Microsoft

Microsofts Variante einer intelligenten Brille ist deutlich grösser als wir es von Google Glass kennen. Bild: via wired

Hightech-Brille HoloLens

Microsofts Hologramm-Brille ist das abgefahrenste Gadget, das du je gesehen hast

Die letzten sieben Jahre hat Microsoft im Geheimen an einer Hologramm-Brille gearbeitet. Im Vergleich zur HoloLens wirkt Google Glass wie ein Spielzeug.

22.01.15, 19:46 23.01.15, 15:19

Oliver Wietlisbach

Gehört die nahe Zukunft dem Hologramm? Schon bald werden Produkt-Designer, Architekten oder Autobauer ihre Möbel, Häuser und Autos mit Hilfe von Hologrammen erstellen. Dies glaubt zumindest Microsoft. Der Vorteil eines Hologramms: Eine andere Form, eine andere Farbe etc. lässt sich im Handumdrehen ausprobieren und das Endresultat wird als realistisch aussehendes 3D-Hologramm dargestellt. So lautet zumindest das Versprechen des Windows-Konzerns, wenn man sich dieses Video ansieht.

Wie sich Microsoft unsere Zukunft mit HoloLens vorstellt 

video: youtube/microsoft

Möglich machen soll all dies die Hologramm-Brille HoloLens. Sie besteht aus transparenten Gläsern, auf denen alle erdenklichen virtuellen Inhalte angezeigt werden. Für den Nutzer entsteht so die Illusion, sich auf einem fremden Planenten zu befinden oder – etwas weniger spektakulär – ein virtuelles Objekt wie etwa ein Möbelstück vor sich zu haben.

Wie viel die HoloLens kosten soll, ist noch nicht bekannt.  bild: microsoft

Bedient wird die HoloLens per Sprach- und Bewegungssteuerung. Der HoloLens-Träger kann das Hologramm mit Gesten bearbeiten oder darum herumlaufen, um es von allen Seiten zu betrachten. 

Wie und wo Microsofts HoloLens einst eingesetzt werden könnte, zeigen die folgenden Beispiele.

Virtuelle Schaltflächen: Hologramm statt Touchscreen

Die virtuellen Objekte scheinen nahtlos in die reale Umgebung eingebunden. Bild: microsoft

Die HoloLens von Microsoft unterstützt Gesten. Für die Bedienung zeigt der Anwender auf virtuelle Schaltflächen, die auf den transparenten Brillen-Displays eingeblendet werden. 

Das Objekt auf dem Bildschirm als 3D-Hologramm sehen

Produkt-Designer können ein Objekt wie ein Motorrad als 3D-Hologramm anzeigen, um sich die am PC gemachten Veränderungen besser vorstellen zu können. Bild: microsoft

Die Entwicklung von 3D-Modellen könnte ein typischer Anwendungsbereich für HoloLens werden. Auch 3D-Drucker werden unterstützt, so dass die Hologramme als 3D-Objekt ausgedruckt werden können.

Hologramme sollen so echt sein wie reale Objekte, verspricht Microsoft

HoloLens: Der feuchte Traum eines jeden Produktedesigners. Bild: microsoft

Sieht das Motorrat in Rot oder Grün besser aus? An einem 3D-Hologramm sollen sich neue Formen, Farben etc. rasch ausprobieren lassen (siehe Gif).

Die Illusion, auf der Marsoberfläche zu stehen

Die Person «in Gold» ist eine zweite Person, die ebenfalls HoloLens trägt, sich aber zum Beispiel in einem anderen Land befindet. Bild: microsoft

Die NASA will HoloLens offenbar auch nutzen. Ziel sei es beispielsweise, damit in der Raumfahrt arbeiten zu können, ohne extra zu einem Planeten fliegen zu müssen. Wissenschaftler rund um den Globus könnten so gemeinsam Planetenoberflächen analysieren.

Virtuelle Hilfe, um ein Abwasserrohr zu reparieren 

Der Papa hilft aus der Ferne seiner Tochter beim Anbringen des neuen Rohr-Siphons. Bild: microsoft

Die Person im unteren Bild sieht das gleiche, wie die Person mit der HoloLens-Brille im oberen Bild. Der Mann kann auf dem Tablet Instruktionen zeichnen, die der oberen Person als Hologramm angezeigt werden.

Seine Zeichnungen erscheinen direkt als Hologramm für die HoloLens-Trägerin. bild: microsoft

Das PC-Spiel «Minecraft» im Wohnzimmer spielen 

Der spielerische Aspekt kommt auch nicht zu kurz: Das Wohnzimmer wird zur «Minecraft»-Welt. Bild: microsoft

Hologramme wie die Klötzchen-Spielwelt aus «Minecraft» verschmelzen mit dem Wohnzimmer. Nun wird auch klar, warum Microsoft die Entwicklerfirma des populären Games gekauft hat.

Dreidimensionale Hologramme und die reale Welt verschmelzen

Irgendwie scheint alles zu gut, um wahr zu sein. Wir werden das vermeintliche Wunderding auf jeden Fall noch testen – hoffentlich schon bald, Microsoft.  bild: microsoft

Da HoloLens mit Gesten und Sprache bedient wird, ist eine perfekte Sprach-  und Bewegungssteuerung zwingend. Die Sprachassistentin Cortana für Windows-Handys und die Bewegungssteuerung Kinect für die Xbox One waren offenbar erst der Anfang. Die Zukunft soll den 3D-Hologrammen gehören, wenn es nach den Plänen von Microsoft geht.

HoloLens in Aktion. gif: tumblr/microsoft

Software-Entwickler sollen bis Frühling die ersten Testgeräte erhalten. Microsoft will HoloLens gemeinsam mit Windows 10 veröffentlichen. Ein Termin bis Ende 2015 scheint somit realistisch zu sein. Ob HoloLens unser Leben verändern wird oder wie Google Glass auf dem Abstellgleis landet, wird sich frühestens 2016 zeigen.

Natürlich gibt es auch schon die ersten HoloLens-Witze

Weitere Informationen gibt es auf der Website zu Microsofts HoloLens.

HoloLens bereits ausprobieren konnte eine Journalisten des Magazins «Wired».

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12Alle Kommentare anzeigen
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Gelöschter Benutzer 23.01.2015 12:00
    Highlight Blue Screen(BS) hat da jemand in den Kommentaren erwähnt. BS ist ein wenig wie der Spruch aus der Mathematik. Summen und Differenzen kürzen nur die Dummen! Wenn jemand sein Windows ordnungsgemäss betreibt, gibt es extrem selten bis gar nie einen BS. Wer hingegen zu den Summenkürzern gehört und Kaspersky, Avira, Avast,.. Auslogigcs, Tuneup, CCleaner etc. oder Google Chrome, Firefox u.a. verwendet anstelle von Defender, Firewall, Smartscreen-Filter, IE, etc. ist selbst schuld. Denkt nach, kauft falls nötig ein Buch dazu und geniesst Windows einfach.
    5 7 Melden
    • Nico Rharennon 23.01.2015 12:37
      Highlight Bei den verschiedenen Antiviren (gleichzeitig installiert) haben sie bestimmt recht.
      Wüsste aber wirklich nicht wann ich das letzte mal einen BS wegen einem microsoftfremden Browser verursacht habe.
      Ist eher so, dass wenn der IE was nicht (oder nicht korrekt) darstellen kann, es alle Alternativen problemlos hinkriegen.
      Beruflich habe ich immer wieder Abstürze wegen USB (an einigen PC's haben wir mehr als 10 externe Geräte angeschlossen) Linux hat solche Probleme nicht, was ich beweisen konnte aber leider nicht benutzen darf weil unsere IT nur Microschrott kann :-P
      6 2 Melden
  • Nico Rharennon 23.01.2015 11:25
    Highlight Der feuchte Traum eines jeden Produktdesigners... wird schon so sein. Ich als passionierter Gamer warte darauf aber schon so lange wie ich auf meinem ersten PC (okey er gehörte meinem Vater ;-)) meine ersten Spielerfahrungen gemacht habe! Das wird einfach nur der Wahnsinn!! *-*
    Oder wie Fry es sagt: "Shut up AND TAKE MY MONEY!" ;-)))
    7 0 Melden
  • osaliven 23.01.2015 06:09
    Highlight lasst doch die Büroklammer in Ruhe, ich mochte die echt ;)
    12 1 Melden
    • Roger Andreas Felder 23.01.2015 09:03
      Highlight als ich noch klein war hatte ich spass darin die ganzen Animationen durch zu gehen :)
      7 0 Melden
  • Mia_san_mia 23.01.2015 03:34
    Highlight Echt geil :-)
    6 0 Melden
  • glüngi 22.01.2015 21:59
    Highlight Ich würde es auf jeden fall gerne ausprobieren.
    22 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.01.2015 21:09
    Highlight :) irgendwie freu ich mich wenn das mal so kommen könnte. Aber ich würde es bestimmt vermissen den Leuten nicht mehr direkt in die Augen zu schauen.
    13 0 Melden
  • Zeit_Genosse 22.01.2015 20:00
    Highlight Diese virtuellen Holos sind Augmented Reality. Statt Smartphone eine Brille ist aber innovativ. Wie ein Head-up-Display, wird man von Bildschirmen unabhängig und mobil. Mit W10 steht ein leistungsfähiges OS zur Verfügung.
    21 1 Melden
    • Amanaparts 22.01.2015 21:00
      Highlight Blue Screen of Death in der ganzen Wohnung. Yay :-)
      20 21 Melden
    • Mafi 22.01.2015 23:47
      Highlight @driton Jaaaaaaaaaa, hoffentlich kein trauriger Smiley ;)
      1 3 Melden
    • jebbie 23.01.2015 09:44
      Highlight es ist schon mehr, ein handy hat keine stereoskopie im regelfall, solch transparente displays sind neu, sie bündeln alle photonen und richten sie im richtigen winkel aus, jedes lichtteilchen egal ob von realität erzeugt oder virtuell, es gelangt alles "gleich" ins auge.. das gabs noch nie und laut alex kipman "that's where the magic kikcks in" - deswegen nennen sie es hologramm und nicht "nur" AR, lest den wired artikel, the future is now! das muss erfolg haben...
      5 0 Melden

So lacht das Internet über das iPhone X

Was ist passiert? Apple hat sich die besten Features der Konkurrenz geborgt und daraus ein bis zu 1389 Franken teures iPhone gebastelt. Und das sind die weltweiten Reaktionen.

Artikel lesen