Digital

«GTA V»-Entwickler verklagen die BBC wegen inoffizieller Verfilmung

22.05.15, 09:52

Die BBC plant eine Verfilmung über Rockstar, das schottische Entwickler-Studio hinter der Game-Serie «GTA». Nun hat Take Two, der Publisher von Rockstar Games, Klage gegen das britische Medienunternehmen eingereicht.

Rockstar ist nicht in das Projekt involviert und klagt nun wegen Markenverletzung. «Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass unsere Marke nicht missbraucht wird, in BBCs Bestreben einer inoffiziellen Darstellung angeblicher Events in Verbindung mit Rockstar Games», schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Weil man sich nicht mit der BBC einigen konnte, folgen nun rechtliche Schritte.

Das Drama «Game Changer» soll die Anfangszeit des Studios porträtieren mit Daniel Radcliff und Bill Paxton in den Hauptrollen. Die Dreharbeiten begannen diesen Monat. (pru)

Das könnte dich auch interessieren

So schön sieht «GTA V» in 4K-Auflösung auf dem PC aus

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Jaing 22.05.2015 10:17
    Highlight Verfilmung? Ihr meint wohl eher Doku!
    1 8 Melden
    • Philipp Rüegg 22.05.2015 11:02
      Highlight Es soll tatsächlich ein Film und keine Dokumentation werden. Wohl im Stil vom Facebook-Film The Social Network. Ein Drama genauer gesagt. Mit der Klage machen sie ja schon einen guten Anfang ;)
      17 0 Melden

Vergiss Pokémon Go. Hier kommt die witzige Parodie Chardonnay Go. Zielgruppe: Hausfrauen

US-Komikerin Dena Blizzard präsentiert «Chardonnay Go» für Hausfrauen, sprich die Erwachsenen-Version von Pokémon Go. Statt kleiner Monster sammelt man bei «Chardonnay Go» – der Name lässt es erahnen – Weisswein-Gläser, die wie bei Pokémon Go unvermittelt überall in der Gegend auftauchen können. Aber schau selbst.

Das Video wurde im Zuge des Pokémon-Hypes in den letzten Tagen über 20 Millionen Mal auf Facebook angesehen. Eigentlich bräuchte man nach der Betrachtung des Clips nicht zu …

Artikel lesen