Digital

Wozu Kamera-Drohnen auch gut sind: Mann ertappt seine Frau beim Seitensprung

Ein misstrauischer Mann hatte nach 18 Jahren Ehe den Verdacht, dass seine Frau ihn betrügt. Also folgt er ihr mit einer Drohne, als sie aus dem Haus geht. Und dann das: Statt zur Arbeit läuft die Frau zu ihrem Liebhaber.

16.11.16, 13:31

«Achtzehn verdammte Jahre! Achtzehn Jahre und du hast alles einfach weggeworfen!», schreit der Mann am Ende seines Videos mit weinerlicher Stimme und schlägt auf den Tisch. «Ich dachte, wir hatten eine gute Ehe – scheinbar nicht. Achtzehn Jahre, fick dich!»

Video: YouTube/YAOG

Der Mann im Video nennt sich YAOG, sein Youtube-Profil lautet indes unter den Namen William Ray Walters. In einer emotionalen Einleitung erzählt der Ehemann von seiner Herzensbrecherin, wie er einige Wochen zuvor misstrauisch wurde, weil sie sich seltsam benommen habe. Mehrmals sei sie früh morgens angerufen worden und wurde offenbar gebeten, öfters arbeiten zu kommen. 

«Hier kommt es. Achtzehn Jahre, Boom! Achtzehn Jahre sind weg.»

Nach einem telefonischen Hinweis, dass seine Frau eine Affäre habe könnte, folgte er ihr zweimal zu Fuss. Doch sie ging tatsächlich zur Arbeit. Also beschloss er, ihr mit einer Video-Drohne zu folgen.

«Sie macht sich die Haare schön»

Da ertappte er sie, wie sie von ihrem normalen Weg zur Arbeit abwich. An einer Kreuzung gegenüber einer grossen Apotheke bleibt sie eine Weile stehen: «Jetzt nimmt sie ihre Haare raus. Toll, mach dich hübsch für den Kerl», kommentiert ihr spionierender Mann.

Danach läuft sie auf den Parkplatz der Apotheke, wo sie auf das Auto ihres angeblichen Liebhabers trifft. «Hier kommt es. Achtzehn Jahre, Boom! Achtzehn Jahre sind weg.»

Echtheit des Videos ist umstritten

In den Online-Medien wurde viel über das Video diskutiert. Viele glauben an die Echtheit, während andere es einen Fake nennen, denn der Mann versuche nur Geld mit Werbung in den Videos zu machen.  

Auf Reddit, einer Social-News-Website, wo Mitglieder Inhalte teilen und kommentieren können, hat der Mann in früheren Kommentaren zugegeben, mit Werbung auf seinem Youtube-Kanal mehrere Zehntausende Dollar verdient zu haben.

Derzeit scheinen allerdings keine anderen öffentlichen Videos mehr auf seinem von über 25000 Usern gefolgten Kanal zu sein. (aargauerzeitung.ch)

Die Champions League der Drohnen-Piloten

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

«Die Schweiz darf nicht als Ort für rechtsextreme Treffen missbraucht werden»

43 rassistische Vorfälle zählte die Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (GRA) im Jahr 2016 – vom Neonazi-Konzert bis zur Morddrohung gegen Schweizer Juden. Damit bleibt die Zahl im Vergleich zum Vorjahr stabil. Sorgen bereite der zunehmende Hass im Netz, wie GRA-Geschäftsführer im Interview mit watson erklärt. Er fordert deshalb klare Statements gegen Diskriminierung.

Rassistische Vorfälle in der Schweiz haben im Vergleich zum Vorjahr nicht zugenommen. Ist das in Zeiten von Trump, Le Pen und Orban ein gutes Zeichen? Man muss aufpassen. Der jährliche Rassismusbericht der GRA Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus ist mehr eine Art Stimmungsbarometer und nicht eine umfassende statistische Quelle.

Was heisst das? Wir untersuchen nur Vorfälle, die in den Medien thematisiert werden. Es gibt aber eine enorm grosse Dunkelziffer, die man nicht vernachlässigen …

Artikel lesen