Digital

Ist Gründer des Bundesministeriums für Internetsicherheit und Zensur: Jan Böhmermann. Bild: AP/dpa

Jan Böhmermann schlägt zurück! Eine Anleitung zum «Hater trollen»

Publiziert: 30.11.16, 20:10 Aktualisiert: 01.12.16, 06:19

Das Internet-Haten und Trollen sind in Deutschland ist vorbei! Jan Böhmermann hat ENDLICH das Bundesministerium für Internetsicherheit und Zensur gegründet. Mit den Worten: «Achtung, Hater, Bedrohungen und Beleidigungen werden ab sofort direkt an das Bundesministerium für Internetsicherheit und Zensur weitergeleitet!» warnte er seine Facebook-‹Freunde› vor dem Verfassen von Hass-Kommentaren. 

Ist natürlich alles nur Farce. Das Bundesministerium gibt es nämlich nicht, das hat Böhmi nur kurzerhand ins Leben gerufen. Doch das schien dem betroffenen Hass-Kommentar-Verfasser nicht ganz klar zu sein. Denn dieser gibt ziemlich schnell klein bei und erklärt sich gar bereit soziale Arbeit zu leisten, um seine bösen Kommentare wieder gut zu machen. Sorry, die bösen Kommentare seines noch böseren Freundes...

Jan Böhmermann trollt Trolle...

Böhmermann vs. Erdogan

Satiriker Böhmermann meldet sich zu Wort: «Frau Merkel hat mich filetiert»

ZDF: «Wir gehen mit Jan Böhmermann durch alle Instanzen»

Jan Böhmermann verkündet Fernsehpause via Facebook

Fall Böhmermann: Wie Erdogan die Bundesregierung austrickste

Böhmermann-Spott und Erdogans Strafbegehren bringen Merkel in die Bredouille

«78 Millionen Türken beleidigt»: Erdogan stellt Strafantrag gegen Böhmermann

Neo-Zensur Royale: Hier der Clip von Böhmermann, den das ZDF nicht verstanden hat

«Schmähkritik-Debatte» bei «Anne Will»: «Wir reden nicht über Geschmack»

#FreeBoehmi: Petition fordert «Freiheit für Böhmermann»

Maulkorb für Böhmermann: Kein Wort zu Erdogan in «Neo Magazin Royale»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
53 Kommentare anzeigen
53
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • PenPen 01.12.2016 11:26
    Highlight Böhmermann ist selbst ein Troll.
    Da er aber gegen die "richtigen" hated, wird er vom Durchschnitts-User geloved.
    Doppelmoral vom feinsten.
    6 51 Melden
    • Yolo 01.12.2016 12:37
      Highlight Em, soll man nun jede scheisse schlucken? Böhmi ist kein Troll, schlag mal nach was ein Troll ist.
      17 2 Melden
    • PenPen 01.12.2016 14:31
      Highlight So wie man in den Wald ruft...
      Dieses Sprichwort scheint aber nur für die eine Seite zu gelten.
      Doppelmoral eben.
      3 6 Melden
    • Yolo 01.12.2016 15:17
      Highlight Warum ist Böhmermann ein Troll, nenn mal ein paar Beispiele.
      5 0 Melden
    • Yolo 01.12.2016 15:21
      Highlight und was hat das Sprichwort mit der Doppelmoral zu tun? Erkläre deine These mal ausführlicher...
      3 0 Melden
    600
  • Dast S. 01.12.2016 07:05
    Highlight Naja, Böhmi ist ab und zu selber auch Hater, z. B. im sonntäglichen "fest&flauschig" Talk. Aber das merkt er natürlich nicht, denn er gehört ja zu den Guten.
    13 55 Melden
    • derSpecht 01.12.2016 10:49
      Highlight Klar ist er selbst einer. Damit hat er auch den grössten Erfolg. Aber in den Medien wird er als Held gefeiert weil für Linke eben gilt, dass letztlich alles freie Meinungsäusserung ist. Wenn rechte genau dieselben Sachen sagen wie Böhmi, ist dann plötzlich alles anders.
      5 29 Melden
    • Yolo 01.12.2016 12:38
      Highlight ui, ganz grosses Mimi!
      15 4 Melden
    • PenPen 01.12.2016 14:43
      Highlight @yolo
      Du bestätigst schon wieder meinen Doppelmoral-Vorwurf
      2 10 Melden
    • Yolo 01.12.2016 15:19
      Highlight PenPen, nach deinem Kredo müsste man jeden Scheiss akzeptieren und dazu noch Beifall klatschen?
      6 2 Melden
    600
  • lilie 01.12.2016 00:25
    Highlight Sollte man eigentlich direkt so einführen! Wenn alle Internettrolle soziale Arbeit leisten müssten, wäre nicht nur das Internet (mit der Zeit) trollfrei, sondern auch die Sozialwerke personell versorgt! 😊
    107 5 Melden
    • LabibaS. 01.12.2016 07:30
      Highlight @lilie: Punkt 1: bin ich voll mit Ihnen einig. Punkt 2: ob das gut wäre für die Sozialwerke? Ich meine, Troll bleibt Troll.
      31 0 Melden
    • Freddie 01.12.2016 09:43
      Highlight @LabibaS. Nun, sie sind trolle nur im internet, solange anonym. Hast ja gesehen, wie er klein beigibt, sobald er sich in "gefahr" fühlt. In der realität sind trolle ganz ok und machen nichts böses.
      23 0 Melden
    • lilie 01.12.2016 10:35
      Highlight @Labiba: Im Gegenteil, ich würde mir sogar erhoffen, dass der eine oder andere Troll durch soziale Arbeit plötzlich merkt, wieviel befriedigender es sein kann, wenn man wirklich etwas tut und nicht nur vor dem PC sitzt und Fremde belästigt.

      Es gibt bestimmt Trolle, die einfach noch keine erfüllende Aufgabe gefunden haben.

      Aber klar, es wird auch hoffnungslose Fälle geben.
      7 0 Melden
    • Matrixx 01.12.2016 17:09
      Highlight Aber dann müsste ich, als leidenschaftlicher Troll, nebst meiner 100%-Anstellung auch noch soziale Arbeiten verrichten und hätte noch weniger Zeit, meinem Hobby nachzugehen? Was für Sadisten ihr doch seid.
      4 0 Melden
    • lilie 01.12.2016 18:31
      Highlight @Matrixx: Du könntest eine Selbsthilfegruppe für Trolle gründen, damit ihr euch gegenseitig unterstützen könnt...

      ... dann wären wir dich endgültig los. 😋
      1 0 Melden
    • Matrixx 01.12.2016 19:46
      Highlight ...oder diese Selbsthilfegruppe verbündet sich zu einer Trollarmee.
      1 0 Melden
    • lilie 02.12.2016 06:14
      Highlight @Matrixx: 😲😲😲

      Das habe ich nicht bedacht in meinem teuflisch raffinierten Plan!

      #rudertzurück

      Neuer Plan: Wir stellen euch einen vom Rest des Internets abgekoppeltes Subnetz zur Verfügung, da könnt ihr euch gegenseitig betrollen, so viel ihr wollt. 😎
      1 0 Melden
    • Matrixx 02.12.2016 06:19
      Highlight Die meinst sowas wie das Darknet mit seinen Foren wie 4chan, das als Geburtsstätte des Trollings bekannt ist und wo sich 1000 solcher befinden?
      Komm schon, das geht besser 😂
      1 0 Melden
    • lilie 02.12.2016 06:48
      Highlight @Matrixx: F***.

      In dem Fall werdet ihr in ein obligatorisches Freizeitprogramm eingebunden mit so viel Basketball, Korbflechten und gegenseitigen Fussmassagen, dass ihr uns auf den Knien um mehr gemeinnützige Arbeit anflehen werdet!!!

      Mal schauen, ob wir euch Trollpack nicht zu Tode kuscheln können. 😡
      1 0 Melden
    • Matrixx 02.12.2016 09:01
      Highlight Ach komm. Trolle sind eigentlich ganz unterhaltsam. Die richtigen Trolle, nicht diese fiesen, beleidigenden Kiddie-Trolle 😉

      Trolle haben auch einen Kodex. Und der lautet: Werd nicht beleidigend.
      0 0 Melden
    • lilie 02.12.2016 09:07
      Highlight @Matrixx: Aha. Und wo ist der Unterschied zwischen einem normalen User und einem "netten" Troll? ?(
      0 0 Melden
    • Matrixx 02.12.2016 09:17
      Highlight Siehst du all die Hasskommentare, die meist unter politischen Artikeln zu finden sind?
      Das sind keine "Meinungen". Mind. 80% davon sind Trollköder. Damut werden Leute getrollt. Menschen fallen darauf rein. Sie denken nicht.
      0 0 Melden
    • lilie 02.12.2016 10:46
      Highlight @Matrixx: Also, ein guter Troll darf Hasskommentare verfassen, aber nicht beleidigend werden? Das ist mir zu hoch... 🤕
      0 0 Melden
    • Matrixx 02.12.2016 11:59
      Highlight Kommentare, die beleidigend sind, werden in moderierten Foren und Kommentarspalten nicht freigeschaltet und/oder es wird nicht drauf eingegangen.
      Es ist immer ein Balanceakt auf der Grenze. Zu "grotesk". Wird der Kommentar nicht aufgeschaltet, zu harmlos wird damit nicht gekötert. Das ist die Kunst am Trolling. Man will eine Reaktion hervorrufen, nicht direkt beleidigen.
      0 0 Melden
    • LabibaS. 02.12.2016 13:02
      Highlight @lilie: nein, ich glaube, Matrix meint, dass viele Hassskommentare extra von bestimmmren Personen ( im Auftrga von?) verfasst werden um zu provozieren, damit andere ohne nachzudenken "echte" Hassposts als Comment oder Antwort schreiben. Dann stellt sich für mich die Frage, wer ist nun der echte Troll und gehört ins Trollcamp?
      0 0 Melden
    • lilie 02.12.2016 13:55
      Highlight @Matrixx: Trollen als verkannte Kunstform...? XD

      Aber Hasskommentare sind doch immer beleidgend, oder sehe ich das falsch? Mich wundert teilweise schon, was so alles freigeschaltet wird...
      0 0 Melden
    600
  • Scar 30.11.2016 23:56
    Highlight Hat da Böhmi zuviel Zeit? Scheint mir ein Fake zu sein, das Ganze.
    9 139 Melden
    • Jaing 01.12.2016 08:29
      Highlight Wieso scheint es das?
      40 0 Melden
    • Scar 01.12.2016 19:18
      Highlight Hihi... Es ist schon lustig wenn man den Oberfaker Böhmermann (Varoufakis-Gate) eines Fakes bezichtigt (wartet nur, es stellt sich vielleicht noch als einer raus). Da blitzt seine Hardcoregemeinde als wären alle kleine Donnergötter! Mit Böhmermann habe ich überhaupt kein Problem, ich schrieb ihm einmal (bezüglich Erdogangedicht), dass er der neue Karl Kraus für mich ist (Bildung lohnt sich). Aber es rührt mich schon, dass ihr Jan alle so gern habt und vehement für ihn einstehen wollt, wenn jemand es wagt ihn an zu zweifeln. Die ist schon fast drollig, Euere nahezu fanatische Hörigkeit. ;-)
      1 0 Melden
    600
  • Radiochopf 30.11.2016 23:43
    Highlight Das ironisch ist ja, dass viele Hater und "Trolle" immer alle andern als Hater/Trolle bezeichnen... sich über andere lustig machen, nichts zum Thema beitragen und dann anders Denkende grundlos als Trolle/Hater bezeichnen ist so der gängige Weg.. nur noch von den Leuten zu überbieten die andere als VTler bezeichnen aber ihr Wissen nur aus eigenen Fakten aka VT haben...

    Die Idee von Böhmermann ist lustig und gut.. schlimm ist eher, dass dies eigentlich die Realität sein sollte, damit man dieses Problem wirklich in den Griff bekommt.
    58 4 Melden
    600
  • rodolofo 30.11.2016 23:08
    Highlight Wie können wir im "Postfaktischen Zeitalter" weiter miteinander kommunizieren, ohne dass der Rechtsextreme Mob dauerbesorgter Wutbürger über uns herfällt?
    Ehrlich sein und intelligente, differenzierende Kommentare und Analysen rauslassen macht sich heutzutage ganz schlecht, denn damit beweisen wir nur, dass wir zur abgehobenen Elite gehören, die keine Ahnung hat, wie DAS Volk denkt und spricht!
    Also müssen wir uns tarnen, indem wir ebenfalls "Postfaktisch" sprechen, aber dabei dermassen übertreiben, dass wir einander gegenseitig als Humoristen erkennen können, ohne dass "sie" etwas merken...
    67 18 Melden
    • Safran 01.12.2016 09:37
      Highlight Du meinst solch ein intelligenter Kommentar, wie du gerade ihn geschrieben hast?

      Als Linksextremist der Extraklasse, sind für dich und deine Watson-Herzlifreunde doch wohl alle Rechtsextremisten, die nicht zu 100 % deiner Meinung sind. Aber wir stellen klar, ihr seit die toleranten in unserer Gesellschaft.
      10 43 Melden
    • Adrian Habegger 01.12.2016 10:39
      Highlight Die Rechtsextremisten in unserer Gesellschaft versammeln und stärken sich unter der aufgehenden Sonne... Dass diese Menschen nicht differenziert denken können ist den ständigen Sparmassnahmen in der Bildung geschuldet und zeigt sich auch in dem herrlich humoristisch erstklassigen Verarsche des Böhmermann Haters... nicht differenzieren und das verbreiten von Unwahrheiten ist die grösste Schwäche des Rechten Lagers und verhindert produktive Diskussionen die sich dann in festgefahrenen Meinung der Wutbürger äussern...
      12 2 Melden
    • Yolo 01.12.2016 12:47
      Highlight Safran, um es in den Worten der "besorgten Bürgern" zu fassen. Lappi mach d Auge uf. Am äussersten rechten Rand laufen die Hater in Höchstform auf und hetzen inzwischen offen gegen Ausländer, Linke und Andersdenkende. Ganz kurios wird es dann, wenn auf einmal A.H. aus A auf einmal als linker abgeheftet wird und eine Weltuntergang dem anderen prophezeit wird. Vorab, auch auf der linken Seite gibt es die Idioten (Hater)...

      Das "postfaktischen Zeitalter" ist ein mehr als passender Begriff für unsere heutige Zeit.
      8 2 Melden
    • rodolofo 01.12.2016 22:13
      Highlight Als Jung-Revolutionär habe ich zusammen mit Genossen Marxistische Comics gelesen, in denen die Geschichte der Gesellschaftlichen Entwicklung einfach verständlich dargestellt wurde.
      Unser Sündenbock war die "Bourgeoisie", die reichen Kapitalisten mit dem Bürgerlichen Staat, dem Helfershelfer der Bourgeoisie.
      Ich verstehe also durchaus, wie vereinfachendes Denken funktioniert.
      Aber im Laufe des Lebens habe ich mich vom Anfänger in Politik zu einem Fortgeschrittenen weiterentwickelt, der vernetzt denkt.
      Bei den heutigen Rechts-Revolutionären haben wir es mit intellektuellen Primarschülern zu tun.
      3 0 Melden
    600
  • elivi 30.11.2016 22:58
    Highlight 'Entzug der Interneterlaubnis'
    😂😂😂
    126 3 Melden
    600
  • Mnemonic 30.11.2016 22:17
    Highlight Geht das nur mir so so, oder sch***en sich rechte Hetzer doch SEHR schnell in die Hosen?¿
    92 30 Melden
    • joe 30.11.2016 22:43
      Highlight Ja tun sie. Aber wie kommst du auf "rechter Hetzer"?
      Will da niemand in Schutz nehmen. Er trollt und beleidigt. Aber eine politische Botschaft seh ich da keine. Einfach ein dummer troll.
      104 8 Melden
    • Schlumpfinchen 01.12.2016 07:30
      Highlight Doch doch, die war auch versteckt. Böhmermann schrieb vom Helfen in einer Einrichtung für Flüchtlinge und er schrieb ohne Aufforderung, er würde schon helfen, aber bei sich aufnehmen wolle er keinen. Niemand hat davon gesprochen, dass er das müsste.
      9 11 Melden
    • joe 01.12.2016 09:57
      Highlight Wo siehst du das?
      Ich bezieh meine Infos nur aus dem Artikel und da seh ich nichts dergleichen.

      Und auf FB bin ich nicht mehr. Zuviele Leute dehnen man die Interneterlaubnis erziehen sollte!
      6 3 Melden
    • Adrian Habegger 01.12.2016 10:41
      Highlight Auf einem Bild aus der Bilderstrecke gegen Ende der Serie
      3 0 Melden
    • Schlumpfinchen 01.12.2016 10:59
      Highlight Bildstrecke des Gesprächsverlaufs das 8. Bild.
      Reicht leider nicht, Interneterlaubnis entziehen und sie Bücher lesen lassen. Das würde evtl. helfen.
      3 2 Melden
    600
  • saukaibli 30.11.2016 21:09
    Highlight Ich schmeiss mich weg 😂😂😂 Aber ein schönes Beispiel dafür, was für einen IQ diese Hater haben und wie naiv sie sein müssen. Sonst würden die ja auch nicht auf jede noch so lächerliche Verschwörungstheorie reinfallen. Es verwundert auch nicht, dass solche Leute Fakenews nicht von richtigen Nachrichten unterscheiden können. Wie kann man nur auf so einen Scheiss reinfallen? Ich kann echt nicht mehr 😂😂😂
    167 9 Melden
    • Hippie-ster 01.12.2016 00:09
      Highlight Es war doch nicht er sondern sein Kumpel... ;-)
      69 2 Melden
    • Pepsen 01.12.2016 14:57
      Highlight Ich fürchte, unsere lieben Trolle machen sehr wohl einen Unterschied zwischen 'echten' Fakenews (weil vom Volk) und der 'Lügenpresse'. Oder anders formuliert: Sie glauben, was ihre kleine Welt am einfachsten erklärt.

      Oder sie glauben dem Stärksten. In diesem Falle dem drohenden Mahnfinger einer vermeintlichen Bundesbehörde.
      1 0 Melden
    600
  • #TeamVoigt 30.11.2016 20:49
    Highlight Haters gonna hate... Blödermann eingeschlossen.
    23 172 Melden
    600
  • Datsyuk 30.11.2016 20:47
    Highlight Das ist genial! :)
    103 5 Melden
    600
  • Starney Binson 30.11.2016 20:42
    Highlight Strafpunkte Zentrales Internetregister 😂
    Und plötzlich will der Typ von nichts mehr wissen. Eigentlich schade, ist das jetzt öffentlich, hätte bestimmt noch mehr Hater gehabt, die darauf reingefallen wären.
    122 4 Melden
    • rodolofo 01.12.2016 07:14
      Highlight Die Chinesen haben übrigens bereits ein solches Punktesystem.
      Da musst Du wirklich aufpassen, was Du im Internet raus lässt, wenn Dir die Arbeit und eine komfortable Wohnung lieb sind.
      Böhmis Scherz ist also gar nicht so lustig, wie es auf den ersten Blick scheint.
      Und wie beim Terrorismus arbeiten Hater und Trolle dem Überwachungsstaat, den sie im Grunde wollen, da sie die demokratische Vielfalt nicht ertragen, in die Hände...
      14 0 Melden
    600
  • Bonsaii 30.11.2016 20:38
    Highlight <3 Böhmi 😂😂
    85 7 Melden
    600
  • Plöder 30.11.2016 20:36
    Highlight 😂😅

    Andere Frage ist das nicht Amtsanmassung?
    45 18 Melden
    • Wehrli 30.11.2016 22:15
      Highlight Nicht wenn es das Amt nicht gibt. Aber sie kriegen Post vom DfF; dem Dezernat für Blöde Fragen!
      95 8 Melden
    600

Trittbrett-Fahrer: Wer Anonymous liken will, landet plötzlich bei Pegida. So geht's richtig

Flüchtlingshetze, rechtspopulistische Slogans und abenteuerliche Verschwörungstheorien: Auf einer vermeintlichen Anonymous-Page wird seit drei Jahren eine Weltsicht verbreitet, die so gar nichts mit den Idealen des Hackerkollektivs zu tun hat. Fast eine Million Likes hat die Facebook-Seite – Tausend aus der Schweiz. Was steckt dahinter?

Anonymous ist keine geschützte Bezeichnung, jeder kann sich auf Facebook oder Twitter einen entsprechenden Account einrichten, das Anonymous-Logo mit der Guy-Fawkes-Maske platzieren und sich als Teil des heterogenen Pulks geben. Genau das haben sich die Betreiber der Seite «Anonymous.Kollektiv» zunutze gemacht. Die Facebook-Seite verbreitet seit mehreren Jahren Informationen aus dem rechtspopulistischen Spektrum – alles unter dem Deckmantel des klingenden Namens. 

Während sich die …

Artikel lesen