Digital

Die neue Nummer 2 bei Apple ist ein altgedienter Veteran

18.12.15, 09:56 18.12.15, 10:41

Apple hat seine Führung umgebaut: Hinter Konzernchef Tim Cook gibt es künftig offiziell eine Nummer zwei. Der Manager Jeff Williams wurde am Donnerstag zum Chief Operating Officer (COO) befördert.

Dieser Posten mit der Zuständigkeit für das Tagesgeschäft war bei Apple unbesetzt, seit Cook vor gut vier Jahren für Gründer Steve Jobs an die Konzernspitze aufrückte.

Jeff Williams an einer Apple-Keynote: Er gilt als «Wearables»-Spezialist. 
Bild: Eric Risberg/AP/KEYSTONE

Williams galt schon vorher als «der Tim Cook von Tim Cook» – in Anspielung auf die Rolle, die Cook jahrelang unter Produktvisionär Jobs spielte. Cook hatte seit 1998 ein sehr effizientes Produktionssystem aus vielen Zulieferern in Asien aufgebaut.

Zugleich wurden immer wieder die Arbeitsbedingungen bei den Unternehmen scharf kritisiert. Cook verschärfte in den vergangenen Jahren als Konzernchef die Kontrollen in der Zuliefererkette.

Ein ranghoher Apple-Manager sagte dem «Wall Street Journal», Williams werde mit dem neuen Jobtitel nicht unbedingt zum Kronprinzen bei Apple. Der Schritt entspreche der tatsächlichen Aufgabenverteilung.

Fakt ist: Williams gehört wie Cook, Jony Ive, Phil Schiller, Craig Federighi und Dan Riccio zum eingeschworenen Team im obersten Apple-Management. Er arbeitet seit 1998 in Cupertino.

Neuer App-Store-Chef

Als zweite wichtige Änderung wurde Apple Marketingchef Phil Schiller die Verantwortung für die App Stores mit Programmen für iPhone, iPad und Mac-Computer übertragen. Bisher lag sie bei Eddy Cue, dem Chef der iTunes-Plattform.

Cue hat aber mit dem Streaming-Musikdienst und dem iPhone-Bezahldienst Apple Pay viel zu tun. Neu kommt in die Chefetage Johny Srouji als Chef für Geräte-Technologien.

(sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

6 haarsträubende Beispiele, dass Hacker von Waffen bis Chemieanlagen alles hacken können

Black Hat und Def Con in Las Vegas sind zwei der grössten Veranstaltungen für Hacker weltweit. Dieses Jahr demonstrierten die IT-Sicherheitsexperten, dass nichts und niemand vor Hacker-Angriffen sicher ist. 

An der diesjährigen Hacker-Konferenz Def Con konnten sich Hacker an verschiedenen Wahlcomputern austoben.

Die Veranstalter der Def Con liessen sich nicht lumpen und bauten ein sogenanntes Voting Village mit 30 verschiedenen Wahlautomaten auf, die in den USA seit vielen Jahren eingesetzt werden. Allesamt wurden sie von den Def-Con-Teilnehmern gehackt – einige innert Minuten oder Stunden.

Informatik-Professor Carsten Schürmann von der IT-Universität Kopenhagen verschaffte sich über eine …

Artikel lesen