Digital

Dieser Akku soll 400 Jahre halten. Nicht nur bis kurz nachdem die Garantie abgelaufen ist. bild: UCI

Eine US-Doktorandin hat aus Versehen einen Akku erfunden, der 400 Jahre hält

Publiziert: 21.09.16, 10:06 Aktualisiert: 21.09.16, 10:36

Eigentlich wollte das Wissenschafts-Team um die Doktorandin Mya Le Thai nur herausfinden, wie sich Nano-Golddrähte in Elektrolyt-Gel verhalten. Dabei haben sie einen Akku erfunden, der auch nach 200'000 Ladezyklen noch nicht an Leistung verloren hat, schreibt businessinsider.de. Zum Vergleich: Die Handelsüblichen Akkus verlieren bereits nach 5'000 Zyklen rasant an Leistung.

Klingt zu gut um wahr zu sein? Möglicherweise. Der neue Akku besteht aus Golddrähten und das ist teuer. Nun untersucht das Wissenschaftlerteam, ob auch andere Materialen verwendet werden könnten. Der Grund, warum die Kombination so lange haltbar ist, können die Forscher noch nicht erklären. (leo)

Mehr zum Thema Smartphones auf watson:

20 nervige Sprüche, mit denen Apple-Fanatiker ihre Mitmenschen zur Verzweiflung bringen

Das taugen das iPhone 6S und iPhone 6S Plus im Alltag

Galaktisch gut? Das taugt Samsungs Galaxy S6 Edge+ wirklich

12 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Die 10 grössten Smartphone-Mythen: wahr oder falsch?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

20 Jahre Smartphone in Bildern:

Meistgelesen

1

Montagmorgen? Schlecht gelaunt und im Pendlerstress? Diese …

2

NDG angenommen – 4 Dinge, die sich jetzt ändern und die man wissen …

3

Um 15 Uhr war alles ausgezählt: Der Abstimmungssonntag im Ticker

4

Netflix-Doku: Erst vergewaltigt, dann gemobbt. Wenige Tage später …

5

Schlittschuhtor in der Overtime bringt Team Europa ins …

Meistkommentiert

1

Krankenkassenprämien steigen 2017 im Schnitt um 4,5 Prozent

2

Balthasar Glättli nach dem Ja zum NDG: «Sogar Parlamentarier haben …

3

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Kontrolleure des NDB ihre …

4

Nach dem Ja zum Hockey-Tempel werden die ZSC Lions zum FC Basel des …

5

«Isolieren wir sie!» – das Tessiner Ja zum Inländervorrang macht …

Meistgeteilt

1

Zürich kriegt ein Eishockey-Stadion, Tessin den Inländervorrang …

2

Innerer Dialog – heute: Die Menstruation

3

Kinder, wie die Zeit vergeht! Nirvanas Nevermind-Album wird 25 und …

4

Wandern in Island: Atemberaubend schön und überraschend einfach zu …

5

Härtere Linie gegen Flüchtlinge: Merkel will illegale Einwanderung …

20 Kommentare anzeigen
20
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Matrixx 22.09.2016 17:18
    Highlight Den baut Apple bestimmt ins nächste iPhone ein.

    Einfach, um den Preis nochmals um 200% zu steigern.
    8 11 Melden
    • Charlie Brown 22.09.2016 22:56
      Highlight 🙄
      6 0 Melden
    600
  • Grave 21.09.2016 14:47
    Highlight Besser wäre ein akku den man 400 jahre nich laden müsste 😀
    71 0 Melden
    • Hayek1902 22.09.2016 10:44
      Highlight In den Ferien vergessen, den akku von der Steckdose zu trennen: 100'000 chf stromrechnung angesammelt ;)
      16 2 Melden
    600
  • Panzerottosalat 21.09.2016 14:15
    Highlight *apple triggered*
    7 1 Melden
    • Oulimouli 21.09.2016 15:49
      Highlight Panzerotti 😋hmmm fein....
      8 1 Melden
    600
  • dommen 21.09.2016 13:22
    Highlight Daran ist wohl kein Unternehmen ernsthaft interessiert, schätze ich mal.
    56 4 Melden
    600
  • Skeagle 21.09.2016 12:11
    Highlight Schnell! kauft das Patent auf und legt es zur weiteren "Bearbeitung" in die unterste Schublade.
    111 7 Melden
    • pamayer 21.09.2016 13:13
      Highlight Sowas dachte ich mir auch gleich...
      39 1 Melden
    600
  • Fumo 21.09.2016 12:01
    Highlight So wie die heutigen Handys das Akku leersaugen braucht es weniger als 400 Jahre um 200'000 Zyklen zu erreichen :D

    "Der Grund, warum die Kombination so lange haltbar ist, können die Forscher noch nicht erklären."

    Ob es daran liegt dass Gold nicht korrodiert und Gel nicht verdampft?
    55 8 Melden
    600
  • Hexentanz 21.09.2016 10:53
    11 0 Melden
    600
  • lilie 21.09.2016 10:53
    Highlight Diese Akkus klingen sympathisch!

    In Zukunft sagt dann das Mami zu seinem Sprössling am dritten Geburtstag, wenn er sein erstes eigenes Smartphone bekommt: "Schau mal, dieser Akku ist schon seit acht Generationen in unserer Familie! Und jetzt sollst du ihn haben! Trage ihm Sorge, denn er ist das Wertvollste, was wir besitzen!".

    Pech nur, dass der Akku vermutlich an nichts mehr passt, weil die Smartphones der Zukunft bestimmt komplett anders aussehen... oder direkt ins Hirn eingebaut sind oder sowas... oder sowieso durch Telepathie ersetzt wurden... 😆
    76 3 Melden
    • Datsyuk 21.09.2016 14:52
      Highlight :) :) :)
      8 0 Melden
    600
  • meerblau 21.09.2016 10:53
    Highlight Mein Gott, diese Inkompetenz!!! Was fällt denen ein, einen solchen Akku zu entwickeln!! XD
    72 0 Melden
    600
  • Andreas19 21.09.2016 10:13
    Highlight Kapazität! Das Wort dass ihr sucht ist Kapazität nicht Leistung.
    85 1 Melden
    • Fumo 21.09.2016 11:58
      Highlight Er setzt ja auch eine Relation zwischen Ladezyklen und Zeitangaben (400 Jahre)...
      Überrascht dich dann die Verwechslung von Leistung und Kapazität?
      39 2 Melden
    • gaba 22.09.2016 01:35
      Highlight @ Andreas19 Es geht hier sehr wohl um Leistung. Es gibt eine Faustregel: Die Leistung nimmt etwa doppelt so schnell ab, wie die Kapazität.
      Heutige Akkus haben bei einem Zyklus pro Tag nach 20 Jahren noch ca. 80% der Kapazität, aber nur noch 60% der Leistung.
      2 1 Melden
    • gaba 22.09.2016 01:36
      Highlight @Fuma: Auch diese Relation macht Sinn, da man von einem typischen Wert von einem Zyklus pro Tag ausgeht.
      3 1 Melden
    • Fumo 22.09.2016 08:00
      Highlight Nein macht sie nicht, "davon ausgehen" ist technisch sowie mathematisch völliges Humbug.
      Da könnte man auch gleich eine Wahrsagerin fragen, warum diese Materialkombination dafür verantwortlich ist.
      2 7 Melden
    • Charlie Brown 22.09.2016 22:59
      Highlight "Da könnte man auch gleich eine Wahrsagerin fragen, warum diese Materialkombination dafür verantwortlich ist."

      Oder den Fumo. Der hat es weiter oben schon beantwortet.
      0 1 Melden
    600

Wenn du für das NDG bist, klick hier nicht drauf! Diese Karikaturen könnten dich umstimmen

Mit dem neuen Gesetz dürfte der Nachrichtendienst des Bundes (NDB):

Die Befürworter des NDG sind der Ansicht, der Nachrichtendienst brauche mehr Kompetenzen und zeitgemässe Mittel, um etwa verschlüsselte Gespräche von Kriminellen und Terroristen überwachen zu können. 

Da die meiste Internetkommunikation über ausländische Server und Netzwerke führt, selbst wenn du einen Schweizer Online-Dienst wie watson.ch nutzt, sind wir alle von dieser Massenüberwachung betroffen.

Auf der …

Artikel lesen