Digital

Konzeptbild einer Apple-Uhr. Bild: marketwatch

Gerücht

Spannt Apple für seine iWatch-Uhren mit Swatch zusammen?

24.07.14, 15:26 25.07.14, 14:17

Apple arbeite mit Swatch und anderen Uhrenherstellern an einer Smartwatch-Reihe, berichtet das US-Magazin Venturebeat – ohne eine Quelle zu nennen. Apple soll nicht eine Smartwatch planen, sondern mit Partnern eine Reihe von Modellen zu unterschiedlichen Preisen lancieren. Das schliesse nicht aus, dass Apple selbst eine iWatch oder iTime baue.

Apple arbeite mit den Uhrenherstellern zusammen, um sein Betriebssystem iOS, seine Verkaufsplattform iTunes und seine neuen Fitness-Apps an ein breites Publikum zu bringen.

Eine Uhr für alle funktioniert nicht

Uhren seien ein Modebekenntnis und Konsumenten erwarteten bei der iWatch wie bei Kleidern und Schmuck eine grosse Auswahl unterschiedlicher Modelle. Die Strategie «eine Uhr für alle Kunden», die beim iPhone aufgegangen ist, funktioniere daher bei der iWatch nicht.

Stimmt der Bericht, würde Apple eine etwas andere Strategie verfolgen als Rivale Google. Dieser spannt nicht mit Uhrenherstellern, sondern mit Tech-Konzernen wie Samsung, LG und Motorola zusammen. Ob klassische Uhrenhersteller wie Swatch oder Techfirmen wie Samsung die besseren Computeruhren bauen werden, muss sich zeigen.

Experte ist skeptisch

«Es ist schwer vorstellbar, dass Apple die Kontrolle über seine Smartwatch aus den Händen geben wird», sagte Ben Wood, ein Experte für mobile Geräte, gegenüber dem Guardian. Es sei denkbar, dass Apple mit Swatch kooperieren werde, aber Apple liebe es, die volle Kontrolle über seine Produkte zu behalten. Dass Apple sein Betriebssystem wie Microsoft und Google an Uhrenhersteller lizenziert, bezweifelt Wood. Er glaubt vielmehr, dass eine Reihe von Firmen wie Pebble und Swatch sich dafür entscheiden könnten, ihre Uhren mit Apples neuen Fitness-Apps zu kombinieren. 

Update:  Swatch dementiert die Gerüchte einer Zusammenarbeit mit dem iPhone-Konzern. Gegenüber watson sagt eine Firmensprecherin: «Swatch arbeitet nicht mit Apple an der Entwicklung von Smartwatches.» Ein Swatch-Sprecher hat am Donnerstag auch gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters die Gerüchte zurückgewiesen und erklärt, dass die einzige Kooperation darin bestehe, bestimmte elektronische Bauteile an Apple zu liefern. (oli)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5Alle Kommentare anzeigen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • patr1ck 24.07.2014 21:37
    Highlight Swatch, den hässlichere Uhren gibt es nicht....
    0 3 Melden
  • Zeit_Genosse 24.07.2014 17:57
    Highlight Macht auch keinen Sinn, sich nur auf Uhrenhersteller einzulassen, da die Waereables und Mobile-Devices nicht nur die Zeit anzeigen sollen, sondern Komandozentralen für unser täglich Leben werden. Damit steuern wir viele Bereiche, lassen uns updaten und nutzen es als zugangskontrolle und Zahlungsmittel. Das Smartphone bleibt immer mehr in der Tasche für Anwendungen mit grösserer Bildschirmdiagonale. Die Zusammenarbeit mit Techkonzernen macht viel mehr Sinn und auch mit der Autoindustrie, Medizinal- und Haustechnik. Da geht bereits viel mit der Connectivty und dem Internet der Dinge.

    0 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.07.2014 15:57
    4 0 Melden
    • Philipp Rüegg 24.07.2014 16:13
      Highlight Vielen Dank für die Info. Der Text wurde um das Dementi ergänzt.
      2 0 Melden
    • Der Tom 24.07.2014 19:51
      Highlight Viel zu schnelles dementi!! Die haben von apple überhaupt nichts gelernt.
      0 1 Melden

35 lustige und skurrile Smartphone-Autokorrekturen, die kein Auge trocken lassen

Die Autokorrekturen der Smartphones können durchaus nach hinten los gehen. Wir haben die lustigsten und unsinnigsten Korrekturen und Missverständnisse für dich zusammengestellt.

Kleine Anmerkung: Vermutlich ist der eine oder andere Chat gestellt – lustig ist es trotzdem.

(Alle Bilder von damnyouautocorrect und autocompletefail)

Artikel lesen