Digital

Forscher knacken die Funk-Autoschlüssel von VW, Audi, Renault und Co. – 100 Millionen Autos betroffen

Sicherheits-Experten aus Deutschland und Grossbritannien ist es gelungen, die Funkschlüssel mehrerer Autoherstellern zu knacken. Vor allem VW ist betroffen. 

12.08.16, 11:00 12.08.16, 16:36

Ein weit verbreiteter Autoschlüssel von Volkswagen kann nach einer Untersuchung von Sicherheitsexperten geknackt werden.

Wie Forscher der Universität von Birmingham berichteten, kann das Funksignal zum Öffnen oder Verschliessen eines Autos kopiert werden, während der Besitzer den Knopf auf dem Schlüssel drückt.

Betroffen seien die meisten Modelle der VW-Marken Volkswagen, Audi, Skoda und Seat ab dem Baujahr 1995. Das wäre ein Grossteil von schätzungsweise 100 Millionen Fahrzeugen, die seither auf die Strasse rollen. Auch der aktuelle Audi Q3 soll darunter sein.

Ein VW-Sprecher erklärte, die zuständige Fachabteilung des Konzerns sei mit den Wissenschaftlern in Kontakt. Deren Ergebnisse zeigten, dass die Sicherheitssysteme der bis zu 15 Jahre alten Fahrzeuge nicht das gleiche Sicherheitsniveau aufwiesen wie die aktuellen Fahrzeuge. Diese seien von dem geschilderten Problem nicht betroffen. Zur Zahl der Fahrzeuge mit dem entsprechenden Schlüssel machte der Konzern keine Angaben.

Manipulierbare Funkschlüssel

Laut der deutschen Tagesschau sind folgende Modelle betroffen:

VW vereinbarte dem Sprecher zufolge mit den Experten, bei ihrer Veröffentlichung auf Inhalte zu verzichten, die versierte Kriminelle nutzen könnten. «Ein Fahrzeugdiebstahl ist auf diesem Wege nicht möglich.» Der Diebstahlschutz werde ständig erhöht. «Trotzdem kann es letztlich keine hundertprozentige Sicherheit geben.»

Die Studie mit dem Titel «Schliess ab und verlier es trotzdem: Zur Un-Sicherheit von automobiltechnischen Fernbedienungsschlüsselsystemen» soll am Freitag auf einer Konferenz zu Computersicherheit in Austin/Texas vorgestellt werden.

Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen kritisierte, die Autoindustrie sei bisher zu blauäugig gegenüber Hacking gewesen und müsse sich stärker um das Thema Cyber-Security kümmern. (sda/reu)

Auto #unfucked

«Bonzen an die Kasse» – oder weshalb es ein philosophischer Akt ist, einen Rolls-Royce zu driften

10 unglaubliche Autos, die du momentan kaufen könntest (also, wenn du willst)

Warum mein 50 Jahre alter Chevy besser ist als jeder Meditationskurs. (Sogar mit Panne. In Italien)

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Ich fuhr eine Woche lang Offroader und war wider Erwarten total begeistert

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

24 japanische Kei-Cars, die cooler sind als du

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Von 16 km/h bis 431 km/h: die schnellsten Strassen-Autos der Welt – nach Dekade

Die 10 besten und schlechtesten Autos der letzten Jahre (nach Jeremy Clarkson)

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

«Baroni soll mal einen gut recherchierten Artikel über Toyota Hybrid schreiben!» Voilà: Powerslide mit dem Prius

15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben. Nein, ehrlich, so was darfst du einfach nicht fahren!

F*** MY A***: 11 Minuten fluchender Briten im Strassenverkehr – es gibt nichts Schöneres!

Von winzig bis absurd: 15 Microcars, von denen du vermutlich noch nie gehört hast

12 grauenhaft unpraktische Autos, die aber trotzdem schlicht grossartig sind

Der einzige Clarkson-Artikel, den du brauchst: Das sind die 18 besten «Top Gear»-Momente

So fährt sich das schlechteste Auto aller Zeiten

Mit 300 Sachen in den Konkurs: 9 grossartige Supercar-Marken, die grossartig scheiterten

Wenn man ist, was man fährt, sind diese Lenker bloss ein Haufen aufgemotzter Schrott

15 sauteure Super-Sportwagen, die in Flammen aufgehen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9Alle Kommentare anzeigen
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • mope 13.08.2016 11:35
    Highlight Ob "sie" mein Auto mit dem gestohlenen Schlüssel, mit einem Trick oder mit eingeschlagener Scheibe öffnen um an die Inhalte zu kommen, ist mir eigentlich egal. Offen ist offen. Geklaut ist er damit noch längst nicht.
    1 2 Melden
  • Matrixx 13.08.2016 10:49
    Highlight Das finden Forscher erst jetzt raus?

    Das weiss man schon viel länger. Man weiss sogar, wie man ein Auto auf grössere Distanz mit dem Schlüssel des Besitzers öffnen kann.

    Oder man kann das Signal unterbrechen und der Wagen schliesst gar nie ab.
    5 2 Melden
    • allesklar 14.08.2016 08:18
      Highlight oder man "verlängert" das signal vom schlüssel der daheim liegt zum auto welches vor der haustür steht. ein ziemlich bekanntes problem.
      0 0 Melden
    • Oberon 14.08.2016 10:43
      Highlight Fakt ist das jeder "Funkschlüssel" unsicher ist und das weiss man nicht erst seit gestern. ;)
      2 0 Melden
  • Homes8 12.08.2016 18:26
    Highlight Bei meinem Renault ist die IR Fernbedienung kaputt gegangen. Ersatzteile dafür gibts für den 97er nicht mehr.
    Habe dann einen Reedschalter eingebaut. So lässt sich die Zentralverriegelung mit einem Neodym-Magnet bedienen.
    12 1 Melden
    • Matrixx 13.08.2016 10:51
      Highlight Das nimmt mich Wunder. Kannst du das auführlicher beschreiben, wie man sowas baut?
      0 0 Melden
    • Madison Pierce 13.08.2016 12:35
      Highlight Hahaha geniale Idee! Eigentlich total unsicher, aber kommt wohl niemand darauf, einen Magneten an die richtige Stelle zu halten.
      2 0 Melden
    • Homes8 13.08.2016 12:52
      Highlight Geht nur, wenn ZV nicht durch zusätzliche elektronik gesichert ist.
      Reedschalter ev. Googeln.
      Elektrischen Z-verigelungschalter z.B. in der Mittelkonsole mit dem Reedschalter und langem, dünnen 2Polkabel überbrücken. Reedschalter an nicht sichtbarer Stelle (ev.schwarz lackierter Ecke) hinter der Windschutzscheibe fixieren.
      Auf Pole des Neodymmagnet achten, dieser ist ev nicht in jede Richtung stark genug um den Schalter zu betätigen. Mit Magnet an betreffender Stelle über die Scheibe fahren, klack.
      Auf jeden Fall ist mein Autoschlüssel ohne die IR-Elektronik jetzt Schwimmbad tauglich.
      10 0 Melden
    • Homes8 13.08.2016 20:20
      Highlight Hier ein Foto meines Zündschlüssels mit implantiertem Magnet vorne in der Ecke.
      5 0 Melden

So machst du dein Facebook-Profil in fünf Minuten sicher 

Facebook ändert die Nutzungsbedingungen und greift ab Freitag noch mehr persönliche Daten ab. Das sind die wichtigsten Änderungen auf einen Blick – und so schützt du deine Privatsphäre auf Facebook.

Facebook aktualisiert zum 30. Januar 2015 seine Nutzungsbedingungen. Mitglieder des sozialen Netzwerks erhalten seit Ende 2014 die Aufforderung, die «aktualisierten Bedingungen» sowie die «Datenrichtlinie» und die «Cookies-Richtlinie» anzusehen. In diesem Artikel erklären wir dir im ersten Teil, was sich konkret ändert. Im zweiten Teil erfährst du, wie du deine Privatsphäre trotzdem einigermassen schützen kannst.

Nutzer sollten sich die Mühe machen, dieses umfangreiche Dokument …

Artikel lesen