Digital

Die Polizei in Thailand hat einen ungewöhnlichen Fund gemacht: Fast 500 iPhones generieren automatisiert rund um die Uhr Fake-Likes. screenshot via youtube / TNAMCOT Thailand News Agency

Betrüger erwischt: So sieht eine Klickfarm mit 500 iPhones und 300'000 SIM-Karten aus

Von Thailand aus sollen drei Chinesen Klickbetrug im grossen Stil betrieben haben. In ihrem Versteck wurden Zimmer voller iPhones und Hunderttausende SIM-Karten gefunden.

14.06.17, 11:25 17.06.17, 16:42

Ein Artikel von

Bei einer Hausdurchsuchung in Thailand haben Polizisten einen unerwarteten Fund gemacht. In dem Gebäude in einem Ort nahe der Grenze zu Kambodscha fanden sie kistenweise fabrikneue Sim-Karten vor. Insgesamt 347'200 solche Handykarten von drei verschiedenen Providern haben die Beamten einem Bericht der «Bangkok Post» zufolge konfisziert. Noch erstaunlicher war aber der Fund von fast 500 iPhones.

Die exakt 474 Apple-Smartphones der Typen iPhone 4S, 5C und 5S seien auf Metallgestellen angeordnet gewesen. Ein TV-Bericht der Nachrichtenagentur TNAMCOT zeigt die ungewöhnliche Apparatur im Betrieb.

Klickfarmen aus Hunderten oder Tausenden Handys genieren zum Beispiel Fake-Bewertungen für Apps oder Fake-Likes für Produkte.  Video: YouTube/สํานักข่าวไทย TNAMCOT

Auf den Bildern ist auch zu sehen, dass die Geräte in dem Aufbau mit Strom versorgt und offenbar mit Computern verbunden waren.

Was es mit der Konstruktion auf sich hat, erklärten drei in dem Gebäude festgenommene Chinesen den Beamten. Demnach waren die drei Männer im Alter zwischen 25 und 33 Jahren von einer Firma angeheuert worden, um mit den Mobiltelefonen von Thailand aus Klickbetrug im chinesischen Dienst WeChat zu betreiben.

Und so geht Klick-Betrug mit 10'000 Smartphones

Die nun ausgehobene Klickfarm in Thailand ist vermutlich nur die Spitze des Eisbergers. In China gibt es weit grössere Klickfarmen, wie dieses Video zeigt.

Thailand ist Billigklickland

WeChat ist einer der meistgenutzten Onlinedienste der Welt. Nach eigenen Angaben hatte das Angebot im ersten Quartal 2017 mehr als 900 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Ursprünglich als Chat-App gestartet, ist WeChat mittlerweile ein Universaldienstleister. Über die App kann man Essen bestellen, online einkaufen, Rechnungen bezahlen und vieles mehr.

Die Aufgabe der chinesischen Klickfarm in Thailand sei es nun gewesen, mit dem iPhones beispielsweise Fake-Likes für bestimmte Produkte zu hinterlassen oder Produkte über von Bots generierte Meldungen im sozialen Netzwerk von WeChat zu bewerben. Thailand sei wegen seiner günstigen Mobilfunktarife dafür ausgewählt worden.

4000 Franken pro Monat

Wer ihre Auftraggeber sind, haben die drei Festgenommenen nicht preisgegeben. Wohl aber, dass diese ihnen die iPhones besorgt und für ihre Arbeit monatlich 150'000 Baht, umgerechnet rund 4000 Franken, gezahlt haben.

Drei Monate lang hätten sie ihre Klickfarm unbemerkt betrieben, bevor sie von der Polizei aufgespürt wurden, haben die Männer einem anderen Bericht der «Bangkok Post» zufolge ausgesagt. Auf die Spur gekommen ist man ihnen allerdings nur wegen eines Hinweises an die Polizei, dass in dem Haus illegale Migranten leben würden.

Suche nach den Hintermännern

Tatsächlich wird gegen die drei nun nicht wegen Klickbetrugs ermittelt, sondern weil sie ohne Arbeitserlaubnis in Thailand gearbeitet haben - und wegen des illegalen Imports der vielen Hundert iPhones, deren Herkunft allerdings noch ungeklärt sei.

Am meisten scheint Thailands Polizei aber zu beschäftigen, wie die drei Männer zu mehreren Hunderttausend Sim-Karten gekommen sind. Bei einer weiteren Durchsuchung am Montag hatten Beamte in einem anderen Haus weitere rund 100'000 Sim-Karten gefunden, die derselben Gruppe zugeordnet werden.

Mobilfunkanbieter sind in Thailand gesetzlich verpflichtet, die Daten von Mobilfunknutzern aufzunehmen, sobald diese eine Sim-Karte aktivieren. Dass die Festgenommenen selbst diese grosse Zahl an Sim-Karten besorgt haben, schliesst der örtliche Polizeichef aus. Man suche nun nach den Hintermännern, die die Aktion finanziert haben.

mak

Video: watson

Die beliebtesten Listicles auf watson

Wie du dir Openairs vorstellst und wie sie wirklich sind: 11 mal Klischeekanone, bitte!

25 verblüffende Fakten über unseren Körper, die du vermutlich noch nicht kennst

Wie du dir deine Beziehung vorstellst – und wie sie wirklich ist: 11 wunde Punkte

«Wir hassen uns jeden Tag ein bisschen mehr» – wenn Postkarten ehrlich wären

12 harmlose Fragen, die eine junge Beziehung auf die Probe stellen

«Trurige Siech» – wenn du ehrlich zu deinen Arbeitskollegen wärst

29 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Pilot bist

«Wir schätzten seinen Eifer» – Was diese 15 Arbeitszeugnis-Codes wirklich bedeuten

10 Witze, die nur intelligente (oder gebildete) Menschen verstehen

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

13 Innovationen, die wir sofort auch in der Schweiz brauchen

Der unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden wieder zur Weissglut

17 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

20 Grafiken für alle, die glauben, dass die Welt immer schlechter wird

Bestehst du die Polizeiprüfung? Ab 8 Punkten darfst du Parkbussen verteilen

15 unterschätzte Städte in Europa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

Nackt schlafen ist gesünder? 8 Stunden Schlaf ein Muss? Schluss mit diesen Mythen! 

50 herrlich verrückte Autonummern, die du kennen solltest

Wie du dir das WG-Leben vorstellst – und wie es wirklich ist

Achtung, Schwindel! Diese 7 Produkte halten ihre Versprechen nicht

Bist du so schlau wie ein Gymi-Kind? Wenn du 12 Punkte machst, darfst du eine Stunde gamen

21 unterschätzte Städte in Osteuropa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

25 Dinge, die dir nur in der Schweiz im Zug passieren

21 Schweizer Filmklassiker, die zu gut sind, um sie nur vom Hörensagen zu kennen

Tiefkühl-Gemüse ungesund? 3 Liter Wasser am Tag ein Muss? Schluss mit diesen Mythen!

25 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Luzern eigentlich ist

Rüebli sind gut für die Augen? Cola hilft bei Übelkeit? Schluss mit diesen Mythen!

30 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Zürich ist

16 originelle Wohnideen für alle, die NIE genug Platz haben

25 Filmklassiker, die zu gut sind, um sie nur vom Hörensagen zu kennen

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

18 ungewöhnliche (aber grossartige) Wohnideen für deine neue Traumwohnung

27 hübsche Wohnideen für alle, die nie genug Geld für teure Einrichtung haben

24 Fotos, die beweisen, wie überwertet das Appenzellerland ist 😉

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
18 Kommentare anzeigen
18
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Juliet Bravo 14.06.2017 20:29
    Highlight Bei Goldbach Medien stehen doch gewiss auch solche Apparaturen🙈
    24 1 Melden
    600
  • Olaf! 14.06.2017 13:52
    Highlight Bin überrascht, dass sie iPhones und nicht billige/virtuelle Android Handys verwenden. Das würde doch sicher billiger kommen. Interessant wäre noch, wie sie die iPhones über die Computer kontrolliert haben.
    56 3 Melden
    • Moudi 14.06.2017 15:56
      Highlight Besser koordinierbar?
      1 3 Melden
    • PaulDerGaul 14.06.2017 16:21
      Highlight Iphone Apps Klickbetrug lohnt sich mehr, da iPhone User mehr Geld für Apps ausgeben als Android User. Es wird nur für Apps Klickbetrug betrieben, die auch was kosten.
      17 3 Melden
    • elivi 14.06.2017 17:24
      Highlight In der fabrik sind iphones doch genau so billig wie android.
      21 3 Melden
    • Matrixx 14.06.2017 19:20
      Highlight Ein einziger PC mit virtuellen Geräten reicht allemal aus...
      10 6 Melden
    • Zap Brannigan 15.06.2017 19:08
      Highlight Nein. Alle diese Geräte haben eine SIM Karte und sind im Mobilnetz eingebucht. Sonst fällt das sofort auf, ganz so blöd sind sie bei Apple auch nicht.
      0 2 Melden
    600
  • Ruffy 14.06.2017 13:03
    Highlight Also wurden sie festgenommen weil illegale Migranten.

    Was für ein Strafbestand soll da auch erfüllt sein wenn man fake Likes verteilt..
    48 8 Melden
    • a8976333 14.06.2017 18:07
      Highlight Betrug, Täuschung, Irreführung, Marktschädigung, im Wettbewerbsrecht gibts da sicher noch einiges...
      15 5 Melden
    • yellowastra 15.06.2017 12:53
      Highlight Ich China etwa genau so populär wie die Unterbindung von Fälschungen
      2 0 Melden
    600
  • Der Gemini 14.06.2017 12:39
    Highlight Bei diesen Strahlwerten haben wohl alle mitlerweile eine Glatze😄
    56 6 Melden
    600
  • John Smith (2) 14.06.2017 12:25
    Highlight Ich lese immer «Klickbetrug». Die Moralfrage jetzt mal aussen vor gelassen: Nach welchem Gesetz ist es verboten, automatische Klicks zu generieren? Denn das müsste es sein, um ein «Betrug» zu sein.
    49 7 Melden
    • Alnothur 14.06.2017 14:48
      Highlight Betrug ist es z.B. dann, wenn ich etwa dir Werbeplätze verkaufe, und dann per automatischen Klicks darauf hohe Werbekosten beschere, ohne dass du etwas davon hast. Ob es auch "Betrug" heisst, wenn man z.B. im PlayStore gegen den Nutzungsvertrag verstösst mit solchen Aktionen, weiss ich nicht, aber rechtliche Konsequenzen kann auch das haben.
      21 3 Melden
    600
  • Karl Müller 14.06.2017 11:34
    Highlight Verdammt, das wars dann wohl für mich mit Watson-Kommentar-Herzen ...
    411 8 Melden
    • olmabrotwurschtmitbürli 14.06.2017 13:16
      Highlight Nana... Die Herzlis haben Sie sich redlich verdient!
      30 2 Melden
    • tabernac 14.06.2017 13:47
      Highlight von mir auch eins und erst noch selbstgedrückt... :0)
      17 2 Melden
    • kleiner_Schurke 14.06.2017 15:14
      Highlight mit 242 verschiedenen Handy geklickt?
      17 3 Melden
    • so en shit 14.06.2017 21:37
      Highlight Weiss jemand die Höhe des Herzrekord für einen einzelnen Kommentar? :'D
      10 1 Melden
    600

Sie begatten tote Fische und die Atemlöcher ihrer Brüder: Warum ich Delfine hasse 

Mit besonderer Empfehlung an die watson-User C0BR.4.cH, TanookiStormtrooper, peakposition, Luismeitli, Louie König, goschi, The oder ich, Paul Schwarz, Jaing, Dä Brändon, E-Lisa, Mi531, mastermind und Menel.

Es gibt diese Tage im Leben, da steht man auf und weiss: Es ist Zeit für die Wahrheit. Heute ist so einer. Ein Tag, an dem die einen ob der Härte dieser Wahrheit weinen werden und die anderen nicht, weil sie es vorziehen, weiterhin in der Lüge zu leben. Die Weisen aber werden lachen und sagen: Ich habe es schon immer gewusst.

Delfine sind nicht süss.

Delfine sind sehr, sehr sexuell drauf. Neben den Primaten sind sie sogar die einzigen Tiere, die nicht nur fortpflanzungsbedingt Geschlechtsverkehr …

Artikel lesen