Eishockey

Good News aus der NHL: Denis Malgin darf dank starken Leistungen bleiben

Publiziert: 01.11.16, 08:03 Aktualisiert: 01.11.16, 08:48

Für Denis Malgin geht das NHL-Abenteuer weiter. Der Schweizer U20-Nationalstürmer wird von den Florida Panthers nach neun Spielen nicht in die AHL abgeschoben.

Der 19-jährige Malgin war in allen neun Spielen der Panthers in dieser NHL-Saison zum Einsatz gekommen und wusste als Center der dritten Linie zu überzeugen. Beim 5:2-Sieg am Sonntag gegen die Detroit Red Wings verbuchte Malgin seinen zweiten Assist.

Der zweite Assist von Malgin in der NHL im Spiel vom Sonntag gegen Detroit. Video: streamable

Medienberichten zufolge wird der nur 1,75 Meter grosse Stürmer auch in der Nacht auf Mittwoch im Heimspiel gegen die Boston Bruins eingesetzt. Mit seinem zehnten NHL-Spiel beginnt gemäss Reglement sein erstes von drei Vertragsjahren zu laufen.

Der 19-jährige Denis Malgin (r.) ist drauf und dran sich in der NHL durchzusetzen. Bild: AP/FR170673 AP

Ursprünglich war Malgin in dieser Saison für das AHL-Team Springfield Thunderbirds vorgesehen gewesen. Mit starken Leistungen in den Trainingscamps konnte der Sohn des früheren russischen Profis Albert Malgin die Verantwortlichen in Florida von sich überzeugen. Diese Tatsache und ein Stürmer-Engpass wegen Verletzungen eröffneten ihm die Chance, die Saison in der NHL zu beginnen.

Malgin hatte in der vergangenen Saison noch für die ZSC Lions gespielt (5 Tore und total 17 Skorerpunkte in 38 NLA-Spielen). Er war 2015 im NHL-Draft von den Panthers als Overall-Nummer 102 gezogen worden. (fox/sda)

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Themen
1 Kommentar anzeigen
1
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • fan-crack2 01.11.2016 13:03
    Highlight jap, dass ist gut
    1 0 Melden
    600

7,6 Sekunden pures Glück – Hurricanes-Materialwart kommt unverhofft zum NHL-Debüt

Jorge Alves hat es als Eishockey-Torhüter nicht auf die grosse Bühne geschafft, also wurde er bei den Carolina Hurricanes halt Materialwart. Gestern ist sein Traum nun doch noch in Erfüllung gegangen: Er durfte für 7,6 Sekunden ein NHL-Tor hüten.

7,6 Sekunden vor Schluss ist es tatsächlich so weit: Hurricanes Headcoach Bill Peters nimmt seinen Nummer-1-Torhüter Cam Ward vom Eis und stellt für den Rest des Spiels Jorge Alves zwischen die Pfosten. 

Es ist keine gewöhnliche Torhüter-Rochade. Zwar liegen die Carolina Hurricanes gegen die Tampa Bay Lightning 1:3 zurück, doch Ward hat sich nichts zu Schulde kommen lassen. Der Wechsel ist vielmehr eine Hommage an Jorge Alves.

Der 37-Jährige ist nämlich gar kein NHL-Torhüter, sondern …

Artikel lesen