Digital

Eine alternative Stoppuhr? Check. bild: watson

11 ultimative Tipps und Tricks fürs iPhone (mit iOS 10)

Von Safari und der Nachrichten-App über Notizen bis Fotos: Diese kaum bekannten Funktionen der neuen Apple-Software erleichtern deinen Alltag.

Publiziert: 19.09.16, 10:28 Aktualisiert: 19.09.16, 10:52

Alle Safari-Tabs mit einem Knopfdruck schliessen

Ein bisschen länger auf den «Fertig»-Button drücken...

Daraufhin erscheint dieses Menü und man kann mit einem Streich alle geöffneten Safari-Webseiten schliessen.

screenshots: watson

Schlauer werden

Nehmen wir mal an, du liest gerade in deiner Lieblings-App und willst mehr über «Parmelin» herausfinden. Nichts leichter als das: Das Wort markieren und auf «Nachschlagen» tippen ...

Beim ersten Mal wird dieser Hinweis angezeigt:

Und das liefert die «Parmelin»-Suche:

screenshots: watson

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

Die iPhone-Kamera als Lupe nutzen

Das iPhone ist auch ein Vergrösserungsglas. Man muss nur in den System-Einstellungen die «Lupe» aktivieren. Dann kann man sie durch dreimaliges Drücken des Homebuttons aktivieren.

Pfad: > Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Lupe

In der Kamera-App wird durch Verschieben des gelben Knopfes die Aufnahme vergrössert. screenshots: watson

Notizen, To-do-Listen etc. mit anderen teilen

Ich bin erklärter Fan der Schweizer Einkaufszettel-App «Bring!», wie die geneigten watson-Leser wissen. Wer es richtig simpel haben möchte, kann To-Do-Listen mit den Einkäufen in der vorinstallierten Notizen-App erstellen und mit anderen Personen teilen. Einladungen verschickt man mit dem Messenger der Wahl. Die Auserwählten werden auch über Änderungen in den jeweiligen Dokumenten auf dem Laufenden gehalten.

4 Franken für einen Espresso – kein Problem! 3 Franken für eine geniale App? – grübel* grübel* und studier*

Lesebestätigungen senden (oder nicht)

In der Nachrichten-App kann man zu jedem Kontakt festlegen, ob eine Lesebestätigung gesendet werden soll.

Man kann also für einzelne Personen Ausnahmen definieren und für die grosse Masse festlegen, dass keine Bestätigungen geschickt werden (die generelle Einstellung tätigt man über > Einstellungen > Nachrichten > Lesebestätigungen).

In der Fotos-App nach Objekten suchen

Die Fotos-App scannt alle Bilder und sortiert sie nach Kategorien, respektive Begriffen. Wer zum Beispiel nach einem früheren Ferienhaus sucht, gibt mal «Haus» ein ...

Gut zu erkennen: Es werden auch andere Kategorien angezeigt, auf die man unter Umständen nicht gekommen wäre.

Offenbar nicht viel gefangen 😂 bild: watson

WhatsApp mit Siri nutzen, um Sätze zu diktieren

WhatsApp gehört zu den ersten Apps, die auch über die iPhone-Sprachassistentin Siri gesteuert werden können. So kann man Mitteilungen ins Mikrofon diktieren, statt mühsam zu tippen. Zum Beispiel: «Schreibe eine Nachricht über WhatsApp an Thomas».

Man muss dies in den iPhone-Einstellungen aktivieren. Pfad: > Einstellungen > Siri > App-Support

iPhone durch Fingerauflegen entsperren (und so den Homebutton schonen)

In den iPhone-Einstellungen versteckt sich eine Option, die hilft, den Homebutton zu schonen. Wenn man sie aktiviert, genügt es, den Finger auf den Fingerabdruck-Sensor zu legen.

Voraussetzung ist natürlich ein iOS-Gerät mit der 2013 lancierten Sicherheits-Technologie Touch-ID. Das sind:

Alle Benachrichtigungen auf einmal löschen (mithilfe von 3D Touch)

Man klickt auf dem Sperrbildschirm auf das x und drückt dabei etwas länger und fester zu, worauf die Option angezeigt wird, man könne «Alle Mitteilungen löschen».

Das funktioniert allerdings nur mit den beiden neusten iPhone-Generationen (6S und 7), weil die druckempfindliche Steuerung einen 3D-Touch-tauglichen Bildschirm voraussetzt).

Neue Stoppuhr

Wer mit der «Uhr»-App die Zeit stoppt, kann eine andere Anzeige auswählen. Einfach nach links wischen ...

screenshot: watson

Standard-Apps vom Home-Screen löschen

Auf Geräten mit iOS 10 kann man endlich fast alle vorinstallierten System-Apps vom Homescreen verbannen. Nicht löschbar sind lediglich die folgenden Apple-Apps:

Die gelöschten Apps verschwinden aus dem Blickfeld, sind deswegen aber nicht vollkommen weg. Sprich: Man gewinnt relativ wenig zusätzlichen Speicherplatz.

Praktisch kann das Löschen der Apps aber nicht nur wegen des aufgeräumteren Home-Screens sein. Es hilft zum Beispiel auch, wenn man statt der Standard-Mail-App eine Alternative (Hallo Gmail, Hallo Outlook!) verwenden möchte.

via Life Hacker, Curved et al.

Noch mehr Tipps zu iOS 10

12 praktische Features von iOS 10, die iPhone-Nutzern das Leben erleichtern

Kennst du schon diese neuen Funktionen von iOS 10 und macOS Sierra?

Das könnte dich auch interessieren:

«Welches Arschloch hat mein Velo geklaut?» Diese 11 wütenden Zettel an Velodiebe verstehen Radler nur zu gut

12 Bekenntnisse für Atheisten

Der Abstieg hat mich als FCZ-Fan genervt. Jetzt gebe ich zu: Die Challenge League macht Spass

Weisst du, wozu das kleine Loch im Flugzeugfenster gut ist? Wir erklären es dir

«Hahaha» und so weiter: Der PICDUMP ist da! 

So schützt du deine Privatsphäre vor dem Geheimdienst

Willst du deine Wohnung neu einrichten? Hier kommen 6 Fehler, die du dabei vermeiden kannst

Diese 22 Parkier-Fails zeigen, warum du trotzdem besser mit dem ÖV zur Arbeit fährst

14 Dinge, die du nur kennst, wenn du einen grossen Bruder hast

Verlorene Panzer, übermütige Rekruten und Wasserdiebstahl: Die 11 grössten Fails der Schweizer Armee

Top 10 der US-Präsidentschafts-Debatten: In Erinnerung bleiben Kandidaten, die am TV versagten

Der Schweiz kann die EU egal sein? Von wegen! Schau dir mal diese 4 Grafiken an 

Wer dachte, die normalen Ugg-Boots seien hässlich: Das neue Modell kommt direkt aus der Hölle 

Kinder, wie die Zeit vergeht! Nirvanas Nevermind-Album wird 25 und auch das Baby ist gross geworden

Schlecht gelaunt und im Pendlerstress? Diese Zug-Durchsagen bringen dich zum Lachen, versprochen!

Dem Geheimnis des ewigen Lebens auf der Spur: An diesen 5 Orten werden Menschen steinalt

Studium vs. Arbeit: Diese 6 wichtigen Unterschiede musst du kennen

Gewählt wegen Katzenbild: Black-Metal-Musiker ist jetzt Politiker – gegen seinen Willen

Von der direkten Demokratie bis zum Bier: Was Expats an der Schweiz wirklich nicht mögen 

Netflix-Doku: Erst vergewaltigt, dann gemobbt. Wenige Tage später nimmt sich Audrie das Leben

Alle Artikel anzeigen

Meistgelesen

1

Der PICDUMP ist da! 💪

2

Beim Absturz eines «Super Puma» am Gotthard sterben beide Piloten ++ …

3

Dieses Restaurant in Zürich führt als erstes der Schweiz …

4

Ich mach seit 20 Jahren Interviews. Keins war so ein Desaster wie das …

5

So wahr! Wie sich der erste Tag bei der Arbeit anfühlt vs. 100 Tage …

Meistkommentiert

1

Nationalrat will Verhüllungsverbot selber an die Hand nehmen

2

Frauen sollen länger arbeiten: Nationalrat beschliesst Rentenalter 65

3

«Das Problem bei Gölä ist, dass er einen Mund hat»

4

Rentenalter 65 für Frauen ist nichts als gerecht

5

Ein schöner Tag für jeden grün-weissen Fan: Tranquillo Barnetta …

Meistgeteilt

1

SC Bern scheitert blamabel an Ticino Rockets – Davos ohne Probleme

2

«Nicht als fehlende Wertschätzung zu verstehen» – die …

3

Barnetta ist St.Gallens Antwort auf Beckham und der beste Transfer, …

4

Ralph Krueger und die unwahrscheinliche Erfolgsstory des Team Europa

5

Bye-bye, Blackberry! Der Smartphone-Pionier gibt auf

25 Kommentare anzeigen
25
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • suchwow 19.09.2016 17:20
    Highlight "Die Fotos-App scannt alle Bilder". Top, freue mich schon drauf 🙄
    2 5 Melden
    600
  • Triumvir 19.09.2016 16:52
    Highlight Merci für diese super Tipps und Tricks! Viele kannte ich noch nicht.
    4 1 Melden
    600
  • Electric Elephant 19.09.2016 13:32
    Highlight Ich mag Watson ja auch - aber in einigen Dingen sind sie irgendwie nicht lernfähig:
    1. Push: Es ist keine breaking News, wenn in Cupertino einer gefurzt hat!
    2. Superlativen: Auch wenn der Furz ganz anders stinkt als sonst, ist es nicht immer der ultimative Furz noch eine Revolution.
    3. Quantität von Apple Artikel: Warum 4-5 Artikel pro Cupertino-Furz, wenn 1-2 langen würden?
    4. Kritikfähigkeit von Cupertino-Furz-Promotern: wenn man es anspricht, gibts gerne mal ein mimimi von ds - Toll!
    25 8 Melden
    • Zuagroasta 19.09.2016 14:49
      Highlight Mehr Androidblähungen, oder wie? ;)
      7 11 Melden
    • Electric Elephant 19.09.2016 16:13
      Highlight @Zuagroasta: Fände ich genauso störend, ist aber nicht das Problem. Ausser über Samsung-Topmodelle wird hier kaum über Android-Geräte berichtet.
      Aber Push-Benachrichtigungen wegen einem Handy und Pseudo-Superlativen im Artikel braucht es nicht - egal was für ein System. Aber eben - hier ist vor allem eine Häufung an Apple-Artikel zu beobachten..
      12 2 Melden
    • Zuagroasta 19.09.2016 17:56
      Highlight Sorry, aber im Moment find ich die Aufregung eher amüsant.
      Fällt einfach unter "Sturm im Wasserglas", da es echt recht simple Lösungen dafür gibt.
      - Push ausschalten
      - Push ansehen/Artikel ignorieren
      - Fanboy werden (ok, der ist nur Spass)
      Ob es eine Häufung von Artikeln
      über Appleprodukte gibt, kann ich wenig beurteilen, da die Ratio Artikel pro Tag meines Erachten gestiegen ist. Könnte mich auch täuschen.
      Das eigene Empfinden lässt einem doch manchmal im Stich. ;)
      1 4 Melden
    600
  • zeromg 19.09.2016 13:17
    Highlight Die Suche "Parmelin" liefert das Webvideo "Russian Tattoo Baby"??? :-)))
    19 2 Melden
    600
  • Redback 19.09.2016 12:37
    Highlight Ich kenne die App Aktivität nicht
    1 5 Melden
    600
  • Tom Garret 19.09.2016 12:26
    Highlight 1. gute tipps, wusste einiges nicht
    2. Nutze generell keine Pushnachrichten, aber wenn das stimmt dass das hier als breaking news gepusht wird dann weiss ich auch nicht mehr. Ich mag apple und auch eure Berichterstattung darüber aber es scheint schon so als ob es recht lohnenswert sein muss gür euch. Macht doch eine. Abo Dienst... 5.- oder 10.- im Monat oder so. Dafür keine Klicksammler mehr...
    23 1 Melden
    600
  • D.I.L.L.I.G.A.F. 19.09.2016 12:06
    Highlight 'S längt langsam...
    24 5 Melden
    600
  • James McNew 19.09.2016 11:54
    Highlight Ups: 50 Tabs schliessen? Ok!
    12 0 Melden
    600
  • JJ17 19.09.2016 11:44
    Highlight Watson nur weil es um Apple geht ist es echt KEINE Breaking News! Wann um alles in der Welt versteht ihr das endlich? Eure Leser sehen den Bericht auch so in der App!
    35 5 Melden
    600
  • DrWeir 19.09.2016 11:36
    Highlight Wann kommt endlich der keine Lust auf Apple Button? Bitteeeeee!
    24 12 Melden
    • Murphy_66 19.09.2016 14:08
      Highlight Also ein Keine_Lust_auf_DrWeir-Button würde mir mehr gefallen... Lies es nicht und gut ist...
      3 10 Melden
    • Meitlibei 19.09.2016 14:54
      Highlight @Murphy Ev. Hat er auch die wirklich unsäglich schwache Push Funktion gemeint. Denn wenn ich den Quark als Breaking News Push auf mein Smartphone kriege dann muss man es zumindest kurz anschauen. Und sei es um die Nachricht zu löschen.
      5 0 Melden
    600
  • Oly 19.09.2016 11:33
    Highlight Home-Button schonen... ich lach mich weg... oder auch nicht. Breaking geht anders....
    25 2 Melden
    • stef2014 19.09.2016 13:29
      Highlight Obs jetzt breaking ist oder nicht, sei dahingestellt. Ich werde mir aber die 10 noch heute runterladen, weil GENAU DAS ein Problem des iPhones ist. Dieser elende HB der mal geht und mal nicht.
      2 2 Melden
    600
  • Blister 19.09.2016 10:57
    Highlight Watson ihr seid jämmerlich. Dafür gibts einen Stern im Store und die Bestätigung, dass Qualität und rein Onlinemedien kontradiktär sind. Ihr sammelt hier Clicks für 0.1 Rappen pro Klick, während wir gerade das NZZ Abo verlängert haben (für 61 CHF pro Monat, oder in eurer Währung: 61000 Klicks).
    36 1 Melden
    • Donald 19.09.2016 19:19
      Highlight Gute Idee. 1 Stern und dann löschen.
      2 0 Melden
    600
  • Donald 19.09.2016 10:54
    Highlight "Die Eilmeldung (englisch breaking news, in Österreich auch Eiltmeldung) ist eine journalistische Nachricht, die eine derart hohe Relevanz besitzt, dass eine reguläre Nachrichtensendung in Hörfunk und Fernsehen nicht abgewartet werden kann, sondern das laufende Programm unterbrochen werden muss."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eilmeldung

    Für euch heisst das: Etwas, dass so wichtig ist, dass es nicht warten kann, bis man das nächste Mal einfach so News lesen will. Was man ja heutzutage sowieso alle paar Stunden macht.

    Think about it!

    So etwas gibt es vielleicht alle paar Tage EINMAL.
    41 2 Melden
    • E. Edward Grey 19.09.2016 11:51
      Highlight Das hat eine sehr hohe Relevanz da es den unmittelbaren Alltag eines iPhone Users betrifft. Ein Terror-Ereignis irgendwo auf der Welt macht dies genau nicht. Klassische Medien liefern aber genau für letzteres den Push während sie über die Alltagshilfe kaum oder gar nicht berichten. Ich mag Watson.
      10 26 Melden
    • Electric Elephant 19.09.2016 13:27
      Highlight @E.E.G: Man kann sich auch alles schön reden... Der Push kommt bei breaking News und betrifft nicht nur iPhone-User...
      4 1 Melden
    • E. Edward Grey 20.09.2016 21:45
      Highlight Kann ich nicht weiter beurteilen, denn den Push hab ich schon lange abbestellt. :P
      0 0 Melden
    • Donald 20.09.2016 22:23
      Highlight Schon fast beängstigend, wie engstirnig gewisse Leute hier denken 😀
      1 0 Melden
    600
  • ast1 19.09.2016 10:40
    Highlight Tamisiech, wieso schon wieder eine Push-Notification? Ich meine, ich bin ja Apple-Fanboy, aber ihr übertreibts echt.
    60 6 Melden
    600

HIPSTERLITHEATER

Berner Tastatur

Wie ich mir als Zürcher die Berner Tastatur vorstelle.

Artikel lesen