Digital

Facebook-Chef Mark Zuckerberg geht es gut.  Bild: MICHAEL REYNOLDS/EPA/KEYSTONE

Facebook erklärt Zuckerberg und Millionen Nutzer für tot

12.11.16, 06:54 12.11.16, 08:42

Das Online-Netzwerk Facebook hat am Freitag versehentlich zahlreiche seiner Nutzer für tot erklärt. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte den Fehler, nachdem die Panne behoben worden war. «Heute wurde für eine kurze Zeit versehentlich eine Nachricht, die für Gedenk-Accounts gedacht ist, auf anderen Accounts veröffentlicht», sagte der Facebook-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP.

«Das ist ein schrecklicher Fehler, den wir nun behoben haben.» US-Medien schätzten, dass rund zwei Millionen Facebook-Nutzer auf ihrem Profil fälschlicherweise den Zusatz «In Gedenken an» stehen hatten. Dieser Zusatz erscheint auf den Facebook-Seiten Verstorbener, wenn Angehörige deren Tod melden.

Facebook erklärt seine Spielregeln

«Ich bin tot»

Unter den versehentlich für tot erklärten Nutzern war auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Die Journalistin Abby Ohlheiser, die bei der «Washington Post» für neue Technologien zuständig ist, war ebenfalls betroffen. 

«Heute Nachmittag hat mein Facebook-Account eine schöne Nachricht an meine Freunde versandt, in der diese aufgefordert wurden, ‹sich an mich zu erinnern› und ‹Trost in dem zu finden›, was andere über mich schreiben. Das Ding ist, ich bin nicht tot», schrieb Ohlheiser. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Robert Kagan: «Die Republikaner könnten Trump stoppen, aber ...»

Mit diesen 7 Tipps schaufelst du massig Speicherplatz auf dem Smartphone frei

Was mein Besuch im «kiffertoleranten» Altdorf über Urner Filz verrät

History Porn Teil XIII: Geschichte in 21 Wahnsinns-Bildern

Na, noch müde? Bei diesen witzigen Flugzeug-Durchsagen musst du trotzdem lachen

Dieses geniale Start-up in Birmensdorf ZH erinnert an das Apple, das wir alle liebten

So geschickt macht die «Weltwoche» Kuno Lauener zu ihrem Coverboy

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

In Deutschland wird gerade diese unbezahlbare Facebook-Diskussion rumgereicht

Donald Trump, Front National, Brexit und AfD: Führende Industrienationen der westlichen Welt erleben gerade einen Machtrausch der Rechtspopulisten. 

Wie kann man diesem Trend entgegenwirken? Ein Beispiel geben uns folgende Facebook-User: Sie lieferten sich mit einer Lokal-Sektion der AfD eine derart hartnäckige Diskussion, bis die Partei sich geschlagen geben musste – und den ursprünglichen Post wieder löschte.

Aber lest selbst: 

(cma via afdwahrheiten)

Artikel lesen