Im Prinzip nicht, aber eigentlich schon.

Wahrheit ist nichts für Faule. Wahrheit muss man sich, aus den Informationen, die einem zur Verfügung stehen, selber erarbeiten. Doch was macht man, wenn die die Welt immer komplexer wird und mehr Informationen auf einem einprasseln, als man berücksichtigen kann?

Soll man bei Facebook «Freunde» entscheiden lassen, was wahr ist? Oder überlässt …

Artikel lesen