Digital

Das iPhone 6S Plus und das kleinere 6S gibt's auch in Roségold (Pink Metallic).
Bild: Eric Risberg/AP/KEYSTONE

Die neuen iPhones kommen am 9. Oktober in die Schweiz ++ Apple meldet Rekordverkäufe

Zwei Wochen nach dem internationalen Verkaufsstart lanciert Apple das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus auch hierzulande.

28.09.15, 14:52 28.09.15, 17:07

Das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus werden ab Freitag, 9. Oktober, offiziell in der Schweiz verkauft, wie Apple soeben mitgeteilt hat. Auf der Firmen-Website heisst es ebenfalls «Erhältlich ab 09.10.»

In der Medienmitteilung ist auch von neuen Rekordverkäufen die Rede. Dazu weiter unten mehr.

Am 25. September ging es zunächst in Deutschland, den USA und weiteren zehn Ländern los. Zwei Wochen später erfolgt der Verkaufsstart unter anderem in der Schweiz und in Österreich. Damit gehören die beiden Alpenländer wieder zur sogenannten «zweiten Welle».

Die Preise

Das iPhone 6S entspricht von der Grösse und vom Design her praktisch dem Vorjahres-Modell iPhone 6, ist minim dicker und ein bisschen schwerer. Das neue Apple-Flaggschiff besitzt ein hochauflösendes 4,7-Zoll-Display und ist in den Farben Silber, Space Grau, Gold und Roségold (neu) verfügbar. Der interne Speicher beträgt 16, 64 oder 128 Gigabyte (GB).

Apple nennt folgende offizielle Preise:

Das grössere iPhone 6S Plus ist äusserlich kaum vom Vorjahres-Modell zu unterscheiden. Es besitzt ein 5,5-Zoll-Display und wird auch in den Farben Silber, Space Grau, Gold und Roségold (neu) angeboten.

Zum Vergleich: Bei Apple Deutschland kostet das iPhone 6S je nach Speicher-Ausstattung 739 Euro (16 GB), 849 Euro (64 GB) oder 959 Euro (128 GB), inklusive Mehrwertsteuer. Das iPhone 6S Plus gibts für 849 Euro (16 GB), 959 Euro (64 GB) oder 1069 Euro (128 GB).

Wo kaufen?

Laut Mitteilung können Kunden Apple.com besuchen, «um dort ein iPhone gemäss Verfügbarkeit zur Abholung in einem nahegelegenen Apple Retail Store zu reservieren». In den meisten Retail-Stores seien ausserdem jeden Tag iPhones für Laufkundschaft verfügbar.

Solche Szenen gab es zum Verkaufsstart in Japan.
Bild: EPA/AAP

Das gehört zum Lieferumfang:

screenshot: apple.de

Rekordverkäufe

Apple hat am Montag bekanntgegeben, dass nur drei Tage nach dem Verkaufsstart bereits 13 Millionen 6S- und 6S-Plus-Modelle verkauft worden seien – ein neuer Rekord. Konzernchef Tim Cook wird mit den Worten zitiert: «Die Verkäufe (...) sind phänomenal gewesen und übertreffen sämtliche früheren Verkaufsergebnisse an einem ersten Wochenende in der Geschichte von Apple.»

Das ist ein neuer Bestwert für den Konzern nach dem letztjährigen Rekord mit über zehn Millionen verkauften Geräten beim Start des iPhone 6 und des grösseren iPhone 6 Plus. Diesmal gehörte jedoch der Riesen-Markt China zur ersten Welle bei der Markteinführung. Vor einem Jahr hatten die deutlich grösseren Bildschirme als bei den bisherigen Modellen den Absatz mit beflügelt.

Das iPhone ist mit Abstand das wichtigste Produkt für Apple und sorgt für mehr als 60 Prozent der Erlöse. Während Hersteller von Geräten mit dem Google-System Android den Absatz mit einem Marktanteil von mehr als 70 Prozent dominieren, streicht Apple einen Grossteil der Gewinne im Smartphone-Geschäft ein, weil der Konzern auf den Verkauf lukrativer teurerer Modelle setzt.

Der weitere «Fahrplan»

Das iPhone 6S und iPhone 6S Plus werden laut Ankündigung ab 9. Oktober in mehr als 40 weiteren Ländern verfügbar sein. In der Medienmitteilung sind alle aufgelistet: Andorra, Belgien, Bosnien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Griechenland, Grönland, Island, Irland, Isle of Man, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malediven, Mexiko, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Taiwan, Tschechische Republik und Ungarn.

Am 10. Oktober kommen Bahrain, Jordanien, Katar, Kuwait, Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate dazu.

In Indien, Malaysia und der Türkei startet man am Freitag, 16. Oktober, und «in über 130 Ländern bis zum Ende des Jahres».

Mit Material der Nachrichtenagentur SDA

iPhone 6S und 6S Plus im Test

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
10Alle Kommentare anzeigen
10
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • hoi123 28.09.2015 19:18
    Highlight Dieser Push war der wichtigste des Tages.... NICHT!
    5 3 Melden
    600
  • Robson-Rey 28.09.2015 16:34
    Highlight Wow gleich so viel teurer! Hole es mir in dem Fall am Mittwoch in Toronto, dort ist es 100.- billiger.
    3 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.09.2015 16:51
      Highlight Ist es eben nicht. US-Preise (und kanadische auch?) werden ohne Sales Tax angeschrieben, da kommen meist noch 8% drauf, die nicht zurück gefordert werden können (?) Am Schweizer Zoll ist auch wieder 8% MwSt fällig und darum wieder auf dem selben Preis-Niveau wie CH, welches btw meist tief unter dem EU-Schnitt liegt. Überraschend, aber ist für alle Elektronik so.
      13 0 Melden
    • Robson-Rey 28.09.2015 17:12
      Highlight @P4trick: mit Tax Refund sind es immernoch 80 Dollar die eingespart werden.
      2 0 Melden
    • E. Edward Grey 28.09.2015 18:16
      Highlight Sales Tax kann zurück gefordert werden, dafür gibt es den GlobalBlue Schalter am Flughafen. Mach ich auch immer so.
      2 0 Melden
    600
  • one0one 28.09.2015 16:04
    Highlight Yeah!! Geil! Eehmmm Moment, ist ja nur ein weiteres Smartphone auf dem Markt... Gähn.
    12 5 Melden
    600
  • Calvin WatsoFF 28.09.2015 15:56
    Highlight Freu mich auf das Weisse mit Gold oder Silber und 64 GB. Für mich das schönste Handy-Design. Frage mich, wie sie das mit der 7 noch toppen wollen (können)...
    13 12 Melden
    600
  • Teslaner 28.09.2015 14:55
    Highlight Freue mich!
    18 9 Melden
    • The_Doctor 28.09.2015 15:01
      Highlight Ich mich auch 😎
      13 6 Melden
    • goldguegji 28.09.2015 15:10
      Highlight Ich mich auch, dann kann ich mir endlich das iPhone 5S leisten. 😜
      20 6 Melden
    600

Das bessere Uber? Schweizer Start-up macht Taxifahren halb so teuer, aber...

Drei Zürcher lancieren eine iPhone- und Android-App, mit der man die Taxi-Fahrkosten halbieren kann. David tritt gegen Goliath an.

Das Timing erscheint perfekt: Gerade erst hat Uber seinen umstrittenen Amateur-Fahrdienst in Zürich gestoppt, da gehen drei Zürcher mit einer Alternative an den Start.

Ridr ist eine Gratis-App fürs iPhone und für Android, die ermöglicht, eine Taxifahrt mit anderen zu teilen.

So einfach soll's gehen:

Kostengünstig und umweltschonend: So versuchen die drei Zürcher, die hinter Ridr stehen, ihr Vorhaben zu vermarkten.

1. Das Konzept steht und fällt mit dem raschen Aufbau einer Community, wie die drei …

Artikel lesen