Digital

Hohn und Spott über ein Sex-Video trieben Tiziana Cantone in den Selbstmord

Publiziert: 16.09.16, 19:17 Aktualisiert: 17.09.16, 08:56

Tiziana Cantone verlor den Kampf gegen die Hetze im Internet.  

Das Video, das ihr zum Verhängnis wurde, existiert noch. Sie nicht mehr: Tiziana Cantone hat sich erhängt; die Leiche der jungen Frau wurde am Dienstag im Haus ihrer Tante in Mugnano bei Neapel gefunden. 

Tiziana Cantone wurde ein Opfer von Verhaltensweisen, die so alt sind wie der Mensch: Schadenfreude, Häme und Schikanen. Und sie wurde ein Opfer der Vervielfältigung, der Verstärkung dieser Schikanen in den sozialen Medien – Cybermobbing. 

Knapp anderthalb Jahre dauerte das Martyrium der 31-jährigen Neapolitanerin, bevor sie aufgab und ihrem Leben ein Ende setzte. Am Anfang stand, wie es heisst, ein Racheakt: Cantone befriedigte einen Mann oral, um sich so an ihrem Freund zu rächen, der sie zuvor ebenfalls betrogen hatte. Ihr Sexpartner filmte den Blowjob, und Cantone kommentierte dies mit den Worten: «Ma stai facendo un video? Bravo.» (Machst du da ein Video? Richtig so).

Eine Lawine von Spott

Der Mann – der seinerseits für den Sexakt ganz offensichtlich keinen Hohn erntete – gab das Video per WhatsApp an Freunde weiter, und das Unvermeidliche nahm seinen Lauf: Die Aufnahme gelangte ins Internet – und das noch mit Cantones wahrem Namen. Eine wahre Lawine von Spott ergoss sich nun über die junge Frau, in den sozialen Medien, aber auch im wahren Leben auf der Strasse. Auch dort hagelte es Hohn, Beschimpfungen und Drohungen. 

«Das hast du verdient, du Schlampe» – wie Katharina acht Monate Mobbing überlebte 

Cantone kämpfte gegen die Lawine an. Und obwohl sie Teilsiege errang – sie erstritt vor Gericht das «Recht auf Vergessen» und konnte diverse Suchmaschinen und auch Facebook dazu verpflichten, das Video zu entfernen – doch die Lawine war in Fahrt, war schon zu gewaltig. Nicht einmal ein neuer Name, eine neue Stadt konnten Cantone schützen. Kaum umgezogen, holte sie ihre Vergangenheit ein, begann die Hetze von neuem. 

Ein Satz materialisiert sich

Und die beschränkte sich nicht auf die virtuelle Welt: Der verhängnisvolle Satz «Ma stai facendo un video? Bravo», der im Netz in zahllosen Parodien kursierte, materialisierte sich; er wurde als Gag auf Tassen, Telefonhüllen, Schlüsselanhänger und T-Shirts gedruckt. 

Die prominenten Fussballspieler Paolo Cannavaro und Antonio Floro Flores landeten mit einer Parodie sogar einen viralen Hit: 

Firmen warben mit dem Zitat aus dem Video – zum Beispiel das Wettbüro Paddy Power:

Cantone, wie ein gejagtes Tier in die Ecke gedrängt, litt unter Depressionen und Panikattacken. Mit Alkohol versuchte sie die Angstzustände zu lindern. Sie unternahm zwei Selbstmordversuche. Ihre Mutter sagte der Zeitung «La Repubblica»: «Alles, was sie sah und hörte, verletzte sie zutiefst. Sie hat ihren Glauben an die Gerechtigkeit verloren.»

Den Lebenswillen verloren

Am Schluss verlor sie auch den Willen zu leben. Und wie zum Hohn melden sich jetzt, da es zu spät ist, ihre Verteidiger. «Schämt euch», tönt es nun. «Wir sind alle schuldig.» Und auf Twitter verbreitet sich die bittere Erkenntnis, dass Tiziana noch am Leben wäre, wenn sie ein Tiziano wäre: 

«Tiziana Cantone. Wenn dein Name Tiziano wäre, dann würdest du noch leben. Das ist die Wahrheit. Weil ein Mann, der Sex hat, nicht für einen Skandal sorgt. Eine Schande.»

Immerhin, die Justiz, die sie zu Lebzeiten nicht schützen konnte, will nun ihren Tod aufklären. Staatsanwalt Francesco Greco hat Ermittlungen eingeleitet, die ans Licht bringen sollen, wie stark die Folgen des Videos Cantone beeinflusst haben.  

Und die italienische Öffentlichkeit fragt sich beschämt, warum das Video immer noch im Web kursiert und irgendwelche Leute diese junge Frau auslachen können, die ihrem Leben ein Ende setzte, weil sie die Demütigung nicht mehr aushielt. 

(dhr)

Dramatische Szenen bei der Beerdigung von Tiziana. «Gebt ihr ihre Würde zurück!» Video: YouTube/Fanpage.it

Wie Apple, Google und Facebook entscheiden, was wir lesen – und was nicht

Jetzt kannst du News direkt auf Facebook lesen. 8 Gründe, warum dies mehr Spass macht als auf Newsportalen – und 8 Gründe, warum das stinkt​

Die digitale Medienrevolution hat erst gerade begonnen und das sind die 3 wichtigsten Trends

Facebook erklärt seine Spielregeln: Pobacken und Brustwarzen nein, die Vagina von Courbet ja

Darum muss Google zerschlagen werden

Wie die Popstars aus den Kinderzimmern mit YouTube Millionen verdienen

Facebook macht jetzt Journalismus: Warum wir uns der Realität nicht verweigern können

Alle Artikel anzeigen

Meistgelesen

1

Der PICDUMP ist da! 💪

2

Beim Absturz eines «Super Puma» am Gotthard sterben beide Piloten ++ …

3

Dieses Restaurant in Zürich führt als erstes der Schweiz …

4

Ich mach seit 20 Jahren Interviews. Keins war so ein Desaster wie das …

5

«Min Name isch Eric Wäääber» – über diese Voice-Mail wundert …

Meistkommentiert

1

Nationalrat will Verhüllungsverbot selber an die Hand nehmen

2

Frauen sollen länger arbeiten: Nationalrat beschliesst Rentenalter 65

3

Rentenalter 65 für Frauen ist nichts als gerecht

4

«Das Problem bei Gölä ist, dass er einen Mund hat»

5

Führerschein weg, 7000 Franken weg – warum Theo nach einer …

Meistgeteilt

1

SC Bern scheitert blamabel an Ticino Rockets – Davos ohne Probleme

2

«Sie hät ja gseit!» Dübendorfs Widmer trotz Cup-Out der …

3

Bye-bye, Blackberry! Der Smartphone-Pionier gibt auf

4

«Nicht als fehlende Wertschätzung zu verstehen» – die …

5

Barnetta ist St.Gallens Antwort auf Beckham und der beste Transfer, …

122 Kommentare anzeigen
122
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Alex_Steiner 19.09.2016 12:19
    Highlight Naja... weiss nicht ob die Medien jetzt wirklich die Moralkeule schwingen darf. Schliesslich hat die "Welt" noch nie etwas von ihr oder dem Video gehört. Das ganze war wohl nur in Italien bekannt. Jetzt - dank den Medien - hat die ganze Welt davon mitbekommen. Und natürlich haben jetzt auch ein paar mehr Leute das Video gesehen. Bravo.
    5 2 Melden
    600
  • Baccara 19.09.2016 09:29
    Highlight Ich bin etwas ratlos. Was ist denn daran so lustig? Irgendwie hinkt mein Humor hinterher. *kopfschüttel*
    0 1 Melden
    600
  • Menel 18.09.2016 10:21
    Highlight Wer sowas "versteht", gut heisst oder von Karma faselt, der hat nie mehr einen BJ verdient!!!
    17 7 Melden
    • Klaus K. 18.09.2016 18:48
      Highlight BJ als Zahlungsmittel?
      2 8 Melden
    600
  • lapos 17.09.2016 18:35
    Highlight Naja Karma is a bitch. Sie wollte ihren Ex-Freund demütigen und der Schuss ging nach hinten los. Das rechtfertigt jetzt natürlich nichts, aber jede Medaille hat zwei seiten. Mir tut Sie trotzdem sehr leid. Schade dass Sie wegen des hasses sterben musste.
    17 63 Melden
    • Menel 18.09.2016 10:16
      Highlight Was für ein Mist!!!! Wie hat das Karma dann den Fehltritt ihres Ex "geregelt"?
      24 9 Melden
    • Klaus K. 18.09.2016 18:50
      Highlight Nur Moralisten beharren darauf, dass ein Mensch monogam sein muss. Die Frau scheint übrigens um keinen Deut besser zu sein, wer einem Fremden eins bläst, um sich am Partner zu rächen (echt jetzt?), scheint nicht besonders viel Hirni zu haben.
      5 11 Melden
    • Menel 18.09.2016 22:16
      Highlight Wenn man jemanden mobben darf, weil er zu wenig Hirni hat, müssten wir 1/3 der Gesellschaft mobben....
      16 2 Melden
    • Asmodeus 18.09.2016 23:49
      Highlight Mindestens
      12 1 Melden
    600
  • Zuagroasta 17.09.2016 15:52
    Highlight Der mittelalterliche Pranger in digitaler Form. Anscheinend hat sich die Gesellschaft seit grauer Vorzeit eher nicht weiterentwickelt.
    #headdesk
    69 6 Melden
    600
  • Neokrat 17.09.2016 15:24
    Highlight ... Ich war naiv zu glauben man hätte etwas von Amanda Todd gelernt.

    Homo Homini Lupus hat leider in unserer Zeit immer noch Aktuallität.
    27 3 Melden
    600
  • 11lautin 17.09.2016 13:54
    Highlight Wer Mobbing betreibt, jeglicher Art, ist einfach ein armseliges Arschloch! Punkt.
    92 7 Melden
    600
  • Der_Die_Das 17.09.2016 13:08
    Highlight Was mich an dieser Geschichte extrem nervt sind einige Kommentare von euch. Zum Kotzen! Wisst ihr noch, vor 5 - 6 Jahren, als sich alle über P**no-Beat, ein Schweizer, lustig machten? Ja, auch wir haben bereits aktiv Mobbing betrieben.

    Hier ein Ausschnitt aus einem Zeitungsartikel:

    Sein Stöhnen amüsiert die ganze Youtube-Nation: Alle finden es lustig - ausser Beat M. Der naive Casting-Teilnehmer versteckt sich nur noch zu Hause und wurde deshalb im Web schon für tot erklärt.
    102 6 Melden
    • Klaus K. 18.09.2016 00:31
      Highlight Das war ja nur ein Mann, den darf man mobben und lächerlich machen.
      13 14 Melden
    600
  • Giulietta-Tolomei 17.09.2016 12:32
    Highlight Wieso wird nun von allen über die Schuld von Tiziana Cantone diskutiert? Fakt ist sie beging Suizid aus Verzweiflung weil sie von der Gesellschaft verurteilt und verspottet wurde. Dabei gibt es zwei wichtige Punkte:
    1. Niemand verdient es vor der Zeit zu sterben!
    2. Niemand hat das Recht einen anderen persönlich zu verurteilen geschweige denn zu verspotten!
    Ausgehend von dieser Grundlage ist es völlig irrelevant welche Fehler bei Frau Cantone zu finden sind. Wir alle machen Fehler und haben nur meist das Glück, dass sie nicht an die Öffentlichkeit gelangen!
    62 12 Melden
    600
  • Kwyjibo 17.09.2016 11:14
    Highlight Tragisch. Danke für diesen Bericht. Was ich nicht begreife: warum sich umbringen? Im realen Alltag muss es doch einfach eine Möglichkeit gegeben haben anonym weiterzuleben. So z.b. denke ich nicht, dass ihr Name nach einigen Jahren auch innerhalb von Italien noch bekannt gewesen wäre?! Die Realität ist doch eine ganz andere und dieses Land hat SEHR viele andere Probleme... Auch persönlich: warum sollte ich als Mann "Angst", "Ekel" oder "Verachtung" vor dieser Frau haben, wenn ich selber - wie alle von uns - Pornos konsumiert habe? Ich begreife es nicht...
    11 48 Melden
    • SoOderSo 17.09.2016 12:27
      Highlight Kannst du lesen?? Sie hat ihren Namen geändert und ist umgezogen, trotzdem gingen die Schikanen nach kurzer Zeit von vorne los! Und das 1 1/2 Jahre NACH dem Vorfall. Wie lange hätte sie deiner Meinung nach aushalten müssen? Dem zweiten Teil deines Kommentars stimme ich zu. Aber auch wir Frauen müssen umdenken, wir sind da zum Teil noch viel brutaler mit Urteilen als Männer.
      50 7 Melden
    600
  • Züzi31 17.09.2016 10:20
    Highlight Solche Stories sind kaum zu glauben...
    39 9 Melden
    600
  • slashinvestor 17.09.2016 09:20
    Highlight Danke Watson für das ausführliche Information. Ihren Konkurrenten (eG 20min) hat nur das Video und selbst mord erwähnt. Ich hatte gedacht selbst schuld dumme Kuh. Aber sie als echte Journalisten haben mir gezeigt das sie ein Fehler gemacht hat aber dann gemobbt war von ganzes Land. Wirklich traurig. Nochmals danke Watson.
    30 41 Melden
    600
  • Fabio74 17.09.2016 00:32
    Highlight Typen die sowas online stellen sind der letzte Dreck
    145 19 Melden
    600
  • Reiser 17.09.2016 00:28
    Highlight Ich möchte der Vollständigkeit halber anmerken, dass mehr als ein Video (mind. 3) von ihr kursieren, welche offensichtlich auch in gewissen Abständen gedreht wurden. Und so schlimm und zynisch es klingen mag: Einmal ist kein Mal (oder sollte es zumindest sein). Zweimal ist Einmal zu viel.
    43 95 Melden
    • a-n-n-a 17.09.2016 11:23
      Highlight Danke Reiser, dass du die Moralisten hier aufklärst! Hab ich auch so gehört..
      23 50 Melden
    • Emma Jones 17.09.2016 12:02
      Highlight Ok angenommen, sie hätte es wirklich auf eine gewisse Berühmtheit abgesehen. Ist das ein Freipass, um sich über sie lustig zu machen und das über Monate? Bedruckte T-Shirts, Tassen, Kleber fürs Auto, Facebook-Gruppen, Quizduell-Fragen, spöttische Videos von Promis. Irgendwann muss doch mal Schluss sein.
      52 11 Melden
    • Swaghetti Yolonese 17.09.2016 12:28
      Highlight Echt jetzt Reiser?
      Spielt das denn eine Rolle?
      Ich kenne mittlerweile viele Menschen, die sowas schon erleben mussten und zwar in massiv kleinerem Umfang. Trotzdem hat des diese Leute alle geprägt und sie haben merklich an Selbstbewusstsein und Vertrauen verloren.
      Wie es sein muss, von einer ganzen Nation und selbst noch über die Grenzen hinaus ausgelacht zu werden kann hoffentlich jeder hier inkl. sie nur erahnen.
      Es ist ein weiterer, schlimmer Fall der uns alle endlich aufwecken sollte, wird wohl aber in 2 Wochen wieder vergessen sein, während es in der Zeit schon wieder duzende Opfer gab
      25 11 Melden
    • SoOderSo 17.09.2016 12:31
      Highlight Und den Mann aus dem Video feiert ihr als Helden? Oder wieso wird er nicht so fertig gemacht??
      27 12 Melden
    • Citation Needed 17.09.2016 12:45
      Highlight a-n-n-a: Was ändert das für Dich, ob es nun ein oder mehr Videos sind?
      Dass sie dumm war, a: zu filmen, b: das Videomaterial zu verschicken steht ja zweifelsfrei fest.

      Jetzt hat sie es statt einmal mehrmals getan. Das Filmen. Ob die Filme an einem oder mehreren Abenden, mit demselben oder mit verschiedenen Typen entstanden, weiss ich nicht, halte ich aber auch nicht für besonders relevant, sofern im gleichen Zeitraum/in gleicher mentaler Verfassung geschehen.

      Was ändert die Existenz mehrerer Videos statt einem an der Moral der Geschichte? Für mich nichts.
      20 10 Melden
    • Emma Jones 17.09.2016 12:45
      Highlight +Hohn, Beschimpfungen und Drohungen auf der Strasse wegen einem BJ-Video. Und wer das nicht gutheisst soll ein Moralist sein? Gehts noch?
      24 9 Melden
    • HabbyHab 17.09.2016 12:55
      Highlight Laut deiner Logik sollte zweimal ja keinmal zu viel sein, denn einmal ist ja keinmal ;)
      9 9 Melden
    • Reiser 17.09.2016 14:31
      Highlight HabbyHab: Touché!
      An die anderen: Natürlich ist ein solch tragischer Verlauf mit gar nichts zu rechtfertigen, nicht im geringsten. Nur: Wir schreiben das Jahr 2016. Das sich "Daten" im Internet unkontrolliert verbreiten und eine eigene Dynamik annehmen ist Fakt. Und unumstösslich. Und wer behauptet er wüsste über mögliche Konsequenzen nicht Bescheid, wenn er in eine Schlammschlacht zieht (In diesem Falle ihr Exfreund) lügt und geht das Risiko ein, sich zusammen in den Abgrund zu stürzen.
      16 3 Melden
    • Reiser 17.09.2016 14:32
      Highlight Dass man sich darüber aufregt, dass der Typ nicht das Gleiche erfährt, finde ich btw heuchlerisch. Gleiches Recht für alles heisst m.E. nicht, dass Beide leiden müssen sondern niemand.
      16 4 Melden
    • a-n-n-a 17.09.2016 14:53
      Highlight Für mich ist, war und bleibt die Moral, dass man sich in so intimen Momenten nicht filmen lassen sollte. Mit 30 müsste man das wissen, denn wie schon gesagt ist das ein Problem seit es Handys mit Kamera gibt. Ich fand den Fall des schweizer Teeniemädchen vor ein paar Jahren (Migros Eistee-Flasche) 1000x schlimmer, denn mit 15/16 ist es normal nicht über solche Konsequenzen nachzudenken.. Denkt mal darüber nach. Ausserdem hat niemand in ganz Italien - ausser ihre Angehörigen vielleicht - gewusst, dass sie die Identität wecheln wollte, wie auch sonst wäre es ja Sinnlos, oder!?
      14 29 Melden
    • Reiser 17.09.2016 16:23
      Highlight a-n-n-a: bedenke bei deinem Urteil aber auch, dass der Verlust seiner eigenen Identität ein einschneidendes Ereignis ist, dass zusätzlich zu all dem anderen, das verarbeitet werden muss, tiefe Wunden hinterlässt.
      10 4 Melden
    • Saja: 17.09.2016 16:57
      Highlight a-n-n-a, was du unter 'Moral' verstehst ist eher die sprichwörtliche 'Moral der Geschichte', mit Moral im Sinne von Ethik hat so was rein gar nichts gemein. Natürlich stimmt es, dass man sich in solchen Momenten nicht filmen lassen sollte. Aber dass eine Person regelrecht fertig gemacht wird, weil sie eine Dummheit gemacht hat, ist verwerflich.
      24 5 Melden
    • SoOderSo 18.09.2016 09:46
      Highlight @Reiser ich meinte mit meinem Kommemtar natürlich nicht, dass ihm jetzt genau das Gleiche wiederfahren sollte... Viel mehr wollte ich darauf Aufmerksam machen, dass, wenn die Geschlechterrollen umgekehrt gewesen wären, kein Hahn danach gekräht hätte
      4 2 Melden
    600
  • satizfaction 17.09.2016 00:18
    Highlight Trauriger Ausgang einer selten dämlichen Racheaktion. Was erwartet man wenn man sich dabei noch freiwillig filmen lässt? Bei einer Jugendlichen würde ich sowas noch knapp verstehen. Mit 30 sollte man doch eigentlich etwas mehr geistige Reife haben.
    66 55 Melden
    • who cares? 17.09.2016 09:32
      Highlight Man muss erwarten in den Selbstmord getrieben zu werden? Schöne neue Welt.
      46 22 Melden
    • Rhabarber 17.09.2016 10:59
      Highlight Wird hier das Opfer zum Täter gemacht?
      (Bist du rein zufällig ein Mann?)
      41 59 Melden
    • satizfaction 17.09.2016 11:29
      Highlight @Rhabarber Sie ist Täter UND Opfer. Racheaktion=Täter / Mobbing=Opfer. Was hat das Geschlecht mit meiner Aussage zu tun?
      47 12 Melden
    600
  • Imfall 17.09.2016 00:02
    Highlight Cantone kommentierte dies mit den Worten: «Ma stai facendo un video? Bravo.» (Machst du da ein Video? Richtig so).


    ... und da soll man mitleid haben? tut mir für die familie leid, aber sie fand es ja offensichtlich richtig das man es filmte...!
    45 112 Melden
    • sassenach 17.09.2016 10:02
      Highlight Ja, aber der Film war nur für einen beschränkten Personenkreis bestimmt. Ich will auch nicht, dass meine Kinderfotos für alle zugänglich im Netz rumschwirren.
      38 13 Melden
    • FrancoL 17.09.2016 10:02
      Highlight Es kommt auf die Betonung an; Deine Übersetzung ist wohl nur bedingt korrekt: Das "Bravo" wird im Italienischen häufig abschätzend gebraucht!
      dann würde dies eher heissen:
      Machst Du ein Video? na Bravo (abschätzig)
      14 12 Melden
    • a-n-n-a 17.09.2016 11:24
      Highlight Absolut meine Meinung (,) Imfall.
      11 34 Melden
    • 's all good, man! 17.09.2016 12:28
      Highlight Ja, da ist durchaus Mitleid angebracht. Sie mag damit einverstanden gewesen sein, dass er gefilmt hat, nicht aber damit, dass das Video weiterverbreitet wird und damit, was danach vom Mob daraus und mit ihr gemacht wurde.

      Woran hapert es nun genau, diesen Unterschied nicht machen zu können?
      40 8 Melden
    • sassenach 17.09.2016 14:49
      Highlight Offenbar können viele nicht mehr zwischen "dein" und "mein" unterscheiden. Eine Aufnahme gehört nicht der Allgemeinheit. Jeder, der solche Sachen verbreitet, macht sich mitschuldig. An Mitgefühl fehlt es auch bei vielen. Die Frau hat einen Mann oral befriedigt. Das ist kein Grund sie öffentlich fertig zu machen. Wir sind doch nicht im Mittelalter! Frauen werddn zu Huren gemacht und man ächtet sie öffentlich. Aber jeder Mann wünscht sich sexuell offene Frauen und wixt zu Pornos. Wenn eine Frau aber mit solchen Konsequenzen rechnen muss, überlegt sie es sich tausend Mal.
      23 4 Melden
    • FrancoL 17.09.2016 14:52
      Highlight Es zeigt dass beim heute teilweise jämmerlichen Gemütszustand gewisser Gesellschaftskreise jegliche Handlungen genausten hinterdacht werden müssen, man kann nicht auf eine gesellschaftliche Fairness zählen.
      9 4 Melden
    • Nick Name 17.09.2016 15:32
      Highlight Hab die Geschichte gelesen, einige Kommentare - und solche wie von Imfall und a-n-n-a geben mir fast den Gong.
      Leute: Diese Frau hat sich selbst umgebracht, weil sie masslos belästigt wurde. Über ihren vorherigen gesundheitlichen Zustand können wir spekulieren (geht uns aber eh nichts an), doch es zeigt vor allem eines:
      Es sind sich viel zu viele nicht im Geringsten bewusst, was durch Kommunikation bewirkt werden kann. Und was der Frau widerfuhr, waren kommunikative Gewalttaten von Menschen, die offenbar 1. das Ganze nichts angeht, 2. kaum Empathie und 3. kaum Intelligenz zu haben scheinen.
      42 6 Melden
    • Zuagroasta 17.09.2016 15:34
      Highlight @Saul:

      Spot on! Merci für diese simple und zutreffende Analyse. 👍🏼

      8 3 Melden
    • Saja: 17.09.2016 16:43
      Highlight Ich halte den letzten Absatz Nick Names für absolut elementar in dieser Diskussion.
      11 5 Melden
    600
  • Karl Müller 16.09.2016 23:53
    Highlight Es wäre schön, wenn man sich sowas vor Augen halten würde, wenn das nächste Mal ein Video aus der Schweiz verbreitet wird, mit irgendjemandem, der ein wenig anders ist. Es muss nicht gleich um irgendwas sexuelles gehen oder Suizid bevorstehen.

    Top-YT-Comment zu einem an sich harmlosen Schweizer Viral-Video:

    "Die frau wont näbed minere schuel immer wänn ich dure fahr mit em velo aso die ganz schul rüäfed all getrocknete bannanen xD die hasst eus amigs schreit die wie eh behinderti ume wänn mer das rüäft"

    Nett, oder? Darum Vorsicht: Nicht teilen, Idioten gucken auch mit.
    75 4 Melden
    600
  • seeKy 16.09.2016 23:47
    Highlight es wird nun doch seit ewigkeiten versucht uns anwendern zu vermitteln, dass alles was mit dem handy gemacht wird irgendwann im netz landen könnte. und wenn es mal im der wolke zu finden ist, dann kriegt man das da auch niemals mehr raus!

    nicht, dass ich paranoid bin, aber die laptop cam ist abgeklebt.

    nehmt euch dieses tragische schicksal von diesem dazumaligen "naiven" mädchen zu herzen und seid nicht auch so unvorsichtig mit solch brisanten dateien. zum wohle eurer eigenen person!
    41 6 Melden
    600
  • The fine Laird 16.09.2016 23:03
    Highlight Und Kinder was lernen wir daraus ? Richtig, macht keine Sexvideos!
    50 8 Melden
    • Asmodeus 17.09.2016 09:56
      Highlight Oder nur mit Leuten denen man vertrauen kann.
      11 19 Melden
    600
  • James T. Kirk 16.09.2016 22:26
    Highlight Digitalisierte Hexenjagd ),:
    111 12 Melden
    600
  • Str ant (Darkling) 16.09.2016 22:10
    Highlight Social Justice Morons lieben nichts mehr wie sich auf (fast immer) Unschuldige zu stürzen und ihnen zumindest versuchen das Leben zur Hölle zu machen
    In den USA sorgen die Social Justice Morons auch öfter dafür das Personen die ihnen nicht passen ihren Job verlieren
    58 19 Melden
    • Asmodeus 17.09.2016 08:07
      Highlight Öhm. Lustig. Immer wenn ich mich öffentlich gegen fail Videos aussprechen werde ich als social justice warrior beschimpft.

      Das Problem hier liegt beim typischen 0815-Idioten der sein Gehirn nicht einschalten will weil, ist ja lustig.
      35 6 Melden
    • rolf.iller 17.09.2016 10:22
      Highlight @Asmodeus: Keine fail Videos? Also nur noch poitisch korrekt und mit trigger warnings versehen, ist doch schädlich; siehe US-Unis. Für mich sind die Leute in den Failvideos alles kleine Helden. Sie zeigen allen andern, wie man es nicht macht und tragen so zur Bildung bei.
      12 4 Melden
    • Asmodeus 18.09.2016 23:46
      Highlight Die Frage ist, wer stellt die Failvideos online? Die Person selbst oder irgendwelche Deppen die es lustig finden andere Blosszustellen?

      Aber ja simple, dumme, Gemüter brauchen andere um sich klüger zu fühlen
      3 3 Melden
    600
  • Fumo 16.09.2016 22:05
    Highlight Ich empfinde eher Mitgefühl für ihre Mutter. Sie selbst war rachsüchtig, Karma ist nicht nur lieb.
    35 153 Melden
    • Asmodeus 17.09.2016 08:08
      Highlight Sie war wohl nicht sonderlich intelligent mit der Aktion. Aber das Problem liegt bei den Arschlöchern die sich drüber lustig machen.
      80 9 Melden
    • Citation Needed 17.09.2016 08:11
      Highlight Das soll 'Karma' sein? Dass ich nicht lache! Das ist Cybermobbing, nicht ausgleichende kosmische Gerechtigkeit (deren Existenz ich eh bezweifle).
      Karma. Echt jetzt? Du findest also es geschieht ihr recht, in den Tod getrieben zu werden, weil sie ihrem Ex was heimzahlen wollte? Und die Leute, die sie selbst nach Wegzug und Aufgabe ihres bisherigen Lebens (ist das nicht Strafe genug??) aufspürten und weiter verhöhnten sind keine charakterlichen Einzeller und mitschuldig, sondern gerechte Karma-Vollstrecker, edle Werkzeuge des Universums?

      Ich bin sicher, die Mutter sch*** auf Dein Mitgefühl.
      75 14 Melden
    600
  • a-n-n-a 16.09.2016 21:56
    Highlight "Stai faccendo un Video? ... Bravoh" bei der ital. Jugend ein wahrer Running Gag. (zu Deutsch: Machst du ein Video? Bravo)
    17 158 Melden
    • Tooto 16.09.2016 22:23
      Highlight Wirklich? Steht gar nicht im Artikel
      201 5 Melden
    • rolf.iller 16.09.2016 23:02
      Highlight Was ist der Gag?
      53 8 Melden
    • a-n-n-a 16.09.2016 23:24
      Highlight Wir wissen doch alle, dass man sich bei solchen "Tätigkeiten" nicht filmen lassen sollte (zumindest seit es Handys mit Kamera, also mind 10 Jahre und jetzt mit Social Media noch weniger!). Deshalb wurde das Video auch zum Running Gag, weil ja alle der Meinung waren sie wollte das so. Es kursierten Gerüchte, sie wolle ins Pornobusiness einsteigen etc. ...
      7 61 Melden
    • Citation Needed 17.09.2016 08:41
      Highlight a-n-n-a, die Gerüchte hast Du etwa geglaubt? Wieso hat sie dann versucht, ein neues Leben zu beginnen, als sie den Gipfel der Berühmtheit erreicht hatte? Hätte sie Wirklich Pornstar werden wollen, sie wär am Ziel gewesen. Offensichtlich war das aber nicht ihr Ziel.

      Solche Gerüchte sind ein Teil des Problems.
      57 5 Melden
    • rolf.iller 17.09.2016 08:59
      Highlight Danke für die Erklärung! Macht irgendwie Sinn. Tragisch und schade, dass die normalste und schönste Sache der Welt so ein Aufsehen erzeugt.
      6 15 Melden
    • a-n-n-a 17.09.2016 10:10
      Highlight @Citation Needed: Wenn du so ein Video im Net siehst suchst du weitere Infos? Ich nicht.. Sie hätte ihrem Unmut über die Veeöffentlichung auch Luft machen können z.B. im italienischen TV (Canale 5, Rete4 z.B.), die sind da immer sehr froh über solche Geschichten. Barbara D'Urso lässt grüssen.

      @rolf: Gern geschehen :)
      5 37 Melden
    • rolf.iller 17.09.2016 10:11
      Highlight @Citation Needed: anna hat lediglich meine Frage beantwortet. Sie schreibt nicht, dass das ihre Meinung war. Ich finde es toll, das von jemanden zu hören, der die Geschichte aus dem Umfeld kennt.

      Da muss man doch nicht gleich wertend werden. Mein lieber Social Justice Worrier, ich bin mir sicher du bist noch nie über jemanden her gezogen! Hattest wohl einfach Glück, dass sich niemand desswegen umgebracht hat, wie alle anderen hier auch!
      12 16 Melden
    • FrancoL 17.09.2016 10:12
      Highlight @Anna; Wer Italienisch spricht weiss das das "Bravo" häufig auch als negativ Aussage verstanden wird, mahnend, als nicht zustimmend also ein "termine disprezante", übersetzt kann das auch "na bravo!" heissen, also nicht zustimmend. Beispiel: "Du hasst zuviel getrunken es geht Dir schlecht, na Bravo!" im Italienischen: "Hai bevuto troppo? e stai male? Bravo!"
      14 9 Melden
    • a-n-n-a 17.09.2016 11:11
      Highlight Franco, das weiss ich auch, aber da uch das Originalvideo gesehen habe (und die Intonation gehört), war das eindeutig ein Bravo Bravo - also positiv im Sinne von "Bravo, fai bene". Zudem hätte sie ihm ja eine reinhauen können als sie es bemerkte (hätte ich so gemacht, wenn mich jemand dabei filmen würde.. und was ich mit seinem Handy gemacht hätte, sag ich lieber nicht ;) )
      8 22 Melden
    • Citation Needed 17.09.2016 11:38
      Highlight rolf: der erste Satz "Wir wissen doch alle, dass man sich bei solchen "Tätigkeiten" nicht filmen lassen sollte" klang für mich nach Meinungsäusserung. Klar weiss man das. Dass es aber immer wieder Leute gibt, die die Folgen einer solchen Dummheit unterschätzen und in einem unbedachten Moment trotzdem Privates filmen und verbreiten, weiss man auch. Es ist nicht gescheit, einen solchen Fehler zu machen, aber es ist menschlich. Wer nichts besseres weiss, als 'selber schuld' hinterher zu rufen, urteilt zu hart. Zudem: ich frage ja, ob sie das Gerücht glaubte, was sie bestätigt. :-(
      19 6 Melden
    • Citation Needed 17.09.2016 11:59
      Highlight a-n-n-a: Du hast völlig recht, man weiss, das Internet vergisst nie. Aber man weiss auch, dass Frauen, die sexuell nicht gerade verklemmt sind, schnell in der Huren- oder Porno-Schublade landen. Slut-shaming nennt man das (den dt. Begriff hab ich vergessen). Im Netz nimmt Slut-shaming besonders üble Formen an. Das Porno-Gerücht ist wirklich Teil des Problems.
      Klar musst Du nicht alles recherchieren. Aber auch nicht alles glauben. Im Artikel stand, sie wollte eine neue Identität aufbauen. Das spricht auch dann gegen die Pornstar-Theorie, wenn man zuvor nichts von ihr oder Slut-shaming wusste.
      21 7 Melden
    • Emma Jones 17.09.2016 12:11
      Highlight anna, wenn sie mit dem Video nicht mehr in Verbindung gebracht werden wollte, ist doch klar, dass sie nicht im TV auftrat. Damit hätte sie sich doch nur noch bekannter gemacht und wäre im Alltag noch häufiger erkannt worden.
      20 3 Melden
    • Saja: 17.09.2016 12:24
      Highlight Mich erstaunt der primitive Humor, den diese Leute pflegen, schon sehr. Ein Video einer blasenden Frau, deren Racheaktion missglückt ist? Da lachen doch nur Dummbeutel drüber.
      17 6 Melden
    • FrancoL 17.09.2016 14:53
      Highlight @Saja; Wenn es genügend Dummbeutel gibt kann das Lachen zur Epidemie werden.
      10 2 Melden
    • a-n-n-a 17.09.2016 15:41
      Highlight Ihr habt aber auch sehr viel Niveau uns als Dummbeutel zu beleidigen. #SehrErwachse
      9 20 Melden
    • rolf.iller 17.09.2016 15:50
      Highlight Leider sind die Dummbeutel meist die Mehrheit.
      8 4 Melden
    • Saja: 17.09.2016 16:22
      Highlight Nun a-n-n-a, etwas Anderes fällt mir dazu echt nicht ein und ich fand die Bezeichnung sogar noch recht harmlos...Gegenvorschläge? Ich bin nunmal der Meinung, dass nur Minderbemittelte über sowas lachen und nicht einsehen wollen, dass ein Mensch aus Fleisch und Blut hinter dem Namen steckt, den sie verunglimpfen und auf einen dummen Spruch und Akt reduzieren.
      11 3 Melden
    • Saja: 17.09.2016 16:32
      Highlight Franco und Rolf: Es scheint manchmal durchaus so, als wären sie in der Mehrheit...
      2 2 Melden
    • JasCar 17.09.2016 18:25
      Highlight Du scheinst fast ein wenig stolz darauf zu sein, dass du "aktiver" Teil dieser Geschichte warst.
      Dass du geglaubt hast, sie möchte damit berühmt werden, ist ja nachvollziehbar. Aber warum du es nach all diesen Infos noch immer beschönigst und verharmlost, das verstehe ich nicht.
      12 3 Melden
    • FrancoL 17.09.2016 18:57
      Highlight @Saja; Es scheint nicht nur! Es ist wohl so.
      4 3 Melden
    • a-n-n-a 17.09.2016 22:44
      Highlight Ich bin überhaupt nicht stolz, ich wollte euch nur aufzeigen wie die Geschichte in Italien wirklich rüberkam als das Video die Runde machte. Denkt was ihr wollt, ihr habt euch sicher auch schon über Personen im Net lustig gemacht ohne über die Konzequenzen nachzudenken..
      3 6 Melden
    • FrancoL 18.09.2016 03:23
      Highlight @Anna: ich glaube Du überschätzt Deine Interpretation der Geschichte in Italien. Es gibt viele verschiedene Interpretationen im Netz und auf der Strasse.
      Italien ist nicht ein Einheitsbrei und ein Land mit vielen Facetten, gerade was das Netz und zudem die sexuelle Ebene betrifft.
      Tief gespalten in den Interpretationen zwischen dem Norden und dem Süden. Ich habe sehr viel Betroffenheit im Netz gefunden und noch mehr in den Bars und im alltäglichen Umgang, selbst in reinen Männerrunden.
      Sich über jemanden im Netz lustig machen und das ins Netz gestellte Video ist nicht vergleichbar.
      7 1 Melden
    • a-n-n-a 18.09.2016 10:14
      Highlight Ich rede von vor über 1 Jahr, da hat niemand von Tizianas wahrer Geschichte gehört.. Und viele die jetzt die Betroffenen spielen (z.B. unter meinen FB-Freunden) haben letzts Jahr noch gelacht und den Gag benutzt, ist das nicht etwas Scheinheilig? Ich sage: ja, es tut mir Leid, dass sie nicht mehr lebt, aber jetzt die Betoffene zu spielen ist meiner Meinung (!) nach nur Hypokrisie.
      1 7 Melden
    • Saja: 18.09.2016 10:52
      Highlight Es kann Scheinheiligkeit sein, kann aber auch sein, dass deine FB-Freunde reflektiert und umgedacht haben.

      Aber schön zu hören, dass sie dir jetzt doch leid tut, das meine ich ehrlich. Denn oben hast du noch 'Imfall' darin zugestimmt, dass sie dir nicht leid tut. Das ist doch von dir jetzt auch keine Hypokrisie, sondern Umdenken, oder?
      4 2 Melden
    • JasCar 18.09.2016 14:02
      Highlight a-n-n-a, du scheinst vielleicht kein Hypokrit zu sein, aber ein Empath auch nicht.
      Ich wünsche dir bitz mehr Herz....
      4 2 Melden
    • a-n-n-a 18.09.2016 15:24
      Highlight Hat es mir immer.. da brauch ich nicht euch zu! Aber es freut mich, dass es dich freut ;)
      3 5 Melden
    600
  • Cube 16.09.2016 21:29
    Highlight Wie soll das auch ein Mensch ertragen!
    Ein Opfer unserer Digitalen-Gesellschaft!
    Es fühlen sich noch zuviele anonym in den (A-) Sozialen-Medien, dies ist auch beim vielen Hasskommentaren zu erkennen!
    Eine unüberlegte Handlung kann einem das Leben zur Hölle machen, was ist die Würde eines Menschen noch www.ert!
    68 10 Melden
    600
  • Toerpe Zwerg 16.09.2016 21:26
    Highlight Facebook musste gerichtlich gezwungen werden, ein explizizes Blow Job Video zu löschen? Ähm ... eher nicht ...
    41 50 Melden
    • Toerpe Zwerg 16.09.2016 23:28
      Highlight Viele Blitze. Kann mir jemand der Blitzer ein Sexvideo auf Facebook verlinken?
      22 11 Melden
    600
  • schoggifresser@gmail.com 16.09.2016 21:00
    Highlight Das ganze verdeutlicht einmal mehr, wie Sexuell verklemmt die Westliche Gesellschaft ist und welche Folgen solche Prüderie verursacht......TRAURIG!!!!!
    SEX ALLER ART IST SCHÖN, dieser Neid, diese Missgunst und EIFER - SUCHT werde ich nie verstehen!!!!!
    50 66 Melden
    • RobertQWEC 17.09.2016 00:59
      Highlight Sex aus Eiversucht ist "schön"?
      10 10 Melden
    • who cares? 17.09.2016 03:01
      Highlight Das grundlegende Problem ist nicht, dass Sex verpönt ist, sondern dass der Mob nach Unterhaltung und Blut lechtzt und jemanden an den Pranger stellen will. Sobald Sex nicht mehr das provokative Thema ist, wird man ein anderes finden.
      28 2 Melden
    • schoggifresser@gmail.com 17.09.2016 09:46
      Highlight @Who cares
      Richtig. ....genau dieser Mob 'will es sehen", weil die absolute Mehrheit der Sexuell aktiven ihre 'Aktivitäten" unter allen umständen unter verschluss halten wollen, obwohl jedem normal denkenden klar ist, dass es es genauso tun 'müssen" wie ATMEN, ESSEN, Duschen usw.
      Warum wohl ist die Prostitution derart KRIMINELL, wie sie eben 'gemacht" wurde?
      Drogen, Menschenschmuggel, Zwangsprostitution und alles was sonst noch so dazu gehört.....
      4 3 Melden
    600
  • Spooky 16.09.2016 20:37
    Highlight Schade um die junge Frau! Ich hätte ihr geraten, die Beschimpfungen sowohl im Internet als auch in der Realität überhaupt nicht ernstzunehmen. Dann wäre es den Dummköpfen mit der Zeit langweilig geworden und sie hätten ein anderes Opfer gesucht.
    24 154 Melden
    • UncleHuwi 16.09.2016 21:00
      Highlight ich denke das ist einfacher gesagt als getan!
      174 9 Melden
    • Spooky 17.09.2016 01:11
      Highlight @UncleHuwi
      Nein, ich bin mit dir nicht einverstanden. Das ist einfacher getan als du denkst. Aber wahrscheinlich hatte die arme Frau keine intelligenten Leute um sich herum. Sie war isoliert. Mit einem guten Berater oder einem guten Coach, wie zum Beispiel mit Kafi Freitag, wäre die arme Frau mit den sie bedrängenden Dummköpfen locker fertig geworden.
      7 41 Melden
    • smoenybfan 17.09.2016 01:43
      Highlight Comic von erzaehlminix
      34 2 Melden
    • Asmodeus 17.09.2016 08:10
      Highlight Ignorier die Mobber dann hört es auf...



      Dieser Satz hat noch nie funktioniert
      50 7 Melden
    • Spooky 17.09.2016 23:24
      Highlight Das stimmt, was ihr sagt, wegen dem Mobbing. Aber Mobbing funktioniert nur in einem geschlossenen System, wo alle Türen verschlossen sind. Diese arme Frau wurde aber eher von einem Lynchmob in offenem Gelände zu Tode gehetzt - sozusagen. Die Tragik besteht darin, dass sie keine guten Leute kannte. Von guten Beratern gar nicht zu reden.
      0 1 Melden
    600
  • 8004 Zürich 16.09.2016 20:26
    Highlight Ich halte nichts davon, seinen Partner zu hintergehen, wenn man miteinander "Treue" vereinbart hat. Und wer so einen Fehler begeht, bzw. Vertrauen missbraucht, dar natürlich nicht meckern, wenn er plötzlich alleine dasteht oder der Spiess umgedreht wird. Soweit so gut.

    Nur hat diese Dame leider noch etwas mehr gemacht. Wie ist wohl das Video zu ihrem Freund gelangt? Sie hat es ihm geschickt, um es ihm 100fach zurück zu zahlen. Wenn man jemanden um jeden Preis nur noch verletzen will, wird es schwierig, diese Niveaulosigkeit noch zu toppen. Ab einem gewissen Punkt muss man dann sagen, ...
    53 173 Melden
    • panaap 16.09.2016 21:33
      Highlight Und wer kurze Röcke trägt wird halt vergewaltigt. Und klar wurde Oma ausgeraubt ä, die hat ja immer soviel Bargeld bei sich. Sorrry bei den Opfern die Schuld zu suchen finde ich, naja... auch wenn sie sich freiwillig Filmen Lied ist das ein Passierschein es zu verbreiten?
      161 39 Melden
    • Linus Luchs 16.09.2016 22:12
      Highlight 8004 Zürich, was dieser Frau widerfahren ist, ist moderne Lynchjustiz. Du findest, "ab einem gewissen Punkt" hat sie es nicht anders verdient? Du gehörst offenbar zu denen, die den ersten Stein werfen (vgl. Joh. 8,1-11).
      126 10 Melden
    • Pedro Salami 16.09.2016 23:25
      Highlight Im Artikel steht, der Filmende habe das Video verbreitet. Ob dem so war, weiss ich nicht und will ich auch nicht wissen.
      Sie hat Fehler begangen (sich filmen lassen, von mir aus Untreue aus Rache), ok. Aber hat sie deswegen den Tod “verdient“ wie du es implizierst?
      20 5 Melden
    • 8004 Zürich 17.09.2016 02:50
      Highlight Entschuldigung, ich wollte sicher nicht schreiben, dass sie dass verdient hat, schliefts?!

      Sondern (wurde abgelenkt):
      ...dass man sich gewisse Dinge nicht gefallen lassen muss, so leid einem der eigene Fehler auch tut. Dass dieser Typ nicht einfach nichts gemacht hat, kann ich verstehen; vielleicht hätte ich das im Affekt auch getan.
      Aber jetzt so zu tun, wie wenn dieser Typ sie umgebracht hat, finde ich total übertrieben. Er hat einen Scheiss gemacht. Dann macht sie etwas extrem Krasses, worauf er wiederum überkrass reagiert. Das hält sie nicht aus und bringt sich um. Das ist alles sehr...
      9 5 Melden
    • 8004 Zürich 17.09.2016 03:04
      Highlight sehr tragisch, aber soll jetzt dieser Typ gelyncht werden?

      Und was Verurteilung/Abstrafung durch die Masse angeht, da muss man gar nicht weit suchen. So läuft es halt bei uns Menschen. Sogar wenn es hier um das Thema Respekt geht, wird einem unfertigen Kommentar irgendeine Botschaft jenseits von allem in den Mund gelegt und mit Bibelstellen (!!) gewettert. Erinnert mich auch ein wenig an einen Mobschreier.. Wie wäre es mit einem "So macht Dein Kommentar keinen Sinn." oder so gewesen? Aber Hauptsache poltern...

      @panaap: Die Frau hat das Video selber wohl als erste verbreitet.
      10 4 Melden
    • Ratert 17.09.2016 05:09
      Highlight @Zürich: Ich verstehe durchaus deinen Punkt. Im ersten Absatz teilst du dein Mitverständnis mit uns.
      Im zweiten Absatz teilst du mit, das du die Methode der Rache in Frage stellst.

      Deswegen verstehe ich keinesfalles die ganzen Blitze.

      @panaap
      Dein Kommentar ist bescheuert, bis auf den Punkt, wo du die verbreitung des Videos in Frage stellst. --> 8004 Zürich meinte ähnliches (nicht dasselbe, deswegen bin ich über deine Schlüsse im Unklaren).

      @Linus Luchs
      "moderne Lynchjustiz" - was soll dies mit Justiz am Hut haben?
      Was der Frau widerfahren ist, ist eine Tragödie. Sie hätte dem Typen lieber
      2 11 Melden
    • Maschero 17.09.2016 08:10
      Highlight
      @8004 Zürich: Sie sollten den Artikel etwas genauer lesen, bevor Sie solches schreiben. Nicht sie hat das Video weiter gegeben sondern ihr "Filmpartner". Ihr grösster Fehler war aber ihre Zustimmung zur Aufnahme des Videos. Damit hat sie indirekt auch der Verbreitung des Videos zugestimmt. Wozu hätte es sonst eine dokumentarische Erfassung des Racheaktes gebraucht?
      6 9 Melden
    • Citation Needed 17.09.2016 08:29
      Highlight 8004, wieder so einer, der findet, sie sei ja eigtl. selber schuld. Ist sie nicht.
      12 9 Melden
    • Martiis 17.09.2016 09:54
      Highlight Martin Schenker, nein eine Zustimmung zum Filmen ist doch keine indirekte Zustimmung zur Verbreitung. Dem Ex sowas zu schicken ist bestimmt nicht gerade schlau und wäre ein Risiko. Aber aus dem Artikel geht ja nicht mal hervor, ob sie das gemacht hat. Dass aber der Typ, der filmte das Video verbreitete geht gar nicht.
      9 4 Melden
    • Maschero 17.09.2016 21:13
      Highlight @Martiis: Das macht irgendwie jetzt keinen Sinn. Wie soll man sich in dieser Situation an jemandem rächen, wenn man das Video, das Teil der Rache ist, danach unter Verschluss hält?
      2 1 Melden
    • Martiis 17.09.2016 22:14
      Highlight Also erstens steht im Artikel nur, am Anfang stand "wie es heisst" ein Racheakt. Und zweitens, falls es wirklich als Racheaktion geplant war, wärs ja wohl ihre Sache gewesen zu entscheiden, ob sie diese wirklich umsetzen möchte und wenn ja wie. Aber weshalb sollte dieser Typ deshalb das Video ins Netz stellen dürfen? (Falls er es überhaupt war. Da berichten nicht alle Medien dasselbe.)
      0 0 Melden
    600
  • Yelina 16.09.2016 19:59
    Highlight Ein Mob ist was grässliches und im Internet entsteht sowas noch schneller.
    141 5 Melden
    600
  • Columbo 16.09.2016 19:55
    Highlight Sehr traurig, was passiert ist.
    Der Spielfilm 'Homevideo'(DE/2011) zeigt eindrücklich, was die Betroffenen durchmachen müssen.
    63 13 Melden
    • halfenauer 16.09.2016 21:04
      Highlight Wieso die Blitze? Ich fand den Film auch eindrücklich.
      43 12 Melden
    600
  • Normi 16.09.2016 19:45
    Highlight Alle die mit gehezt haben gehören verurteilt
    54 32 Melden
    • a-n-n-a 16.09.2016 21:59
      Highlight ..oh nein, ich hab das Video damals gesehen und den Gag (Stai faccendo..) auch gebraucht! Fühl mich jetzt mega schuldig, amfall.. ;)
      20 176 Melden
    • Lami23 16.09.2016 22:39
      Highlight Verurteilt nicht, aber ein bisschen reflektieren dürfte man sich darüber schon und es vielleicht ein nächstes mal anders machen...
      65 5 Melden
    • Tartaruga 17.09.2016 13:26
      Highlight @ anna: diene Kommentare hier auf Watson sind einfach nur erschreckend. Ich hab mich immer wieder gefragt wie Menschen sich auf diese "Hohnwelle" ziehen oder zu Mobbing hinreissen lassen.
      Schuldig fühlst du dich in diesem Fall nicht, weil es ja tausende waren und du ja nur eine von vielen bist. Was würdest du aber sagen wenn es deine Schwester oder Tante wäre?
      Bitte denk mal drüber nach, statt mit Vorurteilen um dich zu werfen. Diese Mädel hat ohne zu denken, getrieben von Rachsucht und Enttäuschung, gehandelt. Die welches das Video konsumiert haben erfreuten sich nur an Ihrem Schicksal.
      21 5 Melden
    • a-n-n-a 17.09.2016 14:57
      Highlight Meine Schwester oder Tante hätten sich never ever in so winer Situation filmen lassen. So einfach ist es.. Da muss man kein Genie sein um zu wissen (mit 30 nota bene), dass man sich in solchen Situation nicht filmen lassen sollte. Rache hin oder her..
      6 24 Melden
    • Tartaruga 18.09.2016 02:02
      Highlight So einfach ist es: sie hat was dummes gemacht und ist jetzt halt tot.
      Gahts eich no?
      14 1 Melden
    • Imaginaerum 18.09.2016 12:12
      Highlight Danke @Tartaruga
      6 1 Melden
    600

So machst du dein Facebook-Profil in fünf Minuten sicher 

Facebook ändert die Nutzungsbedingungen und greift ab Freitag noch mehr persönliche Daten ab. Das sind die wichtigsten Änderungen auf einen Blick – und so schützt du deine Privatsphäre auf Facebook.

Facebook aktualisiert zum 30. Januar 2015 seine Nutzungsbedingungen. Mitglieder des sozialen Netzwerks erhalten seit Ende 2014 die Aufforderung, die «aktualisierten Bedingungen» sowie die «Datenrichtlinie» und die «Cookies-Richtlinie» anzusehen. In diesem Artikel erklären wir dir im ersten Teil, was sich konkret ändert. Im zweiten Teil erfährst du, wie du deine Privatsphäre trotzdem einigermassen schützen kannst.

Nutzer sollten sich die Mühe machen, dieses umfangreiche Dokument …

Artikel lesen