Digital

Der Anti-Tesla: Nissan präsentiert Elektroflitzer für die Massen

06.09.17, 07:53 06.09.17, 11:34

Die weiteren Digital-News im Überblick:

Royole Moon – Videobrille hilft (auch) beim Zahnarzt

Ein «revolutionäres Kopfkino» mit Full-HD-Auflösung direkt auf die Augen – und Android-Apps kann man auch damit nutzen: Die Videobrille Royole Moon ist von drei Stanford-Wissenschaftlern entwickelt worden und sorgt diese Woche an der Elektronikmesse IFA in Berlin für Furore. Der Reporter von «Computerbild» schildert im Hands-on-Video die Vorzüge:

Die ledergepolsterten Ohrmuscheln seien angenehm zu tragen, dank Kopfbügel soll sich das relativ hohe Gewicht auch nach stundenlangem Tragen nicht negativ bemerkbar machen.

Die Super-AMOLED-Bildschirmtechnologie ermögliche das Abspielen von Games und Filmen in 2D oder 3D, und auch an die Brillenträger wurde gedacht. Die 1080p-Displays sollen sich laut Hersteller-Website dem Sehvermögen anpassen.

Schöne Aussichten: Genutzt werden kann Royole Moon nicht nur zuhause auf dem Sofa. Die Videobrille liefert auch im Flugzeug oder beim Zahnarzt willkommene Ablenkung.

Und der Haken? Das ist der Preis: 900 Euro soll man für die Videobrille hinblättern, bei Amazon ist es derzeit noch mehr. In den USA kostet «Royole Moon 3D Virtual Mobile Theater», so die offizielle Produktbezeichnung, knapp 800 Dollar.

Alles Wissenswerte gibt's auf der Hersteller-Website. Bleibt anzumerken, dass das Produkt schon länger erhältlich ist. An der CES in Las Vegas gab es im Frühjahr erste Berichte.

(dsc)

Der Anti-Tesla: Nissan präsentiert Elektroflitzer für die Massen

Das meistverkaufte Elektro-Auto der Welt, der Nissan Leaf, kommt in einer neuen Ausführung auf den Markt. Die zweite Generation erhalte einen stärkeren Motor, mehr Reichweite und fahre teilautonom. Auch das Design sei komplett neu.

«Der neue Nissan Leaf II leistet 110 kW / 150 PS und kann bis zu 380 Kilometer weit fahren. Wir sind 20 Prozent stärker als bisher und sind entsprechend schneller von 0 auf 100 km/h.»

Chefentwickler Hiroki Isobe quelle: focus.de

Alles, was du über den neuen Leaf wissen musst

Das Handelsblatt betitelt den Leaf 2 als «Anti-Tesla». Anders als der US-Hersteller greife Nissan im Massenmarkt an. Die Batterie des Einstiegsmodells sei mit 40 Kilowattstunden (kWh) zwar kleiner als die der Rivalen, dem Chevy Bolt von GM und Teslas Model 3. Aber dafür komme der neue Leaf zum Kampfpreis auf den Markt: Schon ab 3,2 Millionen Yen (25'000 Euro) aufwärts beginne der Einstieg in die Elektroautowelt in Japan, wo der Leaf am 2. Oktober debütiere.

(dsc, via heise.de)

Facebook will Musikfirmen offenbar hunderte Millionen Dollar zahlen

Die Musikindustrie kann sich Hoffnungen auf hunderte Millionen Dollar dank Facebook-Videos machen. Das Online-Netzwerk bietet Plattenfirmen und Verlagen einen Deal an, um Urheberrechte bei der Musik in hochgeladenen Videos zu regeln.

Die Musikindustrie verhandelte bereits seit Monaten mit Facebook und das Online-Netzwerk habe zugesagt, ein automatisiertes Erkennungssystem – ähnlich wie auf der Videoplattform YouTube – zu installieren, schrieb der Nachrichtendienst Bloomberg am späten Dienstagabend unter Berufung auf informierte Personen. Das könne aber zwei Jahre dauern – was beide Seiten nicht abwarten wollten. Facebook strebe deshalb einen schnellen Deal an.

Bei Facebook können die Rechteinhaber aktuell nur verlangen, dass Clips, in denen ihre Musik zu hören sind, entfernt werden. Das Online-Netzwerk mit seinen mehr als zwei Milliarden aktiven Mitgliedern setzt massiv auf Videoinhalte und fordert dabei YouTube und traditionelle TV-Kanäle im Kampf um Werbedollar heraus.

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Das kannst du gegen Foodwaste tun

1m 7s

Das kannst du gegen Foodwaste tun

Video: srf/SDA SRF

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
28Alle Kommentare anzeigen
28
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • w'ever 06.09.2017 17:49
    Highlight ich verstehe noch immer nicht, wieso neuere und "grüne" autos keine solarpannels auf dem dach haben.
    4 1 Melden
    • Commander 06.09.2017 18:22
      Highlight Weil die Solarpanels praktisch nichts bringen auf so einer Fläche. Zum laden der Akkus braucht es sehr viel mehr Strom. Für Lüftung im Stand reichts, für anderes leider nicht.
      3 0 Melden
    • auslandbasler 06.09.2017 18:23
      Highlight Weil es relativ wenig Reichweite bringt und wenig effizient ist. Schliesslich steht das Auto meist unter einem Dach. Besser Zellen auf dem Dach der Garage oder des entsprechenden Hauses. Ist viel effizienter.
      1 0 Melden
    600
  • Domino 06.09.2017 17:46
    Highlight Die Zukunfg gehört Brennstoffzellenfahrzeugen. Warum liest man keine Artikel darüber? Toyota Mirai, Mercedes GLC F-Cell, Hyundai iX 35 Fuel Cell...
    5 4 Melden
    • auslandbasler 06.09.2017 18:21
      Highlight Weil die Herstellung von Wasserstoff, wie die Lagerung übrigens auch, nicht effizient ist. Wieso aus Strom Gas herstellen, mit all den Verlusten und dann wieder zu Strom verbrennen?
      Aber die Brennstoffzelle ist sicher eine der Lösungen. Es wird nicht mehr nur ein Konzept geben. Je nach Gebrauch halt.
      3 1 Melden
    • Tilman Fliegel 07.09.2017 08:25
      Highlight Wahrscheinlich weil es nicht stimmt. Brennstoffzelle ist zwar ein interessantes Konzept, scheinbar aber weniger Effizient als ein E-mobil.
      1 0 Melden
    • Domino 07.09.2017 08:47
      Highlight Dafür kann er gespeichert werden und das sehr umweltfreundlich und günstig. Überkapazitäten im Stromnetz können so genutzt werden. Ansonsten geht die neue Energiestrategie nicht auf.
      Und so schlecht ist der Wirkungsgrad auch nicht: 80% bei der Herstellung und bis zu 90% bei der Rückwandlung. Im Vergleich: Verbrennungsmotor 35% und Li-Ion Akku 90%. Dafür gäbe es praktisch keine Verluste beim Transport durch das bestehende Erdgasnetz (1% pro 10'000km), während Elektrizität da nochmals etwa 6% verliert.
      2 0 Melden
    • Tilman Fliegel 07.09.2017 10:59
      Highlight Du brauchst auch nochmals gute 10% Energie um den Wasserstoff für die Speicherung zu verdichten.
      0 0 Melden
    • Domino 07.09.2017 12:21
      Highlight Bei Metallhybridspeicher müsste man den Wasserstoff nicht verdichten. Hier ist viel Potenzial.

      Ich finde es auch beachtlich, dass Daimler es geschafft hat, das verbaute Platin in der Brennstoffzelle um 90% zu reduzieren.
      0 0 Melden
    600
  • auslandbasler 06.09.2017 17:27
    Highlight Ich fahr den alten, der ist hässlich, aber sehr praktisch und günstig. Es ist ein Vernunftauto.
    Der neue sieht viel besser aus, die Ausstattung wird wie gewohnt gut sein. Interessant ist für mich auch der Kofferraum, fasst der immer noch 4 grosse Koffer? Das ist, bei aller Hässlichkeit des dicken Arsches, echt erstaunlich bei der alten Version.

    Übrigens, 400 km Reichweite ist mehr als genug für fast alle. Uns reichen 250.
    5 0 Melden
    600
  • Anded 06.09.2017 14:34
    Highlight Nissan Bild 13/17: Fuss vom Gas = (stark!) Bremsen? Man muss seinen Fuss also dauernd halb herunterdrücken, damit man nicht gleich in der Gurte hängt? Ich nehme an Tempomat ist auch vorhanden. Wenn ich langsam dem Vordermann auffahre und den Tempomat rausnehmen will, um meine Geschwindigkeit an seine anzupassen, ist ja der Fuss schon vom Gas. Also wird grad stark gebremst? Ich bin sicher, dass das irgendwie intelligent gelöst ist, kanns mir einfach nicht vorstellen... :-)
    2 2 Melden
    • auslandbasler 06.09.2017 17:30
      Highlight Ja, der alte hat einen. Und auch da wird schon gebremst, wenn man ab dem Gas geht. Rekuperation. In der Stadt durchaus angenehmer als das ständige wechseln auf die Bremse und Kupplung.
      Überland und Autobahn benutze ich häufig den Tempomat.
      2 0 Melden
    • yannis675 06.09.2017 17:31
      Highlight Nein es wird nicht gebremst sondern nur rekuperiert der Wagen senkt einfach sanft seine geschwindigkeit ab als ob er auf eine steigung zurollen wūrde!
      1 1 Melden
    • Tilman Fliegel 06.09.2017 18:10
      Highlight Ziemlich sicher musst du z.B. nicht den Tempomat rausnehmen, wenn du dich dem Vordermann näherst. Das Zauberwort heisst adaptiver Tempomat und hält automatisch Abstand.
      2 0 Melden
    • Anded 06.09.2017 21:58
      Highlight Aber so wie das da oben steht wird eher stark gebremst. Man geht vom Gaspedal um am Rotlicht anzuhalten. Lest die bildunterschrift 13 und 14.
      0 1 Melden
    600
  • Caturix 06.09.2017 12:38
    Highlight Werde den Sion von Sono Motors mal testen. Ist zwar zur Zeit nur ein Prototyp aber das Aussehen ist mir soweiso Wurst und da ich es einmal oder zweimal in der Woche, 80-150km, brauchen werde wäre für mich das Teil als 2. Auto perfekt und billig.
    4 0 Melden
    600
  • PAPY__ 06.09.2017 11:51
    Highlight Anti-Tesla bedeutet anscheinend auch anti schön...
    26 25 Melden
    • frodo67 06.09.2017 12:50
      Highlight Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters.
      15 4 Melden
    • Dä Brändon 06.09.2017 13:22
      Highlight Die Japser und Koreaner sind nicht die schönsten aber sicherlich zuverlässiger. Wir haben seit 3 Jahren zwei Teslas als Firmennamen, reine Katastrophen. Ständig Probleme mit der SW und die Verarbeitung ist mittelmässig. Der Chef wollte sich deswegen schon letztes Jahr Prius holen.
      18 4 Melden
    • Namenloses Elend 06.09.2017 14:46
      Highlight Oder einen Lexus Hybrid für Cheffe. 😍😍

      Fahre auch einen GS450H und bin begeistert!
      4 1 Melden
    • PAPY__ 06.09.2017 15:36
      Highlight Na gut, zumindest schreit dieser Wagen nicht nach "ich bin ein Elektroauto schaut mich an!!!", wie all die anderen E- oder Hybridautos mit ihren blauen Elementen im Design...
      8 0 Melden
    • Namenloses Elend 06.09.2017 16:24
      Highlight Z.b dieser Unfall von einem ultimativem Designfail.

      Hässlicher geht nicht 😂😂
      6 4 Melden
    600
  • aglio e olio 06.09.2017 08:47
    Highlight Wäre es nicht sinnvoller, mit weniger Motorleistung unterwegs zu sein um mehr Reichweite zu erzielen? Oder gibts da technische Gründe?
    21 5 Melden
    • Midnight 06.09.2017 08:57
      Highlight Die Leistung ist bei Elektroautos variabel. In der Regel gibt es immer einen ECO-Modus, welcher die Leistung herabsetzt und dadurch eine höhere Reichweite erreicht werden kann. Aber 380km für ein Auto dieser Grösse ist schon ziemlich gut und 150 PS finde ich von der Leistung her genau richtig 👍
      31 1 Melden
    • aglio e olio 06.09.2017 11:27
      Highlight Macht schon mehr Spass. Aber für die meisten Fälle waren doch 100PS ausreichend. Mal ganz vernünftig gedacht, oder?
      17 8 Melden
    • Dä Brändon 06.09.2017 13:24
      Highlight Die Leistung ist da wenn man sie brauchen sollte. Es ist nicht wie bei einem Verbrennungsmotor das Verbrauch mit dem Hubraum steigt.
      15 1 Melden
    600
  • Willkommen 06.09.2017 08:46
    Highlight Ich zieh mir so ding erst an wenn sie aussehen wie die dinger aus Dragonball Z
    17 4 Melden
    • Sensenmaa 06.09.2017 11:24
      Highlight 😁
      11 3 Melden
    600

35 lustige und skurrile Smartphone-Autokorrekturen, die kein Auge trocken lassen

Die Autokorrekturen der Smartphones können durchaus nach hinten los gehen. Wir haben die lustigsten und unsinnigsten Korrekturen und Missverständnisse für dich zusammengestellt.

Kleine Anmerkung: Vermutlich ist der eine oder andere Chat gestellt – lustig ist es trotzdem.

(Alle Bilder von damnyouautocorrect und autocompletefail)

Artikel lesen