Digital

Als Gamer fühlt man sich oft hintergangen.
Bild: EPA/DPA

Sieben Wege, wie die Game-Industrie uns Gamer hinter's Licht führt

Pokémon Go zeigt, was für einen Einfluss Games auf unsere Gesellschaft haben. Seit Jahren erzielt die Spielindustrie Rekordumsätze und hat dabei die Musikindustrie seit längerem abgehängt. Auf Kosten der Gamer. 

04.08.16, 09:12 05.08.16, 10:28

Schätzungen zufolge soll die Game-Industrie im letzten Jahr weltweit 71 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt haben. Das entspricht fast dem fünffachen davon, was die Musikindustrie 2015 umgesetzt hat. Tendenz: Steigend. Microsoft hat 2015 mit Videospielen 36 Prozent mehr Umsatz gemacht als im Vorjahr. 

Diese positive Bilanz ist möglicherweise der Grund, warum man sich als Gamer manchmal wie eine gemolkene Kuh fühlt. Hier sieben Aussagen, die Gamer von Vertretern der Game-Industrie immer wieder zu hören bekommen und was sie wirklich bedeuten:

«Dieses Spiel wird das grösste, schönste und revolutionärste Game, das ihr je gesehen habt!»

Was die Game-Industrie WIRKLICH meint: Wir haben nicht im mindesten das Budget um euch auch nur annähernd zu geben, was wir bisher versprochen haben. Aber da ihr das Spiel eh alle schon vorbestellt habt, spielt das auch keine Rolle.

Im Vorfeld der Veröffentlichung von heiss ersehnten Games werden viele Versprechen gemacht. So wurde zum Beispiel vor dem Release von «GTA 5», einem Multiplayer-Online-Spiel, gross angekündigt, im Spiel könne man knifflige Banküberfälle mit bis zu fünf weiteren Spielern durchführen. 

Es war eines der am sehnsüchtigsten erwarteten Spiele: «GTA 5». Bild: Nick Ut/AP/KEYSTONE

Nur: Als das Spiel im September 2013 veröffentlicht wurde, fehlte jede Spur davon. Schliesslich wurden die Banküberfälle fast eineinhalb Jahre später in einem Update angefügt. Um sie zu spielen, benötigt man einen Online-Zugang, also ein Playstation-Plus-Abo (ca. 50 Franken pro Jahr) oder eine Xbox-Gold-Mitgliedschaft (ca. 40 Franken pro Jahr).

(Update: In einer früheren Version des Artikels stand hier, die DLC's zu «GTA 5» seien kostenpflichtig. Das stimmte nicht, nur die Online-Mitgliedschaft ist kostenpflichtig.)

«Mit der Herausgabe des Spieles ist es noch nicht getan. Es kommt noch viel, viel mehr!»

Was die Game-Industrie WIRKLICH meint: Wir geben euch nur die Hälfte des versprochenen Spiels. Den Rest, den wir bereits entwickelt haben, verkaufen wir euch dann häppchenweise, so dass ihr am Schluss das Doppelte für ein normales Spiel bezahlt habt.

«Day-One-DLC» ist die kryptische Bezeichnung dafür, dass nicht die gesamten Informationen der Game-CD von Beginn weg zugänglich sind, sondern nur ein Teil. So als würdest du dir ein Musik-Album mit 20 Songs drauf kaufen, aber du kannst nur 10 davon hören. Nun werden im weiteren Verlauf die «Zugangscodes» zum «Zusatzinhalt» als Erweiterungen verkauft. 

«Das Spiel wird durch In-App-Käufe angereichert»

Was die Game-Industrie WIRKLICH meint: Jemand, der bereit ist einen Haufen Geld für das Spiel auszugeben, wird immer besser sein als du. 

Wer die Nase vorne haben will, muss zahlen.
Bild: RAJAT GUPTA/EPA/KEYSTONE

Diese Strategie lässt sich auch bei Pokémon Go beobachten. So kann man sich Items, die das Fangen von Pokémon vereinfachen, erarbeiten oder einfach mit echtem Geld im Shop kaufen. Wer also bereit ist, mehr Geld in das Spiel zu investieren, hat einen klaren Vorteil gegenüber anderen. Dies erzeugt Druck auf andere Spieler, ebenfalls mehr Geld in die Hand zu nehmen. 

Viele Facebook- und Mobile-Games leiden unter diesem «Pay-to-win»-System. Ironischerweise werden sie oft mit «Free-to-play» beworben, obwohl man theoretisch unendlich viel Geld damit ausgeben kann, oder eben einnehmen. 

«Das Spiel wird schon früher erscheinen als angekündigt!»

Was die Game-Industrie WIRKLICH meint: Wir werden das Spiel zwar wie versprochen früher veröffentlichen, doch es wird so voller Fehler sein, dass es praktisch unspielbar ist.

Kann man ein Spiel früher ankündigen als geplant, freuen sich die Spieler, weil sie nicht mehr so lange warten müssen. Doch meistens hätte sich das längere Warten gelohnt. Denn meistens funktionieren dann wichtige Elemente des Spiels nicht so, wie sie sollten. Denn: Die Hersteller des Spieles haben sich einen aufwändigen Test gespart und testen ihr neustes Produkt einfach an den Käufern. Diese werden sie dann schon auf die Fehler des Spiels hinweisen.

So litt das Spiel «Assassins Creed: Unity», in dem man die französische Revolution hautnah miterleben durfte, nach Veröffentlichung unter so vielen Fehlern, dass die Entwickler unter öffentlichem Druck die erste Erweiterung gratis herausgaben. Hier einige Beispiele von Fehlern:

«Die Entwicklung von Spielen wird immer teurer, darum müsst ihr auch bereit sein, mehr zu zahlen!»

Was die Game-Industrie WIRKLICH meint: WIR WOLLEN MEHR GELD.

Grundsätzlich stimmt diese Aussage. Spiele wie Tetris wurden von einem Entwickler alleine hergestellt, die heutigen Blockbuster wie «Battlefield 1» werden von ganzen Teams entwickelt. Doch im Marketing werden so exorbitant hohe Ausgaben getätigt, dass sich mancher Spieler ein wenig hintergangen fühlen mag.

Der Spielehersteller «Electronic Arts» (EA) zum Beispiel hat ein Marketing-Budget von etwa 700 Millionen Dollar. «EA» wird zudem von verschiedenen Online Plattformen vorgeworfen, sich gute Kritiken auf Online-Plattformen einzukaufen.  Dies hat dazu geführt, dass die Firma zwei Mal in Folge zum schlimmsten US-Unternehmen gewählt wurde, 2011 und 2012. 

Eines von gefühlten Tausend «Why I Hate EA»-Videos. YouTube/Escapist

«Spiele müssen eine breite Masse ansprechen»

Was die Game-Industrie WIRKLICH meint: Weil wir noch mehr Geld wollen, müssen die Spiele so flach und seicht sein, damit sich niemand daran stört und sie alle kaufen.

Dieser Gedanke zerstört die Vielfältigkeit der Games und hinterlässt ein unter- oder überfordertes Publikum. Zum Beispiel erhielt der heiss ersehnte Nachfolger der «Halo»-Reihe, «Destiny», kurz vor der Herausgabe nochmals eine komplette Überarbeitung der Story. Dem Gaming-Portal «Kotaku» zufolge, das sich auf Insider bezieht, war den Investoren die Story «zu linear».

Es gibt ganze Subreddits, die sich mit der verschollenen Destiny-Story befassen. YouTube/The Game Theorists

Um ein breites Publikum anzusprechen, sollte der Spielverlauf «offen» sein. Dem Spieler soll selbst überlassen sein, wann er wohin will. Das Resultat: Niemand wusste wirklich, in was für einer Geschichte man wirklich steckte. Die Kritiken fielen durchwegs negativ aus.

Auf der anderen Seite gibt es die Spiele, die so viele Tabus wie möglich brechen wollen, um die maximale Aufmerksamkeit zu erfahren. So zum Beispiel «GTA 5». Nach dem Erscheinen ging ein gewaltiger Aufschrei durch die Medien, weil das Spiel eine Folterszene beinhaltet. War diese Szene wirklich notwendig? Nein. Hat das Spiel dadurch noch mehr Aufmerksamkeit erhalten? Definitiv.

«Das Spiel wird exklusiv auf Plattform A früher veröffentlicht!»

Was die Game-Industrie WIRKLICH meint: Das Spiel kommt für alle anderen später, weil wir einen Deal (mehr Geld) mit dem Hersteller der Plattform A haben. Alle anderen sind angeschmiert.

Die Erweiterung von «The Division» kam zuerst auf Xbox und PC raus. Einen Monat später durften sich auch Playstation-Spieler freuen. YouTube/Ubisoft

Es ist eine Mode, die sich in jüngerer Zeit in die Game-Industrie eingenistet hat: Kurz-Zeit-Exklusivität. Das bedeutet nichts anderes, als dass entweder Microsoft (Xbox und PC) oder Sony (Playstation) dem Game-Entwickler Geld geboten hat, um für kurze Zeit das Spiel exklusiv auf ihrer Konsole zu haben. Die Unternehmen erhoffen sich dadurch, dass mehr Leute ihre Konsole kaufen. 

Die 24 schlimmsten Vorurteile über Gamer

34 Probleme, die nur Gamer verstehen

Diese 22 Gamer wissen, wo ihre Prioritäten liegen

«Die Leute tun so, als hätte ich ihren Hund getötet», sagt Ex-Pornodarstellerin Mia Rose und erzählt, wie sie heute als Profi-Gamerin lebt

14 Gründe, warum es grossartig ist, ein Gamer zu sein

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
127Alle Kommentare anzeigen
127
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • koks 05.08.2016 08:44
    Highlight Gamer mit normaler Intelligenz werden nicht hinters Licht geführt. Gamende Kinder auch nicht, die haben ihre Eltern um auf sie aufzupassen.
    Sehe den Punkt nicht so: Es gibt genug gute Games und Gamehersteller, die nicht so funktionieren.
    4 5 Melden
    600
  • herpderpschlerp 04.08.2016 16:14
    Highlight gta 5 ist eines der geilsten spiele ever, bis heute gibts gratis DLCs, wie kürzlich das cunning stunts (ich weiss, teure autos und so) . aber für ein spiel, welches 2013 raus kam ist das trotzdem eine beachtliche leistung.
    25 4 Melden
    600
  • PeterLustig 04.08.2016 13:41
    Highlight Ich sag nur eins: Indie - spiele.
    22 5 Melden
    • Max Havelaar 04.08.2016 14:42
      Highlight +
      9 1 Melden
    600
  • Plöder 04.08.2016 13:38
    Highlight Also das mit dem Umsatz ist schon längst so, hier wäre eher die Hollywood Filmindustrie zu erwähnen gewesen diese wurde auch schon länger überholt.
    Aber es ist so dass die Konzerne einen Hype mitgestalten bevor das Game rauskommt und jeder beim Releasedatum kaufen will... Lassts gesagt sein: ein bisschen warten lohnt sich in doppelter Hinsicht.. Man ist sowieso nicht der erste der es spielt...
    21 2 Melden
    • Normi 04.08.2016 13:55
      Highlight zitat:"Man ist sowieso nicht der erste der es spielt..."

      eifach super :-D
      10 0 Melden
    • goschi 04.08.2016 15:28
      Highlight Nein, die US Filmindustrie wurde noch nicht überholt, dies ist zwar eine Meldung, die schon seit Jahren kursiert, aber so nicht korrekt ist.
      Man hat vor einigen jahren nur die heimkinosparte (aka DVD/BD-Verkauf) überholt, die gesamte Filmindustrie generiert aber immer noch einen ungleich höheren Umsatz.
      11 2 Melden
    • Normi 04.08.2016 15:40
      Highlight @goshi

      Umsatz ist nicht gleich Gewinn
      5 4 Melden
    • goschi 04.08.2016 15:47
      Highlight @Normi, habe ich dies denn irgendwo gleichgesetzt?
      Nein!

      6 2 Melden
    • Plöder 04.08.2016 15:59
      Highlight Sorry hätte präzisierer sein sollen...
      Es geht um reine Kinoproduktionen nicht etwa noch serien und tv Produktionen..
      6 1 Melden
    • Normi 04.08.2016 16:04
      Highlight @goshi

      Du implementierst das sie mehr Gewinn machen so habe ich zumindest deinen txt verstanden...
      4 5 Melden
    • goschi 04.08.2016 16:23
      Highlight Wenn ich von Umsatz schreibe, impliziere ich auch Umsatz.
      Und implementieren tu ich höchstens eine mangelhafte Gross/Kleinschreibung aufgrund Natel-Getippe.
      7 3 Melden
    600
  • Chrutondchabis 04.08.2016 13:12
    Highlight Die Überschrift impliziert, dass ich (m39, Gamer) hinters Licht geführt werde. Zum Glück weiss ich meinen Verstand zu gebrauchen. Eine Tüte Mitleid für Leo Helfenberger und seine Leidensgenossen?
    40 4 Melden
    600
  • TheMan 04.08.2016 12:54
    Highlight Bei GTA5 die Online Mitgliedschaft ist Kostenpflichtig???? Ich habe nur das Hauptspiel bezahlt. Nie eine Online Mitgliedschaft. Soweit ich weiss ist es Gratis. Nur dir Sharkkarten müssen bezahlt werden.
    18 2 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 04.08.2016 12:54
    Highlight Ein gutes Beispiel ist World of Warcraft. Abgsehen jetzt davon dass es teil unfertig rauskam. Zu Beginn musste man alle Quests durchlesen, um zu wissen wo man hin muss. Jetzt wird automatisch ein Punkt auf die Karte angezeigt, inkl. Richtungspfeil.
    Vorher muss man nach Gruppen fragen, jetzt kann man einfach klicken und warten bis eine Gruppe erstellt wird.

    Auch alle andern Spiele waren so aufgebaut (aka Spoonfeeding, Drücke X um zu Gewinnen), bis man dann bei Dark Soul (welches komplette den Spieler alleine lässt) richtig Verloren rumsteht und auf Anweisungen wartet.
    9 10 Melden
    • Maragia 04.08.2016 14:02
      Highlight Troll?
      15 1 Melden
    • esmereldat 04.08.2016 16:48
      Highlight Tja, früher als es noch nicht im Game implementiert war, haben die Spieler halt Quest-Addons genutzt, welche die gleiche Funktion haben. Dass Blizzard eine von der Community gewünschte Funktion ins Spiel aufnimmt, find ich durchaus positiv. Zudem ist das Spiel sonst in vielerlei Hinsicht komplexer geworden.
      4 1 Melden
    • esmereldat 04.08.2016 16:50
      Highlight Und wenn Dir die automatische Gruppensuche nicht passt, nutz sie nicht. Man kann immer noch mit Freunden oder Gildies eine Gruppe auftun und manuell zu den Dungeos rennen. Ich hab im Spiel unzählige Stunden verplempert, weil keine Mitspieler für Gruppen gefunden wurden. Superlässig, mol.
      2 3 Melden
    600
  • Normi 04.08.2016 12:46
    Highlight so als Bild:
    26 0 Melden
    600
  • Vernon Roche 04.08.2016 12:06
    Highlight As the witcher, brave and bold
    Paid in coin of gold
    He'll chop and slice you
    Cut and dice you
    Eat you up whole..

    32 1 Melden
    • wololowarlord 04.08.2016 14:21
      Highlight The hype is real
      8 1 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 04.08.2016 11:18
    Highlight Gerade Nr. 6 bemerke ich bei RPGs. Während man früher noch beinahe die Werte in Verbindung mit der Ausrüstung ausrechnen musste oder Probieren was hinhaut. Zeigen heute schön rote und grüne Zahlen an was besser ist und was nicht. Während man früher nur einen Rucksack voll Gegenstände tragen konnte, hat man heute Taschen, auf die Santa Claus eifersüchtig wäre. Abgesehen von der Hauptquest bestehen Nebenquests nur noch aus Sammeln oder töten. Es gibt schon noch ein paar Perlen aber die grossen Titel sind mehrheitlich sehr seicht...
    24 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.08.2016 11:32
      Highlight Auch störrt mich dieses Trophäen-Jagen, Scheiss auf Story, scheiss auf komplexes Spielsystem. Gib denen 4 verschiedene Attacken und gefühlte 3000 Trophäen und sie spielen es bis zum umfallen und loben es noch -.-.

      25 2 Melden
    • Moe Mentmal 04.08.2016 14:44
      Highlight Ich finde den Witcher 3 da gut ausgeglichen. Fehlende Story/Content kann man dem Spiel nun wirklich nicht vorwerfen. Die Zahl der Statistikfreaks ist halt sehr beschränkt - ich bin auch keiner. W3 und Dragon Age Inquisition haben mE eine gute Mischung erreicht.
      6 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.08.2016 14:58
      Highlight Witcher 3 hat sehr gutes Storrytelling und macht vieles gut. Dennoch wirkt es für mich oft wie ein GTA oder Assassins Creed im Fantasy Setting. Damit möchte ich nicht sagen, dass es ein schlechtes Spiel ist. Aber waschechtes RPG? Dragon Age Inquisition ist für mich schon wieder zu seicht und erreicht nicht die Tiefe des ersten Teils oder das Anspruchsvolle Niveau seiner geistigen Vorgänger. Sicherlich noch ein gutes Spiel und bei weitem besser als der verkorkste 2. Teil. Aber für mich war es mit der Zeit sehr repetitiv.
      Ein neueres, richtiges RPG ist für mich schlicht Pillars of Eternity
      3 2 Melden
    600
  • YvesM 04.08.2016 10:52
    Highlight Ich warte bei jedem Spiel ein paar Monate mit dem Kauf. Das schont die Nerven. Meist gibts nach dieser Zeit schon Preisnachlässe und diverse Bugfixes.
    41 2 Melden
    • PeterLustig 04.08.2016 13:33
      Highlight www.reddit.com/r/patientgamers/
      7 4 Melden
    600
  • Starfox 04.08.2016 10:50
    Highlight Im Artikel sind ein paar gute und zutreffende Punkte aufgeführt, aber mit dem Begriff 'wie wir hinters Licht geführt werden' wäre ich etwas vorsichtiger. Viele der aufgeführten "Fallen" kann man ganz einfach vermeiden, indem man ein Spiel halt nicht sofort bei der Veröffentlichung kauft, sondern z.B. 1 Jahr später. Mit dem Resultat, dass das Spiel dann im Sale 60-80 % günstiger ist, die Fehler behoben sind, und meist erst noch mehr Inhalt dem Spiel hinzugefügt wurde.
    35 2 Melden
    • Zappenduster 04.08.2016 11:40
      Highlight Das mag mit Singleplayer Games ganz gut funktionieren aber im Multiplayer Bereich eher schwierig.
      Der 60-80% günstigere Preis bedeutet meist auch das 60-80% der Spieler bereits wieder zu einem neuen Spiel gewechselt haben. (Natürlich nicht direkt)
      Was bleibt sind 40-20% Coregamer die dir den Einstieg zur Hölle machen.

      Nach einem Jahr sind viele Multiplayer Spiele weg vom Radar. (exkl. Ausnahmen)
      28 3 Melden
    • Starfox 04.08.2016 12:07
      Highlight Ja, das stimmt natürlich, Zappenduster. Ich bezog mich vor allem auf den Singleplayer Modus bei Games, welcher z.B. bei Assasin's Creed Unity oder Watch Dogs ja sehr ausgeprägt und lang ist (Watch Dogs war vor kurzem für PS4 im Sale für 9.90., Unity für 19.90).
      Multiplayer ist, wie du schon geschrieben hast, wieder ein anderes Kapitel und z.B. insbesondere auch bei Sportspielen ist es schon ärgerlich, wenn dann die Lobbys immer leerer werden und / oder das Spiel online gar nicht mehr unterstützt wird und man sich stattdessen den Nachfolger kaufen "muss".
      12 0 Melden
    600
  • D(r)ummer 04.08.2016 10:48
    Highlight Zeit zum verschleudern? Dann Los:


    (Irgendwie mag ich Games, die so krass verbuggt sind, dass man als Gamer gar nicht mehr an eine Story denkt.)
    20 0 Melden
    600
  • DerGrund 04.08.2016 10:38
    Highlight Darum habe ich seit Jahren kein grösseres Spiel mehr gekauft. Wenn ich Spiele, dann Starcraft HotS oder Skyrim. Wenn ich doch einmal was kaufe dann ausschliesslich Indiegames. Die kommen zwar grafisch und vom Umfang nicht an die "Grossen" ran, sind aber trotzdem um längen besser.
    16 7 Melden
    • wololowarlord 04.08.2016 14:23
      Highlight Es gibt auch gute spiele: the witcher 3
      10 2 Melden
    600
  • Joseph Dredd 04.08.2016 10:27
    Highlight Sicher mit ein Grund, weshalb viele Gamer absolut keine Skrupel haben, die Spiele nicht zu kaufen, sondern die Piratenversion vom Internet herunterzuladen.
    41 4 Melden
    • one0one 04.08.2016 16:49
      Highlight War einmal mit der Piraterie... Seit die Spiele mit Denuvo geschuetzt sind gibt es keine Cracks mehr... Aber hey, dafuer darf ich jetzt immer online sein zum zocken :/
      0 0 Melden
    600
  • Bonsaii 04.08.2016 10:27
    Highlight Early Access im Vergleich:

    RUST - top!
    Day-Z - flop!

    Beim ersten sieht man wöchentlich Verbesserungen, was ich von Day-Z nicht behaupten kann.

    Daher, immer erst die Bewertungen checken, gerade bei Steam, das schohnt nerven und den Geldbeutel ;)
    20 0 Melden
    • x4253 04.08.2016 10:45
      Highlight Gerade Rust zeigt aber auch, dass Early Access ein Fluch sein kann. Die Entwickler werden gezwungen Content um Content rauszuhauen, und vernachlässigen die Grundlagen (weil die Community sofort rumheult, dass ja keine Entwicklung stattfindet). Genau drum ist Rust ja auch ein absolutes Cheaterfest (auch auf den striktesten Community-Servern), und die Steam Wertung sinkt inzw. auch. Das ist so als ob man als nicht gedopter bei der Tour de France mitfährt... Ausser man macht sich seinen eigenen closed Server auf, aber das ist dann auch nur halb so toll.
      8 1 Melden
    • Bonsaii 04.08.2016 11:47
      Highlight Naja, gezwungen nicht.
      Die haben selber gesagt, dass sie erst einen kleinen Teil von dem, was geplant ist, implementiert haben.

      Und bei Rust gibts jede Woche einen Devblog wo die veränderungen ersichtlich sind.
      Aber es wird immer eine kleine Anzahl an Personen geben, die was auszusetzen haben.

      Betr. Cheatern muss ich sagen, dass ich relativ gut gefahren bin bis jetzt, und das mit +1k Stunden Rust. Vanilla-Communityserver mit aktiven (fähigen!) Admins, dann hält sich das Problem in Grenzen :)
      4 0 Melden
    600
  • Picker 04.08.2016 10:27
    Highlight Zu Punkt 3: "So kann man sich Items, die das Fangen von Pokémon vereinfachen, erarbeiten oder einfach mit echtem Geld im Shop kaufen."

    Stimmt so nicht, man kann sich Items kaufen, die die Chancen erhöhen, dass mehr Pokemons auftauchen, that's it.

    Pay to win trifft mMn nur dann zu, wenn man sich mit Geld kaufen kann, was sich andere mit Zeitaufwand erkämpft haben. Es gibt genügend Games als (schlechte) Beispiele, PGO gehört bestimmt nicht dazu. Man kann keine der spielentscheidenden Items kaufen (=Pokemons, Stardust, Candy, Upgrades).
    10 15 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 10:31
      Highlight Man kann sich Lockmodule kaufen, um Pokémon anzulocken.
      27 7 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 10:36
      Highlight Ausserdem mehrere Brutkästen, um mehr Pokémon-Eier gleichzeitig auszubrüten, XP-Boosts, etc.
      30 6 Melden
    600
  • Fumo 04.08.2016 10:27
    Highlight "Diese Strategie lässt sich auch bei Pokémon Go beobachten. So kann man sich Items, die das Fangen von Pokémon vereinfachen, erarbeiten oder einfach mit echtem Geld im Shop kaufen."

    Man kann seine Argumente ja auch mit Lügen bekräftigen...
    Im shop von PoGo hat es weder Beeren noch die höhere Bälle, womit kann man denn das Fangen vereinfachen?
    8 21 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 10:31
      Highlight Man kann sich Lockmodule kaufen, um Pokémon anzulocken.
      22 7 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 10:36
      Highlight Ausserdem mehrere Brutkästen, um mehr Pokémon-Eier gleichzeitig auszubrüten, XP-Boosts, etc.
      21 7 Melden
    • Fumo 04.08.2016 10:40
      Highlight Und das vereinfacht "das Fangen"?
      Es erhöht die spawnrate und man kann mit den Brutkästen mehr ausbrüten, ja. Aber erst muss man auch Eier finden und fangen wird nicht leichter dadurch.
      6 19 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 10:46
      Highlight Wenn mehr Pokémon durch dein Lockmodul angelockt werden, kannst du einfacher Pokémon fangen. Das Fangen, im Sinn von: Du musst weniger Pokébälle einsetzen, wird dadurch nicht erleichtert, das stimmt.
      22 2 Melden
    • Fumo 04.08.2016 11:08
      Highlight Zwischen "mehr" und "einfacher" hat es aber einen riesengrossen Unterschied.
      Nur weil man mehr fangen kann geht es nicht einfacher. Wenn du also schon bei GTA zurückgerudert bist und es korrigiert hast, dann auch bei Pokemon.
      7 23 Melden
    • Marcel Nandy Füllemann 04.08.2016 11:12
      Highlight @ Fumo: Ist wohl schon ein entscheidender Vorteil wenn ich mich 30Min mir 3 Taubsis rumschlage, während der Kollege in der Zeit mehr und bessere Pokemon findet. Nur schon allein die Wohnlage hat zu gewaltigen Einfluss auf ein eigentlich tolles Spiel ;-)
      10 3 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 11:14
      Highlight Bei GTA sehe ich den Fehler ein, bei Pokémon nicht, tut mir leid. Ich sehe den riesengrossen Unterschied nicht.
      19 4 Melden
    • Fumo 04.08.2016 12:41
      Highlight Nicht? Dann mal langsam erklärt:
      Einfacher fangen bedeutet dass man sie einfacher fangen kann.
      Mehr fangen bedeutet dass man mehr fangen kann.
      Eindeutiger kann ich dir die Bedeutung beider Wörter nicht erklären, wenn das nicht ausreicht wende dich bitte an den Duden.

      @Marcel Bessere zu finden geht auch nicht. Und der Vorteil besteht eben in der Menge, nicht die Schwierigkeit sie zu fangen.
      4 12 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 12:47
      Highlight Den Duden brauch ich dafür nicht, aber danke.
      13 1 Melden
    • GLaDOS 04.08.2016 14:17
      Highlight was leo meint: trotz deinem "gigantischen" unterschied, hast du durch das bezahlen trotzdem einen vorteil im spiel.
      4 0 Melden
    • Marcel Nandy Füllemann 04.08.2016 14:44
      Highlight @ Fumo: Warst du schon mal an den grossen GO-Hotspots? Also wenn praktisch im Minuten-Takt neue Pokemon spawnen, sehe ich in den Lockmodulen und im Rauch schon einen gewaltigen Vorteil, da so auch die Spawn-Rate von seltenen und starken Pokemon erhöht werden. Schliesslich ist sich Niantic auch bewusst, das sie nicht 30min lang nur tausende Taubsis spawnen lassen können. Daher sehe ich in der erhöhten ALLER Pokemon Spawn-Rate schon gewissen einen Vorteil darin, sich die Items zu kaufen. Meine hart erarbeiteten Poketaler haben sich jedenfalls immer gelohnt wenn ich mir ein Lockmodul kaufte ;-)
      4 1 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 04.08.2016 10:24
    Highlight Was ich bei Punkt 3 viel bedenklicher finde: Diese "microtransactions" halten je länger je mehr einzug in Pc-/Konsolenspielen, und nicht nur bei Mobile-/Social-media-games. Zum Beispiel auch bei Halo 5, obwohl alle Vorgänger frei von dieser Abzocke waren. Da fühle ich mich mehr und mehr verarscht. Die Gier kennt aber anscheinend auch hier keine Grenzen. http://Media
    27 0 Melden
    • EvilBetty 04.08.2016 10:41
      Highlight Solange genügend Gamer mitziehen wird sich daran auch kaum was ändern...
      14 1 Melden
    600
  • Miss_Ann_Thropist 04.08.2016 10:22
    Highlight SW Battlefront: 80 Dollar für ein halbes, unfertiges Spiel, welches dann über Jahre "teilveröffentlicht" wird. 130 Dollar mit Season Pass, um die Teilinhalte alle spielen zu können. F. U. EA.
    Und das spiel wird en masse gespielt. Wir Gamer haben die Industrie, die wir verdienen.
    37 1 Melden
    • Kunibert der fiese 04.08.2016 10:46
      Highlight battlefront spielt fast niemand mehr. nur noch die naivsten star wars fan biys.
      5 20 Melden
    • Miss_Ann_Thropist 05.08.2016 09:54
      Highlight Also wenn mein Mann es spielt, hat er selbst im 40 vs. 40 keinerlei Wartezeiten, daher nehme ich an, dass es genügend Spieler gibt.
      Gerade EA hat doch ihre treuen Schäfchen, die Origin statt Steam auf dem PV installiert haben :p
      0 0 Melden
    600
  • gevatter 04.08.2016 10:13
    Highlight Zumindest in Sachen GTA reiner Schwachsinn. Erstens war GTA Online als Update angekündigt und zweitens Gratis, sicher nicht kostenpflichtig. Und wenn man denkt, dass GTA online seit Jahren gratis läuft (Serverfarm-Aufwand) und à gogo mit Erweiterungen etc bedient wird, ist es definitiv eine Frechheit, sich darüber zu beklagen.
    Aber ja, richtig, die Pay-DLC-Abzocke bei vielen Games ist eine Frechheit, aber solange die dummen Gamer brav zahlen funktionierts ja. So einfach wär's...
    27 1 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 10:22
      Highlight Wie gesagt, habe ich mich bei den DLC's von GTA 5 geirrt, das tut mir leid. Der Start von GTA Online war ziemlich ruppig, weil die Server down waren und der Umstieg von PS3 auf PS4 bevorstand. So weit ich mich erinnern kann, musste man als Playstation-Spieler damals die Nachricht verkraften, dass das Onlinespielen in Zukunft kostenpflichtig sein wird (Playstation-Plus-Abo).
      18 0 Melden
    • gevatter 04.08.2016 10:54
      Highlight Merci Leo. Ja der Start war damals etwas ruppig. Hab ich aber easy genommen, weils ja ein Gratis-Supplement war. Schon im Singlemodus-Hauptspiel kann man ja hunderte Stunden "verblöden", ohne dass es wirklich langweilig wird, ergo ist GTA5 das Game mit dem wohl besten Preis/Leistungsverhältnis aller Zeiten (oder so ähnlich), jedenfalls für mich. Und das Plus-Ding bei der PS kommt ja von Sony her. Ich hab damals auf der PS3 online gezockt ohne Plus, weiss aber nicht ob das immer noch kostenlos geht, da schon länger auf der PS4 unterwegs.
      Aber Danke fürs Feedback, thumbs up
      7 0 Melden
    • abcd... 04.08.2016 10:55
      Highlight Und was hat Rockstar mit den Kosten für den Online Modus auf den Konsolen zu schaffen? Auf dem PC kostet der Modus nichts. Und dieser wurde übrigens erst kürzlich mit einer neuen kostenlosen Erweiterung bedacht. Kann mich also nur gevatter anschliessen.

      Und wer Games vorbestellt ohne auf einen Test oder einen Eindruck aus Twitch Sessions zu warten mag wohl den einen oder anderen Fehlkauf verkraften...
      5 0 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 11:01
      Highlight Der Punkt soll auch nicht zeigen, dass GTA 5 ein schlechtes Spiel oder Rockstar ein schlechtes Publisher ist. Es soll nur gezeigt werden, wie grosse Versprechen gemacht werden, die schlussendlich nicht eingehalten werden können.
      8 3 Melden
    • Marcel Nandy Füllemann 04.08.2016 11:17
      Highlight @ Leo: Naja das sind? 6.-Fr im Monat und dazu jeden Monat tolle gratis Spiele wie Rocket League. Eine Perle in der Gaming-Szene, die PS-Plus einen gewaltigen (veridenten) Erfolg verdankt. In den restlichen Punkten gebe ich dir jedoch absolut recht ;-)
      4 0 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 11:23
      Highlight @Marcel Nandy Füllemann: 6 Franken im Monat für Playstation-Plus ist nicht viel, stimmt. Es war trotzdem eine Umstellung, auf Playstation fürs Online-Gaming zu bezahlen. ;) Ich finde es ist auch richtig, dass dafür gezahlt wird, eben man bedenke nur die Server-Leistung. Ausserdem wird bei Ausfällen des Online-Angebots stets kompensiert, was ich eine nette Geste finde 👍
      8 0 Melden
    600
  • Timo Bertschmann (1) 04.08.2016 10:13
    Highlight Ein Licht in der Dunkelheit:

    Ark: Survival Evolved

    16 2 Melden
    • Hubsyn 04.08.2016 11:08
      Highlight Du meinst so ein neuer Titel in dem es ums craften und bauen geht der schon seit über einem Jahr im Early Access Stadium festsitzt und es wie viele andere vielleicht immer bleiben wird? Mal was ganz neues.
      17 2 Melden
    • Etienne Stottele 04.08.2016 12:25
      Highlight Ark ist 20 mal ausgefeilter als der rest der Minecrafts mit anderem Setting und sieht aus wie ein AAA titel
      4 1 Melden
    • PeterLustig 04.08.2016 13:38
      Highlight @Hubsyn Hast du schon mal die Updatehistory von ARK gesehen? So etwa alle 2 - 4 Wochen wirt ein neuer Dinosaurier und diverse abdere features hinzugefügt.
      3 0 Melden
    • Simon Kopp 04.08.2016 14:59
      Highlight Das Spiel ist auf Dezember 2016 zum Release geplant.
      Habe das Spiel bereits selber angespielt und war sehr zufrieden - für ein Early Acces Spiel bereits sehr stabil und wenig Fehler. Zu damaliger Zeit war das Spiel jedoch noch sehr Resourcen hungrig, dies soll sich in der Zwischenzeit jedoch stark gebessert haben.
      Da ich derzeit aber zu sehr mit Black Dessert (sehr geiles Spiel!) beschäftigt bin, fehlt mir die Zeit für ein eigenen Kontrollbesuch 🤓
      1 0 Melden
    600
  • Alnothur 04.08.2016 10:07
    Highlight Wer sich verarschen lassen will, wird halt verarscht. Das sollte keine Überraschung sein.
    12 4 Melden
    600
  • Lord_Mort 04.08.2016 10:07
    Highlight Leider läufts in der Gameindustrie halt nicht anders als in anderen Geschäftszweigen auch. EA ist hier ein Paradebeispiel. Ich warte immer noch darauf, BF4 mal ohne Bugs zu spielen. Der Release war 2013 und es finden sich z.B. immer noch Soundbugs wie zu Beginn des Spiels. Anstatt die Probleme zu beheben hauen sie halt ein Hardline und Starwars BF raus...
    Zum Glück gibts aber auch noch ein paar gute Entwickler unter den Grossen. Blizzards Diablo 3 gefällt mir immer noch super und da kommen immer noch neue kostenlose Inhalte dazu und das 6 Jahre nach dem Release!
    16 1 Melden
    • goschi 04.08.2016 12:15
      Highlight Diablo 3 ist keine 6 Jahre alt.
      Zudem war dies bei Release durchaus problembehaftet.
      3 0 Melden
    • Lord_Mort 04.08.2016 12:37
      Highlight Diablo 3 Release war am 12. Mai 2012. Du hast also recht. ;-) Aber auch nach 4 Jahren noch kostenlose Inhalte nachliefern ist trotzdem toll! Besser als nach 3 Jahren BF4 immer noch Bugs im Spiel haben, die von Beginn weg im Spiel vorhanden waren.
      6 0 Melden
    600
  • x4253 04.08.2016 10:03
    Highlight DLCs sind ja nicht grundsätzlich schlecht. Die DLC bei "The Witcher 3" sind enorm umfangreich, und sind ihr Geld wirklich wert. Vorallem wird nur dezent darauf hingewiesen.

    Ganz absurd wird es dann in einem Spiel wie Train Simulator 2016. Alle DLCs zusammen kosten schlappe CHF 5109.30 (lol)
    Versucht es selber: http://store.steampowered.com/dlc/24010/?l=german klickt auf "Alle DLC in den Warenkorb" und staunt.
    26 0 Melden
    • StealthPanda 04.08.2016 10:19
      Highlight Ich hab letztens mal bei FSX ( Flugsimulator) geschaut wahren glaube ich um die 10'000Fr. Und schmeiss ja nicht alles in den Warenkorb...musste alle Positionen wieder einzeln löschen -.-
      8 0 Melden
    • Fumo 04.08.2016 10:44
      Highlight Ihr vergleicht hier Äpfel mit Birnen.
      Bei beiden von euch genannte Software besteht die Masse aus third party DLCs, hier geht es um vom Publisher/Entwickler selbst veröffentlichte DLCs.
      Ausserdem sind beides keine Games sondern Simulationen, grosser Unterschied.
      10 3 Melden
    600
  • Nicosinho 04.08.2016 10:01
    Highlight Geld Geld Geld, es dreht sich alles nur ums Geld....
    9 4 Melden
    • EvilBetty 04.08.2016 10:43
      Highlight Industrie != gemeinnützig
      8 2 Melden
    600
  • Maestro77 04.08.2016 09:56
    Highlight Bitte korrigiert mich falls ich falsch liege mit meinem Kommentar.

    Die DLC in GTA Online waren bislang alles kostenlos ink. dem Heist Update...jedenfalls habe ich noch nie etwas für den zusätzlichen Inhalt zahlen müssen.

    Liebe Grüsse
    27 0 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 10:07
      Highlight Völlig richtig, tut mir leid. Nur die Online-Mitgliedschaft ist kostenpflichtig. Ich habe es angepasst.
      14 1 Melden
    • felixJongleur 04.08.2016 10:54
      Highlight Hei Mute, nice Avatar ;)

      Btw, R6 Siege ist halt auch so ein durchzogenes Beispiel, der Start war extrem holprig (ich spiele auf PS4), was nun jedoch nachgeliefert und optimiert wird ist meines Erachtens 1A! Da musste wohl auch zum Zeitupunkt X das Release raus (evtl. sogar damit nun zur Olympia SkullRain reinpasst?) und nun wird laufend nachgebessert.
      4 0 Melden
    • Maestro77 04.08.2016 11:20
      Highlight @felixJongleur
      Spiele das Spiel seit Release und muss sagen das es Ubisoft inzwischen sehr gut auf die Reihe bekommen hat. Spiele ebenfalls auf der PS4. Falls du mal Lust hast ne Runde zu spielen kannst du dich gerne melden.

      Gruss
      5 0 Melden
    • felixJongleur 04.08.2016 11:49
      Highlight Passt! PS: Bin gespannt ob der Bug mit der blockierten Geisel in terrorist hunt endlich behoben wurde! Gruss
      3 0 Melden
    600
  • Hayek1902 04.08.2016 09:53
    Highlight Punkt 1 ist falsch. Das Heist Update war wie alle anderen Updates kostenlos. Die GTA Reihe ist für so einen Artikel etwa das ungeeignetste Beispiel, dass man nehmen kann. Das Spiel wird weiterhin gehegt, gepflegt und ausgebaut... gratis. Das Spiel ist mit seiner Technik, Gameplay und seinem Umfang ein Paradebeispiel dafür, dass eben nicht alles immer schlechter wird.
    26 0 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 10:07
      Highlight Völlig richtig, tut mir leid. Nur die Online-Mitgliedschaft war kostenpflichtig. Ich habe es angepasst.
      8 2 Melden
    • goschi 04.08.2016 12:20
      Highlight Auf dem PC ist diese kostenlos.
      Xbox Live kostete ausserdem schon immer, seit der ersten Xbox 60€/Jahr, dass dies bei PSN ab PS gleich sein wird, ist seit deren Ankündigung bekannt, das hat mit GTA Online aber gar nichts zu tun.

      Sie vermischen hier unseriöserweise verschiedene Dinge.
      5 1 Melden
    • Hayek1902 04.08.2016 18:48
      Highlight @ goschi: richtig. Der Artikel impliziert jetzt, es gäbe eine kostenpflichtige GTA-Online-Mitgliedschaft. Nimm doch ein anderes Spiel für Punkt 1, Peter Molyneux klappt fast immer.

      "Peter Molyneux ist dafür bekannt, über neue Projekte seines Studios hochtrabende Ankündigungen zu machen, besondere Features und Inhalte zu versprechen und geradezu euphorisch über potenzielle Spielinhalte zu reden. [..]Nach dem Erscheinen des Spiels Fable, [...], hatte sich Peter Molyneux sogar persönlich für nicht eingehaltene Versprechen in Bezug auf bestimmte Spielelemente entschuldigt und Besserung gelobt."
      4 0 Melden
    • goschi 04.08.2016 19:20
      Highlight @Hayek, ich bin zugegebenermassen ein grosser molineux-Fan, ich mag seine visionäre Art, seine Vollmundigkeit, sein Idealismus.
      mir ist immer bewusst, dass das Resultat weniger beinhalten wird, aber solche Visionäre wie ihn, die zudem noch dazu in höchstem Masse Sympathisch sind braucht diese Industrie eher mehr, denn weniger.
      Marketingblabla rauslassende Entwickler, die sich nichts rauslocken lassen, was nicht durch dreizehn Anwälte abgesichert wurde gibts genug.

      Ich hab auch Godus gebackt und war zufrieden mit dem Endprodukt, entsprach +/- den Erwartungen.
      0 0 Melden
    • Hayek1902 04.08.2016 19:47
      Highlight @ goschi: verstehe mich nicht falsch, ich mag seine kreativität. aber das viele verschenkte potential von fable 2 und 3 trage ich immer noch mit mir mit. Damals war ich halt noch jung und idealistisch ;)
      1 0 Melden
    • goschi 04.08.2016 22:01
      Highlight Ich fand Fable3 sehr unterhatsam und auf viele Arten angenehm abweichend zu allen anderen (Action)-RPGs.
      Und genau das ist eben eine Eigenheit aller Molineux-Spiele, sie weichen wunderschön vom gepflegten Einheitsbrei ab, wohl funktioniert es nicht immer, aber die Ambition ist gross und ich bin einer der Spieler, die auch schonmal die Ambition belohnen, nicht deren Umsetzung, so empfinde ich eigentlich grützige Games manchmal toll, weil sie mit Herzblut und viel Ambition geschrieben wurden.

      Und Molineux hat mir mit Populous mein erstes gespieltes PC-Spiel gegeben, dafür bin ich ewig dankbar.
      0 0 Melden
    600
  • StealthPanda 04.08.2016 09:51
    Highlight Ich empfehle hier dringend keine Spiele von grossen Publishern zu kaufen wie Ubischrott und EA vorallem kein Early Access zugang zu kaufen. Dies ist ein grundlegendes Problem geworden. War früher der gedanke von Early Access kleine Spielehersteller zu Unterstützen in der Entwicklung durch vorfinanzierung und Bug behebungen also der eingliederung der Community in die Entwicklung, ist es heute ein Abzock System( Beta zugang) der grossen um sich Entwicklungsaufwand einzusparen und die gier der Konsumenten zu befriedigen wohlwissend dass das spiel nicht fertig ist.
    19 1 Melden
    • Alnothur 04.08.2016 09:59
      Highlight Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, in denen man Games gratis betatesten durfte, teilweise bekam man dann als Dankeschön fürs Feedback und die gefundenen Fehler das Game anschliessend gratis :-)
      24 0 Melden
    • goldmandli 04.08.2016 10:25
      Highlight EA un Ubisoft sind imo nicht mal die schlimmsten. Momentan trägt Activision die Krone des grössten Abzockers.
      8 1 Melden
    • EvilBetty 04.08.2016 10:45
      Highlight Betatest für Trackmania Turbo (Ubisoft) war gratis.
      2 0 Melden
    • HabbyHab 04.08.2016 12:35
      Highlight Urban Games macht es auch ganz ok mit Beta-Testen :)
      2 0 Melden
    600
  • A. Dent 04.08.2016 09:43
    Highlight Bei Division ist sicher das Xbox und PC exclusive release ärgerlich. Was aber super ist, ist der sehr schnelle und auch gut funktionierende Support, jedenfalls auf der Plattform PC.
    6 0 Melden
    600
  • roflcopter 04.08.2016 09:42
    Highlight ich kaufe mir zurzeit sowieso keine games mehr. die meisten kann man ja nur noch multiplayer spielen. couch co-op ist kaum noch verfügbar und kampagnen werden auch immer weniger. meiner meinung nach eine negative entwicklung!
    34 1 Melden
    • Maestro77 04.08.2016 10:18
      Highlight Leider ist das so!
      Spiele sehr oft Online mit kleineren Gruppen und mit dem Teamspeak funktioniert das auch super.
      Jedoch musste trotzdem eine Nintendo Wii ins Fernsehmöbel um zwischendurch eine gemütliche Runde spielen zu können mit Bier und Grilladen :)
      15 0 Melden
    600
  • NumeIch 04.08.2016 09:42
    Highlight Also ich lese da viel mimimimi. Die meinsten Punkte die hier genannt werden, sind Marketing und sowas gibt es bekanntlich nicht nur bei Games.
    16 37 Melden
    • wololowarlord 04.08.2016 09:54
      Highlight Vergleichen wir mit einem Buch. Du hast es gekauft, alle Kapitel sind vorhanden. Auf einige Kapitel hast du aber keinen Zugriff, um sie zu lesen musst du noch ein paar Franken bezahlen.
      Findest du das in Ordnung?
      24 5 Melden
    • Picker 04.08.2016 10:18
      Highlight Beim Thema Buch gibt es einfach andere "Melkmethoden", es wird zB einfach mit dem Namen Harry Potter ein "Special Rehearsal Edition Script" verkauft. Möchte ja nicht wissen, wieviele sich das kaufen und erst dann feststellen, dass es gar kein Roman ist.
      7 8 Melden
    • Fumo 04.08.2016 10:24
      Highlight "Vergleichen wir mit einem Buch. Du hast es gekauft, alle Kapitel sind vorhanden. Auf einige Kapitel hast du aber keinen Zugriff, um sie zu lesen musst du noch ein paar Franken bezahlen.
      Findest du das in Ordnung?"

      Vergleiche es eher mit so künstliche Cliffhanger Bücher wie Harry Potter oder Twillight, das wäre passender ;)
      8 11 Melden
    • wololowarlord 04.08.2016 10:32
      Highlight Nein nicht ganz. Beispiel Battlefront: Im Update, welches du brauchst um Online zu spielen sind die DLC bereits inbegriffen. Update 6 Monate nach Release: 14 GB. DLC herunterladen 100MB. Sprich, man hat das gesamte Spiel auf der Konsole, aber du hast keinen Zugriff darauf. Dasselbe mit Destiny... dort kriegst du sogar Inhalte aus dem DLC wie Waffen, aber kannst sie nicht einsetzen...
      6 2 Melden
    600
  • mitch01 04.08.2016 09:37
    Highlight Da lob ich mir CD Project Red. Die beiden DLCs für The Witcher 3 waren mega genial und fast als eigenständiges Spiel anzusehen. Und alles in allem so 30 Fr. Einfach bravo
    34 0 Melden
    • felixJongleur 04.08.2016 10:57
      Highlight Word, genial was CD PR abliefert, vorbildlich! Wenn ich nur endlich das Rohmaterial für die grossmeisterliche Bärenrüstung beisammen hätte. Und was das wieder kostet...wie soll ich da Corvo Bianco anständig verschönern?? :)
      6 1 Melden
    • Captain obvious 04.08.2016 11:01
      Highlight Oder GTA 5 ist auch sehr vorbildlich. Extrem umfangreiche, innovative und nützliche Updates und alle immer Kostenlos.
      5 1 Melden
    600
  • Raembe 04.08.2016 09:36
    Highlight Freue mich schon aufs neue God of War und Bloodborne 2. Diese Titel haben mich immer mehr al zufrieden gestellt.
    3 7 Melden
    600
  • alessawardo 04.08.2016 09:36
    Highlight Fällt meiner Meinung nach mit Punkt 2 und 4 zusammen:


    Kaufe das Spiel und bestimme den Weg selber!
    Nur 19.99, danach wird es 29.98 kosten!

    Early Access-Spiele sind teilweise ja schon gut, aber (grosses aber!) einige, wenn nicht viele, kommen nicht mehr, oder erst nach einigen Jahren aus dieser Phase raus. Somit zahlt man 19.99 für ein Spiel, welches in etwa so grob programmiert ist wie Schleifpapier Grad 40 und frühestens in 2 Jahren spielbar sein wird.

    7 1 Melden
    600
  • Nameless Hero 04.08.2016 09:27
    Highlight Super Artikel, der einem Gamer aus dem Herzen spricht <3
    Einzig noch wünschenswert wäre ein paar Games, die das Gegenteil machen. Wär ja ein kurzer Aufwand...
    18 5 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 09:36
      Highlight Merci <3
      Die eine Entwicklung ist, dass Independent video games (Indie Games) in der Branche wieder mehr Aufmerksamkeit erhalten, zum Beispiel Minecraft.
      12 3 Melden
    • 4giveness 04.08.2016 09:51
      Highlight Sehr guter Artikel, Danke.
      Erwähnenswert zu den Indie Games sind, nach meiner Ansicht, auch z.B. Banished, To the Moon (inkl. traumhaftem Soundtrack), Stardew Valley etc. Die ganzen DLC's sind mir sehr unsympathisch und machen ein Game extrem teuer, siehe z.B. Forza 6 oder Forza Horizon 2. Ein neuer Trick der Hersteller sind auch Games die noch nicht fertig sind. Da wird einfach verkauft was sie bis jetzt haben und das eigentliche Spiel folgt dann Später => das kommende Gran Tourismo :(
      7 1 Melden
    • StealthPanda 04.08.2016 09:57
      Highlight @Nameless Hero Falls du Steam ( Ja das Pöse Pöse tool mit den Amokläufern) kannst du direkt auf Indie ( Unbedingt testen: The Long Dark) games klicken. Ich persönlich bin grosser Fan von Bohemia Interactiv ( DayZ, Arma Reihe) die entwicklung dieser Spiele hat gedauert und Arma3 ist erst jetzt nach 3 Jahren richtig spielbar geworden, DayZ ist noch in der Alpha aber mit neuem Renderer richtig gut geworden. Was jedoch super ist, ist dass das spiel relativ offen ist und durch die Modding szene viele Inoffizielle Patches, Maps, Fahrzeuge und Waffen( Pöse Pöse) zu bekommen sind.
      7 2 Melden
    • Fumo 04.08.2016 10:45
      Highlight "Ich persönlich bin grosser Fan von Bohemia Interactiv"

      Seit Op. Flashpoint schon :)
      3 3 Melden
    • EvilBetty 04.08.2016 10:48
      Highlight Leo: Minecraft und Independent war mal.
      5 0 Melden
    • StealthPanda 04.08.2016 14:54
      Highlight @Fumo Probier mal Arma3 mit dem Apex DLC. Ich sag nur SHIIIIIIIIIT und das absolut positiv. Kein besseres Gefühl als durch den Dschungel zu Kämpfen. In einen Heli einsteigen mit dem Buddy und das nächste Rebellennest ausheben dann abgeschossen werden mit einer Luftabwehrrakete doch dank Fortschrittlicher Physik gibts Autorotation also der Heli stürzt nicht sofort ab...Fallschirm packen rausspringen. Verstecken...Schützenpanzer. Die begleit Infantrie ausschalten, Rauchgranate werfen...feindliche RPG nehmen und Schützenpanzer aufschalten...Schuss! BUMMM!!! Wieder in den Dschungel...verstecken :P
      1 0 Melden
    600
  • wololowarlord 04.08.2016 09:26
    Highlight Battlefront ist ein gutes Beispiel. Inhalt bei Release gleich null. Habs mir erst jetzt gekauft für 30 Fr. plus Season Pass für schlussendlich 80 Fr. Hab aber immer noch das Gefühl, dass das Spiel viel zu wenig Inhalt hat. Als Fan der ersten beiden Teile ist man schwer enttäuscht..
    21 1 Melden
    600
  • lily.mcbean 04.08.2016 09:23
    Highlight Weiss jemand ob die jezt endlich einen Nachfolger für Red Dead Redemption am Start haben?
    9 1 Melden
    600
  • TheDude10 04.08.2016 09:17
    Highlight Über gta 5 sollte man sich nicht beklagen, denn es ist ein grandioses Spiel und im Gegensatz zu anderen Spielen bekommt man regelmässig kostenfreie dlcs.
    27 3 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 09:21
      Highlight Ich habe es mir vorbestellt und konnte die erste Woche nicht spielen, weil sie bei Rockstar Server-Probleme hatten. Ausserdem war, wie im Artikel beschrieben, nicht das geliefert worden, was versprochen wurde. Trotzdem war es alles in allem ein tolles Spiel, da geb ich dir recht.
      27 6 Melden
    • Hackphresse 04.08.2016 09:41
      Highlight Waren die GTA 5 DLCs wirklich kostenpflichtig? Wirklich wirklich? Ich hab das anders in Erinnerung.
      9 2 Melden
    • Hubsyn 04.08.2016 10:25
      Highlight Alle GTA5 DLC's waren kostenlos! Für eine öffentliche Zeitung finde ich es ganz schön frech solche falschen Behauptungen aufzustellen, zudem ist sowas sicherlich Rufschädigend.
      Ich kenne nur GTA, da frage ich mich aber wie ernst man die Aussagen über die anderen Games nehmen kann. Solche Artikel nützen mir doch nichts, wenn ich alles selbst nochmal nachforschen muss, was nun stimmt und was nicht.
      4 3 Melden
    • Leo Helfenberger 04.08.2016 10:28
      Highlight Ist mittlerweile richtig gestellt worden. Sorry für die Verwirrung
      3 0 Melden
    • Kreasty 04.08.2016 11:52
      Highlight Wer sich über GTA 5 beschwert, dem ist echt nicht mehr zu Helfen. Bisher hab ich nichts Investiert, ausser den ersten 80.- fürs Game. Der Inhalt erweitert sich nach 3 Jahren immer noch regelmässig, ohne dass man dafür zahlen muss.

      Serverprobleme haben nicht mit dem Versprochenen Spieleinhalt zu tun und bei so einem Ansturm kann das durchaus passieren.

      Das die Heists nicht von Anfang an verfügbar waren finde ich okay, da es mehr als genug Inhalt gab welchen man Spielen konnte.
      2 0 Melden
    600

23 lustige und skurrile Fragen, die tatsächlich im Internet gestellt wurden

Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Heisst es. Das ist Quatsch. Fakt ist: Das Internet beweist das Gegenteil. 

Das Prinzip von Webseiten wie GuteFrage ist simpel: Jemand stellt eine Frage und die Community versucht, dem oder der Hilfesuchenden mit gutem Rat beizustehen. Mitunter sind die Fragen aber so bizarr, ulkig oder schlicht dumm, dass sie im Netz rasch die Runde machen. Wir haben ein wenig auf GuteFrage gestöbert und sind dabei auf mehr als nur merkwürdige Fragestellungen gestossen. Oft ist nicht klar, ob die Frage ernst gemeint ist oder ob sich jemand einen Spass erlaubt.

Unser Tipp: …

Artikel lesen