Digital

Will bald auch an der Börse rumgeistern: Der Instant-Messaging-Dienst Snapchat. Bild: MIKE SEGAR/REUTERS

Snapchat plant Börsengang – und wird bereits mit 25 Milliarden Dollar schwer bewertet

Die beliebte App mit dem weissen Geistchen will mehr: Das Unternehmen will den Gang an die Börse wagen und wird bereits jetzt mit rund 25 Milliarden Dollar schwer bewertet. 

06.10.16, 21:53 07.10.16, 07:15

Ein möglicher Termin für den Sprung des WhatsApp-Rivalen auf das Handelsparkett sei Ende März, berichtet das «Wall Street Journal» (WSJ) am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Ein Marktwert von 25 Milliarden Dollar wäre ein deutlicher Anstieg verglichen mit der Bewertung von 17,8 Milliarden bei der vergangenen Finanzierungsrunde im Mai. Das bislang grösste Finanzmarktdebüt weltweit war das des chinesischen Online-Händlers Alibaba, der 2014 rund 25 Milliarden Dollar erlöste.

Nutzer können über Snapchat Fotos, Videos und Nachrichten verschicken. Auch Geld kann versendet werden. Dabei kooperiert Snapchat mit dem Onlinebezahl-Anbieter Square. Ende 2013 wurde Snapchat noch mit etwa drei Milliarden Dollar bewertet. (sda/reu)

Snapchat?! Noch nie gehört??? So funktioniert es:

25 Snaps, die so schlecht sind, dass sie einen Printscreen verdient haben

Das könnte dich auch interessieren:

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5Alle Kommentare anzeigen
5
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Olf 08.10.2016 00:39
    Highlight Bin ich alleine mit meiner Meinung wenn ich das Gefühl habe, dass Titel wie dieser leicht überbewertet sind?
    7 0 Melden
    600
  • Pana 07.10.2016 05:57
    Highlight Hab Snapchat aus Neugierde dieser Tage mal installiert. Nach 5 Minuten wieder gelöscht. Bin definitiv zu alt dafür. Watson und Facebook reichen für meine online social Aktivitäten.
    12 0 Melden
    • Amboss 07.10.2016 08:31
      Highlight Haha, ging mir genau so.
      Kam einfach nicht zurecht damit und irgendwie null komma unterirdisch Bedürfnis, mich damit zu beschäftigen.

      Kommt dazu, dass ich solche Snäps, diese Bilder mit den ach wie lustigen Textchen und Smiliys etc.... sowas von nicht witzig oder originell finde.

      Mein Motto deshalb: Schnaps statt Snaps :)
      11 0 Melden
    600
  • John Smith 07.10.2016 02:24
    Highlight Als der Gründer von Snapchat das Angebot über 3 Milliarden von Facebook ausschlug dachte ich, der Typ hat sie nicht mehr alle. Hochmut kommt vor dem Fall usw.
    Scheinbar hat er sich richtig entschieden.
    8 2 Melden
    600
  • Daenerys Targaryen 07.10.2016 02:17
    Highlight Ich sag nur eines: facebook.
    0 11 Melden
    600

Aktie taucht: Wird Snapchat ein Flop? 

Der Börsengang des Snapchat-Betreibers im März war noch als Erfolg gefeiert worden. Inzwischen sind die Sorgen der Anleger um die Wachstumsaussichten der Firma so gross, dass die Aktie nun weniger kostet als der Preis, zu dem sie damals Anlegern verkauft wurde.

Die Aktie der Firma hinter der populären Foto-App Snapchat ist erstmals unter den Ausgabepreis des Börsengangs Anfang März gefallen. Das Papier der Snap Inc. schloss nach einem weiteren Rückgang von 1,11 Prozent bei 16.99 Dollar.

Es war …

Artikel lesen