Digital

Die Apple-Uhr kommt frühestens im Juni in die Schweiz. Bild: THOMAS PETER/REUTERS

Käufer der Apple Watch beschweren sich: Die Uhr zickt bei dunklen Tattoos

Die Apple Watch eignet sich offenbar nicht für jedes Handgelenk. Im Internet beschweren sich einige tätowierte Nutzer, dass ihr Gerät die Herzfrequenz falsch erfasst oder sich gar ständig sperrt.

29.04.15, 15:02 04.05.15, 08:44

Ein Artikel von

Update: Apple hat bestätigt, dass Tätowierungen am Handgelenk die Herzfrequenz-Sensoren seiner Computeruhr behindern können. Tinte oder Muster der Tattoos könnten das Licht des Sensors blockieren, hiess es am Wochenende in einem Dokument auf Apples Website.

Grundsätzlich gibt es allerlei Gründe, die gegen den Kauf einer Apple Watch sprechen, vom hohen Preis über die notwendige iPhone-Verbindung bis zur kurzen Akkulaufzeit. Böse Zungen sagen gar, die Uhr sei lebensgefährlich.

Für manche Menschen kommt nun ein weiterer hinzu: Wer ein dunkles Tattoo am Handgelenk beziehungsweise am Unterarm trägt, sollte sich das Gadget nicht übereilt anschaffen. Es könnte nämlich passieren, dass die Smartwatch dann nicht reibungslos funktioniert.

In den vergangenen Tagen haben sich einige Nutzer beschwert, dass ihr neues Gerät den Herzschlag mitunter nicht richtig erfasst – und manchmal nicht einmal erkennt, dass es gerade getragen wird. «Jedes Mal, wenn der Bildschirm dunkel wurde, hat sich die Uhr gesperrt, so dass ich mein Passwort eingeben musste», beschwerte sich etwa «guinne55fan», ein Nutzer der Diskussionsplattform Reddit. «Ich bekam auch keine Benachrichtigungen.»

Als Ursache für die Probleme machte «guinne55fan» nach einigem Rumprobieren schliesslich sein mit schwarzer Tinte gestochenes Tattoo aus – die Uhr erkannte seiner Beobachtung nach einfach nicht, dass sie sich überhaupt an seinem Handgelenk befindet.

Dunkle Tattoos machen Ärger

Mittlerweile haben diverse Online-Magazine den Reddit-Beitrag zum Anlass genommen, herauszufinden, wie gut oder schlecht sich die Apple Watch mit Tattoos verträgt. Das Magazin «iMore» kommt dabei zum Fazit, dass die Probleme tatsächlich existieren, sie hängen demnach mit dem Herzfrequenzsensor der Smartwatch zusammen. Dieser Sensor erfasst mithilfe grüner LED-Anzeigen und lichtempfindlicher Fotodioden die Blutmenge, die in bestimmten Momenten durch das Handgelenk des Nutzers fliesst.

Wie sich nun zeigt, klappt das nicht immer: «Nach einigen kurzen Tests neigen wir dazu, die ersten frühen Berichte zu bestätigen – insofern euer Tattoo eine durchgehende, dunkle Farbe hat», heisst es bei «iMore». Bei hellen Tattoos mit Farben wie Gelb oder Orange konnte das Magazin dagegen nur kleinere Auffälligkeiten feststellen, auch eine dunkle Hautfarbe verursacht keine falschen Messungen. Grössere Narben könnten dagegen ein Problem darstellen.

Keine Verbindung wegen dunklem Tattoo. «Try again» bild: iMore

Apple schreibt selbst auf seiner Infoseite zur Herzfrequenzmessung, es könne passieren, «dass die Apple Watch nicht jedes Mal für jeden Träger eine zuverlässige Messung der Herzfrequenz erhält». Bei «einem geringen Prozentsatz von Nutzern» könnten es zudem verschiedene Faktoren «unmöglich machen, die Herzfrequenz überhaupt zu messen».

Wer ein dunkles Tattoo am Handgelenk hat, sollte die Apple Watch vor dem Kauf also unbedingt ausprobieren: Andersfalls bleibt den von den technischen Problemen Betroffenen derzeit wohl nur die Möglichkeit, die Handgelenkserkennung der Smartwatch auszustellen – was aber auch die Nutzung von Apple Pay unmöglich macht. Dafür sperrt sich das Gerät zumindest nicht ständig ohne Grund.

Das sind die ersten Apps der Apple Watch

Das könnte dich auch interessieren

Wie du dir das Leben mit einer Apple Watch vorstellst – und wie es wirklich ist

Bild: watson.ch

(mbö)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
10Alle Kommentare anzeigen
10
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Zap 01.05.2015 10:37
    Highlight Hmm... Das ist wirklich ein Problem. Am Ende ruft die Versicherung an und kündigt die Lebensversicherung und ich erhalte Werbung vom lokalen Bestattungsinstitut, nur weil ein Arm Tattoo den Puls krank aussehen lässt.
    2 0 Melden
    600
  • Walter Sahli 30.04.2015 16:30
    Highlight Es gibt Leute, die sich dieses Ding kaufen???
    4 2 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 30.04.2015 09:41
    Highlight Die Apfeluhr als Stilpolizei, endlich das erste Argument für einen Kauf :-p
    2 5 Melden
    600
  • willey 30.04.2015 08:30
    Highlight Tattoo weglasern. Dann funktioniert die Uhr auch wieder :-)
    5 3 Melden
    600
  • Bowell 29.04.2015 16:06
    Highlight Rassismus! Shitstorm! Looos!! [ironie off]
    5 6 Melden
    600
  • conszul 29.04.2015 16:03
    Highlight Alle Hipster da draussen müssen jetzt ganz stark sein.
    37 2 Melden
    600
  • ZHR8037 29.04.2015 15:52
    Highlight Tja das passiert mir eben nicht. Da meine Windows Band Uhr kein Problem mit meinem Tattoo hat.
    9 21 Melden
    600
  • Tom Garret 29.04.2015 15:07
    Highlight Juhuu Tattoogate! Gibt's schon einen Häschtäg?
    28 1 Melden
    • just sayin' 29.04.2015 17:11
      Highlight @tom: du bist mir grad zuvorgekommen :-D
      #tattoogate

      und für die menschen mit zerkrazten und zerbrochenen gläser: #ichbinzublödfüreineuhr
      12 4 Melden
    600

Apples neues Killerfeature – diese «Demos» zeigen, was das iPhone bald kann

Mit iOS 11 macht Apple «Augmented Reality» massentauglich. Aber was bringt die Technik im Alltag? Hier sind zwölf vielversprechende Beispiele.

Glaubt man den Einschätzungen renommierter Experten, dann stehen wir an einem Wendepunkt, was die menschliche Interaktion mit Computern betrifft.

Bitte was?!

Ok, zweiter Versuch:

In naher Zukunft bedienen wir unsere Smartphones und Tablets auf ungewohnte Weise und erledigen damit äusserst praktische Dinge, die bis anhin schlicht nicht möglich waren.

Das Zauberwort lautet Augmented Reality, kurz AR. Dabei wird die reale Welt (respektive das, was das menschliche Auge davon erfasst) mit virtuellen, …

Artikel lesen