Digital

Wie beliebt ist dein Vorname? Dieses geniale Tool verrät es (und noch vieles mehr)

Das kostenlose Vornamen-Tool zeigt, wie sich Adolf, Kevin und Co. in den letzten 100 Jahren entwickelten. PS: Funktioniert auf dem Smartphone und am PC.

13.07.17, 07:59 14.07.17, 05:43

Tschüss «Service Public»!

Da gab es dieses extrem praktische und beliebte Vornamen-Tool auf der Website des Bundesamts für Statistik (BFS). Und was tun die obersten Statistiker des Landes? Sie renovieren ihren Web-Auftritt und kippen das Tool, das werdenden Eltern Hilfe bot und schlaflose Nächte ersparte, aus dem Angebot.

Na gut, ich übertreibe. Ein bisschen.

Aber hier kommt Adrian Zimmermann ins Spiel. Er ist Chef der Firma Snowflake, die sich auf Web-Lösungen spezialisiert hat. Am Dienstag verschickte er eine Medienmitteilung (mit Sperrfrist heute 8 Uhr) und kündigte einen PR-Coup an:

Als klar wurde, dass der neue Webauftritt des BFS kein Budget mehr für die Neuprogrammierung des Vornamen-Tools zulässt, war der Entschluss schnell gefällt. ‹Ersatz muss her – und wenn das der Bund nicht macht, nehmen wir das in die Hand!›

Das neu programmierte Web-Tool steht ab sofort gratis unter der Adresse https://vornamen.opendata.ch zur Verfügung. Alle können es nutzen, auf dem Handy, Tablet oder am PC.

Update: Stellungnahme des BFS am Ende des Beitrags. Und du erfährst, warum ein bekannter SVP-Politiker für ein Vornamen-Tool keine Steuergelder «verbraten» will.

Update 2: Die Macher des Tools schreiben, die interaktive Vornamen-Datenbank berge noch viel Potential für «Daten-Spielereien». Dementsprechend werde Snowflake das Vornamen-Tool auch laufend weiter entwickeln und sobald verfügbar mit neuen Daten des BFS aktualisieren.

Es lohnt sich, wie die folgenden Beispiele zeigen!

Wir beginnen nicht mit Hansueli, sondern Elvis

Warum nannten in den 60er-Jahren auffallend viele Eltern ihren Sohn John?

Wegen eines Cowboys?

Bild: /AP/KEYSTONE

Nicht auszuschliessen. Aber es war eine andere öffentliche Person, die den englischen Vornamen in der Schweiz populär machte ...

Bild: EPA/JFK PRESIDENTIAL LIBRARY

Wir bringen «Adolf» schnell hinter uns.

PS: 1987 kamen noch vier Adolfs zur Welt

Im gleichen Jahr gabs für Diego einen ersten Peak.

Quizfrage: Was war 1986?

Bild: AP

Wir kommen zu Emma. Manche Grossmutter heisst so, dann...

Emma wird ab der Jahrtausendwende immer populärer. Das dürfte mit dieser jungen Frau (Jahrgang 1990) zu tun haben...

Bild: Francois Mori/AP/KEYSTONE

Dann schauen wir mal, ob sie auch als Harry Potters Gefährtin Hermine in der Vornamen-Statistik Einzug hielt...

Hermine ist die weibliche Ableitung des aus dem Althochdeutschen stammenden Namens Hermann und bedeutet so viel wie «Kriegerin». Ob es darum in den 1930er-Jahren einen Peak gab?

Wir bleiben bei Potter

Der berühmte Zauberlehrling hat in der Schweizer Vornamen-Statistik keine grossen Spuren hinterlassen

Bild: AP WARNER BROS. PICTURES

Ganz anders Ryan (und abgeschwächt auch Bryan – da gab es doch in den 80ern einen Sänger...)

Auch diese biblische Figur ist hierzulande ein «Spätzünder»

Das neue Vornamen-Tool wird nicht zufällig auf der Website von opendata.ch angeboten. Die Schweizer Sektion der gemeinnützigen Organisation Open Knowledge Foundation setzt sich dafür ein, Daten öffentlich und frei verfügbar zu machen.

Die Firma Snowflake will mit ihrer Aktion auch ein Zeichen für die Open-Source-Philosophie setzen. Man unterstütze seit über 17 Jahren offene Standards und Open-Source-Software.

In jedem Gerold steckt ein Erol

Wobei der kürzere türkische Vorname mit den Gastarbeitern zu tun haben dürfte, die in den 60ern ins Land kamen.

Wen wunderts: Donald – schlägt auch in der Vornamen-Statistik Kapriolen, wenn auch in bescheidenem Rahmen*

* Wird spannend zu sehen sein, ob sich nach 2016 etwas in der Statistik tut...

Chantal – was lief da Anfang 50er-Jahre?

Und jetzt du!

Mit dem Vornamen-Tool lässt sich endlos spielen und experimentieren. Besonders spannend ist es, «Modenamen» und exotische Kreationen in der Datenbank abzufragen. Die watson-Redaktion hat mir viele Vorschläge gemacht, hier ein Auszug: 

Gut zu wissen

Wenn ein bestimmter Vorname überhaupt nicht in der Statistik auftaucht, sollte man/frau dies nicht persönlich nehmen. Die Statistiker haben dafür mehrere gute Erklärungen:

Du möchtest dich noch intensiver mit Vornamen beschäftigen und/oder bist auf der Suche nach dem perfekten Namen? Dann kommt hier ein Lektüre-Geheimtipp: «How to Name a Baby», verfügbar bei waitbutwhy.com. Das sei «der beste Namensartikel aller bisherigen Zeiten», wurde mir verraten. 😉

Update 9.30 Uhr: Das Bundesamt für Statistik (BFS) hat auf unsere Anfrage reagiert und macht allen, die das Vornamen-Tool des Bundes schätzten, Hoffnung. Mediensprecher Klaus von Muralt schreibt:

«Das BFS hat 2016 seinen Webauftritt modernisiert. Mit der neuen Infrastruktur wurden auch Datenbanken und Schnittstellen ausgetauscht, was Konsequenzen auf einige Tools hat. Bis die technischen Grundlagen erstellt, die Schnittstellen entwickelt und die finanziellen Folgen geklärt sind, sind einige statistische Einzel-Anwendungen ausser Betrieb. Diese Arbeiten finden im Verlaufe dieses Jahres statt. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und hoffen, auch für das beliebte Vornamen-Tool eine Lösung zu finden.»

Vielleicht sei es zudem auch noch von Interesse, so der BFS-Sprecher, was Nationalrat Adrian Amstutz im Juni 2017 im Parlament zur Halbierung des BFS-Budgets gesagt habe:

«Ich nenne Ihnen auch noch die überflüssigste aller überflüssigen Statistiken in diesem Land, nämlich die Vornamensstatistik, aufgeteilt auf Sprachregionen und Kantone. Da findet man dann heraus, dass im Jahre X im Bündnerland im rätoromanischen Teil Gian der beliebteste Vorname war. Wenn die ‹Glückspost› eine solche Statistik macht, habe ich dafür noch Verständnis. Wenn wir aber für solchen Unsinn Steuergelder verbraten, dann habe ich kein Verständnis.»

quelle: parlament.ch

Die Motion von Adrian Amstutz sei mit 105 zu 82 Stimmen im Nationalrat abgelehnt worden, so der BFS-Sprecher.

Die beliebtesten Vornamen

Als Datenquelle dient die vom BFS zur Verfügung gestellte Statistik der Bevölkerung und Haushalte (STATPOP 2015).
Angezeigt werden von der Suchmaschine sämtliche Vornamen, die mindestens drei Mal vorkommen. So kann in der Datenbank die Häufigkeit von 56'890 Vornamen mit Wohnsitz in der Schweiz verglichen werden. Mit dem interaktiven Tool lässt sich die Hitparade der beliebtesten Vornamen der Neugeborenen auch nach Kantonen und einzelnen Sprachregionen aufschlüsseln.
(Quelle: snowflake productions gmbh, Medienmitteilung)

Das könnte dich auch interessieren:

Open Source vs. Microsoft, Apple und Co.

Neues Google-Tool verkleinert JPEGs massiv und heisst Guetzli 😍

Merkwürdiger Linux-Bug: Während sechs Jahren konnte man Rechner mit der «Zurück»-Taste knacken

Warum unsere Schulen NICHT auf Microsoft (oder Apple) setzen sollten

Europa im Würgegriff? So schlimm ist die Abhängigkeit von Microsoft

Microsoft kassiert mehr von Schweizer Schulen – und bis zu 500'000 Franken pro Jahr

Alle Artikel anzeigen

Video: watson

Hipstory – Persönlichkeiten der Weltgeschichte als Hipster

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
114Alle Kommentare anzeigen
114
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • iTler 14.07.2017 13:46
    Highlight Hahaha woher kommen wohl die ganzen Kevins?
    1 1 Melden
    600
  • DerRaucher 14.07.2017 01:26
    Highlight Ziemlich fehleranfällige Statistik. Bin in der Schweiz geboren und Schweizer, nur steht bei meinem namen 1988 was mein Geburtstagjahr ist, keine Geburten mit diesem Namen.
    2 6 Melden
    • @branderd 14.07.2017 13:17
      Highlight Die Statistik ist nicht fehleranfällig, sondern wird vom BFS aus Datenschutzgründen so zur Verfügung gestellt:

      Vornamen, die gesamthaft weniger als dreimal vorkommen, werden nicht angezeigt.

      Vornamen, die für einen Jahrgang weniger als dreimal vorkommen, werden mit * angegeben.

      Die Statistik berücksichtigt nur die ersten 1'000 Vornamen (Rang) mit mindestens einer Beobachtung pro Vorname in einer Sprachregion.
      2 0 Melden
    600
  • Yelina 13.07.2017 17:20
    Highlight Meinen Namen gaben Eltern ihrer Tochter nur schon in meinem Geburtsjahr noch 228 Male und doch behaupten viele, sie hätten ihn noch nie gehört, wenn ich mich vorstelle. Ganz zu schweigen vom falsch angesprochen werden und den falschen Adressierungen auf Briefen. Aber egal, ich korrigiere ja gerne und ständig andere Menschen 🤓
    6 15 Melden
    • Yelina 13.07.2017 23:51
      Highlight An die Blitzer, ich heisse in echt Im fall nicht Yelina 😒
      3 11 Melden
    600
  • smota 13.07.2017 16:07
    Highlight Man kann hier wirklich gut die Beliebtheit von Serien reininterpretieren... zum Beispiel hier: Michael Knight für die Väter und Mitch Buchannon für die Mütter. :D
    5 1 Melden
    600
  • Micha Schläpfer 13.07.2017 15:48
    Highlight Meine Arbeitskollegin heisst Jazz, nach der Musikrichtung, und ist gar ned dabei 🤔
    1 12 Melden
    • @branderd 13.07.2017 16:37
      Highlight @micha

      Vornamen, die gesamthaft weniger als dreimal vorkommen, werden aus Datenschutzgründen nicht angezeigt.

      Vornamen, die für einen Jahrgang weniger als dreimal vorkommen, werden mit * angegeben.

      Jazz kann also davon ausgehen, dass ihr Name nicht zu den am häufigst genutzten gehört.
      11 1 Melden
    • Micha Schläpfer 19.07.2017 12:32
      Highlight ach söööö 🤓😅
      0 0 Melden
    600
  • BigE 13.07.2017 14:36
    Highlight Mit einem unbekannten Namen (kein Resultat in der Statistik) hat man zwar immer ein Gesprächsthema - aber dafür auch immer falsch angeschriebene Briefe, Akten, Urkunden oder Zertifikate. Und wenn dann noch der Nachname anders als "normal" geschrieben wird.... ^^
    15 0 Melden
    600
  • Sapere Aude 13.07.2017 14:29
    Highlight Choga Unterländer hend min Name nit dinna :(
    6 5 Melden
    • @branderd 13.07.2017 16:38
      Highlight Vornamen, die gesamthaft weniger als dreimal vorkommen, werden aus Datenschutzgründen nicht angezeigt.

      Vornamen, die für einen Jahrgang weniger als dreimal vorkommen, werden mit * angegeben.

      Du darfst also davon ausgehen, dass Du ein Namens-Exot bist.

      Liebe Grüsse aus dem Unterland ;)
      8 2 Melden
    600
  • droelfmalbumst 13.07.2017 13:46
    Highlight Mein Name zeigt im Jahr 1987 ein Resultat von Null auf. Das heisst ich bin gar nicht 87er? :o
    13 0 Melden
    • @schurt3r 13.07.2017 14:18
      Highlight 😳

      Doch! Aber du heisst anders.
      26 0 Melden
    • @branderd 13.07.2017 14:46
      Highlight Vornamen, die für einen Jahrgang weniger als dreimal vorkommen, werden mit * angegeben, also 0.
      5 4 Melden
    600
  • Kuunib 13.07.2017 13:46
    Highlight Die Schweiz eines der Reichsten Länder der Welt lässt sich eine App von einem Bauer verbieten.
    Was soll das, wir verbraten Steuergelder an weitaus sinnlosere Sachen wie z.b. den Eurokurs stabil halten, also haben wir mal gemacht.
    23 14 Melden
    600
  • The fine Laird 13.07.2017 12:51
    Highlight HAAAAAAAAAAAAAAAAANSSSSS!
    20 0 Melden
    600
  • Amadeus 13.07.2017 12:27
    Highlight Kevins krasse Kurve
    37 0 Melden
    • smota 13.07.2017 13:11
      Highlight kevin costner oder kevin allein zuhaus?
      18 0 Melden
    • Amadeus 13.07.2017 14:17
      Highlight Der mit dem Wolf tanzt und Kevin allein zu Haus kamen ja beide 1990 raus. Ich tippe also auf einen doppelten Effekt.
      11 0 Melden
    • Pasch 13.07.2017 14:24
      Highlight .
      20 0 Melden
    600
  • Hüendli 13.07.2017 12:27
    Highlight Gotthard, Nepomuk und Ignatius ohne Resultat, in der Excel-Liste des BFS kommen sie aber allesamt nicht gerade in homöopathischen Dosen vor?
    Aber ein feiner Zug von Snowflake, vielen Dank!
    8 0 Melden
    • smota 13.07.2017 15:55
      Highlight So wie ich das interpretiere, wird der Name nicht ausgespuckt, sofern er seltener als 3 mal pro Jahrgang vergeben wurde und aktuell nur wenn er zu den Top 1000 gehört.
      2 0 Melden
    • @branderd 13.07.2017 16:46
      Highlight @Hüendli
      Danke für Dein Lob!

      Gotthard kommt tatsächlich im Jahr 2015 88 mal bei den männlichen Vornamen vor (bei den anderen Namen habe ich jetzt nicht auch noch nachgeguckt).
      Nur leider ist der Name damit nicht im entferntesten unter den ersten 20. Plätzen und hat es somit nicht in die Hitparade geschafft.

      Für die Vornamen-Suche können wir diese Daten aus dem 2015 nicht sinnvoll nutzen, da wir aus den Vorjahren keine Angaben haben.

      Wir können leider auch nur die Daten anzeigen, die uns zur Verfügung gestellt werden...
      1 0 Melden
    • Hüendli 13.07.2017 18:07
      Highlight Merci @branderd 😊 Ja, ich sehe das Problem bei Namen, die zwar über den langen Messzeitraum immer mal wieder vergeben wurden, aber in den einzelnen Jahren stets unter die Datenschutz-Schwelle fallen.
      1 0 Melden
    600
  • Closchli 13.07.2017 12:20
    Highlight Das Tool vermeldet einen aussergewöhnlichen Besuchsaufkommen. Kann es sein, dass Watson damit zu tun hat? :-))) Wie auch immer. Mein Vorname ist definitiv auch dem Untergang geweiht.
    19 0 Melden
    600
  • Ani_A 13.07.2017 11:56
    Highlight Och schade, die 110 (Stand ca. 2015) mit meinem Vornamen sind wohl zu wenig, um in der Statistik zu erscheinen...
    1 0 Melden
    600
  • Menel 13.07.2017 11:53
    Highlight Also von meinen 3 Kindern hat nur eines einen Namen, der von der Statistik erfasst wurde. Ihre Zweitnamen sind gar nicht dabei. Auch die Namen, die wir hatten, für das andere Geschlecht, tauchen nicht auf.
    9 21 Melden
    • Vio Valla 13.07.2017 14:03
      Highlight Ich verstehe nicht, warum es dafür Blitze gibt. Ich als Trägerin eines Vornamens, den alleine in der Schweiz über 80'000 Frauen haben (1964 wurden sogar über 2400 Babys so getauft!), schätze ausergewöhnliche Namen. 😉
      6 6 Melden
    • Menel 13.07.2017 14:15
      Highlight Sie sind nicht mal ausergewöhnlich und sogar aus Zentraleuropa 😄
      Keltische Namen, die es im deutschen, französischen und englischen Sprachraum gibt.
      9 10 Melden
    600
  • TanookiStormtrooper 13.07.2017 11:49
    Highlight Huch, mein Name wird immer unbeliebter! 2015 gab es nur noch 6 mit meinem Vornamen... Bei meinem 2. Vornamen sieht es noch übler aus, da waren es in den letzten 20 Jahren immer zwischen 0 und 3 😢 (Fast so schlecht wie Adolf!)
    6 1 Melden
    • CasRas 13.07.2017 14:55
      Highlight zwischen 0 und 3 Eltern haben ihr Kind Stormtrooper genannt?!
      44 1 Melden
    600
  • blaubeeri 13.07.2017 11:39
    Highlight Mein Name erleidet laut dem Tool einen Untergang :D
    6 0 Melden
    600
  • Falco 13.07.2017 11:32
    Highlight Hätte ich 2 Töchter, würden sie Sole und Luna heissen.
    5 23 Melden
    • droelfmalbumst 13.07.2017 13:45
      Highlight Und das dritte Kind dann Nuvola? :D
      22 0 Melden
    • chrisdea 13.07.2017 14:28
      Highlight Il Sole ist übrigens auf Italienisch männlich... Wenn man Kindern schon bescheuerte Namen geben will.
      Aber immerhin besser als Apple...
      14 1 Melden
    • supremewash 13.07.2017 14:40
      Highlight Hätte ich drei Hunde, hiessen diese: Hose, Hemd und Füdli.
      15 0 Melden
    • esmereldat 13.07.2017 14:58
      Highlight Ich tippe auf Stella!
      5 0 Melden
    • Lichtblau 14.07.2017 01:18
      Highlight Irgendwer hat hier vor einiger "Zwätschge" und "Pflümli" als Namen für Girls vorgeschlagen. Nur schön, wenn der Nachname dazupasst. Als Zwätsche Zwahlen geht. Pflümli Pfeuti auch.
      2 0 Melden
    600
  • Theor 13.07.2017 11:20
    Highlight Autsch! Die Liste ist ziemlich desillusionierend! Ich dachte ich hätte kreative Geheimtipps im Repertoire für zukünftige Namen und nun merke ich, dass alle Namen die ich mir vorstelle, in den Top 10 von 2015 sind. Woher kennen die Leute plötzlich Namen wie Liam? Ich habe den aus einem In Extrem Lied kennengelernt und dachte, der sei ziemlich einzigartig... Ich bin wohl doch nicht so kreativ wie ich dachte. 🙈

    Jetzt will ich glaub gar keine Kinder mehr! 😅

    Muss ich wohl doch zurück zum Promitrend und meine Kinder nach ihrem Zeugungsort nennen. Dann gibt's halt "Olten" und "Parkbank".
    53 4 Melden
    • Licorne 13.07.2017 11:47
      Highlight Ein Herz für/wegen In Extremo :-D
      9 0 Melden
    • Olaf! 13.07.2017 13:10
      Highlight Liam Gallagher Oasis?
      10 0 Melden
    • Theor 13.07.2017 16:06
      Highlight Warum sollte eine 26-jahre alte Band plötzlich auf die Namensgebung im Jahr 2015 einschlagen? Wobei ich auch sagen muss, dass ich "Liam" auch wirklich mit der deutschen Aussprache verstanden gewollt hätte und nicht in der Englischen.

      Aber Item. Der Name ist zum Mainstream geworden. Daher wird mein Junge wohl nun Heinz heissen müssen. 😅
      14 1 Melden
    • Olaf! 13.07.2017 16:30
      Highlight Habs jetzt auch mehr wegen "Ich habe den aus einem In Extrem Lied kennengelernt und dachte, der sei ziemlich einzigartig" gmeint, so im Sinn den Namen kennt man schon.

      Verantwortlich für den 2015 Ausschlag, werden Oasis wohl wirklich eher nicht sein. Wenn man in der Pop Kultur den Grund vielleicht Liam Neeson (Taken) oder Liam Hemsworth (Tribute von Panem).
      2 0 Melden
    • Calvin WatsOn 13.07.2017 17:54
      Highlight @Theor: anstelle von Olten, kamst du auch Loch nehmen.(sorry liebe Oltner, dass hab ich auf Watson gelernt) #duckundweg 😂😂😂
      5 0 Melden
    • Lichtblau 14.07.2017 01:21
      Highlight Loch Ness Nietlisbach? Klingt doch für ein Oltner Kind nicht übel.
      1 0 Melden
    600
  • Hugo Wottaupott 13.07.2017 10:58
    Highlight Was? In der Schweiz wird noch fruchtbar geörgelt? Soo rückständig!
    3 11 Melden
    600
  • Vio Valla 13.07.2017 10:30
    Highlight Bin ich die einzige, die mit den heutigen Mädchennamen Probleme hat? Alle kurz und weich und beginnen gefühlsmäsig zu 99% mit einem L und enden mit einem a. Ich leite eine Mädchengruppe und brauchte ca. ein 3/4 Jahr, bis ich mir alle diese Leas, Mias, Leonies und Linas merken konnte 😅🙈
    43 2 Melden
    • Menel 13.07.2017 11:57
      Highlight Meine Mädels enden mit (gesprochen) -ia, -in und -en. Wollte, dass alle einen eigenen Anfangsbuchstaben und eine eigene Endung haben.
      8 17 Melden
    600
  • cypcyphurra 13.07.2017 10:26
    Highlight kein Resultat ... Danke an meine Eltern die mir diesen exotischen Namen gegeben haben ... NOT
    25 5 Melden
    600
  • moep 13.07.2017 10:25
    Highlight Aus irgendwelchen Gründen sind ein paar romanische Namen gar nicht auffindbar. Und sobald man die Suche auf das rätoromanische Gebiet reduziert und z.B. einen typischen Namen wie Corsin sucht, gibt's keine Resultate.


    PS: Meinen Namen habe ich allerdings gefunden! (Aber nur im deutschen Sprachraum :D )
    8 0 Melden
    • smota 13.07.2017 11:31
      Highlight ma heisst au nöd corsin. :D
      20 3 Melden
    • TanookiStormtrooper 13.07.2017 11:41
      Highlight Wenn es unter 3 sind gibt es ja aus Datenschutzgründen kein Resultat. Da die rätoromanische Schweiz ziemlich klein ist, könnte das relativ schnell möglich sein...
      4 2 Melden
    • moep 13.07.2017 13:57
      Highlight @TanookiStormtrooper: Das stimmt natürlich, ich hätte den ganzen Artikel lesen sollen ;)

      Allerdings verstehe ich nicht wirklich, warum das so ist. Manchmal ist dieses Datenschutzgedöns doch arg übertrieben.
      2 4 Melden
    600
  • angrod87 13.07.2017 10:19
    Highlight Die Beliebtheit von Vornamen ist sowieso schwierig zu beurteilen. Welches jetzt wirklich der beliebteste Vorname? 2015 hat "Mia" mit 462 Kindern gewonnen. Jedoch wurden 321 Kinder "Sofia" (4.) und 253 Kinder "Sophia" (17.) genannt. Dies gibt total 574 Kinder. Oder wie ist es bei Zoé, Zoë und Zoe. Ist dies jetzt der selbe Name oder sind es drei Nämen? Bei den Buben ist Noah und Noa so ein Fall. Ok, Noah war bereits der beliebteste Vornamen im 2015, der Sieg wäre einfach noch grösser ausgefallen.
    14 2 Melden
    • LaTschuberlinca 13.07.2017 10:55
      Highlight Und wie ist es bei Nämen und Namen?
      38 5 Melden
    • angrod87 13.07.2017 14:18
      Highlight Ist schön, dass du dich nur auf den Tippfehler in meinem Kommentar konzentrierst... Aber du hast recht, vielleicht sind die verschiebenen Schreibweisen der Vornamen auch durch einen Fehler/Irrtum entstanden... Aber was sind es nun - ein Name oder drei Namen?
      4 0 Melden
    • smota 13.07.2017 15:57
      Highlight Nämen statt Namen zu schreiben ist alles andere als ein Tippfehler.
      4 5 Melden
    • @branderd 14.07.2017 13:14
      Highlight Bei Zoé, Zoë und Zoe ist es so, dass diese als eigene Namen geführt werden.

      Du kannst in der Suche übrigens auch nur Teile eines Namens eingeben (also Zo) und die Suche spuckt Dir dann alle Namen aus, welche mit dem Suchbegriff beginnen.
      Wenn Du nach den verschiedenen Sprachregionen filterst, siehst Du dann auch, wo die Zoe-Varianten am beliebtesten sind. Viel Vergnügen.
      0 0 Melden
    600
  • Xenarip 13.07.2017 10:12
    Highlight Mein Name erlebte um 2006 rum einen Mini-Boom... die Frage ist, war es Shrek oder die ehemalige Miss-Schweiz?🤔
    12 0 Melden
    • Olaf44512 13.07.2017 10:23
      Highlight Esel?
      86 0 Melden
    • Darth Unicorn 13.07.2017 10:31
      Highlight Fiona 🤗
      13 1 Melden
    • Xenarip 13.07.2017 10:53
      Highlight Natürlich 💁🏼
      Könnte aber auch die Prinzessin sein🤔
      9 0 Melden
    600
  • jules_rules 13.07.2017 09:41
    Highlight Ich denke der Trend für Emma liegt eher darin begründet, dass Rachel bei Friends ihre Tochter Emma taufte. Würde zeitlich auch gerade passen, das war in den frühen 2000er-Jahren.
    25 1 Melden
    • @schurt3r 13.07.2017 09:46
      Highlight Spannende Hypothese, danke.
      10 1 Melden
    • Nausicaä 13.07.2017 10:54
      Highlight Es gibt auch Leute, die lesen gern Jane Austen, imfall. (Ich nicht, ist mir zu brav ;))
      6 2 Melden
    • CasRas 13.07.2017 15:00
      Highlight Emma Stone, Emma Watson, Emma Roberts...
      2 0 Melden
    • Rendel 13.07.2017 15:25
      Highlight Ach was, das Lieblingsbuch der Eltern die ihre Tochter Emma nennen, ist Jim Knopf. 😁
      8 0 Melden
    • Lichtblau 14.07.2017 01:25
      Highlight Und wann erlebt das klangvolle "Erna" endlich ein Comeback?
      0 1 Melden
    600
  • Erasmus von Ottendamm 13.07.2017 09:36
    Highlight Dieses Tool hat wirklich noch seine Tücken. Ich muss jeweils die Optionen neu anwählen, damit es klappt.
    1 3 Melden
    • @schurt3r 13.07.2017 09:42
      Highlight Danke fürs Feedback.
      Ich lege es mal unter «Jammern auf hohem Niveau» ab. 😉

      Wie uns die Macher versichern, wird das Tool laufend verbessert/weiterentwickelt!
      19 2 Melden
    • adrian_snow 13.07.2017 10:05
      Highlight genau, wir sind dran die Performance zu verbessern und bitten um etwas Geduld. Der Ansturm ist riesig, was uns natürlich auch sehr freut!
      Einfach ein bisschen Geduld waren noch jetzt zu Beginn, die Daten werden schon ausgeliefert.
      Vielen Dank
      21 0 Melden
    • Pasch 13.07.2017 14:30
      Highlight Wir wissen was das bedeutet 😂😂
      4 0 Melden
    600
  • Big_Berny 13.07.2017 09:31
    Highlight Emma war ein Spice Girl, ihr Banausen. #speciegirlsforever 😁
    47 0 Melden
    • @schurt3r 13.07.2017 09:43
      Highlight Wie konnt ich das vergessen! 🙈
      23 0 Melden
    600
  • Walter Sahli 13.07.2017 09:18
    Highlight Wow, keine Aryas, keine Sansas und keine Daeneryssen bis 2015...Jetzt bin ich aber doch etwas überrascht.
    38 5 Melden
    600
  • Tyler Durden 13.07.2017 09:10
    Highlight Nico funktioniert nicht.
    9 2 Melden
    • adrian_snow 13.07.2017 09:32
      Highlight Hey Tyler ;-)
      Liegt vermutlich noch an der Performance. Wir arbeiten daran, wurden positiv überrascht vom Ansturm.
      13 0 Melden
    600
  • Chääschueche 13.07.2017 08:53
    Highlight Mein Name existiert nicht laut dieser Grafik. Ist ein englischer Name.

    Gem. Local.ch gibt es den aber 43 Mal.

    Daher ist dieses Tool relativ unbrauchbar.
    11 24 Melden
    • @schurt3r 13.07.2017 08:57
      Highlight Merci fürs Feedback.
      Da ich deinen Vornamen nicht kenne, ist dein Kommentar auch relativ unbrauchbar. 😉

      Verrate ihn mir doch per Mail, dann überprüfe ich es.
      57 4 Melden
    • Darth Unicorn 13.07.2017 09:02
      Highlight Ich habs schonmal geschrieben, aber können wir nicht ein schurter special haben wo er negative Kommentare kommentiert 😅?
      43 2 Melden
    • Chääschueche 13.07.2017 09:05
      Highlight Ich hab den "Fehler" gefunden. In der Schweiz scheint mein Vorname bei allen der Nachname zu sein ^^

      Komische Schweiz :P



      21 7 Melden
    • Filzstift 13.07.2017 09:22
      Highlight Es werden wie bei den Tabellen (die ich weiter unten in einem Kommentar verlinkt habe) nur die 1000 häufigsten Vornamen berücksichtigt. In der ersten Tabelle findest du vielleicht deinen Namen, aber ohne Jahresverläufe.
      9 0 Melden
    • Chääschueche 13.07.2017 10:22
      Highlight @Filzstift
      Habs gefunden. Stimmt. Bin doch kein Unikat :(

      Gibt knapp 120 Männer mit dem selben Vornamen :P

      THX für die Info.
      3 0 Melden
    600
  • Vadda 13.07.2017 08:47
    Highlight cool😊
    10 2 Melden
    600
  • Fräulein Fensterplatz 13.07.2017 08:39
    Highlight Was war da bloss zwischen 2010 und 2012 los?!
    28 1 Melden
    • Hüendli 13.07.2017 12:05
      Highlight Frag mal den Dominik-Marc Hartmann 😉 Dein Ni(c)k passt jedenfalls perfekt 😃
      3 0 Melden
    600
  • Wilhelm Dingo 13.07.2017 08:37
    Highlight Tool funktioniert nicht wirklich, weder auf iPhone noch PS mit IE 11
    7 10 Melden
    • @schurt3r 13.07.2017 08:52
      Highlight Merkwürdig, bei mir gehts auch auf dem iPhone 😉
      11 3 Melden
    • DerTaran 13.07.2017 09:24
      Highlight Es dauert relativ lange bis ein Resultat kommt, einfach warten, dann klappt es auch.
      4 1 Melden
    • adrian_snow 13.07.2017 09:34
      Highlight Hey Wilhelm.
      Wir arbeiten daran, die Performance ist noch nicht optimal. Wir wurden vom Ansturm überrascht.
      12 0 Melden
    • smota 13.07.2017 11:35
      Highlight wer surft heutzutage noch mit IE11 und warum verflucht?
      10 0 Melden
    600
  • Filzstift 13.07.2017 08:35
    Highlight Wer keine aufbereitete Grafiken benötigt, sondern direkt die Rohdaten in Form von Excel-Tabellen anschauen möchte, kann das direkt bei https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/bevoelkerung/geburten-todesfaelle/vornamen-schweiz.html
    tun (letzte zwei Tabellen).

    Diese kann man wenigstens sortieren usw.
    9 0 Melden
    • Chääschueche 13.07.2017 08:55
      Highlight Auch Gemäss dieser Tabelle gibts meinen Namen nicht in der Schweiz^^

      Somit wohl beides unbrauchbar oder überhaupt nicht richtig^^
      2 23 Melden
    • Lünchen 13.07.2017 08:56
      Highlight Und in der ersten Tabelle werden zumindest im Total auch die Namen jenseits der 1000 beliebtesten berücksichtigt.
      9 0 Melden
    • The oder ich 13.07.2017 09:07
      Highlight Aber die diachrone Dimension fehlt nun. Manchmal verstehe ich das BfS nicht, wenn es erfolgreiche Tools kickt.
      10 1 Melden
    • Lünchen 13.07.2017 09:16
      Highlight @Chääschueche
      Hast du auch in der Tabelle mit allen Namen gesucht? In der detaillierten Liste werden nur die 1000 Beliebtesten angezeigt. In der Liste "Vornamen der Bevölkerung nach Geschlecht, Schweiz" sind rund 54380 Namen aufgelistet
      6 0 Melden
    • The oder ich 13.07.2017 09:17
      Highlight Sorry, ich nehme meinen Kommentar zurück und behaupte nun das Gegenteil (wie kann man seine eigenen Kommentare löschen?)
      7 3 Melden
    600
  • Marshawn 13.07.2017 08:29
    Highlight Lustig dass der Name Roger keinen Boom erlebt hat. Der wohl beste Tennisspieler und grösste Schweizer Sportler aller Zeiten und trotzdem blieb ein Boom aus. Wie das wohl in anderen (englischsprachigen) Ländern mit dem Namen aussieht? Bestimmt mehr als 10 Rogers pro Jahr?
    27 4 Melden
    • fabsli 13.07.2017 08:53
      Highlight Würdest du deinen Sohn Roschéé taufen?
      51 0 Melden
    • Marshawn 13.07.2017 09:37
      Highlight Dann schon eher Rotscher oder die ganz spezielle Variante Roooger (wie Roger Schmidt)
      4 3 Melden
    • Lichtblau 14.07.2017 01:30
      Highlight Oder in der deutschen Version Rüdiger. Abgekürzt einfach Rüdi.
      0 2 Melden
    600
  • derEchteElch 13.07.2017 08:28
    Highlight In meinem Jahrgang gab es 392 Martins.. dummerweise heisse ich nicht Martin 😡

    Ahh btw.. Sperrfrist 8 Uhr.. soso.. ein zuckender Finger.. mhhh 😉
    37 3 Melden
    600
  • Lünchen 13.07.2017 08:28
    Highlight Du übertreibst kein bisschen, das Tool war richtig cool! Das neue kann leider (noch) nicht alles was das alte konnte.
    Und irgendwie funktioniert es bei mir auch nicht so richtig.
    18 0 Melden
    • Miicha 13.07.2017 09:22
      Highlight Ja genau, waren da nicht auch noch die Daten von 2016 dabei?
      2 0 Melden
    • Lünchen 13.07.2017 09:35
      Highlight @Miicha
      Ich glaube es ging nur bis 2014. Die aktuell verwendeten Daten wurden vom BFS am 15.11.2016 veröffentlicht.

      Mit dem alten Tool konnte man deutlich mehr Namen finden. Ausserdem wurde auch der Rang und das Total-Ergebnis angezeigt.
      1 0 Melden
    • adrian_snow 13.07.2017 09:37
      Highlight Hallo Lünchen
      Wir werden das nun laufend erweitern und auch die Performance verbessern. Für Inputs gerne hier im Blog kommentieren: https://blog.snowflake.ch/2017/07/12/snowflake-haucht-vornamen-tool-neues-leben-ein/
      Danke!
      7 0 Melden
    • Lünchen 13.07.2017 09:49
      Highlight Hallo Adrian
      Danke für die Infos. Ich bin gespannt wie es sich weiter entwickelt. :)
      4 0 Melden
    600
  • momo.. 13.07.2017 08:27
    Highlight Love it!! War echt traurig, dass das BFS das Tool rausgekickt hat...
    13 1 Melden
    600
  • Honey Badger 13.07.2017 08:20
    Highlight Ich sage nur:

    Johnny Cash - A boy named Sue
    21 1 Melden
    600
  • jjjj 13.07.2017 08:15
    Highlight etwas pubertär den "Adolf"-Screenshot auf die Titelseite zu nehmen...
    6 31 Melden
    • @schurt3r 13.07.2017 08:33
      Highlight ...
      51 6 Melden
    • @schurt3r 13.07.2017 09:08
      Highlight PS: Jetzt ist's besser!
      6 3 Melden
    600
  • DerTaran 13.07.2017 08:07
    Highlight Lea ab 1977, ich geh dann mal nachschauen.
    12 0 Melden
    600

«Linkin Park»-Sänger Chester Bennington begeht Selbstmord

Der Frontsänger und Mitgründer von Linkin Park, Chester Bennington, ist tot. Er soll sich in seinem Haus erhängt haben, berichtet tmz.com. 

Der 41-jährige Amerikaner hinterlässt sechs Kinder von zwei verschiedenen Frauen

Ein Anruf bei der Polizei aus dem Haus Benningtons in Palos Verdes Estates sei am Donnerstagmorgen eingegangen, hiess es. «Schockiert und untröstlich», reagierte Band-Kollege Mike Shinoda in einem Tweet auf die Todesnachricht. 

Bennington hatte in der Vergangenheit offen …

Artikel lesen