Digital

Will bald auch an der Börse rumgeistern: Der Instant-Messaging-Dienst Snapchat. Bild: MIKE SEGAR/REUTERS

Snapchat plant Börsengang – und wird bereits mit 25 Milliarden Dollar schwer bewertet

Die beliebte App mit dem weissen Geistchen will mehr: Das Unternehmen will den Gang an die Börse wagen und wird bereits jetzt mit rund 25 Milliarden Dollar schwer bewertet. 

06.10.16, 21:53 07.10.16, 07:15

Ein möglicher Termin für den Sprung des WhatsApp-Rivalen auf das Handelsparkett sei Ende März, berichtet das «Wall Street Journal» (WSJ) am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Ein Marktwert von 25 Milliarden Dollar wäre ein deutlicher Anstieg verglichen mit der Bewertung von 17,8 Milliarden bei der vergangenen Finanzierungsrunde im Mai. Das bislang grösste Finanzmarktdebüt weltweit war das des chinesischen Online-Händlers Alibaba, der 2014 rund 25 Milliarden Dollar erlöste.

Nutzer können über Snapchat Fotos, Videos und Nachrichten verschicken. Auch Geld kann versendet werden. Dabei kooperiert Snapchat mit dem Onlinebezahl-Anbieter Square. Ende 2013 wurde Snapchat noch mit etwa drei Milliarden Dollar bewertet. (sda/reu)

Snapchat?! Noch nie gehört??? So funktioniert es:

25 Snaps, die so schlecht sind, dass sie einen Printscreen verdient haben

Das könnte dich auch interessieren:

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Männer, je öfter, desto besser! Fleissig ejakulieren senkt das Prostatakrebs-Risiko

Zuerst schmeisst Le Pen ihren Vater aus der Partei, nun fordert dieser ihren Rücktritt

Sag mir doch einfach, dass du mich scheisse findest

Dress like a «Goodfella»: So geht der perfekte Mafia-Look – vom Hut bis zum Hemdkragen

Sie haben einfach nie den Durchbruch geschafft: Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Liebe Karnivoren, lasst die Vegi-Wurst in Ruhe!

7 Grafiken, die jede Schweizer Frau bei der nächsten Lohnverhandlung dabei haben sollte  

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Welches Land suchen wir? Wenn du Nummer 1 nicht weisst, sind die Ferien gestrichen!

Mit iOS 11 kommen die Killer-Apps für Shopping-Fans und Einkaufs-Muffel

Wenn du diese Umrisse von Berühmtheiten nicht erkennst, klauen wir dir deinen Schatten

Verloren auf dem Meer des Unwissens: Rettet den Geschichtsunterricht!

Rap-Ikone Prodigy von «Mobb Deep» ist tot

Diese kleine Kunstgeschichte des Badens bringt dich ins Schwitzen

Raucher und Trinker sollen selber zahlen – Entsolidarisierung im Gesundheitswesen?

Scheinbeschäftigung: In Frankreich rollen reihenweise Köpfe von Macrons Ministern

Sean Spicer – irgendwie vermissen wir ihn jetzt schon

Zu heiss fürs iPhone? Heute wird's brenzlig

Verbraucht, verlacht, verlassen: Was mit denen passiert, die sich mit Trump einlassen

History Porn – Showbiz Edition Teil III!

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Quizz den Huber! Bist du schlauer als unser schlauster Mitarbeiter?

So geht Apples Security gegen iPhone-Leaks vor

Uber-Chef Travis Kalanick tritt zurück

Sportlerpics auf Social Media: Rio Ferdinand ist eine krasse Maschine

Macron-«Tsunami» bei Parlamentswahl: Der Durchmarche

«Wir werden mit frischem Hass zurückkommen»: Bye Bye «Circus HalliGalli»

Clooney verkauft Tequila-Firma für 1 Mrd. Dollar

Starkoch Gordon Ramsay kriegt Filet auf einem Dachziegel serviert ... und ist sprachlos

20 Gründe in Bildern, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

Uber ist verloren – die unglaubliche Chronologie der Uber-Fails

«Leute, die Anglizismen benutzen, gehen mir sooo auf den Sack!»

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

Frauenhaut verboten! 23 absurde Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5 Kommentare anzeigen
5
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Olf 08.10.2016 00:39
    Highlight Bin ich alleine mit meiner Meinung wenn ich das Gefühl habe, dass Titel wie dieser leicht überbewertet sind?
    7 0 Melden
    600
  • Pana 07.10.2016 05:57
    Highlight Hab Snapchat aus Neugierde dieser Tage mal installiert. Nach 5 Minuten wieder gelöscht. Bin definitiv zu alt dafür. Watson und Facebook reichen für meine online social Aktivitäten.
    12 0 Melden
    • Amboss 07.10.2016 08:31
      Highlight Haha, ging mir genau so.
      Kam einfach nicht zurecht damit und irgendwie null komma unterirdisch Bedürfnis, mich damit zu beschäftigen.

      Kommt dazu, dass ich solche Snäps, diese Bilder mit den ach wie lustigen Textchen und Smiliys etc.... sowas von nicht witzig oder originell finde.

      Mein Motto deshalb: Schnaps statt Snaps :)
      11 0 Melden
    600
  • John Smith 07.10.2016 02:24
    Highlight Als der Gründer von Snapchat das Angebot über 3 Milliarden von Facebook ausschlug dachte ich, der Typ hat sie nicht mehr alle. Hochmut kommt vor dem Fall usw.
    Scheinbar hat er sich richtig entschieden.
    8 2 Melden
    600
  • Daenerys Targaryen 07.10.2016 02:17
    Highlight Ich sag nur eines: facebook.
    0 11 Melden
    600

Computerausfall: Gehackt oder nur abgestürzt? Verspätungen an Flughäfen in Australien

Ein weltweit eingesetztes Computersystem zur Überprüfung von Reisepässen ist Berichten zufolge zusammengebrochen und hat am Montagmorgen an Flughäfen in Australien für grosse Verspätungen gesorgt.

Wie Sprecher der Flughäfen in Sydney und Melbourne sagten, mussten sich ankommende Passagiere in Schlangen für bis zu zwei Stunden anstellen, während Passkontrolleure manuell die Dokumente überprüften. Ein Sprecher des australischen Grenzschutzes sagte, man sei dabei, den Ursprung des Problems zu …

Artikel lesen